hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Tagessatz als Aufstocker 30 Euro viel zu hoch?  (Gelesen 13598 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5016
Re: Tagessatz als Aufstocker 30 Euro viel zu hoch?
« Antwort #30 am: 09. Juli 2021, 20:39:04 »
Zitat von: jordan2sheepy am 09. Juli 2021, 20:21:15
ja ich betreibe sogenanntes "gefaelligkeitstragen" damit ich ueberhaupt noch irgendwie job und sozialkontakte habe 

Lustig ist daran gar nichts, das zeigt nur deutlich dass du das Attest gar nicht benötigen würdest. Wenn doch, dann wärst du zu (d)einem Facharzt gegangen und der hätte dir ein seriöses Attest ausgestellt.
Es gibt viele Wege zum Glück. Einer davon ist aufhören zu jammern. (A. Einstein)

Offline onehitwonder

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1682
Re: Tagessatz als Aufstocker 30 Euro viel zu hoch?
« Antwort #31 am: 09. Juli 2021, 21:19:52 »
Geh ruhig zu einem der Anwälte für Aufklärung. Die brauchen Dein Geld nämlich ganz nötig.  :lachen:

Offline AlterGaul

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1356
Re: Tagessatz als Aufstocker 30 Euro viel zu hoch?
« Antwort #32 am: 09. Juli 2021, 21:25:03 »
Geh ruhig zu einem der Anwälte für Aufklärung. Die brauchen Dein Geld nämlich ganz nötig.  :lachen:
Für Strafrecht gibts doch keinen Zuschuss für einen Anwalt oder?
"The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants."
Thomas Jefferson

Offline jordan2sheepy

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 68
Re: Tagessatz als Aufstocker 30 Euro viel zu hoch?
« Antwort #33 am: 09. Juli 2021, 21:54:36 »
das zeigt nur deutlich dass du das Attest gar nicht benötigen würdest. Wenn doch, dann wärst du zu (d)einem Facharzt gegangen und der hätte dir ein seriöses Attest ausgestellt.
meinst du mit serioes die formvorschriften? mir sind als nichtmediziner und nichtjurist die formvorschriften von schriftlichen attesten nicht bekannt. wie dem auch sei, klar kann ich maske tragen ohne gleich umzufallen, aber es geht nunmal nicht 5 stunden am stueck. brauche mehr maskenpausen als andere. wie dem auch sei wurde ja auch die medizinische seite des attestes und der masken gar nicht beleuchtet. habe vorgeschlagen dass das gericht ja einen unabhaengigen gutachter bestellen kann. darauf wurde nicht eingegangen. hoffe das schriftliche urteil kommt bald.

da ich schon ueber ein jahr mit meinen liebsten (auch schuelern) kaum abstand halte und die maske kaum ernst nehme (unter der nase sieht v.a. bei suessen stupsnasen eh besser aus ;)), bin ich auch hier fuer einige wohl ein asymptomatischer superspreader. aber dafuer zumindest kein testspreader, also wegen mir muss niemand in quarantaene  :lachen:

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 19271
Re: Tagessatz als Aufstocker 30 Euro viel zu hoch?
« Antwort #34 am: 09. Juli 2021, 21:59:57 »
Für Strafrecht gibts doch keinen Zuschuss für einen Anwalt oder?

Anwälte für Aufklärung klären pro bono auf ... ist schließlich im Interesse der Öffentlichkeit ...  :mocking:

Online lisa63

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 86
Re: Tagessatz als Aufstocker 30 Euro viel zu hoch?
« Antwort #35 am: 09. Juli 2021, 22:00:26 »
das zeigt nur deutlich dass du das Attest gar nicht benötigen würdest. Wenn doch, dann wärst du zu (d)einem Facharzt gegangen und der hätte dir ein seriöses Attest ausgestellt.
meinst du mit serioes die formvorschriften? mir sind als nichtmediziner und nichtjurist die formvorschriften von schriftlichen attesten nicht bekannt. wie dem auch sei, klar kann ich maske tragen ohne gleich umzufallen, aber es geht nunmal nicht 5 stunden am stueck. brauche mehr maskenpausen als andere. wie dem auch sei wurde ja auch die medizinische seite des attestes und der masken gar nicht beleuchtet. habe vorgeschlagen dass das gericht ja einen unabhaengigen gutachter bestellen kann. darauf wurde nicht eingegangen. hoffe das schriftliche urteil kommt bald.

