hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Alg 1 Aufstockung auf Alg2 für Antrag auf Umgangskosten  (Gelesen 549 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Python

  • neu dabei
  • Beiträge: 6
Hallo liebe Forenmitglieder/innen,

folgendes ist meine Sorge, ich bin leider seit Mitte April Arbeitslos und beziehe Alg 1. Ab dem 1 August fange ich die vereinbarte Umschulung an und somit werde ich, wenn alles gut geht, die nächsten 2 Jahre unter dem Alg 1 Bezug stehen.

Ich habe  3 Kinder die 155 KM von mir entfernt wohnen. Das Umgangsrecht ist und war immer so geregelt, das ich die Kinder abhole und wieder zurück zur Mutter bringe. Ein bis 2 mal im Monat das komplette Wochenende und die hälfte der Ferien bzw 2 - 3 Wochen.

Seit dem ich nicht mehr Arbeite, habe ich das Problem das ich die Gelder für die Fahrten nicht aufbringen kann, bis letzten Monat habe ich mein bisschen gespartes für die Fahrten und Versorgung der Kinder aufgebraucht, nur jetzt sieht es schlecht aus. Die Vereinbarung mit dem Jugendamt ist das ich die Kinder am 15 Juli abhole und am 29 wieder zurück fahren kann, da mir die Gelder fehlen wollte ich gerne einen Antrag auf Umgangskosten stellen.

Diesem Antrag folgt laut Hartz Amt aber vorher, eine Prüfung auf Alg 2. Wir Leben hier in einer Bedarfsgemeinschaft, das heißt wir schmeißen das Geld für das Essen zusammen, den Rest zahlt jeder für sich selbst bzw, die Kosten für Wohnung, Strom, GEZ usw.werden geteilt. Kosmetik Artikel, Kleidung usw. nicht. Wir sind zu dritt, ich meine Freundin und Ihr 16 jähriger Sohn, der seit diesem Monat einen Nebenjob hat und ungefähr monatlich mit 158 Euro nach Hause kommt.

Wenn ich das alles hochrechne, ohne den Verdienst des jungen Mann, komme ich und meine Freundin auf ungefähr 1900,- Euro inklusiv Kindergeld. Miete beträgt 585 ,- Euro, das sieht für mich nicht danach aus, das die Aufstockung genehmigt wird, da wir etwas über den Satz sind. Allerdings sieht es anders aus, wenn meine Kids hier zu Besuch sind, die Fahrten und die Unterhaltskosten, übersteigen genau da unser Budget.

Oder werden in so einem Fall meine Kinder bei der Berechnung mit einbezogen? Welche Möglichkeiten habe ich noch, ohne Alg 2 Aufstockung die Umgangskosten zu Decken? Bzw. werden diese nur mit dem Antrag auf Alg 2 genehmigt? Ich weiß nicht mehr weiter, da ich auch einen Insolvenzantrag gestellt habe, weil ich derzeit wirklich gar nichts mehr bezahlen kann. Den Antrag sollen wir Morgen abgeben, ich blicke da teilweise nicht durch.

Für Ratschläge und Tipps wäre ich dankbar.




 
 

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 12111
Re: Alg 1 Aufstockung auf Alg2 für Antrag auf Umgangskosten
« Antwort #1 am: 30. Juni 2019, 20:52:43 »
Für die Umgangszeit sind deine Kids temporäre BG Mitglieder und könnten je Tag 1/30 des altersentsprechenden Regelsatzes bekommen. Ebenso Fahrtkosten nach Nachweis für Dich.
Hast Du  eure Zahlen mal in den Alg2 Rechner eingegeben? Vermögen hat deine Freundin nicht nennenswert? Ihr Kind hat noch Kindergeld und Varunterhalt vom Vater...
Ggf auch mal Wohngeld versuchen?
Der Spaß mit dem JC ist keiner und wenns für euch anders gegt unbedingt vermeiden

Offline Python

  • neu dabei
  • Beiträge: 6
Re: Alg 1 Aufstockung auf Alg2 für Antrag auf Umgangskosten
« Antwort #2 am: 30. Juni 2019, 21:10:14 »
Danke für die Rückmeldung,

Zitat
Hast Du  eure Zahlen mal in den Alg2 Rechner eingegeben?
Ja, da liegen wir 35,- Euro über den Bedarf.
Zitat
Vermögen hat deine Freundin nicht nennenswert?
Nein, wir haben beide kein Vermögen.
Zitat
Ihr Kind hat noch Kindergeld und Varunterhalt vom Vater...
Ja genau, Sie bekommt 445 Euro Unterhalt, 204 Kindergeld und hat ein 450 Euro Job.
Wohngeld fällt leider auch flach.

Leider muss man den Menschen beim Amt alles aus der Nase ziehen, von alleine kommen die nicht mit Lösungsvorschläge. Eigentlich dramatisch das man Alg 2 beantragen muss, um auch Umgangskosten zu beantragen.

Im Normalfall kommen wir mit ein paar Einschränkungen gut über den Monat, man verzichtet dann halt auf einige Dinge. Nur sind mir meine Kinder wichtig und es wäre schade wenn es da keine andere Lösungen gibt. Es geht ja prinzipiell nur um die Kostenübernahme der Kids bzw. die Fahrtwege.

LG

Offline kaykaiser

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5796
Re: Alg 1 Aufstockung auf Alg2 für Antrag auf Umgangskosten
« Antwort #3 am: 01. Juli 2019, 01:10:43 »
Wohngeld fällt leider auch flach.

Aus welchem Grund? Schon mal einen Antrag gestellt, der abgelehnt wurde? Oder warum bist Du Dir da so sicher? Vielleicht hilft Dir hier der Wohngeld-Rechner etwas weiter?

https://www.wohngeld.org/einkommen.html

Offline Python

  • neu dabei
  • Beiträge: 6
Re: Alg 1 Aufstockung auf Alg2 für Antrag auf Umgangskosten
« Antwort #4 am: 01. Juli 2019, 18:12:31 »
Hi KayKaiser,

Zitat
Aus welchem Grund?
Wohngeld war auch mein erster Gedanke, leider spuckten da die Wohngeldrechner alle das selbe, nämlich keinen Anpruch auf Wohngeld wegen ein paar Euros  :empathy:

Ich habe den ALG 2 Antrag heute abgegeben und muss noch  von meiner Lebensgefährtin und dem Sohnemann ein zwei Dinge nachreichen, die ich vergessen habe.
Ich lass die erstmal Prüfen, was anderes bleibt momentan nicht übrig und werde berichten.

Mein ALG 1 Bezug muss nochmal neu berechnet werden, da die Gelder mit 60 % statt der 67 % berechnet wurden. Ich habe zwei Kinder auf der Steuerkarte, das wurde nicht berücksichtigt.
Den Nachweis dafür habe ich am Montag den letzte Woche Montag 24.06.2019 eingereicht. Wenn das korrigiert wird, ändert sich dann nochmal die Situation, gibt es dann auch eine Nachzahlung für die vergangenen 2,5 Monate? LG