Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: Vor Beginn einer Maßnahme erkrankt !  (Gelesen 915 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline bigboycandy

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 91
Vor Beginn einer Maßnahme erkrankt !
« am: 17. Juli 2017, 12:03:37 »
Hallo an alle mal wieder :-)

Ich sollte am Mittwoche den 19.07.17 eine Maßnahme antreten ( Aktiv in den Arbeitsmarkt ) , bin am Wochenende leider erkrankt , Krankmeldung habe ich heut vom Doc. bekommen für 2 Wochen , wurde auch beim Amt eben direkt abgegeben.

EV steht zur Krankheit folgendes:

Im Krankheitsfall werde ich ab dem ersten Krankheitstag eine Krankmeldung vorlegen ( ärztliche Bescheinigung über Arbeitsunfähigkeit). Die Krankmeldung gebe ich beim (Träger ab) Falls ich am Ersttermin oder während der Maßnahme erkrankt sein sollte, werde ich mich nach Ablauf meiner AU umgehend beim Träger melden.

Habe beim Träger angerufen und gesagt das ich Krank bin , da es ja erst am Mittwoch beginnt und ich ja davor schon erkrankt bin ! Diese sagte mir ich sollte die AU beim Amt nur abgeben und Sie würde ich dort streichen.

Also habe ich alles richtig gemacht (siehe oben) und es dürfte keine Probleme zwecks Sperre geben oder / und trotz AU dort antreten muss ich auch nicht oder ?

Vielen Dank an alle

Liebe Grüße

Offline BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3618
Re: Vor Beginn einer Maßnahme erkrankt !
« Antwort #1 am: 17. Juli 2017, 12:54:39 »
Du musst am ersten Tag deiner Genesung beim Träger erscheinen und die Maßnahme antreten.
Kein Mensch ist dumm! Einige haben einfach nur kein Glück beim Denken!

Offline T89

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 202
Re: Vor Beginn einer Maßnahme erkrankt !
« Antwort #2 am: 17. Juli 2017, 12:58:02 »
Sei ''froh'', dass nur eine AU verlangt wird von deinem JC. Bei ''meinem'' werden diese Fantasiebescheinigungen  (WUB) verlangt.

Offline bigboycandy

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 91
Re: Vor Beginn einer Maßnahme erkrankt !
« Antwort #3 am: 17. Juli 2017, 13:13:45 »
Du musst am ersten Tag deiner Genesung beim Träger erscheinen und die Maßnahme antreten.

Supi vielen Dank, wird gemacht:-)

Offline bigboycandy

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 91
Re: Vor Beginn einer Maßnahme erkrankt !
« Antwort #4 am: 17. Juli 2017, 14:01:17 »
Sei ''froh'', dass nur eine AU verlangt wird von deinem JC. Bei ''meinem'' werden diese Fantasiebescheinigungen  (WUB) verlangt.

Was ist das denn? Noch nie gehört!

Offline T89

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 202
Re: Vor Beginn einer Maßnahme erkrankt !
« Antwort #5 am: 17. Juli 2017, 14:13:27 »
Da wird anstelle einer üblichen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung eine sogenannte ''Wegeunfähigkeitsbescheinigung'' (WUB) im Falle einer Krankheit verlangt. Dass es dafür keine gesetzliche Grundlage gibt  (manche Gerichte haben das leider schon durchgewunken und das nutzen viele Jobcenter aus) interessiert die nicht, ich wurde dafür sanktioniert - Klage läuft seit November.


Offline bigboycandy

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 91
Re: Vor Beginn einer Maßnahme erkrankt !
« Antwort #6 am: 17. Juli 2017, 14:15:29 »
Da wird anstelle einer üblichen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung eine sogenannte ''Wegeunfähigkeitsbescheinigung'' (WUB) im Falle einer Krankheit verlangt. Dass es dafür keine gesetzliche Grundlage (manche Gerichte haben das leider schon durchgewunken und das nutzen viele Jobcenter aus) interessiert die nicht, ich wurde dafür sanktioniert - Klage läuft seit November.

