Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Frage zu Arbeitsvertrag bei Zeitarbeitsfirmen  (Gelesen 1586 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 30358
Re: Frage zu Arbeitsvertrag bei Zeitarbeitsfirmen
« Antwort #15 am: 08. Mai 2018, 17:54:09 »
Die Frage ist, wie man das bei der ZAF sagt. Die sagen sinngemäß "Wir haben Ihnen alles erklärt. Wozu wollen Sie den Vertrag mitnehmen?" Was antwortet man dann?

Das man sein Recht auf Vertragsprüfung wahrnehmen möchte.

Zitat
Das JC dreht das sofort passend für eine Sanktion. Nicht gewollt, abgelehnt.
Dann eben nicht drehen lassen. Auf keinen Fall so Sachen sagen wie "dann kann ich den Job nicht annehmen" oder so etwas.
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten. (unbekannt)

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 47776
Re: Frage zu Arbeitsvertrag bei Zeitarbeitsfirmen
« Antwort #16 am: 08. Mai 2018, 17:54:26 »
"Ich kenne mich im Arbeitsrecht nicht aus, daher möchte ich gerne eine Drittmeinung einholen"
Wie immer am Besten schriftlich oder mit Beistand.
(Die ZAF wissen schon, warum sie die Verträge nicht rausrücken...)
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline oldhoefi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10149
Re: Frage zu Arbeitsvertrag bei Zeitarbeitsfirmen
« Antwort #17 am: 08. Mai 2018, 22:46:50 »
@Fearless,

Zitat von: Fearless am 08. Mai 2018, 16:35:40
Ich hatte meiner Arbeitsvermittlerin erzählt, das es in der Vergangenheit Probleme damit gab, wenn ich von den Zeitarbeitsfirmen einen Vertrag mitnehmen wollte.
Was mich in keinster Weise verwundert, denn ZAF wollen in den meisten Fällen verhindern, dass deren (oft zweifelhafte) Arbeitsverträge auf den Prüfstand gestellt werden.

Zitat von: Fearless am 08. Mai 2018, 16:15:00
Laut meiner Arbeitsvermittlerin dürfe ich das nicht und müsste solche Verträge gleich vor Ort unterschreiben.
Ein Arbeitsvertrag ist ein Vertragsverhältnis zwischen Arbeitgeber/Arbeitnehmer und unterliegt somit nicht dem Sozialrecht.

Das Prüfungsrecht, ob die im angebotenen Arbeitsvertrag enthaltenen Vereinbarungen zulässig sind und dem Arbeitsrecht entsprechen, obliegt somit alleinig dem pot. Arbeitnehmer bzw. einer ggf. hinzu gezogenen arbeitsrechtlichen Beratung.

Es kann demnach von der Arbeitsvermittlerin (= Sozialrecht) nicht gefordert werden, dass Arbeitsverträge (= Arbeitsrecht) sofort und direkt vor Ort unterschrieben werden müssen.

Offensichtlich zieht sich diese Arbeitsvermittlerin zu große Schuhe an und vermischt unzulässig Arbeitsrecht und Sozialrecht, um auf Teufel komm raus ihre Vermittlungsquote zu erfüllen.

Ob wegen Verweigerung/Nichtunterschrift eines zumutbaren (!) Arbeitsverhältnisses/Arbeitsvertrages eine Pflichtverletzung mit Rechtsfolge nach dem SGB II vorliegt, ist ein völlig anderer Sachverhalt, wobei dann das Sozialrecht zum Tragen kommt.
„Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.“ (Heinrich Heine)

Offline Hexe

  • Mentor
  • *****
  • Beiträge: 9910
Re: Frage zu Arbeitsvertrag bei Zeitarbeitsfirmen
« Antwort #18 am: 09. Mai 2018, 17:08:56 »
Zitat von: Fearless am 08. Mai 2018, 16:35:40
Nein, der Sachverhalt war so: Ich hatte meiner Arbeitsvermittlerin erzählt, das es in der Vergangenheit Probleme damit gab, wenn ich von den Zeitarbeitsfirmen einen Vertrag mitnehmen wollte.


Oldhoefi, ist das vielleicht untergegangen ?
LG Hexe :flag:
Ich erteile keine Rechtsberatung sondern gebe nur meine eigene Erfahrung weiter

Offline oldhoefi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10149
Re: Frage zu Arbeitsvertrag bei Zeitarbeitsfirmen
« Antwort #19 am: 09. Mai 2018, 22:14:45 »
@Hexe,

Zitat von: Hexe am 09. Mai 2018, 17:08:56
Oldhoefi, ist das vielleicht untergegangen ?
Ich verstehe Deine Frage leider nicht.

Wurde doch von mir zitiert und bin auch darauf eingegangen.

Auf meine alten Tage bitte ich um Aufklärung :grins: auf was Du genau hinaus willst.
„Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.“ (Heinrich Heine)

Offline Hexe

  • Mentor
  • *****
  • Beiträge: 9910
Re: Frage zu Arbeitsvertrag bei Zeitarbeitsfirmen
« Antwort #20 am: 10. Mai 2018, 10:55:16 »
@oldhoefi, ich glaube ich werde alt.
Sorry !
LG Hexe
Ich erteile keine Rechtsberatung sondern gebe nur meine eigene Erfahrung weiter

Gast44885

  • Gast
Re: Frage zu Arbeitsvertrag bei Zeitarbeitsfirmen
« Antwort #21 am: 10. Mai 2018, 10:58:25 »
klar, PDL haben zweifelhafte arbeitsverträge!! oh, wenn ich sowas lese!

Offline Hexe

  • Mentor
  • *****
  • Beiträge: 9910
Re: Frage zu Arbeitsvertrag bei Zeitarbeitsfirmen
« Antwort #22 am: 10. Mai 2018, 11:05:01 »
Zitat von: Gast44885 am 10. Mai 2018, 10:58:25
klar, PDL haben zweifelhafte arbeitsverträge!! oh, wenn ich sowas lese!


Wo ist dann das Problem, das man den AV mitnehmen möchte um ihn zu hause noch mal zu lesen.


Zitat von: Hexe am 08. Mai 2018, 16:54:42
Nicht nur ZAF machen dass so, da gibt es noch andere Firmen.

Hatte ich gerade im Umfeld, sofort unterschreiben.

LG Hexe
Ich erteile keine Rechtsberatung sondern gebe nur meine eigene Erfahrung weiter

Offline Fearless

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 59
Re: Frage zu Arbeitsvertrag bei Zeitarbeitsfirmen
« Antwort #23 am: 10. Mai 2018, 15:47:07 »
@oldhoefi
Habe ich das jetzt richtig verstanden?
Es steht mir also zu, einen Arbeitsvertrag überprüfen zu lassen. Und man kann es mir auch nicht negativ auslegen, wenn ich nicht gleich vor Ort Unterschreibe. Ist das so richtig?

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 47776
Re: Frage zu Arbeitsvertrag bei Zeitarbeitsfirmen
« Antwort #24 am: 10. Mai 2018, 16:01:29 »
Zitat
Das Prüfungsrecht, ob die im angebotenen Arbeitsvertrag enthaltenen Vereinbarungen zulässig sind und dem Arbeitsrecht entsprechen, obliegt somit alleinig dem pot. Arbeitnehmer bzw. einer ggf. hinzu gezogenen arbeitsrechtlichen Beratung.
@oldhoefi hat zwar einen anderen Schwerpunkt gesetzt.
Aber eindeutig: JA!
Anlässlich eines Vertrag (hier im weiteren Sinne nach BGB) gibts 2 gleichberechtigte Vertragspartner - jeder von beiden hat selbstverständlich ein Prüfungsrecht.
Sonst bräuchte es ja auch keine 2 Unterschriften.
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline oldhoefi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10149
Re: Frage zu Arbeitsvertrag bei Zeitarbeitsfirmen
« Antwort #25 am: 10. Mai 2018, 19:30:09 »
@Hexe,

Zitat von: Hexe am 10. Mai 2018, 10:55:16
@oldhoefi, ich glaube ich werde alt. Sorry !
Quatsch, Du wirst weder alt noch brauchst Du Dich bei mir entschuldigen.

