hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: BA verweigert Umschulung seit 2001  (Gelesen 935 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gast50376

  • Gast
BA verweigert Umschulung seit 2001
« am: 02. Mai 2021, 09:50:05 »
Hallo Gemeinde,

durch Verweigerung der BA seit 2001, bin ich seit dieser Zeit nicht mehr in eine wertige Arbeit gekommen.
Kann man die BA jetzt noch verklagen? Falsche Fortbildungen haben nichts gebracht, da hier auch keine Einarbeitung stattfindet. Branche Maschinenbau.
Da ich mal Dreher gelernt hatte aber dann aus diesem Beruf durch eine Studienzeit beruflich raus kam, bekam ich danach nur Hilfsarbeiten.
Ich hatte mich nebenberuflich selbst zum Staatlich gepr. Techniker weitergebildet. Jedoch gehört dieser in die Arbeitsvorbereitung und hier werden seit dieser Zeit nur Berufserfahrene mit mehr als 6 Jahren Praxis eingestellt. Oder durch kaufmännische ausgebildete Mitarbeiter eher ersetzt. Mit Studiumzeit(abgebrochenes Studium) und Techniker Ausbildung kriegt man im Ruhrgebiet nichts. Weil keine Praxis da ist. Fortbildungen in CAD ohen Praxis bringen mit gewerbl Facharbeiter Lehre auch nichts. Weil ich auch Skoliose habe kann ich gewerbl nichts mehr Heben oder mit Bückarbeiten arbeiten.Bestätigt man mir auch. Nur man bekommt keine Empfehlung schriftlich für die Anratung einer Umschulung für den Arbeitsvermittler. Ich bin grundsätzlich arbeitsfähig heisst es. Seit 2001 wird man in Zeitfirmen gedrückt und landet  hinterher beim Call Center oder als Sicherheitshilfskraft. Nur weil man nicht umschulen will von der BA und der Rentenversicherung. Andere haben schon drei Umschulungen gemacht. Wie kommt sowas?Möchte Regressansprüche geltend machen !!! Wie seht Ihr das. Man verarmt und sieht die Kaufmännischen Leuute,denen es allen gut geht. Finde das einen mega Skandal.

Online NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11263
Re: BA verweigert Umschulung seit 2001
« Antwort #1 am: 02. Mai 2021, 10:25:30 »
Es tut mir leid, dass Du so unzufrieden bist.
Was hat Dich davon abgehalten, Dir einen Ausbildungsplatz zu suchen?
Wir sind hier nicht bei Wünschdirwas sondern bei ISSO.

Gast50376

  • Gast
Re: BA verweigert Umschulung seit 2001
« Antwort #2 am: 02. Mai 2021, 10:37:50 »
@nevada
man war stolz als Staatlich gepr. Techniker das noch geschafft zu haben. Aber im Ruhrgebiet kriegt man nichts, da die Unternehmen kein Interesse haben im Maschinenbau einem einen beruflichen Aufstieg zu ermöglichen. Sie möchten nur Maschinenbediener über Zeitfirmen für eine gewisse Zeit einstellen. Ja sicherlich habe ich noch nach Ausbildungsstellen gesucht und mich beworben. Damals war ich 28Jahre alt. Aber die Firmen haben seinerzeit alle gesagt, da ich schon eine Ausbildung als Dreher absolviert hatte, müssen Sie anderen ohne Ausbildung, auch eine Chance geben. Wir bieten nur eine "Erstausbildung" an hieß es immer. Ich war ja auch eigentlich dann ausgebildet, aber blieb Hilfsarbeiter und wurde dann auch noch rausgemobbt. Ein mittel was Maschinenbaufirmen gerne nutzen um sich von Mitarbeitern trennen, die aufsteigen möchten. Nebenbei: esgibt leider auch die Meister (IHK) im Betrieb die an CNC Maschinen arbeiten als Einrichter. Ich hatte da keine Chance mehr, weil ich da in diesen Betrieben nicht gelernt hatte.

Online NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11263
Re: BA verweigert Umschulung seit 2001
« Antwort #3 am: 02. Mai 2021, 11:13:28 »
Du willst seit 20 Jahren eine Umschulung machen. Richtig? Und Du glaubst, Du hättest einen Umschulungsplatz bekommen (egal von wem finanziert), wenn Du es nicht geschafft hast, in dieser Zeit einen Ausbildungsplatz zu bekommen?

Was hast Du unternommen, um eine Umschulung zu "bekommen"?

Maschinenbau, Dreher, kaufmännisch...

Du willst seit 20 Jahren also eine Umschulung in den kaufmännischen Bereich?

Wir sind hier nicht bei Wünschdirwas sondern bei ISSO.

Offline Deadpool

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2064
Re: BA verweigert Umschulung seit 2001
« Antwort #4 am: 02. Mai 2021, 11:39:40 »
Wann genau hast du bei welcher Behörde welche Anträge gestellt bzgl. beruflicher Weiterbildung? Und mit welchem Ergebnis? Kannst du das mal auflisten?

