hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Wer hat, der gibt – Petition fordert Umverteilung für soziale Absicherung  (Gelesen 281 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline selbiger

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1440
Die Corona-Pandemie, die Wirtschaftsausfälle wegen des anhaltenden Lockdowns und vor allem Hilfsprogramme für große Unternehmen kosten der Bundesrepublik Milliarden. Menschen, die auf Sozialleistungen angewiesen sind, werden mit Minimalzuschüssen abgespeist.

https://www.gegen-hartz.de/news/wer-hat-der-gibt-petition-fordert-umverteilung-fuer-soziale-absicherung

Offline Ronald BW

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 832
Es ist vollkommener Blödsinn einzelne Geldbeutel anzuzapfen.
Nachhaltig lässt sich eine gerechte Umverteilung nur durch eine lineare Transaktionssteuer gepaart mit einer Bargeld direkt Besteuerung erreichen
alles andere hatten wir schon in allen denkbaren Variationen und funktioniert hat es und immer noch mehr als schlecht.
Selbstverständlich sind dann alle jetzt erhobenen Steuern hinfällig.
Was dann bewirkt das die reale Steuerbelastung bei einem Wert unter 3% liegen wird,
der Umlauf des Bar- und Buch-Geldes extrem anzieht und dadurch immer mehr Konsumenten und Ihn Folge auch die Unternehmen in Qualität investieren können.
Also weniger, hochwertiger und mittelfristig kostengünstiger und dadurch in Folge auch Ressourcen schonender.
Was nicht utopisch ist, sondern mit einfachen Parametern umgesetzt werden kann.
Es geht darum die Kaufkraft zu steigern, es ist nicht opportun die Geldmengen zu vermehren,
was ja immer mit einem Kaufkraft Verlust einhergeht.

Online Nirvana

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 831
Das funktioniert in der Theorie so lange, bis die Anreize und Strategien zur Steuervermeidung ins Spiel kommen...

Offline Ronald BW

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 832
Ich lach mich schlapp, wo bitte gibt es in dem von mir vorgestellten Konzept Anreize und Strategien zur klassischen Steuervermeidung.
In dem Konzept ist Betrug an der Gemeinschaft schon deshalb nicht möglich weil der einzige Weg um die noch mögliche persönliche Umgehung
der Bargeld direkt Besteuerung die Ausgabe des Geldes ist was dann logischerweise für Umsatz sorgt.
Die Gesamtmenge wird also immer besteuert egal wo sich das Geld befindet. :cool:
Nirvana du solltest dir mal abgewöhnen pauschal zu kritisieren ohne auch nur einen Hauch einer eigenen Erkenntnis zu liefern.

Online Nirvana

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 831
Steuervermeidung ist bereits kein Betrug.