da ich schon ueber ein jahr mit meinen liebsten (auch schuelern) kaum abstand halte und die maske kaum ernst nehme (unter der nase sieht v.a. bei suessen stupsnasen eh besser aus ;)), bin ich auch hier fuer einige wohl ein asymptomatischer superspreader. aber dafuer zumindest kein testspreader, also wegen mir muss niemand in quarantaene  :lachen:

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11464
Re: Tagessatz als Aufstocker 30 Euro viel zu hoch?
« Antwort #36 am: 09. Juli 2021, 22:16:07 »
Jordan, keine Sorge, ein Arzt der Menschen die er noch nie gesehen hat, auch keine Akte über sie bekommen hat mit Diagnosen, eine medizinische Diagnose stellt inklusive Attest der wird bestraft. Bestenfalls mit Entzug der Approbation. Denn wer weiß was der sonst noch so auf Zuruf mal besorgt , verschreibt etc...

Offline Ronald BW

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 919
Re: Tagessatz als Aufstocker 30 Euro viel zu hoch?
« Antwort #37 am: 10. Juli 2021, 04:02:06 »
Mal so als Anregung
Was bei Atemgeschichten immer gemacht werden sollte, keine Wäsche mit einem Waschmittel das Künstliche Aromate enthält waschen.
durch das Zeug werden ziemlich viele Beschwerden und Allergien erst angestoßen und logischerweise dann durchgepflegt bis es chronisch ist,
so diffuse Sachen wo eben kein Attest möglich ist, verschwinden dann oft von alleine.

Offline onehitwonder

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1682
Re: Tagessatz als Aufstocker 30 Euro viel zu hoch?
« Antwort #38 am: 10. Juli 2021, 08:34:24 »
Zitat von: jordan2sheepy am 09. Juli 2021, 21:54:36
wie dem auch sei wurde ja auch die medizinische seite des attestes und der masken gar nicht beleuchtet. habe vorgeschlagen dass das gericht ja einen unabhaengigen gutachter bestellen kann. darauf wurde nicht eingegangen.
Wo hast Du die Idee denn her? Aus einem Telegram Kanal?

Zitat von: jordan2sheepy am 09. Juli 2021, 21:54:36
da ich schon ueber ein jahr mit meinen liebsten (auch schuelern) kaum abstand halte und die maske kaum ernst nehme (unter der nase sieht v.a. bei suessen stupsnasen eh besser aus ;)), bin ich auch hier fuer einige wohl ein asymptomatischer superspreader.
Für mich bist Du einfach ein asoziales A*******h.

Und ich hoffe, dass der Richter beim Landgericht nicht nur die Anzahl Tagessätze nach oben setzt, sondern auch die Tagessatzhöhe mindestens auf die urspr. veranschlagten 60 Euro festsetzt. Das Gericht kann dabei nämlich gem § 40 StGB neben dem Einkommen auch das Vermögen berücksichtigen. Und Du hast ja laut Deinen anderen Threads Vermögen.

Und wenn der Richter zur Überzeugung kommt, dass Du ohne Maske Deinem Job als Erzieher nachgegangen bist, hast Du hoffentlich noch ein Strafverfahren gem § 171 StGB am Hals.


Offline Nirvana

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1387
Re: Tagessatz als Aufstocker 30 Euro viel zu hoch?
« Antwort #39 am: 10. Juli 2021, 09:03:30 »
wie dem auch sei wurde ja auch die medizinische seite des attestes und der masken gar nicht beleuchtet. habe vorgeschlagen dass das gericht ja einen unabhaengigen gutachter bestellen kann. darauf wurde nicht eingegangen.
Richtig so.

Offline Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5016
Re: Tagessatz als Aufstocker 30 Euro viel zu hoch?
« Antwort #40 am: 10. Juli 2021, 09:40:26 »
Zitat von: jordan2sheepy am 09. Juli 2021, 21:54:36
da ich schon ueber ein jahr mit meinen liebsten (auch schuelern) kaum abstand halte und die maske kaum ernst nehme (unter der nase sieht v.a. bei suessen stupsnasen eh besser aus ;)), bin ich auch hier fuer einige wohl ein asymptomatischer superspreader.

Solche Leute wie du sollten ein Berufsverbot für die Arbeit mit Kindern bekommen! Das sind deine Schutzbefohlenen und keine "süßen Stupsnasen"! Du trägst eine Verantwortung für die Leben der Kinder, wozu auch gehört dass du dich an die Vorgaben der Maskenpflicht auf Arbeit zu halten hast. Was du privat machst ist dein Bier, beruflich aber nicht.