Wenn gesundheitliche Gründe (Berufsunfähigkeit als, Dreher/Techniker) vorlagen, wäre vielleicht die Rentenversicherung der richtige Ansprechpartner gewesen.

Gast50376

  • Gast
Re: BA verweigert Umschulung seit 2001
« Antwort #5 am: 02. Mai 2021, 19:09:02 »
@Deadpool
wegen Skoliose kann ich nicht als Dreher. Da muss man schwere Teile von Hand einspannen. Als Techniker in einer Art Vorarbeiter oder Meisterstelle wäre es ja gegangen.Da hat man organisatorische Aufgaben. Aber diese Stellen werden ja nicht angeboten hier im Ruhrgebiet.
Die Behörde will ich nun nicht nennen , da ich Sie nicht kenne. Fakt ist aber , dass ich es im Jahr 2000 angesprochen hatte beim Arbeitsvermittler. Der hat aber nur einer CAD Fortbildung entsprochen. Das bringt eher nur was für Techn Zeichner oder nicht? Jedenfalls war es ja die Zeit wo man auch Office Kenntnisse erwerben musste. Das war auch dabei. Insofern war diese Fortbildung ja ok. Aber zwei Jahre später immer noch keinen CAD Zeichner Job.Die konstr Berufspraxis wäre nicht vorhanden, da grift man lieber auf Berufserfahrene Zurück. So war es. Ich wollte nur meine Meinung mitteilen. Allein die Tatsache das es eben keine Techniker Einstiegspositionen mehr gab, zeigt doch das man diesen Beruf einspart. Wegen meiner Skoliose  kan ich nur im Büro arbeiten. Wäre ich nicht mit diesem Rückenleiden behaftet, hätte ich auch als Produktionshelfer weiter arbeiten können. Aber langfristig ist man dann auch unzufrieden. Es stellt sich doch die Frage ,wieso wird man auf sinnlose Fortbildungen gesteckt, die dem Ausbildungsabschluss nicht entsprechen. Bei mir halt Maschinenbautechniker. Der gehört in die Arbeitsvorbereitung. Nur man bekommt keinen Berufseinstieg. Da hätte man sich doch die Fortbildung sparen können und eher die Umschulung finanziert. Andere haben drei Umschulungen.

Offline Deadpool

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2064
Re: BA verweigert Umschulung seit 2001
« Antwort #6 am: 02. Mai 2021, 21:04:32 »
Du hast also 2000 einmal nachgefragt und daraufhin eine Weiterbildung bekommen, die dir nicht zu einem Job verholfen hat. War das jetzt die komplette Zeitschiene seit 2000? Oder gibt es noch mehr Anträge und Bewilligungen/Ablehnungen? Ich will eigentlich keinen Roman, sondern eine Zeitschiene. Fakten.

Zitat von: Gast50376 am 02. Mai 2021, 19:09:02
Die Behörde will ich nun nicht nennen , da ich Sie nicht kenne.


Äh?! Die Behörde steht doch in der Überschrift.

Zitat
BA verweigert Umschulung seit 2001

Ich gehe davon aus, du hast schlich keine Anträge woanders gestellt, korrekt?

Zitat von: Gast50376 am 02. Mai 2021, 19:09:02
Aber diese Stellen werden ja nicht angeboten hier im Ruhrgebiet.

Was hat dich von der bundesweiten Stellensuche abgehalten?

Was genau willst du eigentlich jetzt erreichen und was machst du aktuell dafür?

Online Birgit63

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2768
Re: BA verweigert Umschulung seit 2001
« Antwort #7 am: 03. Mai 2021, 07:21:15 »
Suchst du jetzt jemanden, dem du deine Faulheit zuschreiben kannst? Wir haben das Jahr 2021. Du hast seit 20 Jahren nicht viel unternommen, um einen Job zu finden. Skoliose alleine ist dafür keine Begründung. Jetzt möchtest du plötzlich die Bundesagentur für Arbeit verklagen, weil sie dir eine Umschulung verweigert haben? Im Übrigen ist und war schon immer für Umschulungen wegen einer Krankheit die Deutsche Rentenversicherung zuständig. Du hättest es dort mal versuchen sollen.

