Aktuelles zu Hartz IV > Aktuelle Nachrichten

Mehr Commerzbank-Kunden müssen mit Strafzinsen rechnen

(1/4) > >>

selbiger:
Statt Zinsen zu geben, verlangen immer mehr Banken Geld von Kunden, die hohe Einlagen auf ihren Konten parken. Auch die Commerzbank erhebt bereits Strafzinsen. Diese könnten künftig für noch mehr Menschen greifen.

https://www.t-online.de/finanzen/news/unternehmen-verbraucher/id_89811760/mehr-commerzbank-kunden-muessen-mit-strafzinsen-rechnen.html

man man man..wo soll das noch hinführen..??nur noch zocken ja nicht geben..solche banken kassieren gleichzeitig staatshilfen..weg mit solchen,die nur zocken..

RedChili:

--- Zitat ---Bei der Commerzbank müssen Kunden Strafzinsen zahlen, wenn sie mehr als 100.000 Euro auf dem Konto liegen haben.
--- Ende Zitat ---
Ist bestimmt für ganz ganz viele Nutzer hier relevant.....  :sleep:

selbiger:
gibt sicherlich welche..zumindest so vom schreiben her..kann man das durchaus denken..

Nirvana:
selbiger scheint das Finanzgenie dieser Generation zu sein. Während Investmentbanker in dieser langandauernden Niedrigzinsphase keine Investmentmöglichkeiten mit hoher Rendite auftun können, sodass ihre Institute im Wettbewerb nachteilige Konditionen einführen müssen, scheint sich dieses Problem für selbiger nicht zu stellen. Offenbar kennt er sich besser aus als profilierte Investmentbanker und weiß auch in chronischen Niedrigzinsphasen ertragreich zu investieren.

Quinky:

--- Zitat von: RedChili am 09. April 2021, 11:16:19 ---
--- Zitat ---Bei der Commerzbank müssen Kunden Strafzinsen zahlen, wenn sie mehr als 100.000 Euro auf dem Konto liegen haben.
--- Ende Zitat ---
Ist bestimmt für ganz ganz viele Nutzer hier relevant.....  :sleep:

--- Ende Zitat ---

ich stimme Dir zu,
ABER
einer Aussage von selbiger, nämlich "wo soll das noch hinführen" ebenfalls.
Es geht mir nicht um zocken, Investmentmöglichkeiten, hohe Anlagebeträge, SONDERN:
WENN die Strafzinsen weiter die Runde machen, erst Grenze 100.000€, dann 25.000€, dann ????, dann auf den ersten Euro als Guthaben.
Die Geldinstitute haben Sollzinsen auf dem Girokonto in den wenigsten Fällen gesenkt, im Gegenteil, bei meiner Bank sind die Kontoführungsgebühren innerhalb der letzten 3 Jahre VERDREIFACHT worden.
WENN das so weitergeht, zahlen auch die kleinen Leute Strafzinsen, selbst HartzIV-Empfänger auf ihr Girokonto.
DAS meine ich mit "wo soll das noch hinführen". Einmal eingeführt, nie wieder abgeschafft. Vor kurzem wurde noch Zündholzsteuer für die kaiserliche Marine erhoben!
WENN dann noch das Bargeld abgeschafft wird, "Gute Nacht"

Gruß
ERnie

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln