hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Statt 150 Euro 400 Euro Corona-Zuschuss?  (Gelesen 5125 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline selbiger

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1440
Statt 150 Euro 400 Euro Corona-Zuschuss?
« am: 27. März 2021, 16:37:13 »
150 Euro pro Person will die Bundesregierung an Hartz IV Bezieher auszahlen, um die Mehraufwendungen im Zuge der Pandemie aufzufangen. Von Erwerbsloseninitiativen und Sozialverbänden wurde dieser Zuschlag als deutlich zu gering bewertet. Das Sozialgericht Karlsruhe entschied in einem Eilverfahren nunmehr, dass der geplante Zuschlag im Mai verfassungswidrig sei (AZ: S 12 AS 711/21 ER).

https://www.gegen-hartz.de/urteile/hartz-iv-eilantrag-statt-150-euro-400-euro-corona-a-zuschuss

Online Nirvana

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 831
Re: Statt 150 Euro 400 Euro Corona-Zuschuss?
« Antwort #1 am: 27. März 2021, 18:39:30 »
Der wievielte Thread zum erneuten Blindflug der 12. Kammer des SG Karlsruhe ist das jetzt? Ich habe den Überblick verloren.

Offline red1765

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3166
    • schoeneshaus-chat
Re: Statt 150 Euro 400 Euro Corona-Zuschuss?
« Antwort #2 am: 27. März 2021, 21:23:09 »
Zitat
Statt 150 Euro 400 Euro Corona-Zuschuss?

Für was eigentlich 400€? Taschengeld oder was?
„I have an important message for all people from the whole world in this bus. I want to say welcome. Welcome to Germany, welcome to my country. Have a nice day.“ Busfahrer aus Erlangen

Offline selbiger

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1440
Re: Statt 150 Euro 400 Euro Corona-Zuschuss?
« Antwort #3 am: 28. März 2021, 10:11:18 »
wieso..??währe das schlimm wenn eine gewisse sparte von menschen mal mehr geld hätten..??

Offline Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4258
Re: Statt 150 Euro 400 Euro Corona-Zuschuss?
« Antwort #4 am: 28. März 2021, 11:36:14 »
Einfach nur "mehr Geld" hilft auch nicht wirklich. Das Geld lieber direkt in Projekte etc stecken, DAS würde helfen: kostenlose Kitaplätze, mehr Familienhilfe, niedrigschwellige Angebote für alle Familien, Nachhilfe für Kinder, Unterstützung schon in der Schulzeit damit sich keine Erwerbslosenbiografien ergeben ... Systemisch an die Sache gehen.

Wo jetzt die 400€ Mehraufwendungen stattgefunden haben sei mal dahingestellt. Die haben Arbeitnehmer auch und auch die können das nicht immer mit ihrem Lohn auffangen.

Wer schlau ist kann sich dumm stellen. Andersrum geht das nicht.

Offline CCR

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4512
Re: Statt 150 Euro 400 Euro Corona-Zuschuss?
« Antwort #5 am: 28. März 2021, 12:01:15 »
Zitat
Statt 150 Euro 400 Euro Corona-Zuschuss?

Für was eigentlich 400€? Taschengeld oder was?
Das Geld wird benötigt um sich auch mal etwas mehr leisten zu können. Arme sind von dem Corona Virus ja am meisten betroffen, das ist Statistisch erfasst.
„Wer kann sich schon ein Schützenfest ohne Bier, Neujahr ohne ein Glas Sekt oder auf der anderen Seite einen Joint in der Opernpause vorstellen? Und überhaupt: Jesus hat damals schließlich Wasser in Wein verwandelt und nicht trockenes Gras in schwarzen Afghanen.“ (Jens Spahn in einem Gastbeitrag für die „Huffington Post“)

„Wähle einen Beruf, den du liebst, und du brauchst keinen Tag in deinem Leben mehr zu arbeiten.“

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10135
Re: Statt 150 Euro 400 Euro Corona-Zuschuss?
« Antwort #6 am: 28. März 2021, 12:07:52 »
Quatsch. Die Alg2 Empfänger sind diejenigen die sicher immer stetig steigend ihr Geld bekommen, genau wie Beamte- immer und immer planbar.
Frag mal den Kurzarbeiter, den neu Arbeitslosen wegen der Schließungen, der hat Probleme.

Online Deadpool

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1880
Re: Statt 150 Euro 400 Euro Corona-Zuschuss?
« Antwort #7 am: 28. März 2021, 12:16:59 »
Am meisten betroffen sind wohl momentan diejenigen, die Kinder im Kita- oder Schulalter haben und Arbeit + Kinderbetreuung unter einen Hut bringen müssen. Sowohl monetär, weil durch Stundenreduzierung Lohn wegfällt als auch psychisch. Sei es, weil Home Office mit x Kleinkinder irgendwie nicht zusammen passt, die dementsprechend zu Zeiten arbeiten müssen, die früher der notwendigen Erholung dienten oder, dass eben nicht jeder der geborene Lehrer ist usw.

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10135
Re: Statt 150 Euro 400 Euro Corona-Zuschuss?
« Antwort #8 am: 28. März 2021, 12:39:56 »
Auch das ist wahr....ich hab die faxen .mittlerweile dicke...
Und die kurze Phase mal Schule und Kita hat es jetzt auch nicht gerissen.
Durch steigende Zahlen schließen die Kitas und Schulen schon wieder, wenn nicht eh gerade Osterferien sind.

Online Deadpool

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1880
Re: Statt 150 Euro 400 Euro Corona-Zuschuss?
« Antwort #9 am: 28. März 2021, 14:05:36 »
Ich bin echt froh, dass meiner schon 24 ist und ich mir darüber keinen Kopf machen muss. Als PR Mitglied bekomme ich jedoch quasi täglich mit, welche Probleme die Kollegen mit kleineren Kindern haben, egal, ob nun alleinerziehend oder nicht. Schichtpläne des Mannes passen nicht zur Arbeitszeit der Frau, Programm für Home Office funktioniert nicht, da überlastet, Homescooling App des Landes funktioniert nicht, Kind mault rum, weil es wegen Homescooling "schon" um 8 Uhr aufstehen soll, Kinderkreischen im Hintergrund bei Diensttelefonaten usw. Und da gibt es garantiert Arbeitgeber, die nicht so flexibel sind und Teilzeit/HO möglich machen, abgesehen davon, dass, es Berufe gibt, wo HO gar nicht möglich ist.

Und hier geht es einzig und allein um Kohle, noch mehr Kohle, Kohle über alles. 2 Kolleginnen haben durch Corona Angehörige verloren. Das sind Betroffene.

Offline red1765

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3166
    • schoeneshaus-chat
Re: Statt 150 Euro 400 Euro Corona-Zuschuss?
« Antwort #10 am: 28. März 2021, 14:50:34 »
Zitat
Statt 150 Euro 400 Euro Corona-Zuschuss?

Für was eigentlich 400€? Taschengeld oder was?
Das Geld wird benötigt um sich auch mal etwas mehr leisten zu können. Arme sind von dem Corona Virus ja am meisten betroffen, das ist Statistisch erfasst.

Na dann will ich auch 400€. Wird mir mein AG aber nicht geben.
Und nein ich kann kein ALG2 beantragen da laut Rechner immer noch etwas drüber. Will ich auch nicht da es ohne Dranglasierung ein leichteres Leben ist.

Aber wie Fylou schon sagte wäre das Geld an anderen Stellen besser angebracht.
„I have an important message for all people from the whole world in this bus. I want to say welcome. Welcome to Germany, welcome to my country. Have a nice day.“ Busfahrer aus Erlangen

Offline selbiger

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1440
Re: Statt 150 Euro 400 Euro Corona-Zuschuss?
« Antwort #11 am: 28. März 2021, 14:54:40 »
Einfach nur "mehr Geld" hilft auch nicht wirklich. Das Geld lieber direkt in Projekte etc stecken, DAS würde helfen: kostenlose Kitaplätze, mehr Familienhilfe, niedrigschwellige Angebote für alle Familien, Nachhilfe für Kinder, Unterstützung schon in der Schulzeit damit sich keine Erwerbslosenbiografien ergeben ... Systemisch an die Sache gehen.

Wo jetzt die 400€ Mehraufwendungen stattgefunden haben sei mal dahingestellt. Die haben Arbeitnehmer auch und auch die können das nicht immer mit ihrem Lohn auffangen.


es kann durchaus auch mal beruhigend sein mal etwas mehr geld zu haben..austehende zahlungen tilgen..egal was auch immer..nur in bildung allein ists auch nicht getahn..kostenlose kitaplätze gibts soweit ich weis in den einem oder anderem bundesland..würde aber nichts am arbeitsmarkt ändern..nachilfe für kinder gibts auch nicht erst seit gestern..ich kann zb nicht einerseits arbeitsplätze abauen..und anderseits nur durch bildung geschlossende erwerbsbiografien schaffen..erst genügend arbeitsplätze schaffen..und dan auch die leute zur findung dieser ansetzen..nicht andersherum..lehrstellen/berufe die einem interesieren gibt es auch nicht wie sand am meer..ausbildung dahin ist auch sichergestellt..aber nicht immer im angebot..jemandes zu etwas zwingen..hatt noch nie etwas gebracht..nur um gute quoten zu erziehlen..changsen sollten aber auch deutlich einfacher nutzbar sein..es werden immer noch nachwievor einem viele steine in den weg gelegt..bzw..der weg zu etwas erschwert..das geht natürlich auch nicht gut..viele sozialschwache können ihre aufwendungen aber vom kläglichen auch nicht aufwenden..sollte man nicht ausblenden..nicht immer nur der arme erwerbstätige..

Offline Hexe

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11340
Re: Statt 150 Euro 400 Euro Corona-Zuschuss?
« Antwort #12 am: 28. März 2021, 15:04:49 »
Zitat von: Deadpool am 28. März 2021, 14:05:36
Und hier geht es einzig und allein um Kohle, noch mehr Kohle, Kohle über alles. 2 Kolleginnen haben durch Corona Angehörige verloren. Das sind Betroffene.

Wer sagt dir, das  Leistungsempfängern keine Angehörigen verloren haben ?

Wenn das Geld nicht so wichtig ist, das kann es dir ja schon mal egal sein.
Ich bin auch froh, das meine 4 Kinder groß sind. Für mich wäre das ein Alptraum gewesen.
3 Zimmer Wohnung 4  Kinder und 2 waren auf der Förderschule.

Und ich musste damals schon um einen Schreibtisch kämpfen, ich hätte ja  alles am Esstisch machen können laut JC.

Macht euch lieber Gedanken darüber, wer sich in der Pandemie und mit Lobbyismus die Taschen vollstopft.

Und wenn bei den Kurzarbeitern jetzt eventuell ein paar Hartz-Hetzer darunter sind, dann haben diese es sich redlich verdient, selbst unverschuldet eine Kostprobe von HartzIV bekommen,oder mit weniger auskommen zu müssen.
LG Hexe
Ich erteile keine Rechtsberatung sondern gebe nur meine eigene Erfahrung weiter

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10135
Re: Statt 150 Euro 400 Euro Corona-Zuschuss?
« Antwort #13 am: 28. März 2021, 15:10:43 »
Arbeit gibt es genug!
Man will nur nicht.
Umziehen, für 14,80 arbeiten,nicht nach 15 Uhr, bloß nicht Wochenende, bloß nicht Wochenweise, bloß nicht draußen etc etc...
Das Forum hier ist oft genug Sammelbecken von Gründen warum dies das jenes nicht.
Arbeit hat so ein Problem. Weder geht sie dorthin wo es gff willige Arbeiter gäbe noch nimmt sie Rücksicht auf die Wünsche und Befindlichkeiten der Menschen .
Wir können dankbar sein, dass es noch Menschen gibt die sich die Nacht für uns um die Ohren schlagen, uns all die Annehmlichkeiten zu jeder Rages und Nachtzeit ermöglichen.
Manchmal kommt es mir so vor als wären wir wieder in 1950 angelangt. Wer will ans Band,die Straße aufbuddeln,den Müll abholen? Dazu gibt es Gastarbeiter. Heute ist es wieder der Bau und unsere Alten und Krankenversorgung und selbst für Fachkräfte müssen wir auf willige Zuwanderer zurückgreifen

Es muss wieder mehr ausgebildet werden. Nicht nur zum Schreibtischtäter von 9 bis 16 Uhr sondern in vielen anderen Bereichen. Nur kann man keinen dazu zwingen Elektriker,Schweißer,Gas Wasser Installateur,Fliesenleger , Altenpfleger usw zu erlernen und auszuüben.

Ja, auch Hilfeempfänger haben Kinder zu hause zur Zeit oder einen Angehörigen verloren. Sorgen ob am nächsten Monatsende Geld kommt haben sie nicht und sie wissen wie viel und können auf lange Sicht ihr Budget planen. Sie müssen nicht von einem auf den anderen Monat plötzlich mit 34 % weniger auskommen und schauen wie sie das hinbekommen

Gast50028

  • Gast
Re: Statt 150 Euro 400 Euro Corona-Zuschuss?
« Antwort #14 am: 28. März 2021, 15:22:29 »
Zitat von: Hexe am 28. März 2021, 15:04:49
können auf lange Sicht ihr Budget planen. Sie müssen nicht von einem auf den anderen Monat plötzlich mit 34 % weniger auskommen
Wenn jemand 30 % Sanktionen hat bleiben ihm sehr wenig für das laufende Monat.
Ansonsten ist dem Beitrag voll zuzustimmen. Jeder möchte am liebsten in die oberen Gehaltsetagen und für die handwerklichen Beruf interessieren sich nur wenige.