hartz.info

Hilfebereich => Tipps zu Hartz IV / ALG II => Thema gestartet von: Gast49498 am 09. April 2021, 08:16:50

Titel: Übersicht Ausgaben/Einnahmen
Beitrag von: Gast49498 am 09. April 2021, 08:16:50
Aus aktuellem Anlass hier mal eine Excel-Tabelle, die jeder verwenden kann, der möchte.

Mit dieser Tabelle kann man für seine BG eine Übersicht schaffen, welche Ausgaben man wann hat, bzw. welche Einnahmen dem gegenüber stehen. Excel-Kenntnisse vorausgesetzt!

Die Tabelle kann natürlich den persönlichen Bedürfnissen jedes Einzelnen angepasst / verändert werden.

Gutes arbeiten damit .... :ok:

[gelöscht durch Administrator wegen Erreichen der Speicherfrist]
Titel: Re: Übersicht Ausgaben/Einnahmen
Beitrag von: Steve79 am 24. Mai 2021, 19:55:04
Ich denke bei Hartz 4 lohnt sich für manche eine solche Tabelle nicht.
Wenn man wirklich komplett keine Fremdunterstützung hat und aber trotzdem normal alles kauft und versucht normal ohne Tricks alles zu erledigen, dann fällt schnell auf: Es reicht für nix!

Es geht eigentlich nur wenn man ein Lebenskünstler ist dann kann man sogar noch fast alles zurücklegen.

Wenn man normal einkauft ohne jeglichen Luxus dann ist 50€ pro Woche schon mal weg. Rechne noch den günstigsten Telefontarif und Strom ab bleiben noch 200€ für alles andere.

Die meisten haben noch Internet und ein Haustier und Bankgebühren schon bist du bei unter 100€. Für alle Raucher bedeutet das das jetzt schon nichts übrig ist.

Also kein Geld für Neuanschaffung von Waschmaschine, Handy, Kleidung etc.
Auch kein Geld für Friseur, Artzzuzahlung oder Freizeitaktivitäten.

Ein Raucher, der ein paar Medikamente zuzahlen muss und einen Hund hat muss also im Prinzip sich nichts anschaffen und kann auch nicht seine Wohnung verlassen für alles was Geld kostet. Dürfte so für einen nicht kleinen Teil der Hartz4-Empfänger zutreffen.

Eigentlich kannst du dann nur den ganzen Tag in einer schlechten Wohnung Fernsehen schauen bei der billigsten Ernährung.

Es ist zum Glück bei den allermeisten so, dass irgendwelche Einnahmen oder Vergünstigungen noch zusätzlich da sind wie Eltern, Oma und Opa Freunde, Tafel, Pfandflaschen, Schwarzarbeit etc. sonst geht diese Rechnung Einnahmen-Ausgaben nie auf.

Für jemanden der nur für ein Jahr arbeitslos ist und keine Anschaffungen braucht und der Kleiderschrank voll ist, der gesund ist keine Schulden und keine Haustiere hat und nicht raucht - für den kann es nur für die ganz kurze Spanne aufgehen.
Titel: Re: Übersicht Ausgaben/Einnahmen
Beitrag von: Gast49498 am 25. Mai 2021, 08:52:11
Zitat von: Steve79 am 24. Mai 2021, 19:55:04
Ich denke bei Hartz 4 lohnt sich für manche eine solche Tabelle nicht.

Ich denke, gerade für H4 Empfänger ist so eine Tabelle wichtig und übersichtlich, zeigt es doch, für was welche Ausgaben getätigt werden und wo eventuell Einsparungen vorgenommen werden müssen.

Beispiel: Kosten für Telekommunikation

Kosten für Handy / Smartphone (sowohl Gerätekosten wie auch lfd. Kosten)
Kosten für Festnetz / Internet

Nur wenn man genau weiß, was man mtl. für diesen Posten an Geld ausgibt, kann man nach ggf. günstigeren Tarifen Ausschau halten!

