hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Kann ich Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben ablehnen?  (Gelesen 922 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline hotwert

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 15
Mein SB hat mir "Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben" oder so ähnlich vorgeschlagen.
Muss ich sowas machen oder werd ich sonst sanktioniert?

Mit möchte ehrlich gesagt auch nur nen Halbtagsjob auf 750€ (Oder was für Halbtag halt üblich ist)
Da meine Miete sehr gering ist bräuchte ich das JC dann auch nicht mehr.
Die wollen mich aber auch nur Vollzeit vermitteln weil im ärztlichen Gutachten steht das ich 6 Stunden und länger arbeiten könnte.
Ich hab dem SB schon gesagt das ich nur Halbtagsarbeit will aber bekomme nur Vorschläge für Vollzeitstellen...

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 39891
Re: Kann ich Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben ablehnen?
« Antwort #1 am: 19. Juli 2021, 15:28:33 »
Du darfst dir auch freihändig eine Teilzeitstelle suchen, dafür brauchst du das Jobcenter nicht.
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten.

Einige Menschen hören nur die Hälfte, sie verstehen ein Viertel und erzählen das Doppelte davon.

Offline hotwert

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Kann ich Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben ablehnen?
« Antwort #2 am: 19. Juli 2021, 15:32:33 »
Du darfst dir auch freihändig eine Teilzeitstelle suchen, dafür brauchst du das Jobcenter nicht.

Ja das mach ich ja auch, aber ich muss mich ja trotzdem bei den Vermittlungsvorschlägen bewerben.
Ich bin auch froh wenn ich was finde und das JC nicht mehr brauche.
Aber bis ich was festes hab bin ich auf die halt angewiesen

Gast49498

  • Gast
Re: Kann ich Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben ablehnen?
« Antwort #3 am: 19. Juli 2021, 15:42:52 »
Zitat von: hotwert am 19. Juli 2021, 15:32:33
bin ich auf die halt angewiesen

...und weil du auf "die" angewiesen bist, musst du auch nach "deren" Spielregeln handeln.

Auff VV´s bewirbt man sich, sonst könnte es eine Sanktion geben, aber bewerben heißt noch nicht AV erhalten!

Offline onehitwonder

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1010
Re: Kann ich Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben ablehnen?
« Antwort #4 am: 19. Juli 2021, 15:55:23 »
Zitat von: hotwert am 19. Juli 2021, 15:27:01
Ich hab dem SB schon gesagt das ich nur Halbtagsarbeit will aber bekomme nur Vorschläge für Vollzeitstellen...
Völlig zu recht. Oder wärst Du auch mit dem halben ALG II Satz zufrieden? (Auch wenn es das rechtlich bei ALG II nicht gibt ...).

Offline juicy

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 106
Re: Kann ich Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben ablehnen?
« Antwort #5 am: 19. Juli 2021, 16:08:00 »
Ja das mach ich ja auch, aber ich muss mich ja trotzdem bei den Vermittlungsvorschlägen bewerben.
Wenn es z.B. Stellen sind an der du nicht interessiert bist, schicke keine Vorzeige-Bewerbung sondern eine "Kein Bock"-Bewerbung.
Zum Beispiel: ohne Foto, Handynummer, E-Mail-Adresse - und das ist auch nicht sanktionierbar. So habe ich das auch immer gemacht.

Offline hotwert

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Kann ich Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben ablehnen?
« Antwort #6 am: 19. Juli 2021, 16:23:52 »
Ich finde es halt nur nicht wirklich nützlich, selbst wenn mich da einer einstellt würde ich mich ja weiterhin woanders bewerben und bin bei der ersten Zusage weg.
Ist für die Betriebe ja auch nicht schön,  wird aber daraus hinauslaufen.

Die eigentliche Frage ob ich so einer beruflichen Reha zustimmen muss wäre interessant für mich. Für meine derzeitigen Pläne bezüglich teilzeit wäre das eben nicht wirklich nützlich.

Ich hab mich entschieden das ich auf längere Sicht 20-25 Stunden pro Woche gerne Arbeiten würde.

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 39891
Re: Kann ich Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben ablehnen?
« Antwort #7 am: 19. Juli 2021, 16:27:02 »
Die eigentliche Frage ob ich so einer beruflichen Reha zustimmen muss wäre interessant für mich.

Nur, wenn du weiter auf die Vermittlung in Teilzeitarbeit bestehst.
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten.

Einige Menschen hören nur die Hälfte, sie verstehen ein Viertel und erzählen das Doppelte davon.

Offline hotwert

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Kann ich Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben ablehnen?
« Antwort #8 am: 19. Juli 2021, 17:17:37 »
Ich bewerb mich ja auf die Vollzeitstellen und werde da auch einen Arbeitsvertrag unterschreiben wenn man mich nimmt. Nur wie gesagt, auf längere Sicht möchte ich Teilzeit und das sind auch die Stellen für die ich selbst ausschau halte und mich bewerbe. Für Vollzeit schreib ich nur die Bewerbungen die ich muss.

Online Yavanna

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 563
  • In einem Loch im Boden da lebte ein Hobbit...
Re: Kann ich Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben ablehnen?
« Antwort #9 am: 19. Juli 2021, 18:58:43 »
Kämest du denn mit dem Verdienst einer Teilzeitstelle ohne das JC aus? Die würden sich bedanken, wenn sie dich in eine Vollzeitstelle vermitteln und du nach drei Monaten wieder anklopfst, weil du aufstocken willst. Da könnte dann auch ein Ersatzanspruch nach §34 SGB II auf dich zukommen.

Schonmal durchgerechnet? Evtl auch mit Wohngeld

Offline hotwert

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Kann ich Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben ablehnen?
« Antwort #10 am: 20. Juli 2021, 09:26:25 »
Kämest du denn mit dem Verdienst einer Teilzeitstelle ohne das JC aus? Die würden sich bedanken, wenn sie dich in eine Vollzeitstelle vermitteln und du nach drei Monaten wieder anklopfst, weil du aufstocken willst. Da könnte dann auch ein Ersatzanspruch nach §34 SGB II auf dich zukommen.

Schonmal durchgerechnet? Evtl auch mit Wohngeld

Naja das Jobcenter überweist mir jetzt mit Miete um die 800€. So ein Teilzeitjob müsste dann schon 850€ bringen im Monat, sonst gehts nicht. Aufstockung würde ich dann auch garnicht bekommen.

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 39891
Re: Kann ich Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben ablehnen?
« Antwort #11 am: 20. Juli 2021, 09:33:23 »
Naja das Jobcenter überweist mir jetzt mit Miete um die 800€. So ein Teilzeitjob müsste dann schon 850€ bringen im Monat, sonst gehts nicht. Aufstockung würde ich dann auch garnicht bekommen.

Doch, wegen des Freibetrages.
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten.

Einige Menschen hören nur die Hälfte, sie verstehen ein Viertel und erzählen das Doppelte davon.

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10749
Re: Kann ich Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben ablehnen?
« Antwort #12 am: 20. Juli 2021, 09:41:08 »
...man muss ja keinen Antrag stellen, um auf Grund der Freibetragsrechnung noch Geld zu bekommen

Offline lappa

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 33
Re: Kann ich Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben ablehnen?
« Antwort #13 am: 20. Juli 2021, 10:53:28 »
Man kann doch die Aufstockung trotzdem mitnehmen, ist schließlich geschenktes Geld. Und dann halt 30% Sanktion vom Aufstockungsbeitrag akzeptierem um im Gegenzug einfach ignorieren zu können, was das JC so will.
Dann reicht es alle paar Monate mit Beistand für 5 Minuten zur Lebendmeldung zu erscheinen und Weiterbewilligungsanträge einzureichen.

So lange der Staat den Mindestlohn vorsätzlich zu niedrig hält, sollte man das mit dem allerbesten Gewissen machen.

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11329
Re: Kann ich Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben ablehnen?
« Antwort #14 am: 20. Juli 2021, 11:25:43 »
Bist Du bereit, Deiner Friseurin einen auskömmlichen Stundenlohn zu zahlen? Oder Deinen Regaleinräumern im Lidl? Oder Deiner Kassiererin im Netto? Oder den Züchtern Deines Schnitzels? Vorher solltest Du mit solchen STAAT-Sprüchen echt leiser sein.
Wir sind hier nicht bei Wünschdirwas sondern bei ISSO.