hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Unterstützung von meinen Eltern  (Gelesen 1518 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Benjamin123

  • neu dabei
  • Beiträge: 5
Unterstützung von meinen Eltern
« am: 05. Mai 2021, 22:07:10 »
Hallo Community,

Da ich einen 450€ Job gestartet habe und davon 170€ bekomme, wollen mich meine Eltern für die Arbeit belohnen.

Meine Eltern wollen mich Unterstützen und mir die KFZ Versicherung für mein Auto bezahlen.

Wenn die das von Ihrem Konto zur Versicherung überweisen, zählt das dann auch als Schenkung die als Einkommen vom Arbeitsamt angerechnet wird? Also kann ich diesen Traum direkt austräumen oder dürfen mir meine Eltern ein Auto (mit) finanzieren ???


Ich freue mich auf eure Antworten und bedanke mich Herzlich

Liebe Grüße

Benjamin

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10616
Re: Unterstützung von meinen Eltern
« Antwort #1 am: 06. Mai 2021, 11:25:04 »
Lebst Du mit deinen Eltern in einer Bedarfsgemeinschaft oder wie kommt dein "ich bekomme davon 170" zu Stande?

Offline Brawndo

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 65
Re: Unterstützung von meinen Eltern
« Antwort #2 am: 06. Mai 2021, 12:16:47 »
Lebst Du mit deinen Eltern in einer Bedarfsgemeinschaft oder wie kommt dein "ich bekomme davon 170" zu Stande?

Ich denke mal, das bedeutet, dass 170 Euro vom Verdienst anrechnungsfrei sind.

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 17351
  • Optionskommune
Re: Unterstützung von meinen Eltern
« Antwort #3 am: 06. Mai 2021, 14:11:16 »
Zitat von: Benjamin123 am 05. Mai 2021, 22:07:10
Meine Eltern wollen mich Unterstützen und mir die KFZ Versicherung für mein Auto bezahlen.

Wenn die das von Ihrem Konto zur Versicherung überweisen, zählt das dann auch als Schenkung die als Einkommen vom Arbeitsamt angerechnet wird?
Wenn deine Eltern nicht im Leistungsbezug stehen dann bekommt das JC das nicht mit und kann auch nichts rechtswidrig in Abzug bringen. Da es zweckgebunden ist und dir nicht zur Verfügung steht ist es auch kein Einkommen.

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline Benjamin123

  • neu dabei
  • Beiträge: 5
Re: Unterstützung von meinen Eltern
« Antwort #4 am: 09. Mai 2021, 20:56:17 »
Danke für eure Antworten.

Meine Eltern bekommen Rente oder Arbeiten.


Ja die 170 bleiben von den 450€ übrig.



FN kann ich das irgendwo überprüfen? Steht irgendwo der Unterschied zwischen zweckgebunden und Einkommen?!?

Kann ich im EK Antrag jetz auch die KfZ Versicherung angeben, um diese 30€ Pauschale ab zu greifen ?!?
..oder geht das nur, wenn ichs überweise -.-

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10616
Re: Unterstützung von meinen Eltern
« Antwort #5 am: 09. Mai 2021, 21:45:15 »
Nix abgreifen.Du hast einen Freibetrag, damit sind die Kosten der Arbeit(Fahrweg etc) abgegolten und zwar pauschal.
Du wirst kaum 100 KM mit dem Auto kutschen um Taschengeld zu verdienen.
Tip für Dich und AG: er soll dich sozialversicherungspflichtig einstellen. Spart für ihn Pauschalabgaben und Du bit auch bei Arbeitslosigkeit, längerer Erkrankung und Renten/EU abgesichert. Dazu würde schon 451 statt 450 ausreichen

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 17351
  • Optionskommune
Re: Unterstützung von meinen Eltern
« Antwort #6 am: 10. Mai 2021, 15:53:32 »
Benjamin123

Zitat von: Benjamin123 am 09. Mai 2021, 20:56:17
FN kann ich das irgendwo überprüfen? Steht irgendwo der Unterschied zwischen zweckgebunden und Einkommen?!?
Klar normal in § 11
und wenn du zweckgebunden und Einkommen SGB 2 bei Duckduckgo eingibst kommt z.B.:
Zitat
Sauer, SGB II § 11a Nicht zu berücksichtigendes Einkommen ...
[Domain haufe.de durchsuchen] https://www.haufe.de/oeffentlicher-dienst/tvoed-office-professional/sauer-sgbii-11a-nicht-zu-beruecksichtigendes-einkommen-24-zweckbestimmte-einnahmen_idesk_PI13994_HI2656544.html
Abs. 3 Satz 1 schützt zweckgebundene Einnahmen, die einen anderen Zweck als die Leistungen zum Lebensunterhalt bzw. die Eingliederungsleistungen nach dem SGB II verfolgen. Die Vorschrift stellt die Zweckerreichung sicher. Auf die Herkunft der Einnahmen kommt es grundsätzlich nicht an. An einer Zweckbestimmung fehlt es, wenn der Bezieher von Einkommen weder rechtlich noch tatsächlich daran gehindert ist, es zur Deckung von Bedarfen nach dem SGB II einzusetzen

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline Benjamin123

  • neu dabei
  • Beiträge: 5
Re: Unterstützung von meinen Eltern
« Antwort #7 am: 10. Mai 2021, 22:21:03 »
Danke FN, genau das wollte ich wissen!
Ich ruf morgen mal beim Jobcenter an. Ich bleibe ja über meine Mutter in der KfZ Versicherung versichert (wegen den % völlig normal) .... ob die im EK Antrag auch für Versicherungen die Pauschale bezahlen, die garnicht über mich laufen ?! ... ich ruf mal an..


Danke Crazy für den Tip.
Ein Tip von Crazy könnte glatt für verrückt gehalten werden

Ein Tip von mir an der Stelle!
Ungefragt Sachverhalte vorschlagen und sich ungefragt einmischen führt zu Karma!

Nur da helfen, wo auch drum gefragt wird

Offline Mostrich84

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 405
Re: Unterstützung von meinen Eltern
« Antwort #8 am: 11. Mai 2021, 00:02:43 »

Danke Crazy für den Tip.
Ein Tip von Crazy könnte glatt für verrückt gehalten werden

Ein Tip von mir an der Stelle!
Ungefragt Sachverhalte vorschlagen und sich ungefragt einmischen führt zu Karma!

Nur da helfen, wo auch drum gefragt wird

Karma einbringen aber das JC über die paar Euronen abzocken wollen.
Lass dir die paar Bierchen gut schmecken

Offline Benjamin123

  • neu dabei
  • Beiträge: 5
Re: Unterstützung von meinen Eltern
« Antwort #9 am: 11. Mai 2021, 15:24:25 »
Inwiefern ist das abzocke?

Offline Hary

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 23
Re: Unterstützung von meinen Eltern
« Antwort #10 am: 11. Mai 2021, 16:11:03 »
Inwiefern ist das abzocke?
Naja du bekommst eine Geldleistung von einer dritten Person in diesem Fall die Eltern, dies müsste von dir gemeldet werden und dann würde es angerechnet werden. Egal wie du es drehst und wendest es ist und bleibt eine vermögenswirksame Leistung. Natürlich wird es in der Praxis wohl nicht auffallen, jedoch bescheißt du nicht das Jobcenter, dem ist es egal, der Steuerzahler zahlt es. Nebenbei moralisch zu hinterfragen wenn der eine jeden Cent gewissenhaft angibt und abgibt und ein anderer jedes Schlupfloch nutzt das es gibt.

Egal es ist deine Entscheidung nur bedenke das so etwas durch Zufall auffallen kann und du dann die Konsequenzen tragen musst. Dabei solltest du auch bedenken wenn du einmal negativ aufgefallen bist, dann wird man zukünftig wohl sehr viel genauer schauen.

Online Meph1977

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2857
Re: Unterstützung von meinen Eltern
« Antwort #11 am: 11. Mai 2021, 17:29:28 »
Hör doch einfach mal auf Stuß zu schreiben. Es müssen nur Sachen angegeben werden die Leistungsrelevant sind, das die Eltern ihm die Autoversicherung bezahlen ist nicht Leistungsrelevant.
Seid vorsichtig was ihr dem JC erzählt. Die machen aus nem französischen Rotwein eine rothaarige Französin und drehen euch noch eine BG mit der Französin an.

Online NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11263
Re: Unterstützung von meinen Eltern
« Antwort #12 am: 11. Mai 2021, 17:29:54 »
Da es zweckgebunden ist und dir nicht zur Verfügung steht ist es auch kein Einkommen.
Wir sind hier nicht bei Wünschdirwas sondern bei ISSO.

Offline Hary

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 23
Re: Unterstützung von meinen Eltern
« Antwort #13 am: 11. Mai 2021, 18:32:02 »
Hör doch einfach mal auf Stuß zu schreiben. Es müssen nur Sachen angegeben werden die Leistungsrelevant sind, das die Eltern ihm die Autoversicherung bezahlen ist nicht Leistungsrelevant.
Ich hatte tatsächlich vor Jahren das Vergnügen festzustellen das diese Aussage nicht stimmt. Zweckgebunden bedeutet nicht anrechnungsfrei. In meinem Fall ging es um Fahrtkosten zu einem Ökologischen Jahr. Diese wurden von der Einsatzstelle übernommen aber als Einkommen bewertet obwohl es Zweckgebunden war für die Fahrkarte der Bahn. Da haben wir uns mit Juristen den Kopf zerbrochen wie ich an die Fahrkarte komme ohne Anrechnung. Egal welche Lösung durchdacht wurde es wäre immer eine Vermögenswirksame Leistung gewesen.

Mit einem findigen Juristen haben wir eine Lösung gefunden die möglich war. Die Bahnfahrt wurde einfach in die Arbeitszeit verlegt und da es um eine Stelle bei der Stadt ging die auch den Nahverkehr organisiert habe ich die Fahrkarte bekommen und sie konnte nicht als Vermögenswirksameleistung betrachtet werden da dies eine betriebliche Fahrt war. Ich musste also am Morgen vom Zugführer den Papiereimer mitnehmen und der Verwertung zuführen. Somit war es juristisch eine andere Sache als die Fahrt zur Arbeit die bezahlt wurde :)

Online Meph1977

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2857
Re: Unterstützung von meinen Eltern
« Antwort #14 am: 11. Mai 2021, 19:32:27 »
Ganz einfach die kaufen die Fahrkarte und geben sie dir. Schon wars das mit Anrechnung.
https://www.gegen-hartz.de/urteile/jobtickets-duerfen-nicht-als-einnahme-auf-hartz-iv-angerechnet-werden

mal abgesehen davon Fahrtkosten != Fahrzeugversicherung
Seid vorsichtig was ihr dem JC erzählt. Die machen aus nem französischen Rotwein eine rothaarige Französin und drehen euch noch eine BG mit der Französin an.