Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: Erbe als ALG2 Empfänger  (Gelesen 730 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Darkus

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 79
Erbe als ALG2 Empfänger
« am: 14. November 2017, 09:14:04 »
Hi,

die suche hat meine Fragen leider nicht so ganz beantworten können.
1. Darf man als ALG2 Empfänger von den Erbe eine ETW kaufen wenn man bisher nur zur Miete gewohnt hat und in diese dann einziehen möchte. (ca. 50 m²)
2. Müssen von dem Erbe was angerecht werden soll, nicht auch die Schulden die man mitgeerbt hat abgezogen werden?

LG Darkus

Offline kilgore72

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 506
Re: Erbe als ALG2 Empfänger
« Antwort #1 am: 14. November 2017, 09:29:55 »
Hallo,

hier ein Ratgeber dazu:

http://www.erbrecht-ratgeber.de/erbrecht/erbschaft/arbeitslosengeld.html

Für den Leistungsbezieher von Arbeitslosengeld II kann eine Erbschaft bedeuten, dass die Hilfsbedürftigkeit und damit die Voraussetzung für die Leistungsberechtigung wegfallen. Nach § 7 Abs. 1 SGB II ist nur derjenige berechtigt, Arbeitslosengeld II zu beziehen, der hilfsbedürftig ist. Hilfsbedürftig ist nach § 9 SGB II derjenige, der seinen Lebensunterhalt nicht alleine bestreiten kann.

Das bedeutet, dass eine Erbschaft vorrangig zur Bestreitung des "Lebensunterhaltes" einzusetzen ist.
Das Erbe wird bei laufenden Bezug von ALG II als "einmaliges Einkommen" gerechnet nach § 11 Abs. 3 SGB II und kann zum Ausscheiden der Gewährung von Leistungen nach dem SGB II führen (Wegfall der Hilfebedürftigkeit) bei entsprechender Höhe des Erbes.
Cogito ergo sum

Offline Darkus

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 79
Re: Erbe als ALG2 Empfänger
« Antwort #2 am: 14. November 2017, 10:14:59 »
Hi,
genau hier ist die Frage leider nicht beantwortet.
Muss man weiterhin zur teueren Miete Wohnen, oder darf sich eine angemessene ETW kaufen und somit Wohnkosten erheblich senken auf dauer. Auch als Altersvorsorge.


Offline kilgore72

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 506
Re: Erbe als ALG2 Empfänger
« Antwort #3 am: 14. November 2017, 10:25:33 »
Hallo, meines Erachtens, nein.

Ich kann mir höchstens eine Konstellation vorstellen, in der Du erheblich "viel" erbst und aus der Hilfebedürftigkeit rausfällst und auf längerer Sicht keine Hilfebedürftigkeit entsteht bzw. beim Kauf der ETW Du nicht fahrlässig bzw. vorsätzlich wieder Deine Hilfebedürftigkeit herbeiführst dadurch.
Cogito ergo sum

Offline Darkus

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 79
Re: Erbe als ALG2 Empfänger
« Antwort #4 am: 14. November 2017, 10:54:37 »
Es werden ca. 110.000 € sein.
Die Warmiete ist zur Zeit 550 €.
Das Hausgeld wären ca. 220 €.
Kaufpreis der Wohnung wäre ca. 42.000 €.

Offline Leitwölfin

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 488
Re: Erbe als ALG2 Empfänger
« Antwort #5 am: 14. November 2017, 11:20:37 »
Zitat von: Darkus am 14. November 2017, 10:14:59
genau hier ist die Frage leider nicht beantwortet.

Ein Hartz 4 Empfänger darf ein erhaltenes Erbe zur Tilgung von Schulden und zum Lebensunterhalt verbrauchen
>> http://www.anwalt-kiel.com/sozialrecht/ein-hartz-4-empfaenger-darf-ein-erhaltenes-erbe-zur-tilgung-von-schulden-und-zum-lebensunterhalt-verbrauchen/

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 30389
Re: Erbe als ALG2 Empfänger
« Antwort #6 am: 14. November 2017, 12:26:43 »
Es werden ca. 110.000 € sein.
Die Warmiete ist zur Zeit 550 €.
Das Hausgeld wären ca. 220 €.
Kaufpreis der Wohnung wäre ca. 42.000 €.

