hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Keine Wohnungen für Hartz IV Beziehende  (Gelesen 872 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline selbiger

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1440
Keine Wohnungen für Hartz IV Beziehende
« am: 27. April 2021, 16:02:18 »
Bei der Wohnungssuche wirken Vorurteile gegenüber Hartz IV Beziehenden am heftigsten. Der bereits angespannte Wohnungsmarkt erschwert die Suche nach einer bezahlbaren Wohnung, wie dieses Beispiel eindrucksvoll zeigt.

https://www.gegen-hartz.de/news/keine-wohnuni-fuer-hartz-iv-beziehende

Online Nirvana

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 831
Re: Keine Wohnungen für Hartz IV Beziehende
« Antwort #1 am: 27. April 2021, 16:17:53 »
Zitat
Bezahlbarer Wohnraum wird immer knapper 
 
Die Situation auf dem Wohnungsmarkt spitzt sich immer mehr zu. Vor allem in Großstädten wird bezahlbarer Wohnraum immer seltener. Selbst gut verdienende Menschen warten häufig monatelang auf eine Bleibe. Wenn es für „normal“ arbeitende Menschen schon eine Herausforderung darstellt, lässt sich die enorm schwere Situation für Leistungsbezieher nur erahnen.
Kann gar nicht sein, denn #WirHabenPlatz

Spaß beiseite. Wenn bei steigender Nachfrage nach günstigem Wohnraum die Schaffung von mehr Angebot (Sprich: Bauen!) mit den Mitteln des Bauplanungs- und Bauordnungsrechts verhindert oder zumindest verteuert wird, dann muss man sich halt nicht wundern, wenn Wohnen immer teurer wird. Der Preistreiber ist der Staat mit seinen Eingriffen in den Häuser- und Wohnungsmarkt.

Offline egon6

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 17
Re: Keine Wohnungen für Hartz IV Beziehende
« Antwort #2 am: 27. April 2021, 22:51:56 »
Das Problem ist nicht der knappe Wohnraum sondern die bequemen Leute die nicht bereit sind umzuziehen. Wo ich wohne gibts soviel günstigen Wohnraum das die Wohnungsgenossenschaften dieses Jahr wieder etliche Wohnblöcke abreißen müssen bzw. zurück bauen.

Ich wohne im Neubau seit ich 2006 wieder zurück in die Heimat bin. Habe Fernheizung, Bad mit Badewanne, Einbauküche, Balkon alles fein und zahle keine 300 Euro warm. Im Westen habe ich für die selbe Wohnung 2006 noch 478 Euro warm bezahlt. Ok war noch Stellplatz dabei aber die 10Euro machen den Kohl auch nicht fett.

Also nicht immer nur meckern sondern sich mal informieren es gibt genug günstige Wohnungen.

Offline selbiger

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1440
Re: Keine Wohnungen für Hartz IV Beziehende
« Antwort #3 am: 28. April 2021, 13:21:46 »
Das Problem ist nicht der knappe Wohnraum sondern die bequemen Leute die nicht bereit sind umzuziehen. Wo ich wohne gibts soviel günstigen Wohnraum das die Wohnungsgenossenschaften dieses Jahr wieder etliche Wohnblöcke abreißen müssen bzw. zurück bauen.

Ich wohne im Neubau seit ich 2006 wieder zurück in die Heimat bin. Habe Fernheizung, Bad mit Badewanne, Einbauküche, Balkon alles fein und zahle keine 300 Euro warm. Im Westen habe ich für die selbe Wohnung 2006 noch 478 Euro warm bezahlt. Ok war noch Stellplatz dabei aber die 10Euro machen den Kohl auch nicht fett.

Also nicht immer nur meckern sondern sich mal informieren es gibt genug günstige Wohnungen.

nur darfst du nicht vergessen..man muss auch da wohnen wollen..es hattt seine gründe warum alles abgerissen wird bei dir..weil da vieleicht keiner wohnen möchte..ich habe hier meine familie..meine freunde uvm..und nur wegen ne miete die günstiger ist..das alles aufgeben..??denn wohne ich günstig..aber denn hatt man dafür die kosten für mobilität..wenn man all sein anhengsel sehen und besuchen möchte..das ist im endefekt auch nicht günstiger..

hier sind 1 raum und 2 raum u. 3 raum wgs goldstaub wert..auf eine wg..kommen im schnitt 10 leute die anstehen..troz der vorhandenen mieter wurden hier blöcke abgerissen..und faktisch wg mangel herbei geführt..um nun die preise zu treiben..unsanierte 2 raum wg im block..ddr style..450 bis 500 euro warm..und ddie gewinne die diese genossenschaft erziehlt geht in altersgerechte neubauten für horende mieten älterer..und der rest verschwindet in den vorständen..aber die unsanierten bauten bleiben unsaniert..da hätte man investieren müssen..

also der staat ists nicht zwangläufig der treiber..im gegenteil dieser lässt es schlicht zu das man so zocken darf..keine vernünftigen regeln..usw..

Online Nirvana

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 831
Re: Keine Wohnungen für Hartz IV Beziehende
« Antwort #4 am: 28. April 2021, 13:32:12 »
Die Regeln des Staates sind ja das Problem. Er verhindert eine Vergrößerung des Angebots und damit Wettbewerb, zum anderen erhöht er die Gestehungskosten. Ein Missstand, der durch Repression erst geschaffen wurde, soll nun mit noch mehr Repression behoben werden. Was soll da schon schief gehen...

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10135
Re: Keine Wohnungen für Hartz IV Beziehende
« Antwort #5 am: 28. April 2021, 15:30:32 »
Angebot und Nachfrage regeln den Preis. Ganz einfach.
Umzug ist eine Lösung, insbesondere dann wenn man dadurch dann auch Arbeit hat statt in der Heimat mit Alg2 zu versauern und depressiv zu werden.
Das war eigentlich schon immer so, man ging dorthin wo Arbeit war

Offline selbiger

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1440
Re: Keine Wohnungen für Hartz IV Beziehende
« Antwort #6 am: 28. April 2021, 15:34:54 »
es ist längst wiederlegt das ebend nicht alles einzig und allein nur angebot und nachfrage ist..

Online Nirvana

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 831
Re: Keine Wohnungen für Hartz IV Beziehende
« Antwort #7 am: 28. April 2021, 15:41:44 »
es ist längst wiederlegt das ebend nicht alles einzig und allein nur angebot und nachfrage ist..
Ich bestreite das. Wo kann ich diese "Widerlegung" nachlesen?

Offline selbiger

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1440
Re: Keine Wohnungen für Hartz IV Beziehende
« Antwort #8 am: 28. April 2021, 16:34:51 »
es ist längst wiederlegt das ebend nicht alles einzig und allein nur angebot und nachfrage ist..
Ich bestreite das. Wo kann ich diese "Widerlegung" nachlesen?

wie ich halt schon geschrieben habe..das angebot und nachfrage NICHT wie behaubtet,einzig und allein der grund sind..da sind mehrere faktoren..und mit sicherheit auch profitgier..wenn den vermietern wirklich kostensparren für mietern wirklich von interesse währe,warum zb..lässt er schlicht die alten blööcke hier zb.verkommen?,und finanziert von den meines erachtens nicht angemessenen mietpreisen solche nobelbuden für alte..??
in meiner alten wg..in einer anderen stadt..da war im block nen heizraum..dort hatte der vermieter im computer eingegeben..das die themperaturen maximal nur 40 grad betragen sollen..er war der meinung..er möchte das die mieter heizkosten sparren..das ende vom lied..man bekam die buden nicht wirklich warm und muste noch polover usw drüberziehen..das waren zudem laubengangwohnungen...man ist über nen art balkon direkt durch die eingangstür von draussen in die wohnstube gekommen..kein flur kein treppenhaus in dem sinne..ist zwar bissel älter aber es durchaus auch zu.

https://www.welt.de/finanzen/immobilien/article142332092/Was-wirklich-hinter-den-steigenden-Mieten-steckt.html

Online Nirvana

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 831
Re: Keine Wohnungen für Hartz IV Beziehende
« Antwort #9 am: 28. April 2021, 16:50:19 »
https://www.welt.de/finanzen/immobilien/article142332092/Was-wirklich-hinter-den-steigenden-Mieten-steckt.html
Gucken wir uns den Artikel doch mal an. Hervorhebungen jeweils durch mich.

