Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: Widerspruch gegen Bewilligungsbescheid wegen fehlendem Freibetrag von Kindergeldübertrag  (Gelesen 14873 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 38843
Absender
BG-Nr.

Empfänger


Widerspruch gegen ihren Bewilligungsbescheid vom xx.xx.xxxx

Werte Damen und Herren,

in ihrem o.g. Bescheid rechnen sie mir 90,95€ Kindergeld, welches mein Kind nicht zur Deckung seines Bedarfes benötigt, als Einkommen an.
Das ist dem Grunde nach auch korrekt, allerdings haben sie dabei leider den hier nach § 6 Abs. 1 Nr. 1 ALG II-V zu berücksichtigenden Freibetrag "vergessen". Da ich kein weiteres Einkommen habe, ist dieser Freibetrag hier vom mir angerechneten Kindergeldübertrag abzuziehen. Sie rechnen mir also rechtswidrig monatlich 30€ zuviel Einkommen an. Diesbezüglich verweise ich auf das Urteil des BSG vom 13.05.2009, Az. B 4 AS 39/08 R.
Ich erwarte, dass sie meinem berechtigten Widerspruch stattgeben, ansonsten werde ich diesen auf dem Klageweg weiter verfolgen.


MfG
...
« Letzte Änderung: 23. März 2017, 11:03:21 von Ottokar »
Meine Antworten basieren auf den zuvor genannten Fakten. Durch neue oder geänderte Fakten kann sich jedoch die Rechtslage ändern und bisherige Antworten dadurch ungültig werden.