Zur optimalen Funktion verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von hartz.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Autor Thema: Petition gegen halal-schlachten  (Gelesen 80174 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Eukalyptus

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 984
Petition gegen halal-schlachten
« am: 13. Dezember 2015, 21:21:49 »
« Letzte Änderung: 14. Dezember 2015, 16:35:05 von Meck »

Gast33930

  • Gast
Re: Petition gegen halal-schlachten
« Antwort #1 am: 13. Dezember 2015, 21:35:33 »
danke, ich werde zeichnen und es grossflächig verteilen im Bekanntenkreis.

Offline KnotenKurt

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5773
Re: Petition gegen halal-schlachten
« Antwort #2 am: 13. Dezember 2015, 21:48:53 »
War das nicht bereits vor Jahren Thema auch im Bundestag? Und wurde es da nicht sogar gestattet, da es zuvor verboten gewesen ist?

Offline Angela1968

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8987
Re: Petition gegen halal-schlachten
« Antwort #3 am: 13. Dezember 2015, 21:51:07 »
Wer oder was ist Halal? Hat das was mit unseren Asylanten zu tun?

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Gast33930

  • Gast
Re: Petition gegen halal-schlachten
« Antwort #4 am: 13. Dezember 2015, 22:04:40 »
Angela, lies doch einfach oben nach!

Offline Angela1968

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8987
Re: Petition gegen halal-schlachten
« Antwort #5 am: 13. Dezember 2015, 22:09:36 »
Da find ich eben nichts was den Begriff erklärt. Dann kopier mir eben die entsprechenden Textstellen raus.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Gast33930

  • Gast

Offline Greywolf08

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2200
Re: Petition gegen halal-schlachten
« Antwort #7 am: 13. Dezember 2015, 22:14:56 »
Da find ich eben nichts was den Begriff erklärt. ...
Das zwar nich, aber du wirst doch wohl noch den Begriff Schächten bei gockel eingeben können, oder?
Jedes Mal, wenn man mir sagt, ich wäre nicht gesellschaftsfähig, werfe ich einen Blick auf die Gesellschaft und bin überaus erleichtert.

Online asda

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 609
Re: Petition gegen halal-schlachten
« Antwort #8 am: 13. Dezember 2015, 22:16:17 »

Offline Angela1968

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8987
Re: Petition gegen halal-schlachten
« Antwort #9 am: 13. Dezember 2015, 22:22:39 »
Also wenn mir etwas wichtig ist und ich einen Artiel drüber schreibe versuche ich das so einfach wie möglich zu gestalten das ein jeder Leser das versteht. Wir als Verein z.B. geben usnere dörfliche Ortseitugn heruas un versuchen die Artikel so zu schreiben das es auch der einfachste Bauer versteht.

Aber ich gebe mir mal denselben Rat wie meiner Mutter wenn sie mich fragt was eine Werbung zu bedeuten hat. Dann sage ich ihr immer "Werbung sollte zielgruppenorentiert sein Also wenn du sie nicht verstehst bist Du nicht die Zielgruppe."

Und ich weis nun auch das ich hier nicht die Zielgruppe bin und werde auch nicht weiter nachfragen wovon man mich hier überzeugen will.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Gast33930

  • Gast
Re: Petition gegen halal-schlachten
« Antwort #10 am: 13. Dezember 2015, 22:33:06 »
holy crap Angela, welche Laus ist Dir denn über die Leber gelaufen?

Offline Angela1968

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8987
Re: Petition gegen halal-schlachten
« Antwort #11 am: 13. Dezember 2015, 22:36:18 »
Nur die Laus das man mich auf der einen Seite von was auch immer überzeugen will oder auch nicht. Und wenn ich nachfrage wird mir keine richtige Antwort gegeben bzw. gesagt, such selbst.

Wenn ich jemandem von etwas überzeugen will mache ich das so das er alle Informationen von mir so bekommt das er sie auch verstehen kann. Denn ich weis mache ich das nicht, wendet sich der pot. Interessent wieder ab.

Angela

 
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Gast33930

  • Gast
Re: Petition gegen halal-schlachten
« Antwort #12 am: 13. Dezember 2015, 22:37:45 »
Kein Mensch möchte Dich hier überzeugen. Eukalyptus hat lediglich eine Petition eingestellt, damit man aufmerksam wird und sie zeichnet; falls man möchte. Mehr nicht.

Offline Angela1968

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8987
Re: Petition gegen halal-schlachten
« Antwort #13 am: 13. Dezember 2015, 22:51:50 »
Offenbar liegt ihm die Sache doch am Herzen, sonst hätte er sie doch nicht veröffentlicht. Also hätte er nicht nur einen Link eisntellen sollen, sondern  noch einen erklärenen Text damit man überhaupt weis worum es geht.

Aber anscheinend hat der TE nur Spass dran Links einzustellen und seinen Beitragszähler zu erhöhen bzw. die Sache selbst interesiert ihn nicht oder er weis selbst nicht worum es geht?

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Offline Weltbild

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 908
Re: Petition gegen halal-schlachten
« Antwort #14 am: 14. Dezember 2015, 07:50:41 »
Angela hat gar nicht so unrecht was das Einstellen von Beiträgen betrifft. Auch wurde der TE von den Mod darauf hingewiesen dass er bitte nicht nur einfach Links hier posten soll.

Kleine Erklärung zum Thema "Halal"

Halāl

Halāl (arabisch ‏حلال‎, DMG ḥalāl) ist ein arabisches Wort und kann mit „erlaubt“ und „zulässig“ übersetzt werden. Es bezeichnet alle Dinge und Handlungen, die nach islamischem Recht erlaubt oder zulässig sind. Als Dritte der fünf Kategorien menschlicher Handlungen in der islamischen Rechtswissenschaft steht sie zwischen harām (‏حرام‎), verbotenen, und fard (‏فرض‎), pflichtmäßigen Handlungen. Zwischen halāl und harām gibt es eine Grauzone, die makruh (‏مكروه‎) genannt wird. Makruh (verpönt/unerwünscht) bezeichnet alle Dinge, die nicht ausdrücklich verboten sind, jedoch nicht sehr empfohlen werden.[1]
....

Religiöser Hintergrund

Die Speisevorschriften des Islam sind im Koran und in der Sunna geregelt. Grundsätzlich gilt, dass alle Lebensmittel erlaubt sind, mit Ausnahme solcher, die ausdrücklich bzw. eindeutig verboten wurden. Einem Moslem ist unter anderem das Essen von Schweinefleisch und dessen Nebenprodukten, von Blut und der Genuss von berauschenden Getränken (Alkohol) verboten.

Halāl-Fleisch   

Ähnlich wie beim koscheren Fleisch im Judentum dürfen im Islam nur Tiere gegessen werden, die für den Konsum zulässig sind, regelgerecht geschlachtet wurden und nicht bereits verendet waren. Die Tiere werden - anders als nach mitteleuropäischen Standards - in Schlachthöfen dabei ohne Betäubung mit einem speziellen Messer mit einem einzigen großen Schnitt quer durch die Halsunterseite getötet, in dessen Folge die großen Blutgefäße sowie Luft- und Speiseröhre durchtrennt werden. Mit dem Schächten soll das möglichst rückstandslose Ausbluten des Tieres gewährleistet werden. Ein nicht geschlachtetes Tier ist dann erlaubt, wenn es von eigens dafür abgerichteten Jagdtieren erlegt wurde, jedoch nicht von wilden Raubtieren unbekannter Herkunft und Gesundheit. Verboten sind ferner "Opfertiere" fremder Religionen.[2]

....

Das traditionelle betäubungslose Schlachten, das Schächten, wird in den meisten Ländern praktiziert und von den meisten Muslimen bevorzugt. Obwohl die Betäubung mit dem islamischen Recht Fiqh vereinbar ist, wie muslimische Gelehrte bestätigt haben, wird es von den meisten Muslimen nicht akzeptiert, da sie befürchten, dass die Tiere die Betäubung nicht überleben.
.....

Quelle (auch um sich weiter zu informieren): https://de.m.wikipedia.org/wiki/Hal%C4%81l