hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Bruder wird in der Behindertenwerkstatt schlecht behandelt  (Gelesen 948 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5228
  • Für das Können gibt es nur einen Beweis: das TUN!
Re: Bruder wird in der Behindertenwerkstatt schlecht behandelt
« Antwort #15 am: 20. April 2021, 12:37:07 »
Dann sollten sich deine Eltern an die Leitung der Werkstatt wenden.
Die Welt wird nicht von skrupellosen Verbrechern, finstren Kapitalisten oder machtgierigen Despoten regiert, sondern von einer gigantischen, weltumspannenden RIESENBLÖDHEIT.
Wer´s nicht glaubt, ist schon infiziert.
(Michael Schmidt-Salomon, GBS-Sprecher)

Offline blaumeise

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3275
Re: Bruder wird in der Behindertenwerkstatt schlecht behandelt
« Antwort #16 am: 20. April 2021, 12:39:19 »
Zitat von: kazuni am 20. April 2021, 12:30:01
Gibt es keine Beschwerdestelle für Behindertenwerkstätten?

Versuch es doch hier: https://www.bagwfbm.de/article/3310

Oder hier: https://www.behindertenbeauftragter.de/DE/DerBeauftragte/DerBeauftragte_node.html;jsessionid=6F745C08C89463A6CC794D69E243B41F.2_cid320

Offline kazuni

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 212
Re: Bruder wird in der Behindertenwerkstatt schlecht behandelt
« Antwort #17 am: 20. April 2021, 13:44:57 »
Ich wollte erst schon zum Polizeirevier und Anzeige wegen offensichtlicher Körperverletzung erstatten, aber das ist zu extrem gleich, oder?
Danke für die Tipps!

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 39399
Re: Bruder wird in der Behindertenwerkstatt schlecht behandelt
« Antwort #18 am: 20. April 2021, 13:48:36 »
Bestenfalls könntest du deine Eltern zur Polizei begleiten.
Prävention ist keine Hysterie, Ignoranz kein Mut.

Was nutzt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt?

Offline Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4258
Re: Bruder wird in der Behindertenwerkstatt schlecht behandelt
« Antwort #19 am: 20. April 2021, 13:51:36 »
Erster Ansprechpartner ist die Geschäftsleitung, wenns einen Träger gibt dann die entsprechenden Vorgesetzten. Das ist aber immer noch nicht deine Aufgabe sondern die deines Bruder bzw. des gesetzlichen Vormunds.

Die Polizei würde dich aus genau dem Grund mit Sicherheit auch abweisen.
Wer schlau ist kann sich dumm stellen. Andersrum geht das nicht.

Offline blaumeise

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3275
Re: Bruder wird in der Behindertenwerkstatt schlecht behandelt
« Antwort #20 am: 20. April 2021, 13:59:31 »
Ich glaube, Anzeige erstatten kann jeder, wenn man konkrete Vorwürfe erhebt. Die Polizei müsste dem dann schon nachgehen. Es handelt sich ja anscheinend nicht darum, dass man ihm ein Osterei gestohlen hat.

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 39399
Re: Bruder wird in der Behindertenwerkstatt schlecht behandelt
« Antwort #21 am: 20. April 2021, 14:05:07 »
Eine Anzeige wegen Körperverletzung kann meines Wissens nach nur die betroffene Person bzw. deren gesetzliche Vertretung stellen.
Prävention ist keine Hysterie, Ignoranz kein Mut.

Was nutzt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt?

Online BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5228
  • Für das Können gibt es nur einen Beweis: das TUN!
Re: Bruder wird in der Behindertenwerkstatt schlecht behandelt
« Antwort #22 am: 20. April 2021, 15:42:06 »
Zitat von: kazuni am 20. April 2021, 13:44:57
offensichtlicher Körperverletzung erstatten,
Geht es auch ne Nummer kleiner? Lass deine Eltern das regeln. Such im Zweifelsfall nochmals das Gespräch mit ihnen und zeige ihnen die Möglichkeit auf sich mit dem Leiter der Einrichtung in Verbindung zu setzen und die Angelegenheit zu besprechen.
Die Welt wird nicht von skrupellosen Verbrechern, finstren Kapitalisten oder machtgierigen Despoten regiert, sondern von einer gigantischen, weltumspannenden RIESENBLÖDHEIT.
Wer´s nicht glaubt, ist schon infiziert.
(Michael Schmidt-Salomon, GBS-Sprecher)

Offline kazuni

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 212
Re: Bruder wird in der Behindertenwerkstatt schlecht behandelt
« Antwort #23 am: 20. April 2021, 15:44:57 »
Meine Eltern können nichts gegen die Anleiter bzw. Werkstattleitung tun, aber sie werden jetzt mit der Psychiaterin meines Bruders sprechen, damit diese wiederum mal sich mit den Zuständigen der Werkstatt in Kontakt setzt und die Sache klärt.

Online BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5228
  • Für das Können gibt es nur einen Beweis: das TUN!
Re: Bruder wird in der Behindertenwerkstatt schlecht behandelt
« Antwort #24 am: 20. April 2021, 15:51:35 »
Zitat von: kazuni am 20. April 2021, 15:44:57
Meine Eltern können nichts gegen die Anleiter bzw. Werkstattleitung tun,
Was haben sie denn hier schon konkret unternommen und mit wem haben sie geredet?
Zitat von: kazuni am 20. April 2021, 12:30:01
Gestern telefonierte ich mit den Eltern und die meinten, sie sprachen oft mit der zuständigen Frau, aber die lässt keine sachliche Kritik zu.
Demnach haben sie mit einer Person gesprochen, mehr offenbar nicht. Waren sie schon beim Vorgesetzten dieser Person oder einer in der Hirarchie weiter oben angesiedelten Person?

Ich habe den Eindruck, dass du dich auf Biegen und Brechen in diese Sache einmischen willst und unbedingt über "Externe" wie Polizei oder Psychiater eine Veränderung herbeiführen willst.
Die Welt wird nicht von skrupellosen Verbrechern, finstren Kapitalisten oder machtgierigen Despoten regiert, sondern von einer gigantischen, weltumspannenden RIESENBLÖDHEIT.
Wer´s nicht glaubt, ist schon infiziert.
(Michael Schmidt-Salomon, GBS-Sprecher)

Offline kazuni

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 212
Re: Bruder wird in der Behindertenwerkstatt schlecht behandelt
« Antwort #25 am: 20. April 2021, 17:19:38 »
Meine Eltern sehen langsam auch wie ich, dass mein Bruder schlecht behandelt wird. Ich mischte mich ein, weil es mir sehr leid tat, wenn mein Bruder mir dies sehr traurig alles erzählt und ich dachte, meine Eltern würden nichts dagegen tun, aber die beißen bei den anleitenden Leuten nur auf Granit. Nein, wir möchten nicht die Polizei einschalten, nur manchmal weiß man sich nicht an eine höhere Stelle zu beschweren. Und ja, meine Eltern sprachen mehrmals mit direktem Anleiter und Geschäftsleitung der Werkstatt, in der Vergangenheit schon öfters. Aber die denken weiterhin, dass alles so richtig sei. Die Idee mit der Psychiaterin kam von meinen Eltern, nicht von mir. Mit seiner Psychiaterin würde er zu wenig sprechen, weil er Angst hat zwangseingewiesen zu werden. Die Psychiaterin muss aber sich mit der Werkstatt in Verbindung setzen.
Er hat gesundheitliche psychische Probleme, deshalb gerade arbeitet er ja in einer WfbM (Werkstatt f. behinderte Menschen), aber er wird massiv für Dinge unter Druck gesetzt, für die er einfach nichts kann.
Die Psychiaterin soll denen in der Werkstatt endlich klarmachen, dass mein Bruder nicht anders kann und er nicht deshalb so behandelt werden sollte. Wir können nicht mitansehen wie er so schlecht in diesem geschützten Raum behandelt wird. Ich verstehe nicht, wie man hier nicht das nachvollziehen kann. Stellt Euch mal vor ein Verwandter von Euch wird anscheinend schlecht behandelt im Altenheim oder sonstwo, würdet ihr dann nicht einschreiten?? Es ist doch zu verstehen, dass auch in der Presse meistens rumgeht, wie einige Werkstätten für Behinderte einfach schlecht mit den Insassen umgehen.

Offline Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4258
Re: Bruder wird in der Behindertenwerkstatt schlecht behandelt
« Antwort #26 am: 20. April 2021, 17:50:30 »
Wenn das Ding so festgefahren ist wie du sagst werden da auch keine Gespräche mehr helfen. Dann bleibt nur ein Wechsel der Arbeitsstätte, denn wenn es im "netten" nicht funktioniert werden sich die Anleiter/Zuständigen auch unter Druck von Außen nicht großartig ändern.  Eventuell sollte dein Bruder auch mit seiner Psychiaterin überlegen, ob er nicht andere Formen wie Tagesklinik o.Ä. nutzen will um erst einmal stabil zu werden.
Wer schlau ist kann sich dumm stellen. Andersrum geht das nicht.

Online BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5228
  • Für das Können gibt es nur einen Beweis: das TUN!
Re: Bruder wird in der Behindertenwerkstatt schlecht behandelt
« Antwort #27 am: 20. April 2021, 18:14:45 »
Zitat von: Fylou am 20. April 2021, 17:50:30
Wenn das Ding so festgefahren ist wie du sagst werden da auch keine Gespräche mehr helfen. Dann bleibt nur ein Wechsel der Arbeitsstätte,
Das sehe ich auch so. Evtl. wäre der Wechsel in eine andere Werkstatt bei einem anderen Träger sinnvoll.
Die Welt wird nicht von skrupellosen Verbrechern, finstren Kapitalisten oder machtgierigen Despoten regiert, sondern von einer gigantischen, weltumspannenden RIESENBLÖDHEIT.
Wer´s nicht glaubt, ist schon infiziert.
(Michael Schmidt-Salomon, GBS-Sprecher)