hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Wohngeld  (Gelesen 663 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Sarah1705

  • neu dabei
  • Beiträge: 3
Wohngeld
« am: 22. September 2021, 13:14:06 »
Ich beziehe Arbeitslosengeld 2, wir haben zwischen meine Eltern eine Kostenbeteiligungsvereinbarung gemacht. Nun müssen wir auf Grund der Arbeit meines Partners Wohngeld beantragen. Wir haben kein Untermietvertrag, reicht die Kostenbeteiligungsvereinbarung aus? Die wohngeldstelle möchte nun den Namen des Vermieters wissen. Kann mir jemand weiter helfen?  :flag:

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 40779
Re: Wohngeld
« Antwort #1 am: 22. September 2021, 13:18:38 »
Vielleicht erklärst du uns erst kurz die Wohnsituation. Wer wohnt bei wem? Mietobjekt oder Eigentum?
Ich bin für Besenpflicht. Damit jeder mal schön vor seiner eigenen Haustür kehren kann.

Manche Leute tun so, als wäre die Benutzung des Gehirns gebührenpflichtig.

Offline Sarah1705

  • neu dabei
  • Beiträge: 3
Re: Wohngeld
« Antwort #2 am: 22. September 2021, 13:36:12 »
Mietobjekt, meine 3 Kinder, mein Partner und ich.  Wir beziehen die ober Etage 2 Schlafzimmer 1 Wohnzimmer 1 Badezimmer, Küche und Bad und 2 Balkon. Wir stehen  aber nicht im Mietvertrag. Meine Eltern stehen im Mietvertrag. Da wir aber die obere Etage bewohnen haben wir eine Kostenbeteiligungsvereinbarung gemacht.

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 40779
Re: Wohngeld
« Antwort #3 am: 22. September 2021, 14:17:04 »
Wenn das eine Wohneinheit mit nur einem Mietvertrag ist, könnt ihr nur zusammen mit deinen Eltern Wohngeld beantragen. Anders würde es ggf. mit einem richtigen Untermietvertrag aussehen.
Ich bin für Besenpflicht. Damit jeder mal schön vor seiner eigenen Haustür kehren kann.

Manche Leute tun so, als wäre die Benutzung des Gehirns gebührenpflichtig.

Offline Sarah1705

  • neu dabei
  • Beiträge: 3
Re: Wohngeld
« Antwort #4 am: 22. September 2021, 15:12:23 »
Ok, danke für die schnelle Antwort