hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Kontopfändung  (Gelesen 4154 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline sjadha

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 56
Re: Kontopfändung
« Antwort #30 am: 01. September 2021, 20:34:00 »
Zitat von: sjadha am 01. September 2021, 18:41:18
at jemand von euch das mal durchgemacht?? Oder woher kennt ihr euch so gut aus?

Spätestens wenn der vollstreckbare Titel gegen einen vorliegt der mit Kontopfändung droht sollte man sich kümmern. Und zum Glück gibt es P-Konten, in fast alle anderen Ländern wird dir der Tisch unterm Hintern weggepfändet.
Von welchen Ländern sprichst du genau?

Zitat
Spätestens wenn der vollstreckbare Titel gegen einen vorliegt der mit Kontopfändung droht sollte man sich kümmern.
Steht wo? Ich weiss dass man den P-Konto nachträglich machen kann. Weiss ich nicht mehr woher ich das weiss, kann sein von einem Bankberater. Und woher weisst du es?

Offline Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5016
Re: Kontopfändung
« Antwort #31 am: 01. September 2021, 20:36:52 »
In der ganzen Post die du garantiert wegen den Schulden/Pfändung bekommen hast steht mit Sicherheit etwas von Kontopfändung. Und wenn man dann immer noch nicht reagiert ist man selber Schuld, nicht der Staat oder die Anderen.


Deine Diskussion woher man das wissen soll ist müßig und überflüssig. Wenn man volljährig ist muss man sich um seinen Kram kümmern.
Es gibt viele Wege zum Glück. Einer davon ist aufhören zu jammern. (A. Einstein)

Offline sjadha

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 56
Re: Kontopfändung
« Antwort #32 am: 01. September 2021, 20:41:21 »
In der ganzen Post die du garantiert wegen den Schulden/Pfändung bekommen hast steht mit Sicherheit etwas von Kontopfändung. Und wenn man dann immer noch nicht reagiert ist man selber Schuld, nicht der Staat oder die Anderen.


Deine Diskussion woher man das wissen soll ist müßig und überflüssig. Wenn man volljährig ist muss man sich um seinen Kram kümmern.
VON DER KONTOPFÄNDUNG HABE ICH AM WOCHENENDE ERFAHREN. WENN DU 0 AHNUNG HAST, HÖR BITTE AUF MIR ETWAS VORZUWERFEN, "HELFER"!


Offline Ansichtskarte

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 27
Re: Kontopfändung
« Antwort #33 am: 01. September 2021, 21:13:07 »
Spätestens mit der letzten Mahnung haben der oder die Gläubiger Zwangsvollstreckungsmaßnahmen angedroht. Erzähle uns also nicht, dass du von Kontopfändung "überrascht" wurdest!

Offline sjadha

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 56
Re: Kontopfändung
« Antwort #34 am: 01. September 2021, 21:17:57 »
Spätestens mit der letzten Mahnung haben der oder die Gläubiger Zwangsvollstreckungsmaßnahmen angedroht. Erzähle uns also nicht, dass du von Kontopfändung "überrascht" wurdest!
Wieso muss ich mich hier ständig verteidigen?

Zwangsvollstreckungsabsicht und Benachrichtigung über Köntopfändung sind 2 unterschiedliche Sachen. Kapierst du das nicht?

Offline Ansichtskarte

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 27
Re: Kontopfändung
« Antwort #35 am: 01. September 2021, 21:25:19 »
Kapierst du das nicht?

Du hast den Kopf in den Sand gesteckt, nicht ich! Kein Gläubiger muss dich um Erlaubnis fragen, seine Vollstreckungsabsichten auch umsetzen zu dürfen. Er tut es einfach. Das ist sein gutes Recht!

Übrigens kann man sich mit nahezu jedem Gläubiger auch über eine Ratenzahlung einigen, bevor Zwangsvollstreckungsmaßnahmen eingeleitet werden!

Offline sjadha

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 56
Re: Kontopfändung
« Antwort #36 am: 01. September 2021, 21:49:15 »
Wir drehen uns in Kreis. Ich habe schon alles erklärt.

Offline Ansichtskarte

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 27
Re: Kontopfändung
« Antwort #37 am: 01. September 2021, 22:00:55 »
Was ist das für ein beschissenes Land, in dem man nicht mal die Sozialleistungen ausbezahlt bekommt???

Den Hinweis auf "das beschissene Land" verstehst du als "Erklärung"? "Ich bin auf Hartz IV", begründet nicht automatisch Schuldnerschutz. Das ist halt so. Bewegen musst DU dich, nicht deine Gläubiger, nicht deine Bank, nicht das Jobcenter.