Nur meine Meinung:

Hier im Forum kursierten vor Kurzem Meinungsäußerungen über Beerdigungskosten (Sterbegeldversicherungen). Ein Posten, der als H4 Empfänger erst einmal eingespart werden kann, weil man dieses Geld anderweitig besser einsetzen kann.

Solche Ausgaben "entdeckt" man, wenn man sich mal die Mühe macht, meine Tabelle ausfüllt / ergänzt / aktualisiert etc.!

Wie viel gibt man mtl. für z.Bsp. "das Rauchen" aus? Ist es da nicht besser, statt Zigaretten einen vollen warmen Teller Nahrung auf den Tisch stehen zu haben?

Aber, gut dass es unterschiedliche Meinungen gibt, so kann jede/r für sich entscheiden, sich selber zu kontrollieren oder eben nicht.

Es ist nur ein Tipp von mir!
Titel: Re: Übersicht Ausgaben/Einnahmen
Beitrag von: Steve79 am 25. Mai 2021, 17:47:54
Ja, schon klar ist essen besser als rauchen. Aber die Lebenswirklichkeit darf man eben nicht wegreden. Viele Hartz4er rauchen nun mal. 100€ ist nicht selten pro Monat oder gar mehr.

Ja du hast recht eine Sterbeversicherung ist nicht so sinnvoll wenn man kein Geld hat, die haben aber höchstens 5 Hartz4ler in ganz Deutschland. Außer wenn sie die schon vorher hatten.

Ich denke jeder der kein Geld hat weiß ziemlich genau was für Ausgaben er hat.
Gut 1/5 dürften aber auch aufgegeben haben und leben in den Tag hinein. Da ist dann das eigentliche (viel zu wenige) Geld direkt am ersten oder maximal am dritten Tag weg und dannach wird halt improvisiert. Der eine dealt, der andere hat Verwandtschaft wo es mal was gibt, der andere bettelt usw.
finde ich auch je nach dem wie weit die Perspektivlosigkeit fortgeschritten ist auch in Ordnung. Jeder muss leben.
Wenn man nicht endlich anfängt die Reichen weg von der Anonymität und hin zu Verantwortung zu erziehen von staatlicher Seite frage ich mich sowieso warum nicht noch viel mehr Leute einfach mit dem Becher in der Fußgängerzone sitzen.
Titel: Re: Übersicht Ausgaben/Einnahmen
Beitrag von: crazy am 18. Juni 2021, 10:53:04
Steve, auch wenn man einem ALG 2 Empfänger 1000 Euro überweisen würde.. Ein Teil davon käme damit auch nur bis zum 15 en eines Monats und würde schreien es ist zu wenig!
Alg2 ist für das Notwendigste!
Rauchen ist nicht notwendig, benötigt man nicht . Genau so wenig wie täglich die Buddel Korn , die Grastüte , die Chips und Cola etc.

Daher ist es sehr sinnvoll für jeden seine Ausgaben mal zu prüfen und dann zu schauen wo man etwas anders verteilen kann.

Und wer meint, dass er fürs Rauchen oder Saufen schon sein halbes ALG 2 verballern  möchte, der muss eben sehen wie er dann mit dem Rest auskommt. Bei den Damen ist es ja eher oftmals das Geld für künstliche Nägel, allerlei Schminkzeug, Klamotten etc. Der Kühlschrank ist leer aber der Kleiderschrank voll und die Nägel sind lang und mit Glitzersteinchen besetzt. Da gibt es von mir kein Mitleid für.
Titel: Re: Übersicht Ausgaben/Einnahmen
Beitrag von: Nirvana am 18. Juni 2021, 11:11:33
Wenn man nicht endlich anfängt die Reichen weg von der Anonymität und hin zu Verantwortung zu erziehen von staatlicher Seite [...]
Es gibt eine solche "Verantwortung" nicht. Und von was für einer Anonymität redest Du?

Ein Raucher, der ein paar Medikamente zuzahlen muss und einen Hund hat muss also im Prinzip sich nichts anschaffen und kann auch nicht seine Wohnung verlassen für alles was Geld kostet. Dürfte so für einen nicht kleinen Teil der Hartz4-Empfänger zutreffen.
Wer die eigenverantwortliche Entscheidung trifft, seinen Regelsatz auf diese Weise einzusetzen, muss natürlich an anderer Stelle kompensieren. Ich sehe das Problem nicht.
Titel: Re: Übersicht Ausgaben/Einnahmen
Beitrag von: Jasmin am 18. Juni 2021, 14:13:39
Solche Tabellen (ähnliche) führe ich seit über 40 Jahren. Ob ich arbeiten war oder wie jetzt Hartz IV Empfänger.

Besonders gut finde ich die Spalten: Zur freien Verfügung  :grins:

Der Unterschied zu meinen Listen als Hartzler: Ich mache keine monatliche Tabelle, sondern eine jährliche. Für Menschen, die nicht so gut mit Geld umgehen können, ist deine Tabelle @Ghostwriter natürlich sinnvoller. Meine Tabelle fängt mit den monatlichen Ausgaben an (alles untereinander). Dann kommt die monatliche Ausgaben Summe. Dann kommen die vierteljährlichen, die halbjährlichen und die jährlichen Abbuchungen.

Excel rechnet mir dann die jährlichen Gesamtkosten geteilt durch 12 Monate aus. Rein kommt Harzt IV, abzüglich der durchschnittlichen monatlichen Kosten. Dann habe ich meinen durchschnittlich zur Verfügung stehenden Betrag pro Monat.
Titel: Re: Übersicht Ausgaben/Einnahmen
Beitrag von: Steve79 am 18. Juni 2021, 21:14:48
Ich kann mit viel Geld sehr gut umgehen. Mit wenig Geld geht man ja nicht um, sondern guckt wo man bleibt.

Die Liste bei Hartz 4 sehe so aus:
450€ - für eine Woche ok, für einen Monat zu wenig

Keine großen und keine mittleren Anschaffungen

Nur Essen und vielleicht noch Klopapier
Titel: Re: Übersicht Ausgaben/Einnahmen
Beitrag von: Gast50147 am 19. Juni 2021, 11:16:42
Ich habe damals so eine Liste geführt, hat mir aber nichts gebracht.
Die monatlichen Kosten für Strom und Internet stehen fest.
abzüglich Kontoführungsgebühr, verbleiben ca. 340,- € zur freien Verfügung.
Davon kann man eh nur das Notwendigste kaufen ob mit oder ohne Liste
Titel: Re: Übersicht Ausgaben/Einnahmen
Beitrag von: NevAda am 19. Juni 2021, 11:17:51
Vielleicht fällt Dir mit Hilfe so einer Liste aber auf, dass das tägliche Brötchen nicht 60 Cent kostet sondern 18 Euro. Zum Beispiel.
Titel: Re: Übersicht Ausgaben/Einnahmen
Beitrag von: Gast50147 am 19. Juni 2021, 12:20:10
Ja, bei Aldi 19 Cent beim Bäcker hier 37 Cent.
Lohnt aber nicht wegen 36 Cent für 2 Brötchen 6 km zu fahren.
Titel: Re: Übersicht Ausgaben/Einnahmen
Beitrag von: Schnuffel01 am 19. Juni 2021, 13:22:22
Zitat von: Gast50147 am 19. Juni 2021, 11:16:42
abzüglich Kontoführungsgebühr,

Ich habe vor ein paar Jahren gewechselt, die Spaßkasse wollte mal wieder mehr Gebühren und bin sehr zufrieden mit meiner Wahl.

Keine Gebühren im Monat. Falls Auszüge zugeschickt werden müssen weil nicht gezogen über einen gewissen Zeitraum, dann nur Postgebühren.

Und falls Überweisungen mit mobiletan ausgeführt werden fallen 9 Cent an.
Titel: Re: Übersicht Ausgaben/Einnahmen
Beitrag von: Steve79 am 19. Juni 2021, 13:28:47
Ja, bei Aldi 19 Cent beim Bäcker hier 37 Cent.
Lohnt aber nicht wegen 36 Cent für 2 Brötchen 6 km zu fahren.

Vielleicht sind es ja besonders gute Brötchen?

Eigentlich hilft es nur bei Hartz 4 wenn man noch jung wäre dann versuchen gar nichts auszugeben und mit dem Geld zu investieren damit man irgendwann raus wäre und mehr hätte. Aber selbst das ist ja eigentlich verboten sobald man über einem bestimmten Betrag wäre.

Mit 300€ Liste oder keine Liste lohnt nicht.
Anders sieht die Welt einer Hartz4-Großfamilie aus! Da lohnt sich das sicher genau drauf zu gucken und signifikant einzusparen
Titel: Re: Übersicht Ausgaben/Einnahmen
Beitrag von: bebe82 am 19. Juni 2021, 13:50:51
Ich kann mit viel Geld sehr gut umgehen. Mit wenig Geld geht man ja nicht um, sondern guckt wo man bleibt.

Die Liste bei Hartz 4 sehe so aus:
450€ - für eine Woche ok, für einen Monat zu wenig

Keine großen und keine mittleren Anschaffungen

Nur Essen und vielleicht noch Klopapier

450€ / Woche wäre dir lieber? Als Grundsicherung?!
Titel: Re: Übersicht Ausgaben/Einnahmen
Beitrag von: Gast50147 am 19. Juni 2021, 13:53:20
Zitat von: Steve79 am 19. Juni 2021, 13:28:47
Mit 300€ Liste oder keine Liste lohnt nicht.
Wir leben hier mehr als nur preiswert auch wenn die Preise immer wieder ansteigen.
Bei uns hier kann eine H4-Person mit 350 €/Monat sehr gut leben und muss auch auf Kuchen und Wein nicht verzichten. Natürlich nicht die Flasche zu 19,90 €
Titel: Re: Übersicht Ausgaben/Einnahmen
Beitrag von: eder am 19. Juni 2021, 15:49:40
 Natürlich ist so eine  Buchhaltung sinnvoll ,man dokumentiert halt den Notstand
Das macht zwar die zu kurze Decke nicht länger ,immerhin kann man so noch ergründen ab welchem Zeitpunkt die Löcher nicht mehr zu stopfen waren
Titel: Re: Übersicht Ausgaben/Einnahmen
Beitrag von: Gast50588 am 23. Juni 2021, 12:14:20
Hatte auch mal ganz penibel eine Liste geführt. Gebracht hat es nichts.
Was gebraucht wird, wird halt gebraucht.
Man muss für seine Geldausgaben Prioritäten setzen, dann klappt es.

Bin heilfroh aus dem Bezug von ALG 1 und ALG 2 heraußen zu sein.
Das Jobcenter hat dazu das wenigste getan.
Titel: Re: Übersicht Ausgaben/Einnahmen
Beitrag von: besserwessi am 04. August 2021, 13:43:24
Das Grundlegende Problem bei Hartz 4 ist, dass die unregelmäßigen größeren aber notwendigen Anschaffungen alles Ersparte bis auf den letzten Cent auffressen. Ob Kleidung, PC, Haushaltsgeräte. Das Einzige was einem da vernünftigerweise übrig bleibt ist, jeden Euro zurückzulegen, den man nur irgendwie einsparen kann, denn der wird früher oder später mit 100%iger Sicherheit gebraucht. 
Titel: Re: Übersicht Ausgaben/Einnahmen
Beitrag von: crazy am 17. August 2021, 09:18:19
So wie bei vielen die arbeiten eben auch...Nicht jeder ist Millionär und sch...drauf.