hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Selbständig sein, um Rentenzahlung zu vermeiden.  (Gelesen 1344 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Paul

  • neu dabei
  • Beiträge: 4
Selbständig sein, um Rentenzahlung zu vermeiden.
« am: 24. April 2021, 17:30:42 »
Hallo

ich habe zwei Bekannte und beide würden gern mehr netto vom brutto haben.

Die erste Person ist bei einem ambulanten Pflegedienst angestellt. Diese pflegt Menschen zuhause, übernimmt einfachere Haushaltsnahe Tätigkeiten und geht auch mit den Kunden spazieren. Außerdem ist diese Person regelmässig in einem stationären Pflegeheim als Reinigungskraft und Pflegekraft tätig. (Anscheinend gibt es zwischen dem Pflegeheim und dem Pflegedienst einen Vertrag über Personal)

Die zweite Person ist im Bereich der Security tätig. Diese Person ist bei einer Securityfirma eingestellt und aktuell auch für ein Impfzentrum tätig. Außerdem auch Deutschlandweit im Einsatz.

Diese beiden Personen schaffen es kaum mit Ihrem Beruf genügend Rentenpunkte zu sammeln, so dass dies später deutlich oberhalb vom Sozialen Existenzminimum sein wird. Sprich, das ganze Geld was an die DRV abgegeben wird, wird später keinen Unterschied machen. Diese beiden Personen werden vermutlich genau so viel oder etwas mehr als die Menschen erhalten, die ihr leben noch nie gearbeitet haben.

Nur war die Idee, diese beiden Menschen dabei zu unterstützen, sich selbstständig zu machen und nur noch auf Abruf bei mehreren Pflegediensten tätig zu sein oder bei mehreren Sicherheitsfirmen.


Wenn man höchstens 24.000 € im Jahr verdienen würde, somit einen Umsatz von 2.000€ hätte, was für Pflichtabgaben hätte man?
Krankenkasse? Steuersatz.

Rentenversicherung und Arbeitslosenversicherung würden doch wegfallen, oder?

Was sagt ihr dazu?


PS: Mir geht es nicht um die Moralische Bewertung dieses Anliegens. ^^

Offline harry

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 652
Re: Selbständig sein, um Rentenzahlung zu vermeiden.
« Antwort #1 am: 24. April 2021, 18:19:54 »
Zitat von: Paul am 24. April 2021, 17:30:42
PS: Mir geht es nicht um die Moralische Bewertung dieses Anliegens. ^^

Darum sage ich auch nichts dazu :zwinker:
Die Abgabenlast kannst Du beim Finanzamt erfragen.

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10135
Re: Selbständig sein, um Rentenzahlung zu vermeiden.
« Antwort #2 am: 24. April 2021, 19:26:52 »
Und mal gucken was sonst so an Pflichtversicherungen anfällt zudem Betriebshaftpflicht,  Krankentagegeld, Berufsunfähigkeit etc...
Also Umsatz von mindestens 4000, um davon dann auch angemessen leben zu können ....

Offline Ronald BW

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 832
Re: Selbständig sein, um Rentenzahlung zu vermeiden.
« Antwort #3 am: 24. April 2021, 21:12:03 »
Selbständig wird man um Gewinn zu machen nicht um die sozial Systeme zu umgehen.
Ein Gewinn vor Steuer von 20 000 Tausend per anno ist das Minimum was erreicht werden muss
Auch beim Stundenlohn müssen die Herrschaften umdenken alles unter 35 per Stunde + MwSt trägt sich nicht
und alle An und Abfahrten sind Arbeitszeit also mit dem vollen Satz abzurechnen
möglich wäre hier auch 25 + 25 pro Stunde für das Fahrzeug

Und bei dem was ich hier als Minimum ansetzte ist ab und an immer noch das Jobcenter dein Freund und Helfer

Wer weder die Neigung noch den nötigen Biss zum Unternehmertum hat sollte sich diesen möglichen Albtraum ersparen

Es ist eine feine Sache als Selbständiger Unternehmer unterwegs zu sein aber wer als Grund angibt
mehr Netto vom Brutto zu wollen ist nicht fähig Geld zu verdienen, weil Er oder Sie nicht rechnen kann.

Vor allem Pflege und Security, da braucht es sehr viel Kenne und Biss.

 

Offline Paul

  • neu dabei
  • Beiträge: 4
Re: Selbständig sein, um Rentenzahlung zu vermeiden.
« Antwort #4 am: 24. April 2021, 22:42:22 »
Selbständig wird man um Gewinn zu machen nicht um die sozial Systeme zu umgehen....

Danke für deine Meinung.  :sehrgut:

Offline harry

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 652
Re: Selbständig sein, um Rentenzahlung zu vermeiden.
« Antwort #5 am: 25. April 2021, 13:51:28 »
Zitat von: Ronald BW am 24. April 2021, 21:12:03
Vor allem Pflege und Security, da braucht es sehr viel Kenne und Biss.

https://www.selbststaendig.de/geschaeftsideen/pflegekraft

https://www.selbststaendig.de/geschaeftsideen/sicherheitsdienst

Offline Ronald BW

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 832
Re: Selbständig sein, um Rentenzahlung zu vermeiden.
« Antwort #6 am: 25. April 2021, 14:16:35 »
Danke für die positive Rückmeldung

Was auch noch zur Einschätzung taugt:

Wer nach ein paar Tagen im neuen Betrieb in Richtung Kapo gedrängt wird oder schnell Solo zur Arbeit eingeteilt wird
taugt zumindest schon mal um selbständig zu arbeiten, was es dann evtl. noch braucht ist jemand der typische
Unternehmer Aufgaben übernimmt die eine Selbständigkeit so an zusätzlicher Arbeit mitbringt.
Der Mittelwert dürfte so bei zwei bis drei Stunden Aufwand pro 8 Stunden Tag liegen, die zusätzlich anfallen.
Idealerweise macht das eine clevere Partnerin.

Und wenn alles passt und sogar die Auftragslage mehr als gut ist und die Kalkulation passt.
Auch dann ist es noch möglich so ins Minus zu rutschen das einem das körperlich zusetzt,
Was dann gern im Burnout und mit Depressionen endet.
Unternehmer Typen stecken auch das weg, die anderen die mal mitspielen wollten gehen dann unter.

Die von harry eingestellten links lassen aus meiner Sicht nur den Schluss zu, es in den Branchen möglichst nicht zu probieren.
Da gibt es etliche andere Felder die deutlich einfacher und profitabler sind.
Welche das sind kann allerdings nur der geneigte Unternehmer wissen oder ahnen, es nützt also wenig hier jemand pauschal einen Tipp zu geben.

Offline harry

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 652
Re: Selbständig sein, um Rentenzahlung zu vermeiden.
« Antwort #7 am: 26. April 2021, 12:41:29 »
Zitat von: Ronald BW am 25. April 2021, 14:16:35
Auch dann ist es noch möglich so ins Minus zu rutschen das einem das körperlich zusetzt,
Was dann gern im Burnout und mit Depressionen endet.

Du wirst sicher auch einen Waffenschein brauchen.
Und möglicherweise (genau weiß ich es nicht) bei Geld-Wert-Transporten evtl. auch ein gepanzertes Fahrzeug, zumindest aber eines das Sicherheit garantiert.
Also keinen einfach VW-Bus

Offline Paul

  • neu dabei
  • Beiträge: 4
Re: Selbständig sein, um Rentenzahlung zu vermeiden.
« Antwort #8 am: 28. April 2021, 00:54:15 »
Nochmals vielen herzlichen Dank. Toll was ihr schreibt. Mir hat es her geholfen.

Selbstständig bedeutet auch auf Dauer mit Stress und Risiko umgehen zu können. Das hat viel mit dem Charakter zu tun. Das kann nicht jeder.

Leider sind bei diesen zwei Bereichen die Versicherungen sehr hoch.
Mein Gedanke kommt nämlich aus dem Nebengewerbe vieler Promotoren. (promotionbasis)

Ich kenne viele, die eigentlich hauptberuflich Promoter sind. Das sidn die, die in den Supermärkten zB Kaffeemaschinen oder Staubsauger verkaufen. Die die von den Formen kommen .Sony, Siemens, Bosch etc.... In diesen Bereichen kenne ic viele, die über 15 Jahre sich da so durch mogeln. und wenn man hauptberuflich Mutter ist. Und nebenberuflich 5 Tage die Woche für zB Siemens arbeitet, macht man da schon 4k netto plus Spesen. Das ist erstaunlich. Und auch in der aktuellen Coronazeit sind diese Menschen sogar bei der Metro oder in großen Bereichen. Viele haben sogar zwei tage eine festeinstellung bei einer Firma und machen die anderne 3 tage genau das gleiche, aber als Gewerbe mit Rechnung für eine Andere. Nix Rente, nix Krankenversicherung. (weil Familienversichert) nix Steuern, weil nur 24.000€ im jahr versteuer werden. Naja, bitte fang jetzt nicht moralisch an. ja, das ist illegal, das ist auf vielfacher art verboten. Die Menschen die ich kenne machen das schon lange und können davon gut leben. Udn ich bin nicht der Hilfcherif, der dies melden wird. =)

Deswegen, dachte ich mir, dann mach nen Selbstätnigkeit. Wenn dich jemand braucht, sagts du einfach , hier, ich komme für 10 Stunden und will dann 20e die Stunde haben. Sozusagen, selber auf Rehcnung arbeiten.

Danke für eure Antworten.

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 39399
Re: Selbständig sein, um Rentenzahlung zu vermeiden.
« Antwort #9 am: 28. April 2021, 05:54:28 »
Nix Rente, nix Krankenversicherung. (weil Familienversichert) nix Steuern, weil nur 24.000€ im jahr versteuer werden.

Diese Behauptung zeigt mir, dass du Null Ahnung von den Abläufen hast.

Beispiel: Jede Krankenversicherung prüft jährlich die Voraussetzungen für die Familienversicherung, ein Zusatzverdienst ist nur bis 400/450€ im Monat möglich, wird mehr Einkommen generiert, wird man beitragspflichtig.

Bei der Versteuerung geht es weiter, aber mir ist es zuviel, dir da jetzt umfangreiches Grundlagenwissen beizubringen.
Prävention ist keine Hysterie, Ignoranz kein Mut.

Was nutzt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt?

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10135
Re: Selbständig sein, um Rentenzahlung zu vermeiden.
« Antwort #10 am: 28. April 2021, 11:47:26 »
Immerhin wurde bemerkt, dass es so einfach nicht funktioniert.
Schon mal eine Erkenntnis.
Und was andere so sagen und was davon tatsächlich dann stimmt....??
Ich kenne nur Polen, die ohne deutsche KV arbeiten. Blöd wenn sie sich verletzen und medizinische Versorgung benötigen.  Da wird schon mal mit Klebestreifen die klaffen Wunde versorgt,  um dann nach Hause zur Behandlung zu fahren.Was dann 4 Wochen kein Einkommen bedeutet oder auch länger je nach schwere der Verletzung. Ganz zu schweigen  von vielleicht EU und das ohne Absicherung.
Da kann man sich hier wirklich freuen, man zahlt, bekommt aber was zurück im Notfall

Offline harry

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 652
Re: Selbständig sein, um Rentenzahlung zu vermeiden.
« Antwort #11 am: 28. April 2021, 12:32:02 »
Er ist auf Selbständigkeit programmiert.
Unabhängig von der KV und vom Steuerrecht hat er etwas wichtiges vergessen.
Die finanzielle Absicherung im Alter.
Entweder er muss freiwillig in die DRV einzahlen was wohl nicht in Frage kommt,
oder sonstige Absicherung treffen in Form einer LV oder durch Einzahlungen in einen Fonds etc.) und das kommt auch nicht billig.

Mal so als Beispiel: Legst du monatlich 100 € für Alter beiseite sind das 1.200 € im Jahr in 30 Jahren also 36.000 €. Das reicht gerade mal für 36 Monate zum Leben.
Denn Millionär wirst Du mit dem Gewerbe nicht.

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10135
Re: Selbständig sein, um Rentenzahlung zu vermeiden.
« Antwort #12 am: 28. April 2021, 12:40:03 »
Nee Harry, alles ausgeben und dann einfach Grusi....Wozu Altersvorsorge???

Online Nirvana

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 831
Re: Selbständig sein, um Rentenzahlung zu vermeiden.
« Antwort #13 am: 28. April 2021, 13:05:19 »
Nee Harry, alles ausgeben und dann einfach Grusi....Wozu Altersvorsorge???
Weil:

Diese beiden Personen schaffen es kaum mit Ihrem Beruf genügend Rentenpunkte zu sammeln, so dass dies später deutlich oberhalb vom Sozialen Existenzminimum sein wird. Sprich, das ganze Geld was an die DRV abgegeben wird, wird später keinen Unterschied machen. Diese beiden Personen werden vermutlich genau so viel oder etwas mehr als die Menschen erhalten, die ihr leben noch nie gearbeitet haben.
Und diese Überlegungen sind rational vollkommen legitim. Das Sozialsystem schafft diesen Anreiz. Verdamme das Spiel, nicht den Spieler.

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10135
Re: Selbständig sein, um Rentenzahlung zu vermeiden.
« Antwort #14 am: 28. April 2021, 14:25:09 »
Mag sein, allerdings sollte man such nicht darauf verlassen, dass es später noch Grundsicherung geben wird.
Außerdem beinhaltet die DRV mehr als nur später mal Rente. Es ist auch nicht verboten noch was extra einzuzahlen oder noch andere Vorsorge als die Basis Altersrente zu betreiben.
Spätestens seit 2004 weiß man, dass Altersrente allein nicht ausreichen wird, will man seinen Lebensstandard aufrecht erhalten . Für niemanden!