hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu Ihre Zustimmung (Anzeige von Werbung), diese können Sie jederzeit widerrufen, oder auch ablehnen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" können Sie die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

 

Kontoauszüge für vorherigen Bewilligungszeitraum nachreichen

Begonnen von muc089, 21. August 2023, 19:28:04

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

muc089

Kurzes Update: Es gibt kein Update.

Inzwischen zwei Tage seitdem ich die Kontoauszüge per Mail eingereicht habe. Keine Rückantwort, kein Bescheid im digitalen Postfach, keine Zahlung der Leistungen. Ich hab' die Nase echt so voll von diesem Mist.

Wenigstens war die freundliche Dame vom Amt für Wohnen und Migration so nett, mir eine vorläufige Verlängerung für den Aufenthalt im Wohnheim auszustellen, so dass meine Unterkunft vorerst gewährleistet ist.

Fettnäpfchen

muc089

Zitat von: muc089 am 01. September 2023, 13:20:07Kurzes Update: Es gibt kein Update.
Vllt. doch Zeit zum Klagen  :nea:

Leistungspflicht des Leistungsträgers
ZitatIst zur Feststellung der Anspruchsvoraussetzungen erkennbar längere Zeit erforderlich, muss der Leistungsträger gemäß § 41a Abs. 1 S. 1 SGB II über die Leistung vorläufig entscheiden. Diese Regelung wurde als "ist"-Vorschrift ausgestaltet, d.h. es ist kein separater Antrag erforderlich.

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)
Mach es: Sei stärker als deine stärkste Ausrede.

muc089

Ich warte jetzt noch den Montag ab, das Wochenende komme ich schon irgendwie klar. Hat sich bis dann nichts getan, werde ich mal beim Anwalt anfragen. Der ist Experte für Sozialrecht und hat mir vor Jahren schon mal sehr kompetent und erfolgreich weitergeholfen. Damals sah es fast so aus, als hätte alleine schon seine Präsenz sehr schnell zu einem für mich positiven Ergebnis geführt.

Das macht den ganzen zusätzlichen psychischen Stress allerdings auch nicht besser.

muc089

Zweites Update: Bis heute kam vom JC nichts. Gar nichts. Heute wäre ja der letzte Tag seiner gesetzten Frist. Könnte also morgen noch etwas kommen, aber darauf warte ich jetzt nicht mehr.

Anwalt ist im Urlaub, ich habe kurz mit einer Vertretung gesprochen, morgen dann also zum Sozialgericht und einen Antrag stellen und dann sehen, wie es weitergeht. Was für ein elender Mist, und alles nur weil dieser Depp auf meine Kosten seinen Powertrip ausleben möchte.

muc089

Drittes Update: Bis heute nichts vom Jobcenter. Mittlerweile dafür Konto leer, Kühlschrank leer, Rücklastschriften laufen ein, Kein Geld für Zuzahlungen für Medikamente, ganz zu schweigen von Hygieneartikeln und anderen Dingen.

Heute dann also beim Sozialgericht vorgesprochen und einen Eilantrag gestellt. Der kann jetzt auch erst mal bis zu einer Woche dauern. Von wegen Eil und so.

Die Korrespondenz erfolgt ausschließlich per Briefpost, da muss man sich nicht wundern. Auf meine Frage, ob man das nicht  auch per E-Mail machen könnte, um den Vorgang zu beschleunigen, haben die beiden Kollegen dort erst mal überrascht geschaut und dann gelacht. Okay, alles klar.

Es wundert mich echt nicht mehr, dass in jedem Jobcenter inzwischen fast mehr Security herumlungert, als es dort Sachbearbeiter gibt. Nach all diesem Mist würde ich dem Kerl auch zu gern an die Gurgel gehen. :teuflisch:

Rettungsfuzzy

Zitat von: muc089 am 05. September 2023, 11:35:13und einen Eilantrag gestellt. Der kann jetzt auch erst mal bis zu einer Woche dauern. Von wegen Eil und so.
Doch das ist sogar sehr "Eil"... meine jüngste Klage ist bereits seit 10.22 am, laufen (wg. Anerkennung auf 5/5 KdU, da mein Sohn "(vopm JC) festgestellter Weise" nicht mehr bei uns wohnt!)

LG RF
Wer kämpft, kann verlieren - Wer aufgiebt, hat verloren !

muc089

Zitat von: Rettungsfuzzy am 05. September 2023, 14:40:17
Zitat von: muc089 am 05. September 2023, 11:35:13und einen Eilantrag gestellt. Der kann jetzt auch erst mal bis zu einer Woche dauern. Von wegen Eil und so.
Doch das ist sogar sehr "Eil"... meine jüngste Klage ist bereits seit 10.22 am, laufen (wg. Anerkennung auf 5/5 KdU, da mein Sohn "(vopm JC) festgestellter Weise" nicht mehr bei uns wohnt!)

Ja, ich weiß natürlich, dass die Mühlen der Justiz sonst sehr langsam mahlen. Ich hatte mir nur angesichts der Situation mehr erhofft, das ist alles. :zwinker:

muc089

Keine Ahnung, ob noch jemand mitliest, aber für mich ist das hier inzwischen wie ein Tagebuch. :mail:

Jedenfalls hat's mich letzte Nacht in den Fingern gejuckt und ich habe dem SB eine Mail geschrieben, in der ich mein Unverständnis über sein willkürliches Verhalten ausgedrückt sowie darauf hingewiesen habe, dass ich am Vormittag einen Eilantrag beim Sozialgericht gestellt hatte.

Auch darauf kam keine Antwort und auch sonst hat sich nichts getan. Er ignoriert mich komplett, auch den angedrohten Versagungsbescheid hat er bislang nicht erstellt. Selbst wenn er krank wäre oder was auch immer müsste ja eine Vertretung mal reagieren, oder nicht?! Was soll das hier für ein Spiel sein?

Der EA läuft ja, aber macht es Sinn, parallel dazu auch nochmal jemanden direkt beim JC anzusprechen? Einen Vorgesetzten oder eine für so etwas zuständige Dienststelle? Oder soll ich einfach laufen lassen und schauen, was der EA bringt? Langsam wird es halt wirklich extrem eng.

Fettnäpfchen

Zitat von: muc089 am 06. September 2023, 16:06:07Keine Ahnung, ob noch jemand mitliest, aber für mich ist das hier inzwischen wie ein Tagebuch. :mail:
Doch
aber im Moment kann man ja nichts neues dazu schreiben.
Abwarten mehr ist nicht.

Allerhöchstens wenn du dass:
Zitat von: muc089 am 06. September 2023, 16:06:07Jedenfalls hat's mich letzte Nacht in den Fingern gejuckt und ich habe dem SB eine Mail geschrieben,
gemacht hast
hättest du vllt eine Kopie dem RA des JC zulassen sollen.
Aber ob das wirklich weiterhilft  :weisnich:

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)
Mach es: Sei stärker als deine stärkste Ausrede.

muc089

Zitat von: Fettnäpfchen am 06. September 2023, 19:06:46hättest du vllt eine Kopie dem RA des JC zulassen sollen.

Ich wüsste nicht mal, wie ich den oder die erreichen könnte. Oder einen Vorgesetzten oder irgendjemanden, der mir tatsächlich weiterhelfen könnte.

Spätestens seit Corona gibt es ja keinerlei Informationen zu den einzelnen Mitarbeitern, keine direkten Durchwählen oder sonstige Kontaktmöglichkeiten. Und alles, was zentral läuft, endet im Nirvana.

Im Nachhinein ärgert's mich echt, dass ich so korrekt und ehrlich war. Es wäre einfach gewesen, die Verkaufsaktionen zu verschleiern, aber da ich der Überzeugung war und bin, ich hätte korrekt gehandelt, habe ich eben alles angegeben und erklärt. Das wird mir für die Zukunft eine Lehre sein.

