hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Mutter ist 63  (Gelesen 1108 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Danielffm

  • neu dabei
  • Beiträge: 2
Mutter ist 63
« am: 22. Juli 2021, 17:01:28 »
Hallo,

Meine Mutter ist schon 63 und wird trotzdem weiterhin von dem jobcenter mit den allseits bekannten Mitteln gestriezt. Sie hat sich jahrelang beworben und nix finden können. Zudem wurde sie immer wieder in Maßnahmen gesteckt. Sie hat wohl keine 35 Jahre rentenzeit zusammen. Kann sie trotzdem irgendwie früher in Rente gehen oder zumindestens keine Bewerbungen etc. mehr schreiben müssen? Sie wird sowieso sehr wenig Rente erhalten und müsste diese dann aufstocken.

Bitte um Hilfe

Beste Grüße

Daniel

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 39891
Re: Mutter ist 63
« Antwort #1 am: 22. Juli 2021, 17:10:04 »
Gelöscht wegen Irrtum.
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten.

Einige Menschen hören nur die Hälfte, sie verstehen ein Viertel und erzählen das Doppelte davon.

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10745
Re: Mutter ist 63
« Antwort #2 am: 22. Juli 2021, 17:35:08 »
Lass sie doch einfach einen Rentenantrag stellen und wartet die Antwort ab.

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 17523
  • Optionskommune
Re: Mutter ist 63
« Antwort #3 am: 22. Juli 2021, 17:41:38 »
Danielffm

Zitat von: crazy am 22. Juli 2021, 17:35:08
Lass sie doch einfach einen Rentenantrag stellen und wartet die Antwort ab.
Heißt auf deutsch wenn der Rentenantrag läuft hat das JC eigtl. deine Mutter in Ruhe zu lassen.

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline Danielffm

  • neu dabei
  • Beiträge: 2
Re: Mutter ist 63
« Antwort #4 am: 22. Juli 2021, 23:46:53 »
Sie hat die benötigten 35 Jahre wohl noch nicht zusammen. Kann man nicht das jobcenter ab 63 dazu kriegen, dass sie einen endlich mal in Ruhe lassen

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10745
Re: Mutter ist 63
« Antwort #5 am: 23. Juli 2021, 08:01:16 »
Nein,
wie lange geht das denn schon mit der Arbeitslosigkeit?
Klar, mit 63 ist es schwierig etwas zu finden. Trotzdem, wenn sie Geld haben möchte hat sie auch Verpflichtungen. Und wenn es Putzen ist oder Leihoma

Offline Saskia

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 98
Re: Mutter ist 63
« Antwort #6 am: 23. Juli 2021, 08:14:02 »
Normalerweise stellt das JC die Leute über 58 ruhig, d.h., die werden aus der Vermittlung genommen, werden nicht mehr in Maßnahmen gesteckt und bekommen keine Jobangebote mehr. Deine Mutter soll sich beim Teamleiter beschweren, dass Sie von Ihrem JC Berater schickaniert wird. Außerdem sollte Sie zu Ihrem Hausarzt gehen und ein Check Up machen lassen. Sie kommt bestimmt in die Rente oder zum Sozialamt auf jeden Fall weg vom JC.

Aber besser Sie bleibt noch beim JC damit es keine Abschläge bei der Rente gibt. Und nein Sie muß nicht jeden miesen Job machen. So ein Quatsch. Das ist ja Altersdiskriminierung.

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 19169
Re: Mutter ist 63
« Antwort #7 am: 23. Juli 2021, 08:23:21 »
Normalerweise stellt das JC die Leute über 58 ruhig, d.h., die werden aus der Vermittlung genommen, werden nicht mehr in Maßnahmen gesteckt und bekommen keine Jobangebote mehr.

Rechtsgrundlage?
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline Saskia

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 98
Re: Mutter ist 63
« Antwort #8 am: 23. Juli 2021, 08:25:50 »
@Orakel

da mußt Du einen JC Arbeitsberater fragen.

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 19169
Re: Mutter ist 63
« Antwort #9 am: 23. Juli 2021, 08:29:50 »
Nee, ich habe das SGB II gefragt und dort keine Rechtsgrundlage gefunden.
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Gast49498

  • Gast
Re: Mutter ist 63
« Antwort #10 am: 23. Juli 2021, 08:32:15 »
Manche JC-MA nehmen ihre Aufgabe des "Förderns" besonders genau, mache JC-MA sind da nicht so genau.

Da aber, wenn ich richtig zurück gerechnet habe, die "offizielle" Rente erst in gut 24 Monaten auf den Plan steht und auch im Gesetz nirgendwo verankert ist, LE ab "x" Alter in Ruhe zu lassen, sehe ich hier keine ......

Zitat von: Saskia am 23. Juli 2021, 08:14:02
Altersdiskriminierung

und auch keinen Anlass für eine .....

Zitat von: Saskia am 23. Juli 2021, 08:14:02
sich beim Teamleiter beschweren, dass Sie von Ihrem JC Berater schickaniert wird

Vielleicht kannst du ja mal genauer erklären, was du mit ...... meinst und wann und wie häufig ......

Zitat von: Danielffm am 22. Juli 2021, 17:01:28
wird trotzdem weiterhin von dem jobcenter mit den allseits bekannten Mitteln gestriezt.

und auch genau erklären, wann das letzte Mal, bzw. überhaupt ......denn wurde ist Vergangenheit!

Zitat von: Danielffm am 22. Juli 2021, 17:01:28
wurde sie immer wieder in Maßnahmen gesteckt.

Auch hier wäre eine genauere Aussage vielleicht sinnvoll:

Zitat von: Danielffm am 22. Juli 2021, 17:01:28
zumindestens keine Bewerbungen etc. mehr schreiben müssen

Was sagt denn da die EinV aus? Anzahl?


Offline Saskia

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 98
Re: Mutter ist 63
« Antwort #11 am: 23. Juli 2021, 09:03:39 »
Einfach zurück trietsen, freundlich aber bestimmt.

Wie ist es eigentlich, wenn mit 63 Jahren die 35 Jahre Anwartschaft noch nicht zusammen hat, kann man unter bestimmten Voraussetzungen in die Erwerbsminderungsrente gehen?

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10745
Re: Mutter ist 63
« Antwort #12 am: 23. Juli 2021, 09:09:39 »
Dazu muss man wenigstens 5 Jahre vor dem Antrag gearbeitet haben. Und natürlich auch voll erwerbsgemindert sein. Nur 63 Jahre alt sein reicht da nicht. Manche arbeiten auch mit 70 noch.Meine Tante ist mittlerweile sogar 75 und arbeitet noch 7 Tage die Woche in ihrer Reinigung. Die werden wir iwann am Bügelbrett finden und müssen nur hoffen, dass dann nicht schon alles brennt

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 19169
Re: Mutter ist 63
« Antwort #13 am: 23. Juli 2021, 09:10:33 »
Rente ist kein Wunschkonzert! Voraussetzung für Erwerbsunfähigkeitsrente ist Erwerbsunfähigkeit, nicht das Lebensalter!
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline Saskia

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 98
Re: Mutter ist 63
« Antwort #14 am: 23. Juli 2021, 09:24:08 »
Bekommt man mit 63 eigentlich noch die Erwerbsminderungsrente, wenn man die Voraussetzungen erfüllt, oder kommt man dann nicht gleich in die Altersrente wann man aus gesundheitlichen Gründen gar nicht mehr Arbeiten kann?