hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Bearbeitung von Anträgen sozialer Leistungen in Coronazeiten  (Gelesen 441 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline TG

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 158
Es geht um eine ausl. Frau, die einen Antrag auf Kostenübernahme zur Tagespflege gestellt hat. Das Kind ist bereits seit 2 J. bei der Tagesmutter. Alle 6 Mon. muß der Antrag auf Kostenübernahme neu gestellt werden. Das ist auch immer so geschehen. Aus nicht nachvollziehbaren Gründen kommt plätzlich eine Ankündigung zur Zwangsvollstreckung der Kosten für Sept. 2020.
Zwecks Klärung ist beim Jugendamt nie jemand tel. zu erreichen. Auf mails wird nicht geantwortet. Welche Möglichkeiten gibt es noch?
Monatelang war alles geschlossen. Da keine Leistung erbracht wurde, muß überhaupt wegen Corona gezahlt werden bzw. kann eine Pfändung wirksam sein? Alles  sehr kurios. Habt ihr Ratschläge?

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10749
Re: Bearbeitung von Anträgen sozialer Leistungen in Coronazeiten
« Antwort #1 am: 27. Mai 2021, 12:20:46 »
Ob gezahlt werden muss hängt vom Vertrag ab. Hier sollte erstmal angesetzt werden.
Zudem noch mal beim Amt nachhaken und den Zahlu gslauf verlangen. Mit Fristsetzung  Einwurfeinschreiben

Offline TG

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 158
Re: Bearbeitung von Anträgen sozialer Leistungen in Coronazeiten
« Antwort #2 am: 27. Mai 2021, 12:29:03 »
Crazy, du meinst den Vertrag mit der Tagesmutter? Darin steht nichts von Corona :weisnich:
Ist es nicht so, dass viele Regelungen wegen Corona außer Kraft gesetzt wurden bzw. keinerlei Sanktionen etc? Ich kenne mich da nicht so genau aus. Wo könnte ich sowas nachlesen?