september23

Zitat von: muc089 am 06. September 2023, 20:27:51Im Nachhinein ärgert's mich echt, dass ich so korrekt und ehrlich war. Es wäre einfach gewesen, die Verkaufsaktionen zu verschleiern, aber da ich der Überzeugung war und bin, ich hätte korrekt gehandelt, habe ich eben alles angegeben und erklärt. Das wird mir für die Zukunft eine Lehre sein.
Die Einnahmen aus dem Verkauf wären auch ohne Begleitschreiben aus den Kontoauszügen aufgefallen. Offenbar wollte man nur sehen, ob es regelmäßige Einnahmen gab, daher die Frage nach dem Kontoauszügen der vorherigen Monate.
Es wäre nicht einfacher gewesen, die Verkaufsaktionen zu verschleiern, sondern einfacher die vorherigen Kontoauszüge einzureichen, auf denen ja nichts belastendes gewesen ist.

muc089

Zitat von: september23 am 07. September 2023, 00:06:09Die Einnahmen aus dem Verkauf wären auch ohne Begleitschreiben aus den Kontoauszügen aufgefallen. Offenbar wollte man nur sehen, ob es regelmäßige Einnahmen gab, daher die Frage nach dem Kontoauszügen der vorherigen Monate.
Es wäre nicht einfacher gewesen, die Verkaufsaktionen zu verschleiern, sondern einfacher die vorherigen Kontoauszüge einzureichen, auf denen ja nichts belastendes gewesen ist.

Ich hätte die Verkäufe einfach nicht über mein Girokonto laufen lassen können und hätte mir den ganzen Murks erspart. Ist aber jetzt auch egal, denn darum geht's letztendlich nicht. Und die Frage nach den vorherigen Kontoauszügen war reine Willkür und entbehrte jeglicher Rechtsgrundlage.

Trotzdem habe ich die  anderen Kontoauszüge ja innerhalb der Frist nachgereicht und dennoch ignoriert mich der SB seitdem. Heute ist der 07. und ich habe buchstäblich nichts zu essen im Haus und kein Geld auf dem Konto. Dieses Verhalten ist schlichtweg inakzeptabel. Wenn du hier so tun möchtest, als wäre das meine eigene Schuld, dann ist das ziemlich daneben.

Fettnäpfchen

muc089

Zitat von: muc089 am 06. September 2023, 20:27:51Ich wüsste nicht mal, wie ich den oder die erreichen könnte. Oder einen Vorgesetzten oder irgendjemanden, der mir tatsächlich weiterhelfen könnte.
Mit Briefpost und da schreibt man auf das Kuvert

An JC .....
z.Hd. Rechtsabteilung/ oder RA des JC oder ähnliches
Plz.  Ort

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)
Mach es: Sei stärker als deine stärkste Ausrede.

muc089

Zitat von: Fettnäpfchen am 07. September 2023, 18:10:43muc089

Zitat von: muc089 am 06. September 2023, 20:27:51Ich wüsste nicht mal, wie ich den oder die erreichen könnte. Oder einen Vorgesetzten oder irgendjemanden, der mir tatsächlich weiterhelfen könnte.
Mit Briefpost und da schreibt man auf das Kuvert

An JC .....
z.Hd. Rechtsabteilung/ oder RA des JC oder ähnliches
Plz.  Ort


Hmmh, kann ich natürlich mal versuchen, auch wenn's irgendwie nach einem Schuss ins Blaue anmutet. Und Briefpost ja auch immer eine ganz flotte Methode ist. ;)

Aber was soll's, ich hab' echt nichts mehr zu verlieren, also kann ich das auch noch machen. Und sollte sich am Montag immer noch nichts ergeben haben, marschiere ich persönlich ins JC und verlasse den Laden nicht, bevor der Vorgang nicht geklärt ist. Was anderes fällt mir inzwischen auch nicht mehr ein. Ich kämpfe mittlerweile buchstäblich ums Überleben, so übertrieben dramatisch das auch klingen mag.

muc089

Oh Mann, ich lach mich tot. Über meine eigene Dummheit. :lachen:

Da setze ich mich gerade hin und will anfangen, das von FN vorgeschlagene Schreiben zu tippen -- da fällt mir ein, dass ich ja gar keinen Drucker habe, um das auszudrucken. Na gut, dann schreibe ich das eben "old school" mit der Hand. Einen einzigen Kugelschreiber hätte ich immerhin noch -- aber kein Briefpapier. :wand: Ich bin vielleicht ein Depp.

Ich verblöde inzwischen offenbar auch noch total. Naja, dann bleibt es eben beim "Sitzstreik" am Montag.