hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Tagessatz als Aufstocker 30 Euro viel zu hoch?  (Gelesen 13948 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline jordan2sheepy

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 72
Re: Tagessatz als Aufstocker 30 Euro viel zu hoch?
« Antwort #285 am: 13. September 2021, 16:08:35 »
Verdient hätte er eher eine Verdopplung wenn man sich diesen Thread noch mal komplett durchliest.
mit der einstellung hast du gute chancen zur zeit karriere bei deutschen behoerden zu machen.  :lol:

gesinnungsurteile sind in sachen corona imho eher die regel als die ausnahme.
« Letzte Änderung: 13. September 2021, 16:29:12 von jordan2sheepy »

Offline harry

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1636
Re: Tagessatz als Aufstocker 30 Euro viel zu hoch?
« Antwort #286 am: 13. September 2021, 17:14:22 »
Verdient hätte er eher eine Verdopplung wenn man sich diesen Thread noch mal komplett durchliest.
Bist du fehlerfrei?? Ich glaube nicht!! Also wirf auch nicht den 1. und nicht den 2. Stein
Um klar zu sehen reicht oft ein Wechsel der Blickrichtung.(A. de Saint-Exupéry)
Meine Beiträge erfolgen nach bestem Wissen u. ersetzen keine anwaltliche Rechtsberatung!!

Offline Kaputt

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 61
Re: Tagessatz als Aufstocker 30 Euro viel zu hoch?
« Antwort #287 am: 13. September 2021, 17:24:19 »
Verdient hätte er eher eine Verdopplung
Einfach nur boshaft bist du

Gast40555

  • Gast
Re: Tagessatz als Aufstocker 30 Euro viel zu hoch?
« Antwort #288 am: 13. September 2021, 18:01:06 »
Ich stehe zu meiner Meinung.

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11486
Re: Tagessatz als Aufstocker 30 Euro viel zu hoch?
« Antwort #289 am: 14. September 2021, 08:01:57 »
Verdient hätte er eher eine Verdopplung wenn man sich diesen Thread noch mal komplett durchliest.
Bist du fehlerfrei?? Ich glaube nicht!! Also wirf auch nicht den 1. und nicht den 2. Stein

Recht hat er. Der TE hat in voller Kenntnis seines Betruges einen ihm fremden Arzt um ein falsches Attest gebeten und der Arzt hat dies in Kenntnis, dass er ein falsches Attest ausstellt erledigt.

Ein Attest vom.Hausarzt war wohl.aussichtslos

Offline Juljul

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 17
Re: Tagessatz als Aufstocker 30 Euro viel zu hoch?
« Antwort #290 am: 14. September 2021, 09:33:30 »
Ich denke schon, dass er vor einem Jahr in einer >600.000 Einwohner Stadt durchaus einen Allgemeinmediziner gefunden hätte, der ihm zumindest bestätigt, dass seine Nase hin und wieder verstopft ist und es deshalb aus medizinischen Gründen notwendig ist, bei Bedarf Masken-Pausen einzulegen. Gibt ja sogar einen Bericht einer Klinik über den Nasenzustand.

Aktuell ist das ja auch seine Begründung, dank Harry.

Hey TE, wie machst du das eigentlich in der Zukunft? Dein Problem mit der Maske wird ja nicht plötzlich verschwunden sein.
Dein Stipsnasen-Kommentar empfinde ich übrigens als ekelhaft.

Offline harry

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1636
Re: Tagessatz als Aufstocker 30 Euro viel zu hoch?
« Antwort #291 am: 14. September 2021, 10:32:47 »
Zitat von: crazy am 14. September 2021, 08:01:57
Recht hat er. Der TE hat in voller Kenntnis seines Betruges einen ihm fremden Arzt um ein falsches Attest gebeten und der Arzt hat dies in Kenntnis, dass er ein falsches Attest ausstellt erledigt.
Das ist unbestreitbar! Dafür wurde er auch bestraft mit gleich 1.500 €.
Vor dem LG geht es doch nur noch darum die Strafhöhe abzusenken.
Persönlich meine ich auf ein schuldangemessenes Maß zu reduzieren.
Mit 50 Tagessätzen halte ich die Schuld für zu hoch / streng bewertet, aber das ist auf sein Verhalten vor dem AG zurückzuführen.
Ich denke, dass seine jetzige dargelegte Einsichtsfähigkeit die Strafe mindert.