Zitat
Damit fällen die Mieter ein relativ eindeutiges Urteil über die Auswirkungen der Wohnraumverknappung in stark gefragten Gebieten. Wo sie es sich aufgrund hoher Nachfrage erlauben können, heben private Vermieter, Wohnungsbaugesellschaften und andere Unternehmen die Miete an.
Oh!

Zitat
Der Immobilienverband ist indes bemüht, kleine und große Vermieter aus der Schusslinie zu nehmen. Sie würden letztlich nur das tun, was die Situation am Markt zulasse. Nur wo das Angebot extrem knapp und die Nachfrage hoch sei, könnten sie die Miete anheben. Ursache sei also nicht der Vermieter und seine vermeintliche Profitgier, sondern das zu geringe Wohnungsangebot, meint Thomas Zinnöcker, Vizepräsident des ZIA und Vorstandschef der Wohnungsgesellschaft Gagfah.
Oh!

Zitat
Hinzu kämen Auflagen und Regulierungen vom Staat, die die Preise für Sanierungen und Neubau und am Ende auch die Miete in die Höhe trieben. „Der Hauptkostentreiber ist der Staat“, steht für Zinnöcker fest. Preisaufschläge bei Grundsteuer, Grunderwerbsteuer, bei kommunalen Gebühren und vor allem bei technischen Vorschriften für die energetische Ausstattung eines Hauses würden Neubau und Bewirtschaftung einer Immobilie extrem verteuern.
Oh!

You're making my case!

Offline Hexe

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11340
Re: Keine Wohnungen für Hartz IV Beziehende
« Antwort #10 am: 28. April 2021, 21:09:09 »
Wenn es nach Angebot und Nachfrage gehen würde, dann dürften ja Pflegekräfte nicht ihren Job hinschmeißen.
LG Hexe
Ich erteile keine Rechtsberatung sondern gebe nur meine eigene Erfahrung weiter

Online Nirvana

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 831
Re: Keine Wohnungen für Hartz IV Beziehende
« Antwort #11 am: 28. April 2021, 21:36:09 »
Inwiefern?

Offline Ronald BW

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 832
Re: Keine Wohnungen für Hartz IV Beziehende
« Antwort #12 am: 28. April 2021, 21:58:24 »
Also mein Vermieter hat mir bei der Besichtigung gesteckt das er ernsthaft erwogen hatte jemand zu nehmen wo das Geld vom Amt kommt.
Weil es da auch sicher kommt, das ich es dann bekommen habe waren mehr die praktischen Gründe die für mich sprachen.
Es ist also so nicht pauschal richtig das sozial Schwache weniger Chancen hätten.
Ich habe es auch schon mehrfach erlebt das sozial schwache Familien mit Kindern bevorzugt wurden.
Es ist also variabel und eine Vorhersage im Einzelfall nicht möglich.

Offline eder

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 469
Re: Keine Wohnungen für Hartz IV Beziehende
« Antwort #13 am: 28. April 2021, 22:43:27 »
Dem Markt es regeln lassen ist einfach nur naiv, spekulativ belastet mehr der Bodenwert. Selbst hier  am A der Welt sind die Boden-Preise in  den letzten 5Jahren um über 100% gestiegen
Ja der Markt neigt halt zu Blasen und Übertreibungen bei Nippes kein Problem bei der elementaren Grundversorgung sieht´s anders aus ,sowas wie einen" Markt" kann es da gar nicht regeln , wie soll denn ein Marktaustritt genau aussehen  :scratch:
« Letzte Änderung: 28. April 2021, 22:59:01 von eder »

Offline Ronald BW

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 832
Re: Keine Wohnungen für Hartz IV Beziehende
« Antwort #14 am: 29. April 2021, 04:34:36 »
Es waren genug sozial Wohnungen da bevor sie billig und ohne Not verkauft wurden.
Und es wäre auch kein Problem im großen Stil neue zu bauen.
Früher konnten wir uns sogar den Luxus von Fehlbelegungen leisten,
da wurde billigst 20 Jahre in der 3 Zimmerwohnung gehaust um sich dann vom ersparten ein Haus zu bauen.
Es ist politisch nicht gewollt das ein umfangreiches Angebot von Wohnraum die Preise sinken lässt,
Einfach auf Grund der Tatsache das einige unserer politischen Entscheidery selber auf diesem Markt mitmischen.