Das ist nicht normal, eine AU reicht doch aus wenn man krank ist was die alles wollen frage ich mich , da darf man nicht einmal krank sein und muss Angst haben vor sowas... bei mir steht zum Glück nur AU dabei

Offline T89

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 202
Re: Vor Beginn einer Maßnahme erkrankt !
« Antwort #7 am: 17. Juli 2017, 14:32:26 »
So ist es, eine AU muss ausreichen. Leider hat mein Widerspruch gar nichts gebracht und seit November 2016 läuft eine Klage gegen das Jobcenter - meine Chancen stehen - aus meiner Sicht - recht gut, da auch ein Ärztlicher Bericht der Richtern vorliegt und dort wird auf die Frage der Richterin, ob eine Teilnahme denn möglich gewesen wäre, ganz klar mit ''nein'' geantwortet von meiner Ärztin.


Geht immerhin um knapp 750 Euro die mir fehlen (3 Monate lang -240,XX Euro)

Offline bigboycandy

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 91
Re: Vor Beginn einer Maßnahme erkrankt !
« Antwort #8 am: 17. Juli 2017, 15:13:37 »
So ist es, eine AU muss ausreichen. Leider hat mein Widerspruch gar nichts gebracht und seit November 2016 läuft eine Klage gegen das Jobcenter - meine Chancen stehen - aus meiner Sicht - recht gut, da auch ein Ärztlicher Bericht der Richtern vorliegt und dort wird auf die Frage der Richterin, ob eine Teilnahme denn möglich gewesen wäre, ganz klar mit ''nein'' geantwortet von meiner Ärztin.


Geht immerhin um knapp 750 Euro die mir fehlen (3 Monate lang -240,XX Euro)

Das ist ein Haufen Geld, ich drücke dir die Daumen das alles klappt :-)

Offline mila68

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 73
Re: Vor Beginn einer Maßnahme erkrankt !
« Antwort #9 am: 17. Juli 2017, 15:56:30 »

  da darf man nicht einmal krank sein ....


Deine Threads vom Mai und Juni sind lesbar  :zwinker:

Gruß Ludmila

Offline CHIPI

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3202
Re: Vor Beginn einer Maßnahme erkrankt !
« Antwort #10 am: 17. Juli 2017, 16:13:20 »
Ist schon merkwürdig... in deinen anderen Threads ist zu lesen, das du jedesmal vor einem Praktikum z.B. im Juni 2017 oder einer Maßnahme ... Ausbildung etc. entweder ein paar Tage vorher oder direkt bei Beginn krankgeschrieben bist.  Von daher würde es mich nicht wundern wenn der SB mal eine WUB verlangt, was ich für verständlich halten würde... sorry sieht halt merkwürdig aus.

Offline Meph1977

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1040
Re: Vor Beginn einer Maßnahme erkrankt !
« Antwort #11 am: 17. Juli 2017, 16:23:49 »
Es kommt halt darauf an. Ich lass mich grundsätzlich auch nur dann Krankschreiben wenn ich auch tatsächlich ne Krankmeldung brauch. Ich bin zwar verpflichtet ne Krankmeldung abzugeben wenn ich eine hab aber keiner kann mich zwingen mich Krankschreiben zu lassen wenn ich Krank bin. Das ist mein kleiner widerstand gegen die Statistikschönung des Jobcenters.

Edith sagt: Und wenn er das ähnlich macht kann so ein Bild durchaus entstehen.
Seid vorsichtig was ihr dem JC erzählt. Die machen aus nem französischen Rotwein eine rothaarige Französin und drehen euch noch eine BG mit der Französin an.

Offline bigboycandy

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 91
Re: Vor Beginn einer Maßnahme erkrankt !
« Antwort #12 am: 17. Juli 2017, 17:28:21 »
Muss hier ja nicht aufführen warum ich krank bin ! Ich habe nur etwas gefragt, und ich bin Krank sonst würde ich diese Maßnahme antreten das ich auch nach meiner Krankheit werde. 

Online miau

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 76
Re: Vor Beginn einer Maßnahme erkrankt !
« Antwort #13 am: 17. Juli 2017, 17:32:51 »
Da du ja scheinbar häufig krank bist und daher auch deine zugesagte ausbildungsstelle verloren hast, hast du schonmal an eine Kur gedacht bzw mit deinem Arzt darüber gesprochen? 
Bringt ja nichts wenn du nun etwas beginnst und dann warum auch immer direkt wieder krank wirst.

Vielleicht solltest du erstmal deine Gesundheit in den griff bekommen.

Offline bigboycandy

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 91
Re: Vor Beginn einer Maßnahme erkrankt !
« Antwort #14 am: 17. Juli 2017, 17:40:38 »
Sind gerade dabei alles zu klären wie es weiter geht... danke dir