Zitat von: jordan2sheepy am 09. Juli 2021, 21:54:36
klar kann ich maske tragen ohne gleich umzufallen, aber es geht nunmal nicht 5 stunden am stuec

Und damit sagst du selber das dein Attest hinfällig ist.  Wenn du die Maske also doch tragen kannst und auch tust ist das Beweis genug  dass das Attest nicht aus medizinischen Gründen erstellt wurde.


Es gibt viele Wege zum Glück. Einer davon ist aufhören zu jammern. (A. Einstein)

Offline jordan2sheepy

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 68
Re: Tagessatz als Aufstocker 30 Euro viel zu hoch?
« Antwort #41 am: 10. Juli 2021, 11:21:04 »
Jordan, keine Sorge, ein Arzt der Menschen die er noch nie gesehen hat, auch keine Akte über sie bekommen hat mit Diagnosen, eine medizinische Diagnose stellt inklusive Attest der wird bestraft. Bestenfalls mit Entzug der Approbation. Denn wer weiß was der sonst noch so auf Zuruf mal besorgt , verschreibt etc...
hier in baden-wuerttemberg gibt es auch docdirekt, also das ist hier ziemlich gaengig seinen arzt nicht zu sehen. es heisst doch schließlich auch immer #stayathome oder nicht? ;)
Mal so als Anregung
Was bei Atemgeschichten immer gemacht werden sollte, keine Wäsche mit einem Waschmittel das Künstliche Aromate enthält waschen.
durch das Zeug werden ziemlich viele Beschwerden und Allergien erst angestoßen und logischerweise dann durchgepflegt bis es chronisch ist,
so diffuse Sachen wo eben kein Attest möglich ist, verschwinden dann oft von alleine.
danke, das koennte mir tatsaechlich helfen. vor allem nach dem putzen von badezimmer etc ist es besonders schlimm mit der nase.

Gast50384

  • Gast
Re: Tagessatz als Aufstocker 30 Euro viel zu hoch?
« Antwort #42 am: 10. Juli 2021, 11:43:05 »
Wenn man wirklich so krank ist, dass man eine Maske nur sehr kurz oder auch gar nicht tragen kann, lässt man das in einer HNO-Klinik, evtl. beim Lungenfacharzt (wenn Sauerstoffzufuhr ungenügend) feststellen und attestieren.
Und schon gibt es keine Schwierigkeiten und du hättest viel Geld sparen können.
Ich glaube dass du gerade wegen der Kinderarbeit auch vor dem LG durchfällst.

Den § 171 StGB habe ich mir durchgelesen. Der kann dich vor dem LG ganz schön zum schwitzen bringen.

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11329
Re: Tagessatz als Aufstocker 30 Euro viel zu hoch?
« Antwort #43 am: 10. Juli 2021, 12:09:37 »
Wenn man wirklich so krank ist, dass man eine Maske nur sehr kurz oder auch gar nicht tragen kann, lässt man das in einer HNO-Klinik, evtl. beim Lungenfacharzt (wenn Sauerstoffzufuhr ungenügend) feststellen und attestieren.
Hier geht es ja darum, dass TE sie nicht fünf Stunden am Stück tragen "kann".
Ich bin froh, dass meine 79jährige Mutter diese Woche zweimal mit dem Zug je 7-8 Stunden fahren konnte. Ich hatte sie seit zwei Jahren nicht gesehen.
Wir sind hier nicht bei Wünschdirwas sondern bei ISSO.

Gast50384

  • Gast
Re: Tagessatz als Aufstocker 30 Euro viel zu hoch?
« Antwort #44 am: 10. Juli 2021, 12:27:36 »
In seinem 1. Beitrag geht es ihm alleine darum ob die Höhe der Tagessätze richtig berechnet ist.
Das kann man bejahen. Eine Berufung vor dem LG kann sich für ihn eigentlich nur strafverschärfend auswirken, denn Milderungsgründe durch sein Vermögen hat er nicht.
Das Vermögen hätte er nie angeben dürfen.
Auf so eine Frage des Gerichts antwortet man mit: H4 Bezug sonst geordnete Verhältnisse.
Ich hatte das selber schon mal, war allerdings eine Verkehrssache und bin ganz glimpflich mit 300 € davon gekommen.