hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Bruder wird in der Behindertenwerkstatt schlecht behandelt  (Gelesen 947 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline kazuni

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 212
 :help: Guten Abend! Mein Bruder wurde von zwei Zuständigen der Behindertenwerkstatt ins Kreuzfeuer genommen. Er nimmt Medikamente und döst schon mal morgens etwas. Die wissen was er für psychische Vorerkrankungen hat und welche schweren Medikamente er einnehmen muss, aber haben dann für nix Verständnis. Sie setzen ihn enorm unter Druck und das in einer Werkstatt für Behinderte.
Er wird immer wieder dazu gedrängt weniger Wasser zu trinken, er muss immer erst fragen, bevor er auf Toilette gehen darf.

Ich kann mir diese Behandlung eines behindert-eingeschränkten Menschen nicht länger mitansehen. Wo kann man sich beschweren über diese Werkstatt? Gibt es höhere Instanzen dafür?

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 39397
Re: Bruder wird in der Behindertenwerkstatt schlecht behandelt
« Antwort #1 am: 19. April 2021, 18:22:40 »
Wie alt ist dein Bruder und steht er unter Betreuung?

Und wieso kommt mir das Thema so bekannt vor?  :scratch:
Prävention ist keine Hysterie, Ignoranz kein Mut.

Was nutzt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt?

Online BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5228
  • Für das Können gibt es nur einen Beweis: das TUN!
Re: Bruder wird in der Behindertenwerkstatt schlecht behandelt
« Antwort #2 am: 19. April 2021, 18:23:09 »
Schon wieder das gleiche Thema?

Hier:
https://hartz.info/index.php?topic=123583.0

Nur hieß kazuni da noch polohemd.

Die Welt wird nicht von skrupellosen Verbrechern, finstren Kapitalisten oder machtgierigen Despoten regiert, sondern von einer gigantischen, weltumspannenden RIESENBLÖDHEIT.
Wer´s nicht glaubt, ist schon infiziert.
(Michael Schmidt-Salomon, GBS-Sprecher)

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 39397
Re: Bruder wird in der Behindertenwerkstatt schlecht behandelt
« Antwort #3 am: 19. April 2021, 18:27:08 »
Zitat von: BigMama am 19. April 2021, 18:23:09
Nur hieß kazuni da noch polohemd.

Ah deshalb, danke.
Prävention ist keine Hysterie, Ignoranz kein Mut.

Was nutzt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt?

Offline kazuni

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 212
Re: Bruder wird in der Behindertenwerkstatt schlecht behandelt
« Antwort #4 am: 19. April 2021, 18:30:38 »
Das ändert nichts daran, dass das Problem wirklich besteht und ich definitiv kein Troll bin.

Online BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5228
  • Für das Können gibt es nur einen Beweis: das TUN!
Re: Bruder wird in der Behindertenwerkstatt schlecht behandelt
« Antwort #5 am: 19. April 2021, 18:32:19 »
Das hier war Sachstand am 11. November 2020:

"Mein Bruder war inzwischen endlich beim Arzt.
Ihm wurde ein höherer Zuckerwerte im Blut bescheinigt.
Es wurde ein Bluttest beim Hausarzt durchgeführt.
Laut meines Bruders, behandelt der Chef ihn bis jetzt normal und sagt nichts mehr über Trinkmenge und Toilettengänge."

Hatten deine Eltern nicht auch darum gebeten, dass du dich aus der Sache raushalten sollst?
Die Welt wird nicht von skrupellosen Verbrechern, finstren Kapitalisten oder machtgierigen Despoten regiert, sondern von einer gigantischen, weltumspannenden RIESENBLÖDHEIT.
Wer´s nicht glaubt, ist schon infiziert.
(Michael Schmidt-Salomon, GBS-Sprecher)

Offline kazuni

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 212
Re: Bruder wird in der Behindertenwerkstatt schlecht behandelt
« Antwort #6 am: 19. April 2021, 18:35:00 »
Jetzt kommen die von der Werkstatt damit, dass er morgens eindöst, ok, auch er muss in einem geschützten Raum arbeiten, aber die wissen doch, dass seine Psychopharmaka höher dosiert worden sind.
Ich ärgere mich einfach und mit meinen Eltern muss ich nochmals reden, damit die mit denen dort mal in Ruhe sprechen.
Erst hatten die Ruhe gegeben von der Werkstatt und jetzt fangen die wieder damit an.
Ich glaube so langsam an die düsteren Dokus über Werkstätten f. Behinderte.

