Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II  (Gelesen 66774 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Eifelerin

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 31
Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
« Antwort #45 am: 23. Juli 2016, 11:09:43 »
Zitat von: Eifelerin am 22. Juli 2016, 15:11:35
die komplette Wohnung mit 4 Einzelkomponenten zu putzen
Was nimmst du für die Fenster?

Sorry, hatte ich vergessen - bei mir reicht die Mischung mit Zitronensäure (chronische Nichtraucherin, fast kein Straßenverkehr vor den Fenstern).
Mischung in Sprühflasche, aufsprühen, abziehen, fertig
Wenn DAS die Lösung sein soll, dann hätte ich gerne mein Problem zurück!
Ein Leben ohne Katze ist denkbar, aber sinnlos (frei nach Loriot)

Offline amazone

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1730
  • sei wahrhaftig, sei wild und sei wunderbar
Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
« Antwort #46 am: 23. Juli 2016, 11:10:38 »
ich nutze ebenfalls zitronensäure zum putzen, bei rossmann 1 packung ca. 3 euro
noch kostengünstiger ist essigkonzentrat , 45 cent pro flasche, ab und zu bei aldi im sortiment - geruch nach dem trocknen verschwunden-sauber und hygienisch, gut für kühlschrank und fenster...
wer nicht das unmögliche wagt, wird das mögliche niemals erreichen (bakunin)
freiheit ist immer die freiheit des andersdenkenden
(nach rosa luxemburg)

Offline kroetenschleim

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8543
Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
« Antwort #47 am: 23. Juli 2016, 12:06:05 »
..und Toilette und, und, und - desinfiziert und löst (z.T. nach längerem Einwirken) auch hartnäckigen Kalk.

Offline Eifelerin

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 31
Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
« Antwort #48 am: 26. Juli 2016, 13:48:30 »
ich nutze ebenfalls zitronensäure zum putzen, bei rossmann 1 packung ca. 3 euro
noch kostengünstiger ist essigkonzentrat , 45 cent pro flasche, ab und zu bei aldi im sortiment - geruch nach dem trocknen verschwunden-sauber und hygienisch, gut für kühlschrank und fenster...
Okay, werde ich auch mal ausprobieren.

..und Toilette und, und, und - desinfiziert und löst (z.T. nach längerem Einwirken) auch hartnäckigen Kalk.
Kalk? und dann auch noch hartnäckig?  :scratch:
Gibt es hier nicht, wir haben Wasserhärte 0,5 (aber nur, weil 0 wohl nicht vergeben wird...)
Wenn DAS die Lösung sein soll, dann hätte ich gerne mein Problem zurück!
Ein Leben ohne Katze ist denkbar, aber sinnlos (frei nach Loriot)

Offline kroetenschleim

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8543
Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
« Antwort #49 am: 26. Juli 2016, 14:46:42 »
Hier im Bezirk ist es extrem. So, dass Geräte und Armaturen u.a. kaputtgehen - Kalkschaden.

Offline schnecke

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1002
Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
« Antwort #50 am: 27. Juli 2016, 01:19:47 »
Ich mach mal mit- mein Tipp bei größeren Sachen:

Antizyklisch kaufen!

Ob Bekleidung oder Deko, Gartenmöbel oder Zubehör, Festtagsgedöns oder Spielzeug- ich warte bis zu den offiziell nicht mehr statt findenen Schlussverkauf.

Schönes Beispiel dazu an Ostern- gibt ja unzählige Eierfarben, Fensterbilder etc- kauf ich mit 75% Rabatt, jedes Jahr bei Rossmann zu sehen!
Der Witz: So ne Eierfarbe ist mind. noch 1,5 Jahre haltbar laut Aufdruck- teilweise noch 3!
Dann kauf ich halt mehrere zu nem Spottpreis, wird nicht schlecht!
Auch Servietten, Fensterschmuck, Kerzen etc kauf ich und leg mir das weg!

Das gleiche zu Weihnachten- wobei da schon ab dem 15.Dezember rum der Rotstift angesetzt wird!

Lg

Offline amazone

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1730
  • sei wahrhaftig, sei wild und sei wunderbar
Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
« Antwort #51 am: 27. Juli 2016, 11:04:30 »
Zitat von: schnecke am 27. Juli 2016, 01:19:47
Antizyklisch kaufen!

absolut!!!

und antizipierend kaufen. wenn ich denke, schuhe oder hose oder irgendsonstwas zum anziehen wird demnächst mal fällig, bummele ich locker durch die gegend ohne jede kaufabsicht. denn, wenn ich dringend etwas brauche, finde ich garantiert nix was mir gefällt, oder es ist mega teuer.....letzten sommer im ssv bei h+m ne kunstlederhose für 7 euro gefunden....zur wintersaison gab es die gleiche marke dann zu 50....
wer nicht das unmögliche wagt, wird das mögliche niemals erreichen (bakunin)
freiheit ist immer die freiheit des andersdenkenden
(nach rosa luxemburg)

Offline Meck

  • Moderatoren
  • ****
  • Beiträge: 32179
  • Schleswig - Holstein
Alles für den Herbst und Winter rechtzeitig kaufen und Geld sparen
« Antwort #52 am: 16. August 2016, 14:47:02 »
Ich denke momentan wieder an Dinge für den Herbst und Winter, die ich jetzt kaufe.

"Kleinvieh macht auch Mist" und man kann Einiges an Geld sparen  :clever: .

Teelichter zahle ich momentan für 100 Stück nur 1,99 Euro und im Winter kosten 100 Stück dann 3,19 Euro. Stumpenkerzen (100 mm x 50 mm) kosten ca. 2 bis 3 Euro pro Stück. Für 1 Euro pro Stück erwischt man sie manchmal noch und vor einer Woche habe ich sogar ein Zweierpack Stumpenkerzen für 99 Cent bekommen und gleich 4 Packs gekauft. Ein oder zwei Kerzen sind auch schön zum verschenken in der Weihnachtszeit.

Auch Gewürze und Backzutaten werden teurer Richtung Weihnachten und eben alles was man im Winter braucht. Von Jacken, Mützen, Schals, Handschuhe, Schuhe, rechtzeitig kaufen und ausserhalb der Saison. Ob Weihnachtsartikel, Deko, Vogelhaus usw. - alles Winterartikel und noch günstig.

Hatte mein Fahrrad damals im Winter gekauft und viel gespart. Ist wie mit dem Kauf von Sommerreifen im Winter und Winterreifen im Sommer, oder Ski und Schlitten im Sommer kaufen. Streusalz, Schneeschaufel, Eiskratzer und sämtliche Dinge die man im Herbst und Winter braucht, rechtzeitig kaufen und Geld sparen.

Wer sich rechtzeitig Gedanken macht und überlegt was er neu braucht oder bald braucht und was im Winter teurer ist, rechtzeitig besorgen.

Meine Nachbarin, seit einem Jahr Rentnerin, "bunkert" im Herbst Einiges an haltbaren Lebensmitteln und was schwer ist, kauft sie rechtzeitig ein und erledigt das mit dem Auto und muss so nicht immer bei Schnee und Eis extra los und hat es dann im Haus. Sei es Getränke, Mehl, Zucker, Konserven und andere Dinge und muss dann wenn das Wetter mal schlecht ist, nichts schleppen.

Ich hatte mich vor zwei Jahren auch mal mit einigen Sachen eingedeckt und so muss man bei schlechtem Wetter nicht unbedingt fahren. Was ich zum Winter immer fülle ist meine Kühltruhe. Fleisch, Fisch und Gemüse und man hat immer was da. So habe ich im Winter beim Wocheneinkauf auch immer nur das was ich brauche im Einkaufswagen an frischen Sachen. Waschmittel, WC-Papier hält ewig und ich muss es bei Schnee und Eis nicht auch noch besorgen. Ich koche zwar ausschliesslich frisch, aber ein paar Konserven habe ich im Winter auch meist im Haus, auch wenn ich sie nicht brauchen sollte. Halten ja auch ewig.

Mal ist eine Woche nur glatt oder liegt viel Schnee, oder es geht einem gesundheitlichen mal schlecht, hat man dann Einiges für den "Notfall" da.

Offline Eifelerin

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 31
Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
« Antwort #53 am: 20. August 2016, 13:07:25 »
Zitat von: Meck am 16. August 2016, 14:47:02
Wer sich rechtzeitig Gedanken macht und überlegt was er neu braucht oder bald braucht und was im Winter teurer ist, rechtzeitig besorgen.

Ich glaube, so steht das auch in der Gebrauchsanleitung für "Wohnen in der Eifel" - ein absolutes Muss bei Ortschaften ohne Infrastruktur und ohne Einkaufsmöglichkeiten vor Ort...

Zitat von: Meck am 16. August 2016, 14:47:02
Mal ist eine Woche nur glatt oder liegt viel Schnee...
Damit muss man hier im Winter IMMER rechnen.  :yes:
Wenn DAS die Lösung sein soll, dann hätte ich gerne mein Problem zurück!
Ein Leben ohne Katze ist denkbar, aber sinnlos (frei nach Loriot)

Offline Schnuffel01

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5106
Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
« Antwort #54 am: 14. September 2016, 19:53:59 »
Die Natur bietet uns im Herbst so allerlei Obst an . :sehrgut:

Bin heute mit so einem Obstpflücker losgezogen um leckere Birnen und Äpfel zu pflücken.


Alles umsonst und entspannen tut es auch noch.....so nach den schönsten Früchten zu gucken.  :zwinker:


Man spart sich das Geld im Supermarkt und weiß, wo das Obst herkommt.   :cool:




Offline eder

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1370
  • Wo gehobelt wird …….
Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
« Antwort #55 am: 14. September 2016, 20:04:32 »
Streuobstwiesen sind hier auch recht viele Kloster etc. bin zwar kein Fan von Einkochen aber Birnen schön mit Nelken ist was Feines mache ich so 10Gläser pro Jahr Äpfel ab zur Mosterei statt Geld gibt´s Saft

Offline Schnuffel01

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5106
Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
« Antwort #56 am: 14. September 2016, 20:10:59 »
Zitat von: eder am 14. September 2016, 20:04:32
Birnen schön mit Nelken ist was Feines


Yo, das stimmt.  :sehrgut:

Offline cavalle

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2804
Don't worry about getting older. You're still gonna do dumb shit, only slower. Dan Woo, ein Freund

Offline Therapie

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 18
Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
« Antwort #58 am: 05. Oktober 2016, 21:56:01 »
Hier mal einige Tipps von mir:

Nahrung:

-Markenlebensmittel sind nicht unbedingt besser als No Name produkte, oft sind sogar die No Name Produkte aus den gleichen Frabriken wie Markenartikel, werden eben nur anders genannt, sind auch womöglich anders von der Zusammensetzung her, aber nicht von Qualität. In D haben die Lebensmitteln einen relativ guten Standart, wenn man mal von Konservierungsmittel und sowas absieht.
-Man sollte immer bissel Geld über haben um auf Rabatt Aktionen zu achten. Gerade Dosen, Nudeln e.c.t, sowas hält sich beinahe ewig, da dann ruhig bissel mehr kaufen, wenns im Angebot ist. Ich weiss, wenn man nicht viel hat, ist Sparen so ne sache, aber es lohn sich definitiv. Auch eigentlich klar: Lebensmittel deren Datum abgelaufen ist, sind nicht immer schlecht, nur bei Fleisch und sowas, dingen mit Ei drinn und schnell verderblichen Dingen, würde ich nix kaufen, was das Haltbarkeitsdatum überschritten hatte.


