hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe mit Vergütung  (Gelesen 2474 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline jeschik

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 939
Re: Ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe mit Vergütung
« Antwort #30 am: 13. November 2021, 23:23:31 »
Zitat von: Behindert am 13. November 2021, 23:08:41
Ich bin schwerbehindert, bekomme aber noch keine Erwerbsunfähigkeitsrente. Meine Probleme liegen hauptsächlich in zwei unheilbaren Krankheiten, die schleichend über Jahre hinweg gekommen sind. Ein Unfall passiert jetzt sofort, eine Krankheit wird über Jahre schlechter. Ich weis nicht, was jetzt besser ist 
Die EM Rente musste ich aus zwang des JC beantragen, die sache läuft seit über nem Jahr.
Ich stell da keine vergleiche an, was besser oder schlechter ist, ich pauschalisiere da sowieso nicht was die gesundheit angeht, das machen zu viele menschen.

Zitat von: Behindert am 13. November 2021, 23:08:41
die meisten Leute hier im Forum (75%) ständig vergessen bzw. es grundsätzlich ignorieren, dass es in D kein BGE geben tut

BGE ?

Zitat von: Behindert am 13. November 2021, 23:08:41
Hartz4 ist nur als Übergangslösung gedacht und nicht als Sozialgeld bis zur Altersrente.

Daran muss man immer denken.

Stimmt, da habe ich auch nie anders gedacht. Aber im Verhältnis, denke mal drüber nach, in Alg2 wird die unfallrente voll gegengerechnet und wenn man voll arbeiten geht und nicht mehr auf das Jc angewiesen ist, dann kann man die unfallrente voll behalten. Das ist für mich sehr wiedersprüchlich.
Das kannst du so vergleichen, wie mit den Konto Gebühren, die entstehen wenn man unter dem mindestgeldeingang für ein kostenloses konto liegt, was in hartz 4 ja immer der Fall ist und somit Kontogebühren bezahlt werden müssen.
Wenn Du aber dann normal vollzeit arbeitest und sagen wir 1500 netto verdienst, hast du ein kostenloses konto.
Was wäre fairer, wer hätte mehr von einem monatlichen Plus von ca.10-20 Euro die an kontogebühren entstehen, der Alg2 Bezieher der knapp 900 Euro kriegt oder der vollzeit arbeitende der fast das doppelte hat ?

Offline Behindert

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 348
Re: Ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe mit Vergütung
« Antwort #31 am: 13. November 2021, 23:43:02 »
BGE = Bedingungsloses Grundeinkommen.

Was sozial gerecht wäre, ist in Deutschland genau das, was im Gesetz steht.

Schau dich doch mal in anderen Ländern um, nirgendwo anders geht es dir finanziell so gut wie in Deutschland, wenn du ohne Arbeit bist. Nur will das leider niemand sehen.

Eine Bank ist ein Betrieb der freien Wirtschaft. Wenn Malerfirma Klecksel dir sagt, du sollst 1000 € für deine  Wohnungsrenovierung zahlen und seinem Nachbarn gibt er es für 500 €, was willst dann machen?

Banken müssen nicht sozial sein, genauso wenig wie Malerbetriebe.

Das ist nur Wunschdenken.


Offline jeschik

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 939
Re: Ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe mit Vergütung
« Antwort #32 am: 13. November 2021, 23:50:42 »
Zitat von: Behindert am 13. November 2021, 23:43:02
Schau dich doch mal in anderen Ländern um, nirgendwo anders geht es dir finanziell so gut wie in Deutschland, wenn du ohne Arbeit bist. Nur will das leider niemand sehen.
doch ich sehe dies, ich kann dir da nur zustimmen.

Zitat von: Behindert am 13. November 2021, 23:43:02
Eine Bank ist ein Betrieb der freien Wirtschaft. Wenn Malerfirma Klecksel dir sagt, du sollst 1000 € für deine  Wohnungsrenovierung zahlen und seinem Nachbarn gibt er es für 500 €, was willst dann machen?

Banken müssen nicht sozial sein, genauso wenig wie Malerbetriebe.

Das ist nur Wunschdenken.
Auch hier hast du vollkommen recht, dies ist auch wunschdenken. Aber man darf seine Meinung dazu äussern, auch wenn sie zu idealistisch für die wahren gegebenheiten sein mögen.

Offline Behindert

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 348
Re: Ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe mit Vergütung
« Antwort #33 am: 14. November 2021, 00:01:31 »
Selbstverständlich darfst du deinen Frust äußern, wenn du mit dem System nicht einverstanden bist. Ändern wirst du aber nur etwas, wenn du selbst in die Politik gehst.