Gast50376

  • Gast
Re: BA verweigert Umschulung seit 2001
« Antwort #8 am: 03. Mai 2021, 07:33:36 »
@deadpool
also Behörde ist ja das Jobcenter gewesen.
Im Jahr 2000, wurden die PC´s ja in den Unternehmen eingeführt. Office,Excel,Word,Powerpoint ist ja auch ein muss gewesen um mit dem PC umzugehen u.s.w.
Ich bekam im Jahr 2000 eine CADSystemschulung mit Office in AutoCad 2000.
Bringt eigentlich für einen Maschinenbautechniker ja was, wenn man in die Arbeitsvorbereitung kommen will wie ich.
Beruflich bekam ich im Ruhrgebiet nur Helferstellen. Warum? weil ich vorher studiert hatte und abgebrochen habe.
Da war ich dann aus dem Dreherberuf raus.
Gut ,habe aber immer versucht in Zerspanungsfirmen wieder rreinzukommen.
Jetzt ist es aber nun auch so, das man seine Miete und Lebenserhaltungskosten sowie Schulden zurückzahlen muss. Beimir z.Bsp Bafäg was sofort bei Arbeitssaufnahme wieder eingefordert wird.
Da hängt man dann eben drin.
Nach deíeser CAD Systemschulung war ich wieder arbeitslos. Die Konstruktionsfirmen sagten, keine Berufspraxis in der Konstruktion.
Die bekam ich nicht. Da ist man als Zerspaner und Techniker ohne Praaxis auf einem cad System nicht gewollt.Man nimmt gelernte cad zeichner mit konstr Praxis.
Lief bei denen aber wohl auch nicht gut in dieser Zeit.
Wenn ich dann bis 2003 wieder arbeitssuchend bin, und mich nimt keiner als Techniker, Meister ginge dann ja auch evtl. , oder Arbeitsvorbereiter als Berufseinsteiger. Haben die Firmen nicht gesucht, sie haben sich im Ruhrgebiet gesund geschrumpft!!
Dann bin ich also im Jahr 2003 wieder langzeitarbeitssuchend. Und mit einer Skoliose, wenn ich sage ich bekomme Rückensteife und Rückenschmerzen, ist das keine Schwerbehinderung!!
Sondern eine körperliche Beeinträchtigung!!!
Da man aber nichts Rückenfreundliches als Zerspaner findet, hätte man meine ich umschulen müssen. Nur es liegt immer in der Betrachtungsweise des Arbeitsvermittlers.
Leider!! Das sind Verwaltungsleute die die Gegebenheiten in Produktionsfirmen nicht kennen oder nicht mehr kennen wie es früher war. Die werden ja alle zwei Jahre ausgetauscht.
Sonst wüssten diese Leute,das dieFirmen keine Hebehilfen haben. Manche Firmen haben sogar noch nicht einmal eine Elektroameise um die Paletten mit Aufträgen an die Maschine zu stellen. Die haben nur eine normale Ameise. Muskelkraft ist da angesagt. Teile bis 35 KG in die Maschine heben. Festknarren ins Dreibackenfutter etc.
Geht mit Skoliose nicht mehr. Aber grundsätzlich wäre man arbeitsfähig.
Im Jahr 2008 waren wieder Fördergelder da. Über Bildungsgutschein. Bekam eine Catia V5 Schulung.3 Monate. Aber die bringt mir auch nichts. Erstens Autoindustrie,Zweitens ultra schweres CAD Programm wo man AutoTeile mit Flächen konstruiert.Da braucht man ne richtige Ausbildung für.
Die vom Jobcenter hätten wissen müssen, das ich eher eine REFA oder Qualitätsumschulung gebraucht hätte. Dreher ging ja sowieso nicht mehr. Man hätte auch zum techn Systemplaner umschulen können oder Fachinformatiker. Bürotätigkeit vorwiegend. Wurde alles missachtet.
Ein Skandal ist das für mich. Was anderes machen? Dann ist man aufgrund der mal abgeschlossenen Dreher Lehre im gewerbl technischen Bereich immer noch als Produktionshelfer. Da gibt es diese jobs. Lagerhelfer, Lagerist, Komissionierer ,Verpacker, Picker u,sw. ebenfalls immer mit körperl Belastung verbunden geht auch nicht.
Reicht das?

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10616
Re: BA verweigert Umschulung seit 2001
« Antwort #9 am: 03. Mai 2021, 13:04:59 »
Ganz böse gefragt, was hat Dich daran gehindert Dich damals außerhalb deines Wohnsitzes zu bewerben? Wenn klar ist, dass es im Ruhrgebit nichts gibt, hätten wir da noch etliche hundert Quadratkilometer zur Auswahl.
Nu eh der Zug ohne Dich abgefahren. Wie alt bist Du ?

Offline Ghostwriter

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 452
Re: BA verweigert Umschulung seit 2001
« Antwort #10 am: 03. Mai 2021, 15:19:28 »
Zitat von: crazy am 03. Mai 2021, 13:04:59
Wie alt bist Du ?

Crazy, siehe Beitrag vom TE in # 2 ......

Zitat von: Gast50376 am 02. Mai 2021, 10:37:50
Damals war ich 28Jahre alt

2001 = 28, also heute = 48 Jahre alt.

Aber, da sich der TE heute Morgen ganz abgemeldet hat, glaube ich kaum, dass es Sinn macht, sich weitere Gedanken um diesen Thread zu machen.

Offline Deadpool

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2064
Re: BA verweigert Umschulung seit 2001
« Antwort #11 am: 03. Mai 2021, 15:25:45 »
Zitat von: Gast50376 am 03. Mai 2021, 07:33:36
@deadpool
also Behörde ist ja das Jobcenter gewesen.

Jobcenter gab es 2000 noch gar nicht.