Online BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5228
  • Für das Können gibt es nur einen Beweis: das TUN!
Re: Bruder wird in der Behindertenwerkstatt schlecht behandelt
« Antwort #7 am: 19. April 2021, 18:37:30 »
Zitat von: kazuni am 19. April 2021, 18:35:00
Ich ärgere mich einfach und mit meinen Eltern muss ich nochmals reden, damit die mit denen dort mal in Ruhe sprechen.

Das hättest du schon viel eher machen sollen und nicht erst einen zweiten Faden zum gleichen Thema in einem Forum aufmachen.
Rede mit euren Eltern. Sie sind schließlich für deinen Bruder verantwortlich.

Die Welt wird nicht von skrupellosen Verbrechern, finstren Kapitalisten oder machtgierigen Despoten regiert, sondern von einer gigantischen, weltumspannenden RIESENBLÖDHEIT.
Wer´s nicht glaubt, ist schon infiziert.
(Michael Schmidt-Salomon, GBS-Sprecher)

Offline kazuni

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 212
Re: Bruder wird in der Behindertenwerkstatt schlecht behandelt
« Antwort #8 am: 19. April 2021, 19:12:46 »
PS.: Was ich noch sagen wollte, diese Decknamen sind hier wichtig im Forum, dass man durch die ganz verschiedenen Themen nicht auf eine Person schließen kann - Jobcenter liest mit und das geht denen nichts an, wie man sich Hilfe holt und welche Schritte man machen möchte. Deshalb bin ich aber hier kein Troll, der sich erfundene Geschichten ausdenken würde, nur um andere damit zu ärgern oder so. Das wollte ich hier klar stellen.

Online BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5228
  • Für das Können gibt es nur einen Beweis: das TUN!
Re: Bruder wird in der Behindertenwerkstatt schlecht behandelt
« Antwort #9 am: 19. April 2021, 19:22:31 »
Du solltest dich dringend mit den Nutzungsbedingungen auseinandersetzen. Mehrere Accounts von einer Person sind nicht erlaubt.

Außerdem kann es zu unnötigen Fragen durch die helfenden User kommen wenn Anliegen in der Vergangenheit schon mal geklärt wurden, jedoch mit einer neuen Frage zusammenhängen.
Die Welt wird nicht von skrupellosen Verbrechern, finstren Kapitalisten oder machtgierigen Despoten regiert, sondern von einer gigantischen, weltumspannenden RIESENBLÖDHEIT.
Wer´s nicht glaubt, ist schon infiziert.
(Michael Schmidt-Salomon, GBS-Sprecher)

Offline kazuni

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 212
Re: Bruder wird in der Behindertenwerkstatt schlecht behandelt
« Antwort #10 am: 19. April 2021, 19:43:05 »
Sorry, der andere Account wurde vorhin von mir gelöscht. Da habe ich nicht nachgelesen vor der Anmeldung. Ich bitte um Nachsicht.

Offline Deadpool

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1879
Re: Bruder wird in der Behindertenwerkstatt schlecht behandelt
« Antwort #11 am: 19. April 2021, 21:21:07 »
Welche Anmeldung? Der Nich hier ist von 2018. Die Beiträge unter dem inzwischen gelöschten Profil von 2020. Du warst also definitiv gleichzeitig mit mindestens 2 Accounts hier unterwegs.

Offline kazuni

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 212
Re: Bruder wird in der Behindertenwerkstatt schlecht behandelt
« Antwort #12 am: 20. April 2021, 10:08:42 »
Leider sind wir Menschen nicht frei von Schwächen und Fehlern.

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 39397
Re: Bruder wird in der Behindertenwerkstatt schlecht behandelt
« Antwort #13 am: 20. April 2021, 10:20:17 »
Es bleibt immer noch der einzig sinnvolle Ratschlag
Rede mit euren Eltern. Sie sind schließlich für deinen Bruder verantwortlich.
Prävention ist keine Hysterie, Ignoranz kein Mut.

Was nutzt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt?

Offline kazuni

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 212
Re: Bruder wird in der Behindertenwerkstatt schlecht behandelt
« Antwort #14 am: 20. April 2021, 12:30:01 »
Gestern telefonierte ich mit den Eltern und die meinten, sie sprachen oft mit der zuständigen Frau, aber die lässt keine sachliche Kritik zu.
Gibt es keine Beschwerdestelle für Behindertenwerkstätten?