Reinigung:
-Auch hier ist Marke nicht = Besser. Waschmittel finde ich das aller günstigste vom Netto sogar besser als Persil. Man braucht auch nicht immer die angegebene Menge. Wenn man vorher bissel Enthärter reimacht (ist auch nicht teuer), kann man, bei leicht verschmutzer Wäsche sogar teilweise nur die hälfte der angegebenen Menge nehmen. Aber das kriegt man dann mit der Zeit heraus, aber so teuer ist Waschmittel jetzt auch nicht, wenn man das güstige kauft, was wie gesagt nicht schlechter ist als anderes (Lt. meiner Erfahrung)
-Die Reinigungsmittel die ich bei mir hab sind Spülmittel (auch hier das günstiste, was qualitativ locker an die teuren produkte rannreicht); Essig; Zitronensäure und Scheuermilch. Damit kann ich sogut wie alles sauber kriegen. Essig ist halt gut für die etwas aggresiveren Dinge wie WC z.B, eignet sich aber auch als Weichspüler. Zitronensäure geht aber auch, nur ich finde das Essig stärker wirkt (hat aber halt auch Geruch. Mehr Reinigungsmittel braucht man in der Regel nicht, man kriegt damit alles hygienisch sauber. Desinfektionsmittel ist zwar sinnvoll zu haben, aber das sollte man auch nur einsetzen, wenn bedarf ist (ansteckende Krankheit  z.B oder man muss aus welchen Gründen auch immer, Steril arbeiten.)
Man kann sogar, wenn man sich bissel Auskennt, sich einige Chemikalien besorgen, aber da vorsicht! Also z.B. H2O2 zur Schimmel entfernung oder zum Bleichen, aber da echt aufpassen, das zeug ist halt ätzend, wenn man sich nicht auskennt und nicht abolut weiss was man da tut, finger weg!


Körperpflege:

Naja es reicht aus ne Seife (Ich als Mann hab ne feste Seife und ne Flüssigseife die ich zum Hände und haare waschen benutze. Ich hab auch nur kurze Haare die keine besondere Pflege bedürfen), Zahnpasta und ne Hautcreme, eine auf Wasser und eine auf fett basierend. Die Wasser basierende kann man theoretisch auch selbst machen, aber das ist wohl schwieriger, also ich kriegs nicht hinn. Das ist halt ne normale Creme die man nutzt wenn die Hände irgendwie trocken sind oder sowas.  Je wehniger, desto besser gilt da aber. Ne fetthaltige Creme kann dann für mansche sinnvoll sein, wenn die Haut halt irgendwie juckt oder spannt. Wenn man die Haut "Pflegen" will oder sowas halt. Kann man sehr einfach selber herstellen, man braucht Olivenöl und Bienenwachs. Das ganze erwärmen, mischen und zack, hat man ne art Salbe die sich im Kühlschrank auch noch bissel hält.

Wirklich teure Produkte braucht man garnicht, wenn man gewisse Hautleiden hatt, ist es allemal besser sich zu informieren was dagegen hilft, dann kann man nen Ölauszug machen von den passenden Kräutern und macht dann ne Heilsalbe. Die kann man auch in kleinere Döschen abfüllen (Apoteker Pillendöschen für paar Cent) und einfrieren zum Haltbarmachen. Ist weitaus besser als sich teure Produkte aus irgendwelchen Läden zu kaufen die am ende sowieso nix bringen.

Gut und Deo braucht mal halt noch, da kenne ich jetzt keine Alternative zu.

Wenn man ne empfindliche Haut hat, ich benutze die Flüssigseife von Frosch, auch ich hab ne empfindliche Haut und vertrage diese aber sehr gut. Seife, also die feste kann man auch aus dem Bioladen kaufen. Ja die ist zwar teurer, aber die hält ja auch bissel. Selbst wenn man Flüssigseife aus dem Bioladen hohlen würde, wäre diese Immernoch günstiger, als Spezialseife aus der Apotheke. Bei Neurodemitis ist halt die ganz einfache Bioseife ganz gut (egal ob Feste oder Flüssige). Feste Seife ist anfangs eigenartig, fühlt sich komisch an, aber man gewöhnt sich daran. Wenn man die Seife alleine nutzt, ist es auch nicht unhygienisch.


Wartung und Reparatur:

Man sollte sich nach und nach ne kleine Sammlung an GUTEM Werkzeug anlegen, aber hier lohnt es sich schon eher nach Marken zu greifen, vorallem bei Elektrogeräte. Grundsachen wie halt Schraubenzieher mit Bits, Hammer,  e.c.t sollten sich auch Leute zulegen die 2 linke Hände haben, auch die sollten lernen, kleinigkeiten im Haus selbst machen zu können. Auch ne kleine Bohrmaschine kann nützlich sein, aber hier: bevor man sich ne billige hohlt, lieber keine, denn ne billige wird schnell kaputt gehen, dann lieber eine leihen, wenn man eine braucht. Bei Elektrowerkzeugen wird man leider nicht um die besseren Dinge rummkommen.

Aber allgemein bei Werkzeug, nicht das billigste kaufen. Oft gibt es ja ganze Koffer für 30 Euro mit allerlei Werkzeug, sowas ist nach meiner Erfahrung eher Schrott. Ich hab mir ne Werkzeugsammlung aufgebaut, hab dafür aber auch bissel gebraucht, kann damit aber auch wirklich arbeiten.

Einfache Renovierarbeiten kann man halt selber wesentlich günstiger ausführen, als wenn man dafür nen Handwerker hohlt. Wir haben hier alle Internet, da kann man sich Guides anschauen wie man sowas macht. Ich habe mir z.b meinen Schreibtisch selber gebaut, aus Stützen eines alten Hochbettes (Erlaubnis vom Besitzer das zu benutzen hatte ich ), aus nem Brett aus dem Baumarkt was ich selbst bearbeitet und lackiert habe und halt aus Schrauben und sowas, das Wissen dazu hab ich aus dem Internet. Das Ergebniss ist zufriedenstellend, aber ich hab mir dafür halt auch Zeit genommen. Also es soll halt zeigen, dass man so wirklich was sparen kann.


Mobilität:

Wenn es einem Möglich ist, sollte man sich angewöhnen, die meisten Strecken mit nem Farrad zurück zu legen. Das muss natürlich einmal von der Gesundheit her passen, aber auch von den Entfernungen, das ist klar. Und auch hier: Am besten man kann die wichtigsten Dinge selbst am Farrad (oder Auto oder was auch immer) Selbst durchführen. Kostet Zeit, auch einmalig Geld mitunter sich das Material zu beschaffen, aber es muss ja alles nicht von heure auf morgen. In meinem falle hab ich mir dazu was zusammengelegt, aber ich fahre damit auch täglich zur Arbeit.

Farradfahren bringt natürlich Gesundheit und son Zeugs, aber wenn man sich mal drann gewöhnt hat, geniest man auch irgendwann die Freiheit. Ich meine man kann wann man will wohin man will, muss nicht auf den Buss warten, kann die Straße nutzen in Einbahnstraßen fahren (wenns da erlaubt ist). Diese Flexibilität hat man nichtmal mit nem Auto. Wenns die Situation erlaub, dann kann ich das echt nur jedem empfehlen. Irgendwann ist der Grund, das man Geld spart für nen Ticket (ne Monatskarte kostet bei uns was um die 80 Euro... das nicht wehnig, selbst so nen Sozialticket was um die 50 Euro), garnicht mehr der entscheidende, man hat sich so sehr an die selbsständige Mobilität gewöhnt, das man darauf einfach nicht mehr missen will. Und irgendwie macht es einen auch stolz. Ich fahre bei Wind und Wetter und wenn ich sehe wie es schüttet, ich fahre aber dennoch und die Kollegen meinen dann: " Wow bei so nem Wetter, schon ne Leistung, respekt", das ist schon angenehm sowas zu hören.

Also wenns den Situation ensprechend machbar ist: unbedingt mal ne Zeitlang probieren

Offline CCR

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1833
  • Wir sind alle nur Diener des Staates.
Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
« Antwort #59 am: 28. Januar 2017, 14:07:39 »
Am besten ist es wenn man bei einer Verstopfung am Waschbecken gleich den Siphon abschraubt und nicht erst mit Chemie da rangeht bringt meistens nichts und frist nur am Rohr wenns verchromt ist. Die Mühe lohnt sich auf längere Zeit.
Am besten immer nur mit der Hand wieder anschrauben.
Wer immer die Wahrheit sagt, muß sich viel weniger merken.
Mark Twain