Mir geht auch einiges auf die Nüsse:

Z.B. finde ich das sch...ße, dass unsere Gesellschaft immer mehr von den Menschen verlangt und wenn die wie ich, da nicht mehr mithalten können, dass die dann einfach abserviert werden.

Aber das ist etwas, was eine Grundsatzfrage an unsere Gesellschaft ist und wo langfristig noch ein großes Umdenken z. B. in Richtung "Bedingungsloses Grundeinkommen" stattfinden muss. Das würde dann auch ein paar von deinen Problemen beenden.

Offline jeschik

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 939
Re: Ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe mit Vergütung
« Antwort #34 am: 14. November 2021, 00:07:44 »
Zitat von: Behindert am 14. November 2021, 00:01:31
Z.B. finde ich das sch...ße, dass unsere Gesellschaft immer mehr von den Menschen verlangt und wenn die wie ich, da nicht mehr mithalten können, dass die dann einfach abserviert werden.
dies ist ein großer punkt den ich auch richtig sch..ße finde, auch wegen meiner eigenen Situtation.
In unserer Leistungsgesellschaft haben es Minderheiten sehr schwer und landen schnell auf dem abstellgleis, ob beruflich und vielfach dann auch sozial.
 

Offline jeschik

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 939
Re: Ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe mit Vergütung
« Antwort #35 am: 15. November 2021, 18:44:58 »
Zitat von: Behindert am 13. November 2021, 22:32:52
Ich hatte doch geschrieben, dass man die Stundenzettel/Abrechnung von der Nachbarschaftshilfe beim JC vorlegen muss.
Und sowas würde dann Formlos reichen, ähnlich wie bei eigenbemühungen ?

Offline hotwert

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 84
Re: Ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe mit Vergütung
« Antwort #36 am: 19. November 2021, 11:24:21 »
Stimmt es das man monatlich die Kontoauszüge den Jobcenter aushändigen muss mit einer ehrenamtlichen Tätigkeit?

Da das Geld von der Pflegekasse kommt wird es dem älteren Herren selbst aufs Konto überwiesen. Stundenzettel muss ich allerdings ausfüllen und der Krankenkasse mailen.
Das Geld bekommt man dann in Bar. Alternativ kann man natürlich eine Abtretungserklärung vereinbaren damit das Geld gleich aufs eigene Konto kommt.

Offline jeschik

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 939
Re: Ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe mit Vergütung
« Antwort #37 am: 19. November 2021, 11:57:04 »
Zitat von: hotwert am 19. November 2021, 11:24:21
Stimmt es das man monatlich die Kontoauszüge den Jobcenter aushändigen muss mit einer ehrenamtlichen Tätigkeit?
Kann ich mir nicht vorstellen das man monatlich kontoauszüge vorlegen muss, das wäre ja ein riesen bürokratischer aufwand.

Zitat von: hotwert am 19. November 2021, 11:24:21
Stundenzettel muss ich allerdings ausfüllen und der Krankenkasse mailen.
Ich dachte ein Stundenzettel wird vom Jobcenter gefordert und nicht von der krankenkasse.


Offline hotwert

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 84
Re: Ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe mit Vergütung
« Antwort #38 am: 19. November 2021, 12:36:56 »
Zitat von: hotwert am 19. November 2021, 11:24:21
Stimmt es das man monatlich die Kontoauszüge den Jobcenter aushändigen muss mit einer ehrenamtlichen Tätigkeit?
Kann ich mir nicht vorstellen das man monatlich kontoauszüge vorlegen muss, das wäre ja ein riesen bürokratischer aufwand.

Zitat von: hotwert am 19. November 2021, 11:24:21
Stundenzettel muss ich allerdings ausfüllen und der Krankenkasse mailen.
Ich dachte ein Stundenzettel wird vom Jobcenter gefordert und nicht von der krankenkasse.

Kann schon sein dass das vom Jobcenter auch gefordert wird, hab dazu noch keine Erfahrung. Die Krankenkasse will die auf jedenfall, sonst wird nicht gezahlt. Gezahlt werden auch nur die geleisteten Stunden, es handelt sich um keine pauschale.

Offline Leistungsabteilung007

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 18
Re: Ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe mit Vergütung
« Antwort #39 am: 19. November 2021, 18:34:13 »
Zitat von: Yavanna am 10. November 2021, 19:19:23
https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__11b.html

§11b Abs. 2 Nr.1 SGB II
Und wo werden dort nun die von Vanessa genannten 200 Euro aufgeführt und wo ist etwas von Freibetrag zum Ehremamt zu lesen ?
Ich hab Abs.2Nr.1 gelesen, aber wirklich plausibel find ich es nicht, dort steht auch ein Betrag von 250 Euro.

Lies mal hier:

"Wer als leistungsberechtigte Person mindestens aus einer Tätigkeit Bezüge oder Einnahmen, die nach § 3 Nummer 12, 26, 26a oder 26b des Einkommensteuergesetzes steuerfrei sind (Aufwandsentschädigung aus ehrenamtlicher Tätigkeit), kann einen Betrag von insgesamt 200 Euro monatlich von der Hartz 4 Leistung absetzen. Beträgt das monatliche Einkommen aus dem Ehrenamt mehr als 200 Euro gilt das nicht, wenn der oder die ehrenamtlich tätige Leistungsberechtigte nachweist, dass die Summe der Beträge nach § 11 a Absatz 1 Satz 1 Nummer 3 bis 5 SGB II den Betrag von 200 Euro übersteigt. Bei konkretem Nachweis eines höheren Aufwandes können also höhere Summen anrechnungsfrei bleiben."

Zitat aus  http://www.ehrenamt-deutschland.org/verguetung-aufwandsentschaedigung/alg-2-hartz-4.html


Mittlerweile seit 2021 sind für das Ehrenamt 250€ anrechnungsfrei.

Es wird von Lohn / Verdienst geschrieben. Es handelt sich um eine "Aufwandsentschädigung" soll somit aufgewertet werden. (Siehe mein Threat ca. vor 1-3 Tagen ähnliches)



Offline Leistungsabteilung007

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 18
Re: Ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe mit Vergütung
« Antwort #40 am: 19. November 2021, 19:00:13 »
Zitat von: hotwert am 19. November 2021, 11:24:21
Stimmt es das man monatlich die Kontoauszüge den Jobcenter aushändigen muss mit einer ehrenamtlichen Tätigkeit?
Kann ich mir nicht vorstellen das man monatlich kontoauszüge vorlegen muss, das wäre ja ein riesen bürokratischer aufwand.

Zitat von: hotwert am 19. November 2021, 11:24:21
Stundenzettel muss ich allerdings ausfüllen und der Krankenkasse mailen.
Ich dachte ein Stundenzettel wird vom Jobcenter gefordert und nicht von der krankenkasse.


Hi Hotwert,

ich mache ähnliches wie Du. Bin bei einem Verein aber in Hessen als "Alltagsbegleitung" tätig.
Bei mir steht allerdings im Aufgabengebiet, Spiele spielen, Begleitung zum Arzt usw... und was wollen die Leute? Der Haushalt soll gemacht werden.
Ich finde es interessant, das man in Bayern als Einzelperson dieses Ausüben kann. Bei mir ist es ähnlich die Leute bekommen 125€ von der KK und der Verein wo ich bin, da müssen die älteren Leute eine Abretungserklärung für die KK unterschreiben. Da der Verein abrechnet.

Was bekommst Du die Stunde so? Ich leider nur 8€ und keine Fahrtkosten und würde gern mal wissen ob ich auch Geld bekommen kann für Desinfektionsmittel usw. Wir können uns auch gern per PN austauschen.  :sehrgut:
Wie kommst Du als Einzelperson an die Leute? Vermittelt Dir die Krankenkasse die Senioren?

Ja, Kontoauszüge ist das Jobcenter hinter her wie irre! Ich schicke es schon 3 Monate hin, mal per Fax, und per mail - angeblich ist nix angekommen und mir wird gedroht kein Geld mehr zu erhalten...immer wieder werde bald wahnsinnig.

Offline hotwert

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 84
Re: Ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe mit Vergütung
« Antwort #41 am: 19. November 2021, 20:31:56 »
Zitat von: hotwert am 19. November 2021, 11:24:21
Stimmt es das man monatlich die Kontoauszüge den Jobcenter aushändigen muss mit einer ehrenamtlichen Tätigkeit?
Kann ich mir nicht vorstellen das man monatlich kontoauszüge vorlegen muss, das wäre ja ein riesen bürokratischer aufwand.

Zitat von: hotwert am 19. November 2021, 11:24:21
Stundenzettel muss ich allerdings ausfüllen und der Krankenkasse mailen.
Ich dachte ein Stundenzettel wird vom Jobcenter gefordert und nicht von der krankenkasse.


Hi Hotwert,

ich mache ähnliches wie Du. Bin bei einem Verein aber in Hessen als "Alltagsbegleitung" tätig.
Bei mir steht allerdings im Aufgabengebiet, Spiele spielen, Begleitung zum Arzt usw... und was wollen die Leute? Der Haushalt soll gemacht werden.
Ich finde es interessant, das man in Bayern als Einzelperson dieses Ausüben kann. Bei mir ist es ähnlich die Leute bekommen 125€ von der KK und der Verein wo ich bin, da müssen die älteren Leute eine Abretungserklärung für die KK unterschreiben. Da der Verein abrechnet.

