Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: So rechtens ????  (Gelesen 1584 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gast42062

  • Gast
Re: So rechtens ????
« Antwort #15 am: 14. Mai 2018, 22:25:03 »
Zitat von: Gast42062 am 13. Mai 2018, 13:14:24
War danach ein Sonder, Sonderangebot.  Da ist mir die Garantiezeit ehrlich gesagt egal

Musstest Du da auch auf deinen "Rechte" verzichten ?
weiß ich nicht mehr, aber so ein Kompressor von einem Kühlschrank hält doch 30 Jahre.

Offline Pumukel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1018
Re: So rechtens ????
« Antwort #16 am: 15. Mai 2018, 09:03:36 »
Zitat von: Gast42062 am 14. Mai 2018, 22:25:03
aber so ein Kompressor von einem Kühlschrank hält doch 30 Jahre.

darum geht es doch aber gar nicht .... Es geht darum ob man wegen einem "Schaden" auf alle seine gesetzliche Gewährleistung verzichten muss um in den Genuss einer Minderung zu kommen .....



LG

Pumukel

Offline Wuff

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 182
Re: So rechtens ????
« Antwort #17 am: 15. Mai 2018, 11:39:53 »
Du musst gar nichts, nennt sich Vertragsfreiheit und ja, es ist Rechtens, da dann die Ware nicht mehr als Neu an dich nachträglich verkauft wird, sondern eben mit Mängeln (Modifizierung oder Änderung des Kaufvertrages)

Offline Pumukel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1018
Re: So rechtens ????
« Antwort #18 am: 15. Mai 2018, 12:36:24 »
Zitat von: Wuff am 15. Mai 2018, 11:39:53
Du musst gar nichts, nennt sich Vertragsfreiheit und ja, es ist Rechtens,

DAS wiederspricht aber dem hier !

Zitat von: Meph1977 am 14. Mai 2018, 13:37:15
die gesetzliche Gewährleistung

Wenn es eine von Gesetzt her geltene Gewährleitung gibt, kann ein Händler sich meiner Meinung nicht mit der "Vertragsfreiheit " rausreden !

Aber sei es wie es ist, ich habe die Stühle wieder auseinandergebaut , und lasse mir das komplette Geld zurückzahlen ..... Mit solchen Händler möchte ich keine Geschäfte machen.....


LG

Pumukel

Offline Wuff

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 182
Re: So rechtens ????
« Antwort #19 am: 15. Mai 2018, 12:55:16 »
Zitat
Die Gewährleistung ("Sachmängelhaftung") ist ein gesetzlich geregelter Anspruch des Verbrauchers gegenüber dem Verkäufer, wenn eine fehlerhafte Ware ausgeliefert wird.

https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/vertraege-reklamation/kundenrechte/gewaehrleistung-des-haendlers-5057


Zitat
Auf eine Vereinbarung, durch welche die Rechte des Käufers wegen eines Mangels ausgeschlossen oder beschränkt werden, kann sich der Verkäufer nicht berufen, soweit er den Mangel arglistig verschwiegen oder eine Garantie für die Beschaffenheit der Sache übernommen hat.

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__444.html

Oder um es dir einmal ganz klar zu sagen. Es gibt keine gesetzliche Gewährleistungspflicht mehr in dem Sinne, wie man es damals kannte, aber bevor ich mir hier die Finger wund schreibe, verweise ich zzgl. noch auf den dazugehörigen Wikipediaartikel

https://de.wikipedia.org/wiki/Gew%C3%A4hrleistung#Das_deutsche_Gew%C3%A4hrleistungsrecht

Solltest du weitere Fragen haben, wäre es wohl angebracht, dass du dich grundsätzlich mit dem Thema beschäftigst.

Offline Pumukel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1018
Re: So rechtens ????
« Antwort #20 am: 15. Mai 2018, 13:46:52 »
Zitat von: Wuff am 15. Mai 2018, 12:55:16
Es gibt keine gesetzliche Gewährleistungspflicht mehr in dem Sinne

Ok dann heißt das nun Mängelrechte, aber ich habe in dem WIKI Link nichts davon gelesen, dass  wenn man sich auf sein  Mängelrecht beruft, auf weitere zu verzichten, sollten weitere Fehler auftreten.

Stell Dir vor dir kaufst dir einen selbst zusammen gestellten PC ....Das Teil kommt an und Du stellst fest das eine andere HDD verbaut ist als wie du bestellt hast. Der Händler sagt Ok mein Fehler wenn Du dir drin lässt bekommst Du 20 € wieder, aber für alle anderen Fehler will der Händler dann nicht mehr gerade stehen..... Du jooo ist Ok und 2 Monate spätere geht die CPU in die Hose ....Tja ...Pech gehabt oder wie ?

 
LG

Pumukel

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 29743
Re: So rechtens ????
« Antwort #21 am: 15. Mai 2018, 13:57:20 »
Wobei die Mängel, die bei Stühlen auftreten können und unter das Mängelrecht fallen ungleich weniger (und besser zu sehen) sind als bei einem PC. Bei Elektronik würde ich auch nicht gänzlich verzichten wollen, aber bei Stühlen? Da ist das vermutlich nur eine Rechenaufgabe.
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten. (unbekannt)

Offline Wuff

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 182
Re: So rechtens ????
« Antwort #22 am: 15. Mai 2018, 14:22:00 »
Zitat von: Wuff am 15. Mai 2018, 12:55:16
Es gibt keine gesetzliche Gewährleistungspflicht mehr in dem Sinne

Ok dann heißt das nun Mängelrechte, aber ich habe in dem WIKI Link nichts davon gelesen, dass  wenn man sich auf sein  Mängelrecht beruft, auf weitere zu verzichten, sollten weitere Fehler auftreten.

Wie schon erwähnt wurde sind beide Dinge nicht miteinander vergleichbar. Allerdings bleibt es auch dabei, dass beide Vetragsparteien ihren jeweiligen Kaufvertrag individuell gestalten können und keine Gesetze besagen, dass man nicht auf dieses oder jenes Recht nicht verzichten könne. Ansonsten wäre zum Beispiel ein Kauf wie gesehen u.ä. nicht möglich.

Das einzige, was bei einem solchen Verzicht auf Garantie und "Gewährleistung" unberührt bleibt ist die Produkthaftung des Herstellers. Aber damit kommt der Verbraucher so gut wie niemals in Berührung.

Offline Meph1977

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1247
Re: So rechtens ????
« Antwort #23 am: 15. Mai 2018, 17:09:30 »

Wie schon erwähnt wurde sind beide Dinge nicht miteinander vergleichbar. Allerdings bleibt es auch dabei, dass beide Vetragsparteien ihren jeweiligen Kaufvertrag individuell gestalten können und keine Gesetze besagen, dass man nicht auf dieses oder jenes Recht nicht verzichten könne. Ansonsten wäre zum Beispiel ein Kauf wie gesehen u.ä. nicht möglich.

Das einzige, was bei einem solchen Verzicht auf Garantie und "Gewährleistung" unberührt bleibt ist die Produkthaftung des Herstellers. Aber damit kommt der Verbraucher so gut wie niemals in Berührung.

"Gekauft wie gesehen" schliest allerdings nur offentsichtliche Mängel aus verdeckte Mängel, also solche die ein durchschnittlicher Verbraucher ohne Sachverständigen nicht feststellen kann, unterliegen weiterhin der Gewährleistung.
Seid vorsichtig was ihr dem JC erzählt. Die machen aus nem französischen Rotwein eine rothaarige Französin und drehen euch noch eine BG mit der Französin an.