Das man etwas überliest, kann jedem passieren, da nehme ich mich nicht aus. :zwinker:

-----

@KlabautermannII,

Zitat von: Gast44885 am 10. Mai 2018, 10:58:25
oh, wenn ich sowas lese!
Oh, wenn ich so was lese, dass mein Beitrag nicht richtig gelesen wurde.

Zitat von: Gast44885 am 10. Mai 2018, 10:58:25
klar, PDL haben zweifelhafte arbeitsverträge!!
Ich schrieb deutlich von OFT zweifelhafte Arbeitsverträge und nicht von generell.

Abgesehen davon weiß ich, was ich von mir gebe, da das Arbeitsrecht für mich kein Fremdwort ist.

-----

@ Fearless,

Zitat von: Fearless am 10. Mai 2018, 15:47:07
@oldhoefi - Habe ich das jetzt richtig verstanden? Es steht mir also zu, einen Arbeitsvertrag überprüfen zu lassen. Und man kann es mir auch nicht negativ auslegen, wenn ich nicht gleich vor Ort Unterschreibe. Ist das so richtig?
Richtig verstanden.

Ich erkläre es nochmal an einem Beispiel.

Der pot. Arbeitgeber verspricht Dir mündlich das Blaue vom Himmel. Bei Vorlage des Arbeitsvertrages zur Unterschrift wird ersichtlich, dass dieser unerfüllbar oder sittenwidrig ist (Gründe mal dahingestellt). Was sich bei genauerer Überprüfung des Arbeitsvertrages noch erhärtet.

Das fällt unter das Arbeitsrecht, Vertragsverhältnis Arbeitgeber <-> Arbeitnehmer.

Der JC-Arbeitsvermittlerin ist der angebotene Arbeitsvertrag in dieser unzulässigen Form überhaupt nicht bekannt, verlangt aber, dass dieser sofort vor Ort beim pot. Arbeitgeber zu unterschreiben ist.

Das fällt unter das Sozialrecht, Leistungsträger <-> Leistungsempfänger.

Das Sozialrecht spricht aber deutlich von Zumutbarkeit gem. § 10 SGB II und nicht davon, dass ausnahmslos jeder angebotene Arbeitsvertrag unterschrieben werden muss.

--> https://dejure.org/gesetze/SGB_II/10.html
„Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.“ (Heinrich Heine)

Offline Fearless

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 59
Re: Frage zu Arbeitsvertrag bei Zeitarbeitsfirmen
« Antwort #26 am: 11. Mai 2018, 11:30:59 »
Danke für eure Infos. Ich denke das wird mir weiterhelfen  :sehrgut:

Offline Hexe

  • Mentor
  • *****
  • Beiträge: 9910
Re: Frage zu Arbeitsvertrag bei Zeitarbeitsfirmen
« Antwort #27 am: 11. Mai 2018, 14:39:37 »
Hatte ich gerade im Umfeld. Statt 42 Wochen Std, standen auf 1x 44 Std drin. Und noch diverse Dinge, die so nicht abgesprochen waren. Auf die Änderungen die der AN haben möchte, ist der AG bis heute nicht eingegangen. Dann kann so ein "Fachkräftemangel " ja nicht vorhanden sein.
LG Hexe
Ich erteile keine Rechtsberatung sondern gebe nur meine eigene Erfahrung weiter