hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Einstiegsgeld und/oder Investitionszuschuss geplante Selbstständigkeit  (Gelesen 4154 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline NichtMitMir

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 428
Re: Einstiegsgeld und/oder Investitionszuschuss geplante Selbstständigkeit
« Antwort #30 am: 07. September 2017, 11:52:20 »
Orakel bist du neidisch? Du hast keine Ahnung.versuche es doch erst einmal selbst mit der selbstständigkeit dann stehst du auch nicht mehr unter zwangsverfolgungsbetreuung

Offline Mikamaus

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 185
Re: Einstiegsgeld und/oder Investitionszuschuss geplante Selbstständigkeit
« Antwort #31 am: 07. September 2017, 12:13:35 »
Natürlich kenne ich die Einnahmen noch nicht. Daher auch der Businessplan und die Tragfähigkeitsprüfung. Und klar mache ich mir jetzt schon Gedanken über die Finanzierung. Weil ich mir ohne genauen Finanzierungsplan alles andere sparen kann. Was nützt eine gute Planung, wenn ich im Endeffekt nicht starten kann, weil das Geld fehlt? Nichts.
Und auch klar ist, dass es schlau ist mit Businessplan zum JC zu gehen um vielleicht eine Förderung zu erhalten. So habe ich wenn's klappt einen niedrigeren Kredit abzuzahlen. Ich denke, das ist schon eine realistische Vorgehensweise.

Nochmal, ohne Finanzierung brauche ich nicht planen. Ist alles richtig geplant und ich kann meinen ungefähren Verdienst und die Ausgaben einschätzen, weiß ich auch was ich an Kapital benötige....

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 39160
Re: Einstiegsgeld und/oder Investitionszuschuss geplante Selbstständigkeit
« Antwort #32 am: 07. September 2017, 12:24:03 »
Nochmal, ohne Finanzierung brauche ich nicht planen.

Dann mach einen Darlehensvertrag mit deiner Mutter. Das ist wesentlich weniger energie- und zeitraubend als die Sache mit dem Jobcenter. Und erfolgversprechender.
Prävention ist keine Hysterie, Ignoranz kein Mut.

Vergesst die Achse des Bösen, es ist die Achse des Blöden, die uns das Genick brechen wird.

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 19035
Re: Einstiegsgeld und/oder Investitionszuschuss geplante Selbstständigkeit
« Antwort #33 am: 07. September 2017, 13:12:33 »
Watt dennu?

Natürlich kenne ich die Einnahmen noch nicht.

oder

Ist alles richtig geplant und ich kann meinen ungefähren Verdienst und die Ausgaben einschätzen, weiß ich auch was ich an Kapital benötige....

Wie hast du die Gewinnschwelle ermittelt? Deine Herangehensweise führt auf direktem Weg und zielsicher in diese Falle:

Check Deinen Businessplan das da als Gewinn eine schwarze Zahl steht und keine rote  Zahl,wenn Du noch zur Bank gehn willst mit den Zahlen.

Bis zum Erreichen der Gewinnschwelle schreibst du rote Zahlen. Das wird kein Investor grundsätzlich beanstanden - im Gegenteil! Mit deinen Voraussetzungen und deinem Geschäftsvorhaben vom ersten Tag an Gewinn zu erzielen ist kaum überzeugend.

 :offtopic:

Orakel bist du neidisch?

Nö! Ich darf zu den Sozialleistungen, die ich erhalte unbegrenzt hinzuverdienen. Ich muss nicht Notwendigkeit und Angemessnheit meiner Betriebsausgaben erklären. Ich muss keine Ortsabwesenheit beantragen. Ich dürfte sogar auswandern ohne meinen Anspruch auf die Sozialleistungen zu verlieren, die pünktlich Monat für Monat auf inem Konto eingehen. Worauf sollte ich also neidisch sein?
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline Mikamaus

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 185
Re: Einstiegsgeld und/oder Investitionszuschuss geplante Selbstständigkeit
« Antwort #34 am: 07. September 2017, 13:44:51 »
Watt dennu?

Natürlich kenne ich die Einnahmen noch nicht.

oder

Ist alles richtig geplant und ich kann meinen ungefähren Verdienst und die Ausgaben einschätzen, weiß ich auch was ich an Kapital benötige....

Wie hast du die Gewinnschwelle ermittelt? Deine Herangehensweise führt auf direktem Weg und zielsicher in diese Falle:

Check Deinen Businessplan das da als Gewinn eine schwarze Zahl steht und keine rote  Zahl,wenn Du noch zur Bank gehn willst mit den Zahlen.

Ich habe nicht geschrieben, dass alles zu 100% geplant ist. Bin mitten im Businessplan. Ich habe geschrieben.... ist alles richtig geplant, dann....
Das ist auf die Herangehensweise und Zukunft bezogen.

Schwarze Zahlen werde ich anfangs nicht schreiben. Das ist mir klar. Habe ich auch nicht anders geschrieben.

Ich werde alles planen. Sollte es gut aussehen, werde ich mit meiner Mutter einen Vertrag machen.. ...