Um klar zu sehen reicht oft ein Wechsel der Blickrichtung.(A. de Saint-Exupéry)
Meine Beiträge erfolgen nach bestem Wissen u. ersetzen keine anwaltliche Rechtsberatung!!

Offline Steve79

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 213
Re: Tagessatz als Aufstocker 30 Euro viel zu hoch?
« Antwort #292 am: 14. September 2021, 22:05:01 »
Ich hatte überlesen, dass noch Vermögen vorhanden ist.
In dem Fall würde ich nichts riskieren. Kosten können schnell explodieren.

Offline jordan2sheepy

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 72
Re: Tagessatz als Aufstocker 30 Euro viel zu hoch?
« Antwort #293 am: 14. September 2021, 22:05:40 »
also ich handhabe die probleme mit der maske so dass ich pausen einlege und dann raus gehe oder halt schaue dass oben noch recht viel luft rein kommt. nasenbauformbedingt geht das sogar recht gut ;)
mein kommentar mit den stupsnasen war frech, den wuerde ich gerne zurueck rufen. es geht ja bei den masken auch nicht um aesthetik. ich moechte auch die sorgen und aengste anderer ernst nehmen.
ich weiss meine art ist sehr sprunghaft und dynamisch, sry dafuer.

edit: wegen antrag auf gemeinnuetzige arbeit wuerde ich dann nochmal fragen wenn der prozess soweit durch ist. im park muell aufsammeln stelle ich mir ganz nuetzlich vor. aber reinigen von raststaetten wcs waere schon irgendwie heftig. mein respekt an die menschen die das machen.

Offline Steve79

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 213
Re: Tagessatz als Aufstocker 30 Euro viel zu hoch?
« Antwort #294 am: 14. September 2021, 22:24:19 »
In Krankenhäusern und Altenheimen sind i.d.R. Spülen in der Küche oder sonstige Reinigungsarbeiten.
Vorab braucht man noch Medizinische Nachweise die teilweise Geld kosten und eklig sind wie z.B. man muss eine Kotprobe einschicken.

Im Tierheim ist es richtig schlimm: dort muss man mit einem Schlauch die Käfige von Urin und Kot abspritzen und kriegt dadurch auch was auf die Kleidung. Der Gestank ist auch übel.

Grundsätzlich geht es überall wo es gemeinnützig ist aber die allermeisten Stellen sind sehr wählerisch und gute Stellen als Erwachsener sehr schwierig zu kriegen.
Dann kommt man eben mit Straftätern in Kontakt ist auch nicht jedermanns Sache.

Offline Kaputt

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 61
Re: Tagessatz als Aufstocker 30 Euro viel zu hoch?
« Antwort #295 am: 15. September 2021, 10:49:31 »
Zitat von: jordan2sheepy am 14. September 2021, 22:05:40
also ich handhabe die probleme mit der maske so dass ich pausen einlege und dann raus gehe oder halt schaue dass oben noch recht viel luft rein kommt.
Das ist aber ein Widerspruch zum Attest, das bescheinigt dass wegen Krankheit keine Maske getragen werden kann.
Für das Einlegen von Pausen braucht man kein Attest von einem Arzt der bekannt dafür ist, dass er Scheinatteste ausstellt.
Und eine Maske die oben genug Luft rein lässt, bietet ehkeinen Schutz. Die muss schon fest am Gesicht anliegen.

So wie es sich jetzt liest war ja der ganze Prozess und auch die Berufung für die Katz. Du hast hier bloß das Glück gehabt an einen zu geraten der sich auskennt.

Offline jordan2sheepy

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 72
Re: Tagessatz als Aufstocker 30 Euro viel zu hoch?
« Antwort #296 am: 23. September 2021, 16:25:44 »
hab nun schon meinen verhandlungstermin beim LG bekommen. (siehe anlage)
mal sehen ob noch eine reflexberufung der staatsanwaltschaft kommt. aber ich denke nicht, weil ich ja auf harrys rat meine berufung reduziert habe auf tagessatzanzahl u. -hoehe.

wobei ich mich wunder, dass im schreiben steht ich koennte noch beantragen einen zeugen zu laden. davon sollte ich tunlichst die finger lassen, ich weiss  :lachen:

bei dem termin versuche ich mich klar auf die seite der coronaversteher-fraktion zu stellen und bringe wenn vorhanden nochmal einen aktuelleren hartz iv bescheid mit, oder?

