Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: Leipzig: Arbeitsagentur/JC - Brandanschlag in Silvesternacht  (Gelesen 2588 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Wolf24

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 865
Arbeitsagentur in Leipzig nach Brandanschlag geöffnet – Akten gingen in Flammen auf

Trotz des Brandanschlags zu Silvester auf das Gebäude von Arbeitsagentur und Jobcenter in Leipzig-Möckern geht der Betrieb regulär weiter. Wie die Behörde am Montag mitteilte, können die Bürger die gewohnten Öffnungszeiten nutzen und auch den telefonischen Service erreichen. Inzwischen hat das auf extremistische Straftaten spezialisierte Operative Abwehrzentrum (OAZ) den Fall übernommen. „Wir ermitteln in alle Richtungen“, so Sprecherin Kathleen Doetsch gegenüber LVZ.de. Eine politische Motivation der Tat sei nicht auszuschließen.

Unbekannte hatten in der Silvesternacht Scheiben zerstört und Brandbeschleuniger in das Gebäude geworfen. Fünf Büros, ein Lager und ein Sozialraum des Jobcenters Leipzig seien stark beschädigt worden. Dabei seien auch Kundenakten verbrannt, so Arbeitsagentur-Sprecher Hermann Leistner auf Anfrage von LVZ.de.


Arbeitsagentur in Leipzig nach Brandanschlag geöffnet – Akten gingen in Flammen auf
LG Wolf24  :bye:

Offline Meck

  • Moderator
  • ****
  • Beiträge: 31127
  • Schleswig - Holstein
Re: Leipzig: Arbeitsagentur/JC - Brandanschlag in Silvesternacht
« Antwort #1 am: 02. Januar 2017, 19:34:05 »
Zitat von: Wolf24 am 02. Januar 2017, 19:24:21
Fünf Büros, ein Lager und ein Sozialraum des Jobcenters Leipzig seien stark beschädigt worden. Dabei seien auch Kundenakten verbrannt, so Arbeitsagentur-Sprecher Hermann Leistner auf Anfrage von LVZ.de.

Von Sachbeschädigungen lese ich fast täglich in den Medien in den verschiedensten Jobcentern und Arbeitsagenturen. Alleine das kostet schon eine Menge Geld und Problem eben auch, wie im Zitat fett hervorgehoben, dass dann Leistungsempfänger eventuelle Probleme haben weil Akten verbrannt sind, sei es Anträge, Änderungen etc. Es gibt zwar noch die elektronischen Akten, aber das handhabt ja auch jedes JC anders und es existieren ja auch noch die Papierakten.

Über Weihnachten gab es einige Einbrüche in Jobcentern, wo Bargeld und Computer geklaut wurden. Wie geschrieben, passiert fast täglich bundesweit.

Offline Meck

  • Moderator
  • ****
  • Beiträge: 31127
  • Schleswig - Holstein
Der Brandanschlag auf das Arbeitsamt in Leipzig hat größere Folgen als angenommen. 86 Räume des Jobcenters müssen nach dem Feuer in der Silvesternacht gesperrt werden. Die Täter sind noch immer unbekannt, im Netz tauchte jedoch ein Solidaritätsschreiben auf.

Durch den Brandanschlag auf das Arbeitsamt in Leipzig-Möckern sind deutlich schwerere Schäden entstanden als bislang angenommen. Insgesamt 86 Büros des Jobcenters seien nach dem Feuer in der Silvesternacht vorerst nicht mehr nutzbar. Die meisten seien stark verraucht, sagte Jobcenter-Sprecher Ronny Schleicher am Mittwoch gegenüber LVZ.de. Insgesamt 90 Mitarbeiter müssen deshalb in neue Räume umziehen. Dort müssten neue Möbel und Computer zur Verfügung gestellt werden. „Das ist ein Kraftakt und bringt natürlich Unruhe ins Haus“, so Schleicher.


-->> http://www.lvz.de/Leipzig/Polizeiticker/Polizeiticker-Leipzig/Leipziger-Jobcenter-muss-86-Raeume-nach-Brandanschlag-sperren

Offline

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 443
Re: Leipzig: Arbeitsagentur/JC - Brandanschlag in Silvesternacht
« Antwort #3 am: 06. Januar 2017, 10:24:46 »
Spitzen Solidarität.
Fälle können nicht bearbeitet werden, weil Akten beim Brand vernichtet wurde.
Volldeppen.
Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4134
Re: Leipzig: Arbeitsagentur/JC - Brandanschlag in Silvesternacht
« Antwort #4 am: 06. Januar 2017, 10:30:27 »
Zitat von: Nö am 06. Januar 2017, 10:24:46
Fälle können nicht bearbeitet werden, weil Akten beim Brand vernichtet wurde.

Das stimmt nicht so ganz, die MA arbeiten kaum mit Papierakten, die verschimmeln in Aktenschränken. Es wird hauptsächlich mit den Eingaben in den PCs gearbeitet.
Wenn Du ihre Zuneigung verdient hast, wird eine Katze dein Freund sein, aber niemals dein Sklave.          -Thèophile Gautier

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11418
Re: Leipzig: Arbeitsagentur/JC - Brandanschlag in Silvesternacht
« Antwort #5 am: 06. Januar 2017, 10:35:39 »
Fazit aus den bisherigen Beiträgen: Also alles nicht so schlimm ...
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 443
Re: Leipzig: Arbeitsagentur/JC - Brandanschlag in Silvesternacht
« Antwort #6 am: 06. Januar 2017, 10:45:45 »
Zitat von: Lady Miou am 06. Januar 2017, 10:30:27
Das stimmt nicht so ganz, die MA arbeiten kaum mit Papierakten, die verschimmeln in Aktenschränken
Das ist nicht richtig.
Die E-Akte wird gerade mal in den Jobcentern eingeführt. Ob Leipzig diese schon hat weiß ich nicht.
Aber selbst wenn, werden die bisherigen Akten in der Übergangsphase zur E-Akte  benutzt, da vorherige Bände nicht gescannt werden.
Also werden Verzögerungen definitiv eingeplant werden müssen.

Mal davon abgesehen, dass es die Intension der Volldeppen keineswegs verändert.
Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Offline Atalante

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2396
  • Weg mit den "Agenda 2010-Reformen"!
Re: Leipzig: Arbeitsagentur/JC - Brandanschlag in Silvesternacht
« Antwort #7 am: 06. Januar 2017, 12:02:21 »
Na das mit den Papierakten, die nicht mehr verwendet werden, würde ich so nicht stehen lassen, schließlich müssen LE ihre Anträge/Nachweise etc immer noch in Papierform einreichen, und bis diese Sachen für die E-Akte (sofern bereits eingeführt) gescannt werden, dauert es i.A. doch ein "bisschen", sprich, dass es zu Verzögerungen durch die Vernichtung von Papierakten kommt, ist anzunehmen und sehr wahrscheinlich, mithin sehr wohl den LE einen Bärendienst erwiesen, danke an die Deppen, sorry...

MfG
Der Kapitalismus basiert auf der merkwürdigen Überzeugung, dass widerwärtige Menschen aus widerwärtigen Motiven irgendwie für das allgemeine Wohl sorgen werden.  (J. M. Keynes?)
Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher.
Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren!(B. Brecht)
In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.(Kurt Tucholsky)

Offline Schnuffel01

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4780
Re: Leipzig: Arbeitsagentur/JC - Brandanschlag in Silvesternacht
« Antwort #8 am: 06. Januar 2017, 17:29:42 »
Einen Bekannten rief heute das JC an, ob er seinen WBA schon eingereicht hat. Dies wurde bejaht. Das JC kommt nicht in die Räume, wo diese wohl lagern. Er soll den Antrag noch mal einreichen.  :sad:

Offline Wolf24

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 865
Re: Leipzig: Arbeitsagentur/JC - Brandanschlag in Silvesternacht
« Antwort #9 am: 10. Januar 2017, 17:17:19 »
Meine Akte hat es auch erwischt.

