hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Strafzins-Schock auf Kleinguthaben  (Gelesen 721 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline selbiger

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2091
Strafzins-Schock auf Kleinguthaben
« am: 02. Oktober 2021, 13:53:15 »
Die Zahl der Banken, die Gebühren für hohe Vermögen verlangen, ist innerhalb eines Jahres rasant gestiegen. Dabei sinkt die Schwelle, bei der Kunden der Bank Strafzinsen auf ihr Vermögen zahlen müssen, immer weiter.

https://www.t-online.de/finanzen/unternehmen-verbraucher/id_90901750/strafzinsen-schock-bei-niedrigem-guthaben-wuerden-sie-die-bank-wechseln-.html

was wollen diese banken denn noch..??diese machen milliarden umsätze..wie gierig muss man sein..??meine güte.. :wand:und die politik..??schaut nur zu.. :wand:

Gast50147

  • Gast
Re: Strafzins-Schock auf Kleinguthaben
« Antwort #1 am: 02. Oktober 2021, 14:14:14 »
Tja die Bundesanstalt hat für ihr geparktes Geld Millionen an Strafzinsen gezahlt. Stand er kürzlich in den Nachrichten

Offline Kaputt

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 197
Re: Strafzins-Schock auf Kleinguthaben
« Antwort #2 am: 02. Oktober 2021, 18:22:59 »
Jeweils 2.500,-- € auf 2 Banken verteilt und schon ist das Problem gelöst :sehrgut:

Online Quinky

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3878
Re: Strafzins-Schock auf Kleinguthaben
« Antwort #3 am: 03. Oktober 2021, 19:52:19 »
Kaputt,
wenn es bei 2 x 2.500€ funktioniert.
Es mehren sich allerdings die Meldungen, das die Banken schon ab dem 1. Euro Strafzinsen verlangen. Auch wenn es jetzt noch 0 Euro sind, jedoch für die Zukunft selbst für die Überweisung des ALGII (daher Guthaben auf Girokonto) Strafzinsen verlangt werden!
Vor 2 Jahren hat kaum jemand über Strafzinsen geredet, doch jetzt verlangen schon über 300 Banken Strafzinsen. Viele zwar noch nur für hohe Guthaben, jedoch die Tendenz geht zu immer geringeren Guthaben, für die bereits Strafzinsen verlangt werden.
Jede Bank, die Strafzinsen verlangt, sollte verklagt werden. Nach wie vor ist nicht geklärt, ob dieses Verwahrentgelt überhaupt rechtens ist!
Wehret den Anfängen!!!

Gruß
Ernie

Gast50147

  • Gast
Re: Strafzins-Schock auf Kleinguthaben
« Antwort #4 am: 04. Oktober 2021, 12:23:17 »
Zitat von: Quinky am 03. Oktober 2021, 19:52:19
jedoch für die Zukunft selbst für die Überweisung des ALGII (daher Guthaben auf Girokonto) Strafzinsen verlangt werden!
Für ALG2 Empfänger dürften die Strafzinsen keine große Rolle spielen.
Am 1. des Monats erfolgen sämtliche Abbuchungen und ein Großteile des ALG 2 ist damit weg.
Am 2. des Monats holt man das restliche ALG 2 ab, lässt 1 € Guthaben stehen und schon gibt es keine Strafzinsen, allenfalls im Bereich von 10 Cent.