das mit der gemeinnuetzigen arbeit lass ich besser sein, nachdem was du so geschrieben hast steve79 ^^ ich arbeitete zum teil im jugendhaus bei der hausaufgabenbetreuung, dort kam auch immer einer der gemeinnuetzige arbeit leisten musste. er hatte dann auch backoefen zu reinigen und den hof zu kehren etc. aber ich denke als jugendlicher straftaeter bekommt man wie du schon sagtest nochmal bessere jobs als so wie ich als vermeintlicher gewiefter maskenattesterschleicher ;)

Offline harry

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1636
Re: Tagessatz als Aufstocker 30 Euro viel zu hoch?
« Antwort #297 am: 23. September 2021, 16:51:29 »
Zitat von: jordan2sheepy am 23. September 2021, 16:25:44
weil ich ja auf harrys rat meine berufung reduziert habe auf tagessatzanzahl u. -hoehe.
Von einer Reduzierung der Höhe der Tagessätze, also 30 €, habe ich nichts geschrieben.
Diese ist auf Grund des Gesamteinkommens berechenbar.
Aber der Antrag schadet nicht.

Schade ist, dass du kein Geld hasst um die Zeugenauslagen vorzustrecken.
Hier wäre eine prima Gelegenheit diesen Dr. Weber in der Luft zu zerreißen.
Um klar zu sehen reicht oft ein Wechsel der Blickrichtung.(A. de Saint-Exupéry)
Meine Beiträge erfolgen nach bestem Wissen u. ersetzen keine anwaltliche Rechtsberatung!!

Offline jordan2sheepy

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 72
Re: Tagessatz als Aufstocker 30 Euro viel zu hoch?
« Antwort #298 am: 23. September 2021, 17:05:42 »
moment moment, geld ist dafuer schon eventuell da! wieso sollte der arzt da zerrissen werden? er hatte mir damals selbst angeboten ob es nicht sinn machen wuerde ihn als zeugen dazuzuholen.
du bringst hier ja eine ganz neue strategie vor. ich wuerde nur ungern dem arzt schaden wollen, wobei es mich schon etwas stoert, dass er gar nicht mehr auf meine mails reagiert oder die kosten fuer meinen prozess uebernehmen moechte mit seiner stifftung (aerzte fuer aufklaerung). die anwaeltin die der arzt mir empfohlen hat (Gisa Tangermann aus fuerth), hat mir bei einem telefonat gesagt, ich solle doch mal den arzt fragen ob er sich nicht an den kosten fuer sie als rechtsanwaeltin beteiligen moechte. schliesslich haette er auch was davon, wenn der prozess fuer mich gut ausgeht, da er sonst ja eventuell eben als "aussteller unrichtiger gesundheitszeugnisse" dran kommen koennte. er ist darauf dann aber nicht eingegangen, als ich meinte es kostet grob 1500 euro laut der rechtsanwaeltin.

der arzt meinte vor gut nem monat dass er mich mal freitag vormittag anruft, aber hat es nicht getan. er scheint auch ganz schoen durch zu sein mit seinem job als arzt und praxisdurchsuchung etc. er ist ja auch nicht mehr der juengste.




Offline harry

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1636
Re: Tagessatz als Aufstocker 30 Euro viel zu hoch?
« Antwort #299 am: 23. September 2021, 17:27:23 »
Bleiben wir mal auf dem Teppichboden. Beim jetzigen Stand der Dinge schätze ich dass eine Reduzierung der Tagessätze auf ca. 20 bis max. 30 bei Einsichtsfähigkeit, also auf eine Strafe zwischen 600  und 900 € erkannt werden wird.

Alles weitergehende wäre ein kostspieliges aufbauschen dieses Pipifax-Verfahrens.
Ich werde mich hüten hier die Vorgehensweise gegen diesen Weber zu erörtern.

Das war deine Eingangsfrage >> wer ahnung hat wegen tagessatzberechnung, bitte hilfe! << und das ist ziemlich erfolgreich im Griff. Lass es dabei bewenden rate ich!

Sei vor dem LG einsichtig und ruhig etwas demütig und gib zu dass du Mist gebaut hast und du wirst mit größter Sicherheit Erfolg haben.


Um klar zu sehen reicht oft ein Wechsel der Blickrichtung.(A. de Saint-Exupéry)
Meine Beiträge erfolgen nach bestem Wissen u. ersetzen keine anwaltliche Rechtsberatung!!