hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Selbständig sein, um Rentenzahlung zu vermeiden.  (Gelesen 1345 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline harry

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 652
Re: Selbständig sein, um Rentenzahlung zu vermeiden.
« Antwort #15 am: 28. April 2021, 14:38:48 »
Grusi wird es bestimmt immer geben nur halt mit anderer Bezeichnung wie z.B. "Bürgergeld" o.ä. Die Bezeichnung selber ist egal.
Ob es zu einer Erhöhung um 100 € deswegen kommt glaube ich nicht ohne weiteres.
Der schwarze CSU-Wirtschaftsrat ist strikt dagegen und dieser Scheele von der BA auch.
Die Durchschnittsrente für einen normalen Arbeiter der 40 Jahre lang eingezahlt hat wird wohl so bei 1.200 - 1.400 € liegen.

Offline Ronald BW

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 832
Re: Selbständig sein, um Rentenzahlung zu vermeiden.
« Antwort #16 am: 28. April 2021, 21:46:00 »
Auch bei 20 000 Gewinn per anno vor Steuer in einem 2 Personen Haushalt ist in die Rentenkasse einzahlen
nicht wirklich sinnvoll, wie auch wenn alles unter 600 per Monat nur dabei hilft statt die volle Grundsicherung eben denn nötigen Zuschuss zu bekommen
Die Endsumme ist dann gleich egal wie hoch die Rente ist, die unter dem Sozialhilfesatz ist.
Und im Altersheim gibt es Taschengeld egal ob du 200 oder 1500 Rente bekommst


Online Nirvana

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 831
Re: Selbständig sein, um Rentenzahlung zu vermeiden.
« Antwort #17 am: 29. April 2021, 11:57:55 »
Grusi wird es bestimmt immer geben nur halt mit anderer Bezeichnung wie z.B. "Bürgergeld" o.ä. Die Bezeichnung selber ist egal.
Zumindest auf dem Papier muss es eine solche Leistung bereits aus verfassungsrechtlichen Gründen geben. Ob das langfristig finanzierbar ist, steht auf einem anderen Blatt.

Offline Ronald BW

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 832
Re: Selbständig sein, um Rentenzahlung zu vermeiden.
« Antwort #18 am: 29. April 2021, 12:05:45 »
Nirvana schrieb: Ob das langfristig finanzierbar ist, steht auf einem anderen Blatt

Es wird immer so sein das Sozialausgaben Volkswirtschaftlich keine Ausgaben sind.
Durch die Sozialausgaben wird die Volkswirtschaft sogar nachhaltig und dauerhaft gestärkt.
Je höher diese Sozialausgaben also sind um so besser läuft das Geschäft für alle.
Die Vermögenden profitieren also direkt von einer höheren Kaufkraft der Sozial schwachen.

Offline harry

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 652
Re: Selbständig sein, um Rentenzahlung zu vermeiden.
« Antwort #19 am: 29. April 2021, 12:15:03 »
Zitat von: Ronald BW am 28. April 2021, 21:46:00
Und im Altersheim gibt es Taschengeld egal ob du 200 oder 1500 Rente bekommst
Taschengeld imHeim gibt es nur wenn das Sozialamt aufzahlen muss.
Das Taschengeld beträgt z.Zt. um 140,- € Monat also 4,66 €/am Tag.
Dafür musst Du Mittel für Körperpflege, Haare schneiden, Fußpflege usw. bezahlen. Auch eine Tafel Schokolade u.ä.
Das Taschengeld wird jährlich angepasst.
Die Anpassung hat 6 Cent pro Tag gebracht.
Eigene Erfahrungen mit den Eltern.

Im Heim sind ca. 95 % aller Bewohner vom Sozialamt abhängig.


Online Nirvana

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 831
Re: Selbständig sein, um Rentenzahlung zu vermeiden.
« Antwort #20 am: 29. April 2021, 12:16:53 »
Woher kommen diese Weisheiten? Tatsache ist, dass ein hohes Level an Transferaufwendungen Armut quantitativ vermehrt, was zu einem noch höheren Finanzvolumen und damit -bedarf des Sozialstaats führt. Die "Vermögenden" haben schon immer mit Steuervermeidung reagiert, wenn versucht wurde, die Kosten des Sozialstaats auf sie abzuwälzen. In Frankreich hat die "Reichensteuer" zu massiver Auswanderung von Vermögenden und Abwanderung von Unternehmen geführt. Insbesondere nach Belgien und in das Vereinigte Königreich. In den USA hat der Bundesstaat New York genau das erlebt, Kalifornien hat seit etwa zehn Jahren mit der Abwanderung von Unternehmen zu kämpfen, zuletzt haben bspw. Joe Rogan, Ben Shapiro und Elon Musk Kalifornien gemeinsam mit ihren Unternehmen verlassen bzw. den #Calexit angekündigt. Mithin sehe ich keine nachhaltige Stärkung, ich sehe eine substantielle Schwächung.

Zitat von: harry
Im Heim sind ca. 95 % aller Bewohner vom Sozialamt abhängig.
Nein. Es ist etwa ein Drittel.

Offline harry

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 652
Re: Selbständig sein, um Rentenzahlung zu vermeiden.
« Antwort #21 am: 29. April 2021, 12:47:48 »
Zitat von: Nirvana am 29. April 2021, 12:16:53
Nein. Es ist etwa ein Drittel.

Bei uns hier waren von 50 Heimbewohnern gerade mal 3 Selbstzahler.
Ein Heimplatz für 1 Person kostete damals schon 3.000,- €.
Eigene Rente und Pflegegeld reichen hierfür nicht aus.

Online Nirvana

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 831
Re: Selbständig sein, um Rentenzahlung zu vermeiden.
« Antwort #22 am: 29. April 2021, 12:53:46 »
Zitat von: Nirvana am 29. April 2021, 12:16:53
Nein. Es ist etwa ein Drittel.

Bei uns hier waren von 50 Heimbewohnern gerade mal 3 Selbstzahler.
Anecdotal evidence führt hier nicht weiter. Die Zahlen des Statistischen Bundesamtes schon. Ich habe jetzt die Primärquelle nicht gefunden, aber ich halte DIE ZEIT für gerade eben seriös genug, um sie als Sekundärquelle heranzuziehen.

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 39399
Re: Selbständig sein, um Rentenzahlung zu vermeiden.
« Antwort #23 am: 29. April 2021, 12:55:17 »
Zitat von: harry am 29. April 2021, 12:47:48
Bei uns hier waren von 50 Heimbewohnern gerade mal 3 Selbstzahler.

Das kommt sicherlich auf das jeweilige Heim an. Dort, wo meine Oma untergebracht war, waren fast alle Selbstzahler.
Prävention ist keine Hysterie, Ignoranz kein Mut.

Was nutzt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt?

Offline harry

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 652
Re: Selbständig sein, um Rentenzahlung zu vermeiden.
« Antwort #24 am: 29. April 2021, 13:18:33 »
Die Heimpreise werden - glaube ich - iwi amtlich festgelegt. Kann jedenalls nicht jedes Heim verlangen was es will.
"Unser" Heim war ein angelneues Gebäude und wirklich elegant. Aber das dürfte keine Rolle spielen.

Online Nirvana

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 831
Re: Selbständig sein, um Rentenzahlung zu vermeiden.
« Antwort #25 am: 29. April 2021, 13:25:43 »
Die Heimpreise werden - glaube ich - iwi amtlich festgelegt. Kann jedenalls nicht jedes Heim verlangen was es will.
Die Heimvergütung wird zwischen dem Heimträger einerseits und den Pflegekassen und Sozialhilfeträgern andererseits in einer Pflegesatzvereinbarung nach § 84 SGB XI vereinbart.

Offline harry

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 652
Re: Selbständig sein, um Rentenzahlung zu vermeiden.
« Antwort #26 am: 29. April 2021, 13:36:40 »
Zitat von: Nirvana am 29. April 2021, 12:53:46
aber ich halte DIE ZEIT für gerade eben seriös genug, um sie als Sekundärquelle heranzuziehen.

Sicher eine seriöse Quelle. Bestätigt aber auch die Kostenexplosion und klar ist natürlich dass alles von Land zu Land verschieden ist.
Mein Vater hatte 1.506,- € Renten und ca. 1000,- € Pflegegeld und es hat nicht gereicht um die Heimkosten zu decken