Was bekommst Du die Stunde so? Ich leider nur 8€ und keine Fahrtkosten und würde gern mal wissen ob ich auch Geld bekommen kann für Desinfektionsmittel usw. Wir können uns auch gern per PN austauschen.  :sehrgut:
Wie kommst Du als Einzelperson an die Leute? Vermittelt Dir die Krankenkasse die Senioren?

Ja, Kontoauszüge ist das Jobcenter hinter her wie irre! Ich schicke es schon 3 Monate hin, mal per Fax, und per mail - angeblich ist nix angekommen und mir wird gedroht kein Geld mehr zu erhalten...immer wieder werde bald wahnsinnig.

In Bayern darf man 10€ pro Stunde verlangen, in Hessen wohl auch mehr. (20€ sind wohl normal laut der KK)
Soweit ich weiß kann man überall als Einzelperson abrechnen seit diesem Jahr. In Bayern ist das wohl auf Dauer so, woanders anscheinend bis Ende des Jahres begrenzt. Weiteres musst du bei deinem Bundesland erfragen.

Die Pflegehilfsmittel kann man selbst in der Apotheke holen, Desinfektionsmittel und einmal Handschuhe benötigst du ja auch für deine Arbeit. Auch ffp2 Masken bekommt man.
Vermutlich holt sich die der Verein selbst in deinem Fall.

Die Krankenkasse vermittelt garnichts, einige suchen bei eBay-kleinanzeigen nach Helfern. (Zumindest hier in Bayern)
Und Naja, meiner Mutter ihre Freundin ist Berufsbetreuerin und hat massig Kontakte...

Offline Behindert

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 348
Re: Ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe mit Vergütung
« Antwort #42 am: 19. November 2021, 21:49:10 »
Zitat von: Behindert am 13. November 2021, 22:32:52
Ich hatte doch geschrieben, dass man die Stundenzettel/Abrechnung von der Nachbarschaftshilfe beim JC vorlegen muss.
Und sowas würde dann Formlos reichen, ähnlich wie bei eigenbemühungen ?

Was man muss weis ich nicht, ich habe einfach meinen Stundenzettel kopiert und eingereicht. Es gab nie eine negative Rückmeldung deswegen.


Was ich allerdings bei dieser ganzen Diskussion nicht verstehe:

Bei mir in BaWü ist eine "Alltagsbegleitung" eine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit und nichts für ein Ehrenamt. Ich kenne 2 Leute, die bei einem Pflegedienst angestellt sind und eigentlich für den Job ganz ordentlich verdienen.

Offline hotwert

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 84
Re: Ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe mit Vergütung
« Antwort #43 am: 19. November 2021, 23:45:12 »
Zitat von: Behindert am 13. November 2021, 22:32:52
Ich hatte doch geschrieben, dass man die Stundenzettel/Abrechnung von der Nachbarschaftshilfe beim JC vorlegen muss.
Und sowas würde dann Formlos reichen, ähnlich wie bei eigenbemühungen ?

Was man muss weis ich nicht, ich habe einfach meinen Stundenzettel kopiert und eingereicht. Es gab nie eine negative Rückmeldung deswegen.


Was ich allerdings bei dieser ganzen Diskussion nicht verstehe:

Bei mir in BaWü ist eine "Alltagsbegleitung" eine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit und nichts für ein Ehrenamt. Ich kenne 2 Leute, die bei einem Pflegedienst angestellt sind und eigentlich für den Job ganz ordentlich verdienen.

Ich denke man kann das im kleinen Stil auch ehrenamtlich machen. Altenpfleger usw arbeiten ja auch nicht ehrenamtlich.

Wenn jemand eine Pflegestufe hat dann bekommt er 125€ Entlastungsbeitrag. Diesen können ehrenamtliche Einzelpersonen abrufen, oder auch eine Organisation bei der normale Mitarbeiter angestellt sind, die Arbeiten dann auch nicht ehrenamtlich.

Offline hotwert

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 84
Re: Ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe mit Vergütung
« Antwort #44 am: 25. November 2021, 10:43:01 »
Das ganze ist so langsam in trockenen Tüchern, IK nummer habe ich erhalten und mich bei der Fachstelle für Demenz und Pflege registriert.

Wie melde ich den Jobcenter das nun? Erste Zahlung abwarten? Oder ein Schreiben aufsetzen?