hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Heizkosten  (Gelesen 701 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline szaros 25

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 333
  • leben und leben lassen
Heizkosten
« am: 14. September 2021, 10:35:55 »
Hallo ,

ich habe wieder einmal Probleme mit der Kreisverwaltung Alzey.Habe die Heizkostenabrechnung eingereicht und bekomme jetzt wieder einmal eine Absage das die Nachzahlung nicht übernommen wird. Wir habe unser Heizverhalten schon geändert um zu sparen, aber wir hatten dieses Jahr eine lange Heizperiode.Diese wurde anscheinend nicht berücksichtigt.Was kann ich tun? Muss ich das alleine stemmen oder wäre  ein Widerspruch gerechtfertigt?Was könnt ihr mir raten?
szaros25

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 40550
Re: Heizkosten
« Antwort #1 am: 14. September 2021, 11:05:17 »
Das gleiche Problem wie letztes Jahr, was kam denn da raus?
Die Toleranz wird ein solches Ausmaß erreichen, dass intelligenten Menschen das Denken verboten wird, um die Schwachköpfe nicht zu beleidigen.

Lebe dein Leben so, dass es sich im Inneren gut anfühlt und nicht so, dass es von aussen gut aussieht.

Offline szaros 25

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 333
  • leben und leben lassen
Re: Heizkosten
« Antwort #2 am: 14. September 2021, 11:29:49 »
Nachzahlung wurde übernommen
szaros25

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11522
Re: Heizkosten
« Antwort #3 am: 14. September 2021, 11:34:29 »
und es gab gleichzeitig Senkungsaufforderung...
Der Abrechnungszeitraum ist 1.1 bis 31.12?
Dann kommt die längere Heizperiode erst in 2022 für 2021 .
Das JC hat ermittelt, dass Ihr erheblich über den Heizkosten/dem Verbrauch nach Heizkostenspiegel liegt.

Wie alt ist denn die Gurke, wann wurde letztmalig gewartet,wie ist der Zustand des Gebäudes?

Offline szaros 25

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 333
  • leben und leben lassen
Re: Heizkosten
« Antwort #4 am: 14. September 2021, 11:51:46 »
Der Abrechnungszeitraum ist von 07.2020 bis 07. 21
das Gebäude ist nicht isoliert falls du das meinst.
szaros25

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11522
Re: Heizkosten
« Antwort #5 am: 14. September 2021, 11:55:56 »
Geanu damit musst Du argumentieren, um ggf einen Zuschlag rauszuschlagen.
Gebäudeenergieausweis hast Du? Wenn nicht , anfordern vom Vermieter.
Kumpel wohnt auch im 1920er Backstein, saukalt, Kellerdecke auch ungedämmt etc...gut, dafür ist die Kaltmiete entsprechend günstig.

Offline szaros 25

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 333
  • leben und leben lassen
Re: Heizkosten
« Antwort #6 am: 14. September 2021, 12:36:57 »
einen Gebäudeausweis habe ich nicht
szaros25

Offline szaros 25

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 333
  • leben und leben lassen
Re: Heizkosten
« Antwort #7 am: 19. September 2021, 13:00:14 »
Hallo,

habe beim Vermieter nachgefragt, es gibt keinen Gebäudeausweis, sie waren erstaunt das ich ihn haben wollte.Wie kann ich jetzt bei der Kreisverwaltung argumentieren das ich die Nachzahlung brauche.Alleine können wir da nicht stemmen,esist unmöglich diese Summe zu bezahlen.Wir haben bei Vermieter auch die Bereitstellung von Heizöl gekündigt, hatte mehrmals fFehler bei der Abrechnung gemacht-aber diese wurden natürlich später korrigiert. Ab nächsten Monat sind wir Selbsttanker und erhalten von der KV dann die Heizölbeihilfe.Unser Vermieter wird Ende des Monats das restliche Öl bis auf 200 l abpumpen.Bin gespannt was jetzt kommt, ich habe kein gutes Gefühl dabei.
szaros25

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 40550
Re: Heizkosten
« Antwort #8 am: 19. September 2021, 14:30:43 »
Zitat
Der Energieausweis ist ein Dokument, das Daten zur Energieeffizienz und zu den anfallenden Energiekosten eines Gebäudes liefern soll. So soll er einen Vergleich zwischen Immobilien ermöglichen, den Miet- oder Kaufinteressenten in ihre Miet- oder Kaufentscheidung einfließen lassen können. Seit 2009 ist der Energieausweis bei allen Wohngebäuden in Deutschland Pflicht. Bei Vermietung oder Verkauf muss der Energieausweis potenziellen Mietern oder Käufern spätestens bei der Besichtigung unaufgefordert vorgelegt und nach Vertragsschluss übergeben werden.
Quelle
Die Toleranz wird ein solches Ausmaß erreichen, dass intelligenten Menschen das Denken verboten wird, um die Schwachköpfe nicht zu beleidigen.

Lebe dein Leben so, dass es sich im Inneren gut anfühlt und nicht so, dass es von aussen gut aussieht.

Offline szaros 25

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 333
  • leben und leben lassen
Re: Heizkosten
« Antwort #9 am: 19. September 2021, 16:54:52 »
Darauf habe ich unseren Vermieter hingewiesen.Er tat so als wäre dies neu.
Wie lange muss ich darauf warten? Kann der Vermieter sich damit Zeit lassen?
szaros25

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11522
Re: Heizkosten
« Antwort #10 am: 20. September 2021, 09:02:30 »
Also da das schon seit vielen Jahren gilt, sollte der VM das Ding zu hause liegen haben.
Hat er das nicht kommt es auf Alter,Nutzung,Anzahl der Wohnungen an ob er einfach für 39,90 einen Verbrauchsausweis über online Portal holen kann oder ob er einen Bedarfsausweis für einige 100 Euro erstellen lassen muss. Das dauert etwas länger