hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Keine bescheinigung bekommen  (Gelesen 1492 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Hecht28

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 55
Keine bescheinigung bekommen
« am: 06. Mai 2021, 14:50:31 »
Hallo ich habe ein Vermittlungsvorschlag bekommen habe mich beworben und sollte mich vorstellen.  Habe das getann war dann scheiße gelaufen. Am Schluß wollte ich schriftliche Bescheinigung das ich da war wegen fahrtkostenantrag.
Die Bescheinigung wurde mir verweigert.
Ist das rechtens?
Kann keine fahrtkosten jetzt beantragen.

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10476
Re: Keine bescheinigung bekommen
« Antwort #1 am: 06. Mai 2021, 14:54:21 »
Tja, der ggü muss das nicht ausfüllen...
Das JC kann die FA ja kontaktieren. Hast Du eine Fahrkarte benötigt und eine schriftliche Einladung zum Gespräch?

Offline Hecht28

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 55
Re: Keine bescheinigung bekommen
« Antwort #2 am: 06. Mai 2021, 15:04:22 »
Bin mit Auto hin einladung war telefonisch.

Online onehitwonder

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 671
Re: Keine bescheinigung bekommen
« Antwort #3 am: 06. Mai 2021, 15:38:50 »
1. Ein Arbeitgeber muss keine solche Bescheinigung ausstellen.
2. Hat der Arbeitgeber die Erstattung von Reisekosten zum Bewerbungsgespräch nicht ausgeschlossen, muss dieser die auch übernehmen. Hier kannst Du allerdings nicht beliebig irgendwelche Kosten ansetzen.
3. Sollte der Arbeitgeber die Erstattung ausgeschlossen haben, hättest Du die Fahrtkosten VOR dem Gespräch beim JC beantragen müssen.

Online Ghostwriter

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 476
Re: Keine bescheinigung bekommen
« Antwort #4 am: 06. Mai 2021, 15:43:59 »
Hecht 28,

du schreibst an diesen pot. Arbeitgeber ein Dankesschreiben für die Einladung und legst eine Fahrtkostenrechnung bei und bittest um Begleichung bis zum auf dein Konto.

§ 670 BGB ......Wer einlädt, der bezahlt auch.

Nicht immer nach dem JC schreien, sondern den richtigen Schuldner ansprechen!

Offline Hary

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 23
Re: Keine bescheinigung bekommen
« Antwort #5 am: 06. Mai 2021, 16:34:39 »
Im Prinzip ist es so:

Wenn du eine Einladung bekommst, dann frage beim AG nach ob er die Fahrkosten erstattet, wenn nicht dann beantrage diese im Vorfeld beim Jobcenter. Wenn keiner die Kosten übernimmt (was eher selten der Fall sein wird), dann sage den Termin freundlich ab. Aber Rückwirkend die Fahrkosten beantragen ist schwierig und im Ermessen des Sachbearbeiters. Sofern es kein Vermittlungsvorschlag war sind die Chancen etwa bei null.

Das mit den Bestätigungen ist so eine Sache, du musst Nachweisen das du den Termin wahrgenommen hast, der Arbeitgeber muss aber nicht das Formular ausfüllen (Dabei gibt es jedoch auch wieder Ausnahmen). Wenn du also mit öffentlichen Verkehrsmittel fährst, deine Fahrkarte abgestempelt ist und der AG das Formular nicht ausfüllt gebe es zumindest keine Indizien dass du nicht dort warst. Beim eigenen PKW ist es ohne Zeugen schon schwerer. Da wäre es sinnvoll nach dem Gespräch ohne Nachweis z.B ein Foto mit dem Smartphone zu machen der den Eingang oder ähnliches zeigt. So kannst du zumindest plausible Nachweise schaffen das du dort warst.

Offline Hecht28

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 55
Re: Keine bescheinigung bekommen
« Antwort #6 am: 06. Mai 2021, 16:55:15 »
Also das war ein Vermittlungsvorschlag vom jobcenter Vorstellungsgespräch habe ich telefonisch abgemacht.
Fahrtkosten habe ich vorher beim jobcenter beantragt wollen aber bescheinigung das ich da war.
Da das Gespräch net so gut gelaufen ist hat er sich geweigert mir eine Bestätigung zu geben das ich da war.
Bin mit Auto hin meine Frau war im Auto.
Wie gesagt jobcenter will ne Bescheinigung das ich da war.

Offline Harald53

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 192
Re: Keine bescheinigung bekommen
« Antwort #7 am: 06. Mai 2021, 17:06:10 »
Also das war ein Vermittlungsvorschlag vom jobcenter Vorstellungsgespräch habe ich telefonisch abgemacht.
Fahrtkosten habe ich vorher beim jobcenter beantragt wollen aber bescheinigung das ich da war.

Das Jobcenter ist der falsche Ansprechpartner.
Warum sollte der Steuerzahler für Kosten aufkommen die ein Arbeitgeber tragen muss?

Gemäß §670 BGB ist der Arbeitgeber zur Erstattung der Kosten verpflichet.
Da du geschrieben hast, dass das Vorstellungsgespräch telefonisch vereinbart wurde,
hat der Arbeitgeber die Übernahme der Kosten also auch vorher nicht schriftlich ausgeschlossen.
Demzufolge ist er zur Zahlung verpflichtet.

Online onehitwonder

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 671
Re: Keine bescheinigung bekommen
« Antwort #8 am: 06. Mai 2021, 17:08:15 »
Hecht 28,

du schreibst an diesen pot. Arbeitgeber ein Dankesschreiben für die Einladung und legst eine Fahrtkostenrechnung bei und bittest um Begleichung bis zum auf dein Konto.

§ 670 BGB ......Wer einlädt, der bezahlt auch.

Nicht immer nach dem JC schreien, sondern den richtigen Schuldner ansprechen!
Aber nur wenn der Arbeitgeber die Fahrkostenerstattung nicht vorher ausgeschlossen hat.

Zitat von: Harald53 am 06. Mai 2021, 17:06:10
Da du geschrieben hast, dass das Vorstellungsgespräch telefonisch vereinbart wurde,
hat der Arbeitgeber die Übernahme der Kosten also auch vorher nicht schriftlich ausgeschlossen.
Demzufolge ist er zur Zahlung verpflichtet.
Der Arbeitgeber kann die Kostenerstattung auch mündlich ausschließen. Ebenso kann die Kostenerstattung durch den Arbeitgeber bereits im Vermittlungsvorschlag ausgeschlossen sein.

Offline Hecht28

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 55
Re: Keine bescheinigung bekommen
« Antwort #9 am: 06. Mai 2021, 17:49:51 »
Im Vermittlungsvorschlag hat er den nicht ausgeschlossen mündlich auch nicht.

Online BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5281
  • Für das Können gibt es nur einen Beweis: das TUN!
Re: Keine bescheinigung bekommen
« Antwort #10 am: 06. Mai 2021, 17:58:31 »
Ich empfehle dir, den Antrag auf Fahrkostenerstattung aus dem Vermittlungsbudget schriftlich mit einer Erklärung zum Ablauf des Vorstellungsgespräch im JC einzureichen. Beschreibe in der Erklärung wann und mit wem telefonisch den Termin ausgemacht hast. Telefonat kannst du ja sicher mit der Anrufliste nachweisen. Dann erklärst du wann du mit welcher Person wie lange in welchen Räumlichkeiten gesprochen hast und auch dass sich diese Person geweigert hat, dir den Nachweis über das stattgefundene Vorstellungsgespräch auszustellen. Somit ist es dir unmöglich die Nichtübernahme der Kosten und die gewünschte Bestätigung nachzuweisen. Dazu würde ich noch bitten, dass das JC von amtswegen die Auskünfte beim Arbeitgeber einholt ob du dort warst und ob dir Kosten erstattet wurden.
Die Welt wird nicht von skrupellosen Verbrechern, finstren Kapitalisten oder machtgierigen Despoten regiert, sondern von einer gigantischen, weltumspannenden RIESENBLÖDHEIT.
Wer´s nicht glaubt, ist schon infiziert.
(Michael Schmidt-Salomon, GBS-Sprecher)

Online onehitwonder

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 671
Re: Keine bescheinigung bekommen
« Antwort #11 am: 07. Mai 2021, 07:15:16 »
Im Vermittlungsvorschlag hat er den nicht ausgeschlossen mündlich auch nicht.
Dann ist es doch einfach. Schick dem "Arbeitgeber" einfach Deine Reisekostenabrechnung.

Zitat von: BigMama am 06. Mai 2021, 17:58:31
Ich empfehle dir, den Antrag auf Fahrkostenerstattung aus dem Vermittlungsbudget schriftlich mit einer Erklärung zum Ablauf des Vorstellungsgespräch im JC einzureichen.
Da hier der Arbeitgeber in der Pflicht ist (basierend auf den Aussagen des TE), ist das JC raus.

Online BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5281
  • Für das Können gibt es nur einen Beweis: das TUN!
Re: Keine bescheinigung bekommen
« Antwort #12 am: 07. Mai 2021, 07:58:57 »
Zitat von: onehitwonder am 07. Mai 2021, 07:15:16
Da hier der Arbeitgeber in der Pflicht ist (basierend auf den Aussagen des TE), ist das JC raus.
Sollte der AG die Kosten nicht übernehmen, werden diese in der Regel vom JC übernommen.
Die Welt wird nicht von skrupellosen Verbrechern, finstren Kapitalisten oder machtgierigen Despoten regiert, sondern von einer gigantischen, weltumspannenden RIESENBLÖDHEIT.
Wer´s nicht glaubt, ist schon infiziert.
(Michael Schmidt-Salomon, GBS-Sprecher)

Online Ghostwriter

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 476
Re: Keine bescheinigung bekommen
« Antwort #13 am: 07. Mai 2021, 08:49:02 »
Zitat von: BigMama am 07. Mai 2021, 07:58:57
Sollte der AG die Kosten nicht übernehmen, werden diese in der Regel vom JC übernommen.

Das Problem ist aber ....

• gegenüber dem neuen pot. Arbeitgeber buckeln, aber
• gegenüber dem JC diesbezüglich die ... :zensiert: ... aufreißen.

Kaum einer fragt seinen pot. AG bzgl. der Fahrtkostenerstattung. Aus Angst? Schließlich bietet man sein Wissen, seine Erfahrung und seine Arbeitsleistung an und da wird man ja wohl auch seine Kosten ansprechen , beim Gehalt verhandeln dürfen, oder?

Online onehitwonder

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 671
Re: Keine bescheinigung bekommen
« Antwort #14 am: 07. Mai 2021, 08:57:59 »
Zitat von: onehitwonder am 07. Mai 2021, 07:15:16
Da hier der Arbeitgeber in der Pflicht ist (basierend auf den Aussagen des TE), ist das JC raus.
Sollte der AG die Kosten nicht übernehmen, werden diese in der Regel vom JC übernommen.
Der AG MUSS aber die Kosten übernehmen, wenn diese nicht ausgeschlossen wurden. Also hat der TE damit das Recht (wie auch jeder Nicht-Leistungsbezieher) UND die Pflicht, die Kosten beim AG einzufordern.