hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: ALG2 und Wechselmodell  (Gelesen 496 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Jens1979

  • neu dabei
  • Beiträge: 2
ALG2 und Wechselmodell
« am: 06. Oktober 2021, 14:14:34 »
Hallo,

ich muss ALG2 beantragen und weiss leider nicht (das gibt kein Onlinerechner her) wie meine Situation bewertet wird. Ich lebe seit 4 Jahren mit meinen zwei Kindern (beide unter 14) im echten Wechselmodell (7 Tage bewi mir, dann 7 Tage bei der Mutter) allein im eigenen Haushalt zusammen. Wie werden die Kinder bei dem BEdarf berücksichtigt? Erhalte ich den alleinerziehenden Zuschlag? Der Rechner zeigt mir Beträge zwischen 1700 und 1300 Euro an (ich denke die unterschiedlichen Onlinerechner ziehen zum Teil Kindergeld ab). Ahja, ich bekomme kein Kindergeld und überweise 50 Euro monatlich an die Kindesmutter. Es gibt einen Gerichtsbeschluss für das Wechselmodell ( aus diesem geht auch hervor das die Mutter allein das volle Kindergeld erhält und ich die Summe zahlen muss, der Beschluss erging damals auf Grundlage eines VErgleichs der vor Gericht getroffen wurde)und die Kinder sind bei mir als Zweitwohnsitz gemeldet.

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 12018
Re: ALG2 und Wechselmodell
« Antwort #1 am: 06. Oktober 2021, 14:24:24 »
Da Du jetzt Hilfebdürftig bist muss der Beschluss abgeändert werden oder ausgesetzt. Darum musst Du Dich selbst kümmern, denn von 446 Euro kannst Du keine 50 Euro mehr überweisen.
Bei echtem Wechselmodell gibt es in deiner BG den halben Regelsatz je Kind.
Hat die KM Einkommen? Dann wäre jetzt sie sogar ggf. Barunterhaltspflichtig.
AE Zuschlag dann auch max 50% vom Zuschlag.

Bereite die KM schon mal darauf vor, dass sie Post vom JC zwecks Feststellung ihrer Unterhaltsverpflichtung bekommen wird

Offline Yavanna

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 663
  • In einem Loch im Boden da lebte ein Hobbit...
Re: ALG2 und Wechselmodell
« Antwort #2 am: 06. Oktober 2021, 16:48:13 »
Titulierten  Unterhalt solltest du auf jeden angeben. Ist aber nur bei Einkommen absetzbar.

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 12018
Re: ALG2 und Wechselmodell
« Antwort #3 am: 06. Oktober 2021, 17:04:08 »
So ist es, daher wohl irrelevant hier

Offline JensM1

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 280
Re: ALG2 und Wechselmodell
« Antwort #4 am: 06. Oktober 2021, 19:29:01 »
Zitat
Wie werden die Kinder bei dem BEdarf berücksichtigt? Erhalte ich den alleinerziehenden Zuschlag?

Kinder jeweils 50 % der Regelbedarfe + ggf. Mehrbedarf dezentrale Warmwasserversorgung und natürlich anteilige KdU. Letzteres ziemlich egal, aber deine Angemessenheitsgrenze KdU steigt dadurch. Zuschlag Alleinerziehende 50 %, also 18 % vom Regelbedarf. Titulierter Unterhalt siehe Yavanna.


Offline Jens1979

  • neu dabei
  • Beiträge: 2
Re: ALG2 und Wechselmodell
« Antwort #5 am: 11. Oktober 2021, 15:56:19 »
Eine Frage noch. Laut Beschluss erhält die Kindesmutter das volle Kindergeld. Ich bin also weder KG berechtigt noch erhalte ich was von ihr vom Kindergeld. Bei den onlinerechnern jedoch wird mir immer das volle Kindergeld abgezogen. Wie sieht es damit aus? Wird mir das hälftige Kindergeld der Kinder angerechnet obwohl ich es nicht kriege ? Oder kann ich das komplett aus der BErechnung rausfallen lassen?

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 12018
Re: ALG2 und Wechselmodell
« Antwort #6 am: 11. Oktober 2021, 16:02:37 »
Das geht raus. Es kann nur ein Elternteil Kindergeldberechtigt sein.
In wie weit die KM im Gegenzug Barunterhalt zahlen muss (da kümmert sich das JC ggf. selbst drum)weißt Du ja noch nicht.