Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: Erstattung von Bewerbungskosten  (Gelesen 554 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline mangostine

  • neu dabei
  • Beiträge: 5
Erstattung von Bewerbungskosten
« am: 17. April 2018, 21:11:12 »
Hallo liebe Leute,

ich hab mich auf eine Stelle in 500 km Entfernung beworben und jetzt ein Vorstellungsgespräch. Ich suche deutschlandweit nach einer Promotionsstelle. Mein Fachgebiet ist recht speziell und das weiß das JC auch. Es ist eben nicht zu vermeiden, dass ich längere Strecken für ein Vorstellungsgespräch auf mich nehmen muss. Es ist sogar noch nicht mal ansatzweise möglich, dass ich eine Stelle unter 100 km Entfernung von meinem jetzigen Wohnort finden kann. Ich hab in meiner Eingliederungsmaßnahme eine Klausel, dass "angemessene" Bewerbungskosten übernommen werden. Der Arbeitgeber wird keinerlei Kosten übernehmen, dass haben sie von Anfang an mitgeteilt. Das Gespräch ist recht früh, müsste also einen Tag früher fahren. Habe aber die Möglichkeit bei einem Freund eine Zwischenstation zu machen so ungefähr 150 km vor dem Ort und könnte dort übernachten. Diese Konstellation ist natürlich nur möglich, wenn ich mit einem Auto fahre. Mit der Bahn nicht. Ich denke ja fast, dass das JC mir die Kosten nicht erstatten wird. Weil es einfach zu viel ist. Was fällt überhaupt unter angemessen? Für mein Fachgebiet ist ein solches Vorstellungsgespräch angemessen und durchaus normal. Ich weiß aber nicht, ob dem JC das überhaupt klar ist...

Online coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 48845
Re: Erstattung von Bewerbungskosten
« Antwort #1 am: 17. April 2018, 21:19:35 »
Hast Du eine konkrete (schriftliche) Einladung zu dem Gespräch?
Bewerbungskosten sind das m.E. nicht mehr. "Angemessen" bringt Dich ohnehin in die Bedroulle... damit sind max. 5€ je schriftlicher Bewerbung angedacht.
Sich der Willkür des sparwütigen JC in einer EGV auszuliefern ist mehr als ungeschickt.
Aber zurück zur ersten Zeile....
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline global

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 559
Re: Erstattung von Bewerbungskosten
« Antwort #2 am: 17. April 2018, 22:25:45 »
Zitat von: mangostine am 17. April 2018, 21:11:12
Ich hab in meiner Eingliederungsmaßnahme eine Klausel, dass "angemessene" Bewerbungskosten übernommen werden.
Damit sind die schriftlichen, telefonischen oder auch Internetbewerbungen gemeint, nicht aber Vorstellungstermine.
Die müssen vorher beantragt und auch genehmigt werden.

Offline mangostine

  • neu dabei
  • Beiträge: 5
Re: Erstattung von Bewerbungskosten
« Antwort #3 am: 17. April 2018, 22:56:12 »
Ich weiß, dass ich das vorher beantragen muss. Ich habe den konkreten Termin heute erfahren, ich habe eine schriftliche Einladung und das Gespräch ist nächste Woche. Ich wollte morgen beim JC vorbei.

Zitat
Zitat
Ich hab in meiner Eingliederungsmaßnahme eine Klausel, dass "angemessene" Bewerbungskosten übernommen werden.
Damit sind die schriftlichen, telefonischen oder auch Internetbewerbungen gemeint, nicht aber Vorstellungstermine.
Die müssen vorher beantragt und auch genehmigt werden.

Zitat aus meiner Eingliederungsvereinbarung: "Er unterstützt Ihre Bewerbungsaktivität nach Maßgabe §16 Abs. 1 SGB II i.V.m § 45 SGB III durch Übernahme von angemessenen und nachgewiesenen Fahrtkosten zu Vorstellungsgesprächen."

Zitat
Sich der Willkür des sparwütigen JC in einer EGV auszuliefern ist mehr als ungeschickt.

Naja was soll ich machen. Ich bekomme ALG II, weil ich eben arbeitslos bin und darauf angewiesen. Ich hab die tolle EGV unterschrieben, aber gleich mitgeteilt bekommen, dass sie mir nicht wirklich helfen können, weil sie keine Ahnung bei akademischen Berufen haben.

Online coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 48845
Re: Erstattung von Bewerbungskosten
« Antwort #4 am: 17. April 2018, 23:02:50 »
Also - Fahrplan und Kosten einer Behnfahrt auf DB.de nachschlagen und vorlegen mit der Einladung (besser: Kopie) zur Einsichtnahme in der Hand.
Ersatzweise Routenplander-Auszug (Falk Routenplaner Auszug - verwendet das JC).
Fahrtkilometer je 0,20 €
Antwort/Bewilligung in jedem Fall schriftlich vom JC!
Die Zwischenstation, die Du beabsichtigst, besser aussen vor lassen.
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline The Witch

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 119
Re: Erstattung von Bewerbungskosten
« Antwort #5 am: 18. April 2018, 18:55:47 »
Du musst bei deinem Arbeitsvermittler vor dem Vorstellungstermin Fahrtkostenerstattung für eine Fahrt zum Vorstellungsgespräch aus dem Vermittlungsbudget beantragen - und zwar schnellstmöglichst unter Angabe des Arbeitgebers mit Adresse, notfalls telefonisch; den formalen Antrag kannst du im Zweifel noch nachholen. Noch besser wäre es, du schlägst sofort bei deinem Vermittler auf und erledigst das persönlich, falls das bei euch problemlos geht. Außerdem kann aus dem Vermittlungsbudget auch eine Hotelübernachtung am Ort des Gesprächs bezahlt werden. (Ich halte es nämlich für verwegen, vor einem recht früh statfindenden Gespräch erst noch 150 Kilometer fahren zu wollen.)