Offline sjadha

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 56
Re: Kontopfändung
« Antwort #38 am: 01. September 2021, 22:16:13 »
Ich habe alles mögliche gemacht. Lies doch nochmal meine Beiträge.

Ich bin jetzt wirklich müde. Nicht nur dass ich wahrscheinlich 1600€ verloren habe, sondern ich muss mich noch vor Menschen in Internet rechtfertigen und immer wieder das gleiche erklären.

Ja, Scheissland!

Kann man irgendwelche Hilfe vom Jobcenter bekommen wenn man aktuell kein Geld hat?
« Letzte Änderung: 01. September 2021, 22:37:25 von sjadha »

Gast40555

  • Gast
Re: Kontopfändung
« Antwort #39 am: 01. September 2021, 22:54:07 »
Mir wurde selbst mal das Konto gepfändet. Ich habe aktuell ein P-Konto. Ich war sogar mal in der Verbraucherinsolvenz. Ich habe schon immer in Deutschland gelebt. Und aus eigener Erfahrung heraus kann ich Dir nur widersprechen: Nein, Du hast definitiv nicht "alles Mögliche versucht".

Dann jedoch jedwede Schuld von Dir zu schieben und stattdessen über das Land, was übrigens tatsächlich in Sachen Sozialleistungen und Schuldnerschutz mit zu den besten Europas und eigentlich auch weltweit gehört, ist für mich eine bodenlose Frechheit. Und Dein Auftreten hier, auch gegenüber Leuten, die Dir zu helfen bereit sind (Auch Beiträge die Dein Denken und Handeln nicht bestätigen können Hilfe und vor allem eben auch richtig sein) ist so auch absolut nicht in Ordnung und hält manch einen künftig daher unter Umständen auch davon ab, Dir weitere sachdienliche Hinweise zu geben.

Offline sjadha

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 56
Re: Kontopfändung
« Antwort #40 am: 02. September 2021, 00:53:15 »
Reno Jackson
Du warst schon in Privatinsolvenz und hast jetzt wieder ein P-Konto? Hat es nicht funktioniert?

Und was habe ich "nicht versucht"?


Offline sjadha

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 56
Re: Kontopfändung
« Antwort #41 am: 02. September 2021, 04:24:36 »
Weiss jemand was das für Rechtsgebiet ist?

Online justine1992

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 94
Re: Kontopfändung
« Antwort #42 am: 02. September 2021, 07:35:40 »
Zitat von: sjadha am 01. September 2021, 22:16:13
1600€ verloren
Du zahlst Schulden zurück, die Du gemacht hast. An Leute, die Dir das Geld gegeben haben unter der Bedingung, dass Du es zurück gibst.
Du musst Dich hier nicht für Deine Schulden "rechtfertigen". Aber für Deine Behauptungen, Du hättest alles versucht, der Staat sei Schuld, dass Du Deine [sic!] Schulden nicht tilgst, jemand anderes als Du sei zuständig, Sozialleistungen, die Dir quasi ohne Gegenleistungen gegeben werden, für Lebensunterhalt zu verwenden.

Offline Lili

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 112
Re: Kontopfändung
« Antwort #43 am: 02. September 2021, 07:37:03 »
Insolvenz. Von Schulden habe ich Ahnung auch von Betrügern, die versuchen sich auf deine Kosten zu bereichern. Ohne mich, kämpfe mit allen Mitteln, wie ich. Nein du bist NICHT SCHULD. Hör auf, dir sowas von anderen einreden zu lassen. Das schaffst du. Du bist ein guter Mensch, der Respekt verdient. Das schaffst du, du bist intelligent. Ich wünsche dir alles gute. Eröffne ein P-Konto. Die Commerzbank ist empfehlenswert und die sind unproblematisch und sehr hilfsbereit. Nehme Kritik an aber nur berechtigte. Jeder hat mal schlechte Phasen im Leben, so wird man erwachsen. Es kann jedem treffen. Das schaffst du. Schönen Tag dir noch und frag nach Hilfe und Tipps, ich bin gerne für dich da.

Gast40555

  • Gast
Re: Kontopfändung
« Antwort #44 am: 02. September 2021, 07:49:35 »
Wenn man von jemandem wie Lili Rückendeckung bekommt, dann sollte einem alleine das schon zu Denken geben. Da sind ja schon manch "interessante" Beiträge in ihrer Historie zu finden. Aber vom Niveau her befindet Ihr euch ja in etwa auf einer Ebene, wo Lili doch z.B. gerne mal jemanden dazu auffordert "zur Hölle zu fahren". :grins: