hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Jobcenter kürzte Hartz IV trotz Entbindung eines Kindes  (Gelesen 283 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline selbiger

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1440
obcenter dürfen Hartz-IV-Beziehern nicht das Arbeitslosengeld II mindern, nur weil diese sich wegen der Geburt ihres Kindes zur Unterstützung der Mutter „ortsabwesend” aufgehalten haben. Bis zu einem Zeitraum von drei Wochen ist in solch einem Fall die Abwesenheit vom Wohnort des Hartz-IV-Beziehers zulässig, entschied das Landessozialgericht (LSG) Baden-Württemberg in Stuttgart in einem am Mittwoch, 21. April 2021, veröffentlichten Urteil (Az.: L 12 AS 1677/19).

https://www.gegen-hartz.de/urteile/jobcenter-kuerzte-hartz-iv-trotz-entbindung-eines-kindes

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 39397
Re: Jobcenter kürzte Hartz IV trotz Entbindung eines Kindes
« Antwort #1 am: 22. April 2021, 06:50:13 »
Um diese reißerische Überschrift mal zu relativieren:

Zitat
Der Kläger hielt sich aber ab dem 26.05.2018 bis einschließlich 15.07.2018 in S., Land Schleswig-Holstein, und damit – zwischen den Beteiligten zu Recht unstreitig – außerhalb des in § 1 EAO a.F. definierten zeit- und ortsnahen Bereichs auf
Quelle
Prävention ist keine Hysterie, Ignoranz kein Mut.

Was nutzt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt?