Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: ALG I als Student  (Gelesen 734 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Floeti

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 699
ALG I als Student
« am: 10. Januar 2017, 17:56:53 »
Hallo ihr,

mir wurde zu Ende Februar betriebsbedingt gekündigt. Ich habe in den letzten 20 Monaten voll sozialversicherungspflichtig gearbeitet, habe demnach einen, wenn auch kleinen, Anspruch auf ALG I. Gleichzeitig bin ich aber noch mindestens bis Ende März Studentin und dementsprechend eigentlich nicht arbeitslos. Muss ich mich trotzdem sofort arbeitssuchend melden, um eine Sperre zu vermeiden? Sind mit der Meldung schon weitere Pflichten verbunden oder erst wenn ich auch Arbeitslosengeld beantrage?

Schonmal danke für eure Antworten!

Offline Freimensch

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 479
Re: ALG I als Student
« Antwort #1 am: 11. Januar 2017, 15:44:53 »
Als Studentin stehe ich nicht dem Arbeitsmarkt zur Verfügung.
Wie verhält sich ein ehemaliges Arbeitsverhältnis und ein Studium oder ist es ein "Nebenstudium abends" etc.?

Man kann sich arbeitssuchend und arbeitslos für April melden, weil im März das Studium endet, insoweit sind keine Sanktionen/Sperren zu befürchten, da man dem Arbeitsmarkt ja erst im April zur Verfügung steht.
Leidenschaft hat die Eigenschaft, dass es mit viel Leid Leiden schafft.

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 27552
Re: ALG I als Student
« Antwort #2 am: 11. Januar 2017, 16:20:41 »
Man kann sich arbeitssuchend und arbeitslos für April melden, weil im März das Studium endet, insoweit sind keine Sanktionen/Sperren zu befürchten, da man dem Arbeitsmarkt ja erst im April zur Verfügung steht.

Aber dennoch muss die Meldung jetzt mit Erhalt der Kündigung erfolgen.
„Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel richtig setzen.“ Aristoteles

Offline Floeti

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 699
Re: ALG I als Student
« Antwort #3 am: 11. Januar 2017, 16:53:55 »
Zitat von: Sheherazade am 11. Januar 2017, 16:20:41
Aber dennoch muss die Meldung jetzt mit Erhalt der Kündigung erfolgen.
Also sollte ich das am besten noch diese Woche oder allerspätestens am Montag machen?
Muss ich dann schon mit einer Einladung zu einem Beratungstermin oder Vermittlungsvorschlägen rechnen? Denn dann würde ich vielleicht sogar eher die Sperre nehmen, da ich eh noch nicht sicher bin, ob ich überhaupt ab März Arbeitslosengeld beantragen werde.

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 27552
Re: ALG I als Student
« Antwort #4 am: 11. Januar 2017, 17:17:14 »
Du kannst auch anrufen und dich telefonisch arbeitssuchend melden. Dabei dann eben angeben, ab wann die Arbeitssuchendmeldung gelten soll.
„Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel richtig setzen.“ Aristoteles

Offline Floeti

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 699
Re: ALG I als Student
« Antwort #5 am: 12. Januar 2017, 22:37:05 »
Zitat von: Sheherazade am 11. Januar 2017, 17:17:14
Dabei dann eben angeben, ab wann die Arbeitssuchendmeldung gelten soll.
Darüber sollte ich mir dann bis zu dem Anruf im Klaren sein. Bleibt noch meine Frage, wenn ich mich zum 1. März arbeitssuchend melden würde ohne ALG I zu beantragen, muss ich dann schon vorher mit Vermittlungsvorschlägen mit evtl. Rechtsfolgen bei Nichtbewerbung rechnen?

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 27552
Re: ALG I als Student
« Antwort #6 am: 13. Januar 2017, 05:44:12 »
Muss man mit rechnen, ja. Das Ziel der Agentur für Arbeit ist es ja, eine Arbeitslosigkeit grundsätzlich zu vermeiden, deshalb heißt es auch Arbeitssuchendmeldung.
„Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel richtig setzen.“ Aristoteles

Offline Floeti

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 699
Re: ALG I als Student
« Antwort #7 am: 15. Januar 2017, 12:53:52 »
Eine verspätete Meldung hat aber höchstens eine Sperre von einer Woche zur Folge, richtig?

Für den März ist mir eigentlich nur wichtig, dass die Krankenversicherung abgedeckt ist. Falls sich abzeichnen sollte, dass ich bis zum 1.04. keine neue Arbeitsstelle finde (der eine Monat beitragsfreie Nachversicherung also nicht ausreicht) würde ich im März ALG I beantragen. Wirkt beim ALG I der Antrag auch auf den Monatsersten zurück oder gilt der Tag der Antragstellung?

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 27552
Re: ALG I als Student
« Antwort #8 am: 15. Januar 2017, 13:44:38 »
Ich mag solche Konstrukte nicht positiv beantworten, wenn sie nicht mich selbst betreffen.

Wenn du dich erst im März bei der Agentur meldest, solltest du berücksichtigen, dass während der Sperre auch keine Krankenversicherungsbeiträge geleistest werden. Die Sperrzeit sollte also irgendwie auf den Tag genau in die 4 Wochen Nachversicherungszeit passen, anderenfalls wirst du für die gesamte Zeit ab Ende Februar beitragspflichtig.
„Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel richtig setzen.“ Aristoteles

Offline Floeti

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 699
Re: ALG I als Student
« Antwort #9 am: 15. Januar 2017, 16:42:34 »
Solche Konstrukte?

Habe gerade doch noch was dazu gefunden, dass ALG I erst ab Antragstellung gezahlt wird. Anfang März müsste ich eher abschätzen können, ob ich rechtzeitig Arbeit habe oder nicht. Wenn ich mich dann beim Arbeitsamt melde, müsste es mit der Nachversicherung trotz Sperre klappen. Da hab ich dann auch meine Abschlussarbeit fertig und kann von mir aus aus mit Vermittlungsvorschlägen bombardiert werden.