Hab heute Post vom JC bekommen und soll nochmals meinen WBA einreichen. Das wird eng - aktueller BW-Zeitraum läuft am 31.01.2017 aus  :schock:

Brandanschlag vernichtet tausende Hartz IV-Akten

Nun wurde bekannt, dass der Schaden durch den Brand größer ist, als bislang angenommen. So seien nicht nur fünf Büros und ein Sozialraum vollständig zerstört worden, sondern auch rund 2800 Akten von Hartz IV Beziehern. Wie eine Rekonstruktion der Daten stattfinden kann, ist bislang noch unbekannt.
LG Wolf24  :bye:

Offline Schnuffel01

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4780
Re: Leipzig: Arbeitsagentur/JC - Brandanschlag in Silvesternacht
« Antwort #10 am: 10. Januar 2017, 17:24:22 »
 :ironie:

Na prima.

Offline CCR

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 870
  • "Der Stärkere wird gewinnen"
Re: Leipzig: Arbeitsagentur/JC - Brandanschlag in Silvesternacht
« Antwort #11 am: 10. Januar 2017, 17:34:50 »

Zitat von: Meck am 04. Januar 2017, 15:18:26
Die Täter sind noch immer unbekannt, im Netz tauchte jedoch ein Solidaritätsschreiben auf.
@ schnuffel01, @ wolf24 was für ein Schreiben ist das, wisst ihr  bitte mehr darüber.
Ich bin sicher, daß sich selbst die Superreichen besser fühlen würden, wenn sie jedes Jahr ein bischen mehr Steuern zahlten, und es dafür keine Frierenden und Hungernden mehr auf den Straßen gäbe.
Norman Mailer Zitat

Offline Wolf24

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 865
Re: Leipzig: Arbeitsagentur/JC - Brandanschlag in Silvesternacht
« Antwort #12 am: 10. Januar 2017, 18:07:18 »
@CCR
im Beitrag der LVZ ist eine Internetseite linksunten.indymedia.org genannt. Hab mich dort mal ein bisschen umgesehen und folgenden Artikel gefunden:

[Le] Brandstiftung im Arbeitsamt

Wir verstehen den Protest gegen das unmenschliche System und solidarisieren uns mit den Betroffenen und Rebell_innen.
LG Wolf24  :bye:

Offline CHIPI

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3149
Re: Leipzig: Arbeitsagentur/JC - Brandanschlag in Silvesternacht
« Antwort #13 am: 13. Januar 2017, 01:00:09 »
Gegen Hartz IV!
Wir wollen kein anderes, besseres Leben nach den gegenwärtigen Spielregeln. wir wollen ein anderes besseres Leben!
Wer Menschen drangsaliert muß damit rechnen, dass es knallt.
Das wird auch für den G20 Gipfel in Hamburg 2017 gelten!
--------------------------------------------------------------------------------

Tolle Logik was da geschrieben b.z.w. ausgesagt wurde von den Deppen, nach richtigem überlegen... wären sie vielleicht darauf gekommen, das es wieder den kleinen Hartzer trifft, der seinen WBA erneut stellen muß und deshalb vielleicht nicht pünktlich sein Geld bekommt.
Aber dafür hat das bißchen Hirm nicht ausgereicht 

Online Der Bote

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4160
  • Am Arsch vorbei...geht auch ein Weg.
    • Mountainprophet
Re: Leipzig: Arbeitsagentur/JC - Brandanschlag in Silvesternacht
« Antwort #14 am: 13. Januar 2017, 02:57:32 »
Zitat von: CHIPI am 13. Januar 2017, 01:00:09
das bißchen Hirm

Jaja, wenn man kein Hirm hat...oder nur wenig...dann ist man hirmlos oder hirmarm.

Bin froh, sowas nicht zu haben...das klingt gefährlich! :lachen:
Physik studiert jeder lebenslang...ob er will oder nicht, spielt keine Rolle.
"Sag mal, bei euch im Kindergarten, sind da auch Ausländer? "Neee, da sind nur Kinder!"
Deutsche, kauft deutsche Bananen, deutschen Kaffee, deutsche Orangen, deutsche...!
"Die Erde ist eine Birne!" glaubte Christoph Kolumbus...Wer nichts weiß, muß alles glauben... :grins: