hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Gesprächspartner_innen für Forschungsprojekt zur Coronapandemie gesucht  (Gelesen 3230 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ruth_ma

  • neu dabei
  • Beiträge: 1
Liebe Forumsmitglieder,
ich bin Soziologin an der Universität Gießen und suche Menschen, die (entweder schon länger oder seit der Pandemie) erwerbslos sind und bereit wären, mit mir über ihre Erfahrungen vor und während der Pandemie zu sprechen. Die Fragen sind dabei sehr offen gehalten, sodass Sie die Möglichkeit haben, ausführlich von Ihren Erfahrungen und Perspektiven zu erzählen und ihre Meinungen zu vertreten. Vorkenntnisse sind für die Interviews nicht erforderlich. Da ich in meiner Forschung gerne möglichst viele Perspektiven abbilden möchte, freue ich mich über jede und jeden, die oder der mit mir spricht! Alles, was in den Interviews gesagt wird, wird vertraulich und anonymisiert in meiner Forschung verwendet. Für Ihre Teilnahme erhalten Sie eine Aufwandsentschädigung von 30 Euro.
Wenn Sie Interesse an einer Teilnahme haben, melden Sie sich bitte unter ruth.manstetten@gcsc.uni-giessen.de oder unter 0170 2697888.
Gerne beantworte ich auch noch weitere Fragen zu meiner Forschung.
Im Anhang finden Sie meinen Aufruf mit weiteren Informationen.
Herzliche Grüße,
Ruth Manstetten
(Doktorandin am International Graduate Centre for the Study of Culture an der JLU Gießen)

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 43182
Geprüft und genehmigt.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.