Meines Erachtens fällst du mit dem Erbe aus dem Leistungsbezug und kannst dann erstmal tun mit dem Geld, was du möchtest (Wohnung kaufen, einziehen und einen guten Teil des Restgeldes verleben. Sofern du dann nach 6 oder 12 oder 24 Monaten wieder hilfebedürftig bist, stellst  du einen neuen Antrag.
Bei sich die Schuld suchen: Auch so ein Ding, was immer nur die tun, die es nicht müssten und nie die, die es dringend sollten. (von unbekannt)

Es gibt viele Wege zum Glück, einer davon ist aufhören zu jammern. (Albert Einstein)

Offline jalapeno

  • Mentor
  • *****
  • Beiträge: 2082
Re: Erbe als ALG2 Empfänger
« Antwort #7 am: 14. November 2017, 12:30:49 »
kleine Rolle könnte dabei spielen, ob die angepeilte Wohnung auch im Leistungsbezug als Eigentum angemessen/geschützt wäre (Ratgeber Vermögen)
und evtl. hilft auch noch der Erben als ALG2-Empfänger bzgl. Anschaffungen vom Erbe, namentlich die 7. Antwort.
Da deckt sich meine Ahnung auch mit dem, was Sheherazade geschrieben hat.
Bin Laie und versuche aus Interesse, zu verstehen und Tipps zurückzugeben. Keine Rechtsberatung und keine Gewährleistung für die Korrektheit der Tipps in meinen Beiträgen!

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 30389
Re: Erbe als ALG2 Empfänger
« Antwort #8 am: 14. November 2017, 12:33:15 »
kleine Rolle könnte dabei spielen, ob die angepeilte Wohnung auch im Leistungsbezug als Eigentum angemessen/geschützt wäre

Es scheint sich um eine kleine Wohnung zu handeln bei dem geringen Kaufpreis. Und das Hausgeld (=Betriebskosten) von 220€ dürfte wohl als angemessen gelten.
Bei sich die Schuld suchen: Auch so ein Ding, was immer nur die tun, die es nicht müssten und nie die, die es dringend sollten. (von unbekannt)

Es gibt viele Wege zum Glück, einer davon ist aufhören zu jammern. (Albert Einstein)

Offline posaidon

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 115
Re: Erbe als ALG2 Empfänger
« Antwort #9 am: 14. November 2017, 13:17:42 »
So einfach ist das aber nicht , wenn das Geld nach 2 Jahren alle ist. Das Amt rechnet dir genau vor wie lang das Geld reicht und ist es alle, wollen die auch  wissen was du damit gemacht hast. Und wenn du Pech hast, gibt es kein Hartz 4 , wenn du das Geld deren  Meinung nach für Unsinn ausgegeben hast

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 30389
Re: Erbe als ALG2 Empfänger
« Antwort #10 am: 14. November 2017, 13:37:49 »
Das Amt rechnet dir genau vor wie lang das Geld reicht

Nö. genau das tun sie nicht. Fürs Rechnen ist der dann ehemalige Leistungsbezieher selbst verantwortlich.
Bei sich die Schuld suchen: Auch so ein Ding, was immer nur die tun, die es nicht müssten und nie die, die es dringend sollten. (von unbekannt)

Es gibt viele Wege zum Glück, einer davon ist aufhören zu jammern. (Albert Einstein)

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 13282
  • Optionskommune
Re: Erbe als ALG2 Empfänger
« Antwort #11 am: 14. November 2017, 14:27:06 »
Zitat von: Sheherazade am 14. November 2017, 13:37:49
Zitat von: posaidon am Heute um 13:17:42

    Das Amt rechnet dir genau vor wie lang das Geld reicht


Zitat von: Sheherazade
Nö. genau das tun sie nicht. Fürs Rechnen ist der dann ehemalige Leistungsbezieher selbst verantwortlich.
Bei mir haben die das schon versucht mir vorzurechnen wie lange das Geld halten muss.
Auf meine Nachfrage warum in Ihrer Berechnung kein Geld für die KK und den DRV eingerechnet ist war  :schock: und ja Sie haben Recht.
Danach (habe zwischendrin gearbeitet) wollten Sie es nochmal machen, allerdings habe ich da schon umgeschichtet und den Verwertungsausschluss gemacht.Das musste ich über einen persönlichen Widerspruch klären was ging da die eingeschaltete SB Ahnung hatte.

Ich schliesse mich trotzdem der Meinung an das er sich die Whg. kaufen kann und weiterhin normal die üblichen und nötigen Ausgaben tätigen kann sogar Urlaub o.ä. sollte drin sein. Wäre ja noch schöner wenn man als Nichtbezieher auch noch nach sämtlichen Regelungen des SGB handeln muss/müsste, dass hätte nichts mit Freiheit zu tun.

Wenn dann das JC wissen will wo das Geld hin ist sollte man halt belegen können wofür es ausgegeben worden ist und das es nicht verschleudert wurde.

MfG FN
Achtung! Ich weise darauf hin das sämtliche von mir gemachten Äußerungen und / oder Links nach dem Guttenberg'schen Prinzip des copy & paste gemacht sind; oder aus Eigenerfahrung entstanden oder an-gelesen sind. Eine Überprüfung der Mitteilungen versteht sich von selbst.
Man darf sich nicht von seinen Wünschen und Befürchtungen leiten lassen, sonst tragen sie einen davon wie ein Wildwasserbach. (Die Phileasson Saga)
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline jalapeno

  • Mentor
  • *****
  • Beiträge: 2082
Re: Erbe als ALG2 Empfänger
« Antwort #12 am: 14. November 2017, 22:38:49 »
das steht ja auch im Ratgeber Erben als ALG2-Empfänger
Zitat
Schuldentilgung ist z.B. zulässig, ebenso ein Urlaub pro Jahr. Auch der Kauf eines KFZ ist zulässig

letztlich muss das alles "nur" dem Vergleich zu einem normalen, wirtschaftlichen Handeln eines Nicht-Leistungsbeziehers standhalten.
in die Spielbank gehen und alles auf den Kopf hauen oder jeden Tag 4-gängig à la carte essen gehen erfüllt das nicht, aber eine "bescheidene" Wohnung für die Altersvorsorge kaufen, zumal bei den aktuellen Zinsen, ist ja wirtschaftlich sehr sinnvoll gedacht und das würde bei einem entsprechenden Erbe oder Geldzufluss vermutlich jeder machen (wollen).

um nochmal das, worauf es mir für meine Ansicht ankommt, aus dem Ratgeber zu zitieren:
Zitat
Gefordert ist eine sparsame, zulässig aber durchaus normale Lebensführung
Bin Laie und versuche aus Interesse, zu verstehen und Tipps zurückzugeben. Keine Rechtsberatung und keine Gewährleistung für die Korrektheit der Tipps in meinen Beiträgen!

Offline kaykaiser

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4862
Re: Erbe als ALG2 Empfänger
« Antwort #13 am: 14. November 2017, 22:59:37 »
So einfach ist das aber nicht , wenn das Geld nach 2 Jahren alle ist. Das Amt rechnet dir genau vor wie lang das Geld reicht und ist es alle, wollen die auch  wissen was du damit gemacht hast. Und wenn du Pech hast, gibt es kein Hartz 4 , wenn du das Geld deren  Meinung nach für Unsinn ausgegeben hast

Die Anschaffung einer angemessenen Eigentumswohnung ist zulässig. Nach Abrechnung der gesamten Kosten (wie Notar, Grundbuchamt, Anschaffungskosten, Grunderwerbssteuer) ist die Restsumme anrechnungsfähig. Das heißt: Du bekommst vorerst keine Leistungen mehr nach SGB II und musst Deinen Lebensunterhalt einschl. KK-Beiträge selbst bestreiten. Nach weiteren sechs Monaten kannst Du erneut ALG II beantragen, sofern Dein Restvermögen den Schonbetrag nicht überschreitet. Auch ein Auto im Wert von max. 7.500 € kann hinzu gekauft werden, ohne dass das Schonvermögen darunter leiden müsste. Nun muss der TE mal selbst rechnen, wie lange er mit dem Geld auskommen kann.
"Ich habe viel Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest hab’ ich einfach nur verprasst." - George Best

Ich habe nichts gegen Kritiker. Ich komme aus Ironien, das liegt direkt an der sarkastischen Grenze.

Offline Annemarie

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 58
Re: Erbe als ALG2 Empfänger
« Antwort #14 am: 15. November 2017, 00:48:53 »
Leute, die mehrere immobilien oder gar mehrere Millionen erben, zahlen oftmals nur kleine Erbschabststeuern.
Arme Leute mit einem Mini-Job oder in Vollzeit-Arbeit mit kleinem Lohn, oder Leute mit einer eigenen kleinen Mini-Rente die zusätzlich aufstocken müssen, denen wird das volle Erbe angerechnet.
So ging es einer Bekannten, 500 € eigene Rente, 70 Jahre alt und meist wirklich krank. Sie erbte einen Teil eines Hauses, 120.000 € Gesamtwert. Die "Sozial"behörde strich ihr nahezu sämtliche Zuschüsse. Sie hätte gerne 10 % oder etwas mehr an Erschaftssteuer bezahlt, ihr wurde aber leider der volle Betrag angerechnet, so daß sie weiterhin von dieser knappen Rente leben muß.
Außerdem bekommt sie als Rentnerin mit Aufstockung den Zuschlag /Mütterrente voll angerechnet, während  andere Erbinnen diesen Betrag bekommen.
Ungerechte Welt !