hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Hartz-IV-Empfänger wären mit 600 Euro im Monat „nicht deutlich zufriedener“  (Gelesen 1957 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline GBK667

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2518
  • Der mit der Schädelsammlung...


Regelmäßig werden Forderungen laut, den Hartz-IV-Regelsatz zu erhöhen. Der Vorstandschef der Bundesagentur für Arbeit, Detlef Scheele, findet das wenig sinnvoll: „Wer sorgenlos leben möchte, der muss sich berappeln.“


Detlef Scheele, Chef der Bundesagentur für Arbeit, hält eine Erhöhung des Hartz-IV-Regelsatzes auf monatlich 600 Euro für nicht zielführend. „Ich bezweifle, dass jemand mit 600 Euro deutlich zufriedener wäre“, sagte Scheele im Gespräch mit der „ZEIT“. „Wer sorgenlos leben möchte, der muss sich berappeln und möglichst gut entlohnte Arbeit finden“.

Sozialverbände, Gewerkschaften und einige Parteien fordern, die Pauschale, die ein alleinstehender Hilfsempfänger zum Leben bekommt, von derzeit 446 Euro (zuzüglich Wohnkosten) auf mindestens 600 Euro zu erhöhen. Scheele, der bis 2015 Sozialsenator in Hamburg war, warnte jedoch davor, diejenigen zu überfordern, die für die Grundsicherung aufkommen.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article230307385/Hartz-IV-Detlef-Scheele-lehnt-hoehere-Grundsicherung-ab.html
Das ganze Leben ist letztendlich tödlich.

Offline götzb

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 903
  • AUA-Absolut UnAktivierbar
Das könnte man dann auf alle setzen: Da man mit mehr Geld nicht zufriedener wäre braucht es woanders auch keine Lohnerhöhungen oder Zuwächse an Vermögen.. .  :lachen:

Und er weiß wie es sich aus staatlichen Töpfen gut leben lässt; hatte er doch eine vorherigen Tätigkeit in der Hamburger Arbeitslosenindustrie inne.

Liebes Corona. Vielen Dank das dank dir die Jobcenter 3 Monate schließen mussten. #auch Pandemien haben ihre guten Seiten.
Arbeit bekämpfen, Automatisierung fördern ! Das evangelische Arbeitsethos ist das Grundübel dieser Gesellschaft.

Offline blaumeise

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3284
Zitat von: götzb am 14. April 2021, 16:34:19
Das könnte man dann auf alle setzen: Da man mit mehr Geld nicht zufriedener wäre braucht es woanders auch keine Lohnerhöhungen oder Zuwächse an Vermögen.. .
Auf den Punkt gebracht.   :smile:

Offline Nirvana

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 839
Das könnte man dann auf alle setzen: Da man mit mehr Geld nicht zufriedener wäre braucht es woanders auch keine Lohnerhöhungen oder Zuwächse an Vermögen.. .  :lachen:
Es steht jedem Erwerbstätigen frei, auf Lohnerhöhungen zu verzichten. Es steht auch jedem Vermögenden frei, Erträge nicht zu thesaurieren / investieren.

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 39403
Zitat von: götzb am 14. April 2021, 16:34:19
Das könnte man dann auf alle setzen: Da man mit mehr Geld nicht zufriedener wäre braucht es woanders auch keine Lohnerhöhungen oder Zuwächse an Vermögen.. .
Auf den Punkt gebracht.   :smile:

Echt jetzt?

Ich finde das Zitat aus dem Artikel wesentlich zutreffender als den Vergleich zwischen den Wünschen Erwerbstätiger und Erwerbslosen.

Zitat
„Wer sorgenlos leben möchte, der muss sich berappeln und möglichst gut entlohnte Arbeit finden“.
Prävention ist keine Hysterie, Ignoranz kein Mut.

Was nutzt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt?

Offline blaumeise

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3284
Die Sorgen werden doch nicht weniger (oder fallen gar weg), wenn du mehr Geld hast. Sie ändern sich nur.

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10161
Richtig, Geld allein macht nicht glücklich

Offline harry

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 655
So wie dieser Scheele reden alle die im Monat 10.000 € und mehr bekommen.
Möchte wetten, dass der unter mindestens 8.000 € netto nicht nach Hause geht

Offline selbiger

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1444
Die Sorgen werden doch nicht weniger (oder fallen gar weg), wenn du mehr Geld hast. Sie ändern sich nur.

richtig..sie werden vieleicht nicht weniger..aber wen man ne geldspritze bekommt..kann man vieleicht die eine oder andere sorge los werden..und dieser moment des losgeworden seins..kann glücklicher und zufriedener machen..da würde so manch einem nen stein vom herzen fallen..

Offline Ronald BW

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 833
Es würde ja schon reichen wenn etwas weniger scharf gerechnet werden muss.
Der herrliche Herr ist ein satter ignoranter Vollpfosten der eine üppige Apanage für das Verwalten der Verlierer des Systems einstreicht.
Sich so zu äußern ist zynisch und zeigt das sich dieser Herr seiner Klientel überlegen fühlt.
Auch wenn ich Mobbing ablehne hier wäre es angebracht den Herren 24/7 zu begleiten um ihm solche Aussagen auszutreiben

Gut teeren und federn wäre hier zumindest eine Option, steinigen würde ich auch hier ablehnen.

Offline GBK667

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2518
  • Der mit der Schädelsammlung...
Warum Teer? Bitte mehr an die Umwelt denken, es geht auch CO2 freundlicher
Das ganze Leben ist letztendlich tödlich.

Offline Nirvana

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 839
Warum überhaupt einen körperlichen Übergriff als Option ansehen?

Offline Unwissender

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5207
  • Hallo erst Mal!
So wie dieser Scheele reden alle die im Monat 10.000 € und mehr bekommen.
Möchte wetten, dass der unter mindestens 8.000 € netto nicht nach Hause geht

Dann bräuchte er auch keine Erhöhung der Bezüge und sondern sollte auf einen Großteil verzichten! 

500 € würden ja auch reichen ..  :zwinker:
Dumm darf man sein, man muss sich nur zu helfen wissen!

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 17259
  • Optionskommune
Im Endeffekt wäre es nur geringfügig mehr als 2005 angedacht war......
Bei 160.- mehr wäre man deutlich zufriedener wer was anderes behauptet hat noch keine Hartz 4 Erfahrung gemacht.

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline selbiger

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1444
das ist wohl war..aber es soll leistungsbezieher geben..die dieses auch noch toll finden dieses system..und reden trozalledem dieses auch noch schön.. :wand: