Wohngeldantrag Wartezeit!

Begonnen von nabil, 09. Dezember 2023, 01:51:53

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

desch

Ich kann auch nur bestätigen das Wohngeldanträge, vor allem Erstanträge sehr lange dauern.
Hier im südlichen Teil des Landes waren es vom Antrag im Januar 23 bis zum ersten Bescheid Ende September ganze 9 Monate. Die Dauer ist daher nicht so überraschend.

Unwissender

Das ist es ja! Es ist kein Erstantrag und die meisten Unterlagen liegen ja schon vor, müssen aber erneut gebracht werden! Dazu wieder NK-Abrechnung, Miebescheinigung, Rentennachweis usw.

Immer wieder werden neue Unterlagen angefordert, die entweder gar nicht mehr nötig sind oder schon lange vorliegen!  :wand:
Dumm darf man sein, man muss sich nur zu helfen wissen!

Erker404

Zitat von: nabil am 09. Dezember 2023, 01:51:53Kann man vielleicht daraus schließen ob wohngeld bewilligt oder abgelehnt wird ?

Aufgrund der Daten kann ich dir zumindest sagen das du nicht weniger Geld erhalten wirst. WG und KiZu zusammen muss mehr als der BG Zuschlag sein, dann seid ihr vom BG weg. Vor einigen Jahren ( vor der drastischen WG Erhöhung ) hatte ich bei einer Warmmiete von 1200€ und 2 Kindern über 300€ WG erhalten. Mein Einkommen lag damals schon über deinem Jetztigen. Wir hatten damals Mietstufe 5.

Da der KiZu hat auch eine Rolle spielt kann man davon ausgehen das ihr aus dem BG dann raus seid.

Anträge dauern aktuell aber sehr lang, wie hier schon bereits erwähnt wurde.
 

Kopfbahnhof

Zitat von: Unwissender am 13. Dezember 2023, 10:38:25Miebescheinigung, Rentennachweis
Was bei einem WBA auch reichen sollte + natürlich der Antrag selbst.

Mehr verlangen die hier nicht, MV war nur beim Erstantrag notwendig, BK Abrechnung gar nicht.
Wozu soll die gut sein?

nabil

Ich danke euch allen für die hilfreiche Information. Ich hab heute mal wieder angerufen, um zu fragen wie der Stand ist. Es kam nur als Antwort das der Fall noch offen ist und bearbeitet wird.
Also abwarten heisst es

nabil

Leider gibt es immer noch nichts neues und das wird auch mit sehr großer Sicherheit dieses Jahr nichts mehr...

Unwissender

Dumm darf man sein, man muss sich nur zu helfen wissen!

Rotti

Zitat von: Unwissender am 13. Dezember 2023, 10:38:25Immer wieder werden neue Unterlagen angefordert, die entweder gar nicht mehr nötig sind oder schon lange vorliegen! :wand:
ist jetzt aber nur, weil so viele Zugewandert sind und viel beschissen wird bei manchen.
Wer in Not gerät, braucht nicht noch zusätzliche Hürden. Mit dem Bürgergeld lassen wir Hartz4 endlich hinter uns! Man wolle stärker ermutigen, wieder in Arbeit zu kommen, so @hubertus_heil. Und zwar nicht in irgendwelche Hilfstätigkeiten, sondern in Jobs, die zu einem passen.

Unwissender

Endlich ist das Wohngeld bewilligt worden und das gleich bis zum Ende seiner Erwerbsminderungsrente in ca. 3 Jahren! (Es sind zwar nur 185 € aber immerhin mehr als zuvor als er mit (damals noch) ALGII aufstockte, aber weniger als Anfang des Jahres, als er 227,20 € bekommen hatte!
Dumm darf man sein, man muss sich nur zu helfen wissen!

Else Kling

Nach Paragraph 25 Abs. 1 Wohngeldgesetz kann der Bewilligungszeitraum maximal 24 Monate betragen.

Unwissender

Ich kann auch nix dafür, wenn es bis 30.6.2026 bewilligt wurde! Ah zählt vielleich das Datum der Antragstellung!  :weisnich:
Dumm darf man sein, man muss sich nur zu helfen wissen!

nabil

Toll das es bei dir endlich geklappt hat Unwissender, wie lange hast du gewartet?

Bei mir leider nichts neues.

Unwissender

Bei uns hat es fast 6 Monate gedauert! (Beantragt: 23.5.2023 bewilligt 16.12.23)
Dumm darf man sein, man muss sich nur zu helfen wissen!

nabil

Zitat von: Unwissender am 26. Dezember 2023, 09:45:12Bei uns hat es fast 6 Monate gedauert! (Beantragt: 23.5.2023 bewilligt 16.12.23)

Okey. Ha ist cool, wenn es bewilligt wurde nachdem er Zeit, dann kriegt man halt die Rückzahlung für die Monate was dann einiges sein kann.

Wir haben den Antrag am 8.7 gestellt.

In welchen Umkreis lebst du?

Unwissender

#29
Der Wohgeldempfänger lebt im Kreis Eichstätt in Bayern! Und er hat natürlich eine Nachzahlung bekommen, die aber schon wieder weg ist, weil er das Geld dafür nutzen musste das geliehne Geld zurück zu zahlen!

Dazu hat er weniger bekommen als zuvor (obwohl es laut Regierung erhöht worden sein soll) und er eine  Mieterhöhung bekommen hat
Dumm darf man sein, man muss sich nur zu helfen wissen!