hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu Ihre Zustimmung (Anzeige von Werbung), diese können Sie jederzeit widerrufen, oder auch ablehnen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kännen Sie die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Faktische Hartz IV Kürzung durch Stromkosten  (Gelesen 2220 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline kämpfer

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4244
Re: Faktische Hartz IV Kürzung durch Stromkosten
« Antwort #15 am: 13. Januar 2022, 19:41:34 »
Ich habe ein plausiblen Antrag auf erhöhten Stromverbrauch auf Grund einer "chronischen Erkrankung" (Hyperhidrose) durch den Amtsarzt geltend gemacht. Der Amtsarzt sprach 20,00 Euro mtl. für 24 Monate als "Empfehlung" aus, 10 Euro mtl. wurden dann durch den Sachgebietsleiter SGB XII letztendlich zugesagt. 

Alles ist machbar....... :zwinker:

Offline Heinz-Otto

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 668
Re: Faktische Hartz IV Kürzung durch Stromkosten
« Antwort #16 am: 13. Januar 2022, 20:07:02 »
Ok, danke. Das ist aber was ganz anderes, als es hier im Kontext diskutiert wird.
Zitat von Douglas Adams

Das Tolle daran, die einzige zwischen richtig und falsch unterscheidende Art zu sein ist, dass wir uns immer genau die Regeln ausdenken können, die uns gerade in den Kram passen.

Offline kämpfer

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4244
Re: Faktische Hartz IV Kürzung durch Stromkosten
« Antwort #17 am: 13. Januar 2022, 20:20:50 »
Kommt auf den Blickwinkel an Heinz Otto, wenn man sich Gedanken macht, findet man Lösungen.
Letztendlich gab es ein Zuschuss für Strom. Also nicht jammern sondern kämpfen. :zwinker:

Offline Unwissender

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5275
  • Hallo erst Mal!
Re: Faktische Hartz IV Kürzung durch Stromkosten
« Antwort #18 am: 14. Januar 2022, 10:39:11 »
 :offtopic: Ich habe gehört das es für Wohngeldbezieher einen einmaligen Heizkostenzuschuss geben soll! Aber was ist mit uns?  :weisnich: :offtopic:
Dumm darf man sein, man muss sich nur zu helfen wissen!

Offline Depri2022

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 64
Re: Faktische Hartz IV Kürzung durch Stromkosten
« Antwort #19 am: 14. Januar 2022, 10:48:48 »
Alg2 Empfänger bekommen doch schon die tatsächlichen Heizkosten. Die haben das Problem mit höheren Abschlägen nach Abrechnung gar nicht.
Für Alg2 und Grusi Empfänger ist nur Strom ein echtes Problem. Quasi das Doppelte vom Regelsatz abknapsen als bisher-wie soll das auf Dauer gehen?
Ja, für Wohngeldbezieher soll es 135 extra geben plus 40 je weitere Person.

Online Bundspecht

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 74
Re: Faktische Hartz IV Kürzung durch Stromkosten
« Antwort #20 am: 14. Januar 2022, 10:52:29 »
Zitat von: Depri2022 am 14. Januar 2022, 10:48:48
Alg2 Empfänger bekommen doch schon die tatsächlichen Heizkosten

Aber auch nur , solange diese auch angemessen sind .....

Offline Depri2022

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 64
Re: Faktische Hartz IV Kürzung durch Stromkosten
« Antwort #21 am: 14. Januar 2022, 10:56:47 »
angemessen ist was bezahlt werden muss und nicht übermäßige Verschwendung. Ob Verschwendung vorliegt lässt sich am Verbrauch ablesen. Dass man pro Kwh Gas oder Lier Heizöl jetzt mehr zahlen muss als in 2021 ist ja klar, dafür kann der Hilfebedürftige nichts und das kann er auch nicht ändern

Offline selbiger

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2207
Re: Faktische Hartz IV Kürzung durch Stromkosten
« Antwort #22 am: 14. Januar 2022, 13:56:23 »
Ob Verschwendung vorliegt lässt sich am Verbrauch ablesen...das stimmt schon..manche haben aber auch schlecht isolierte bzw..noch unsanierte buden..da sind die kosten definitiv höher..hat dan aber nichts mit verschwendung zu tun.

Offline DerSofti

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 307
Re: Faktische Hartz IV Kürzung durch Stromkosten
« Antwort #23 am: 14. Januar 2022, 18:25:35 »
Also ich soll für 2021 einen Betrag von 140,- EUR Nachzahlung überweisen und ab dann 60,- EUR im Monat für das ganze Jahr 2022. Die 3,- EUR Hartz4 Erhöhung sind da schlichtweg ein Hohn uns gegenüber. Naja, von mir braucht diese Regierung keinen Einsatzwillen mehr erwarten bei solch einer Geringschätzung unserer Existenz. Fördern und Fordern, von mir braucht man in dieser Hinsicht garnichtsmehr fordern, ich hab die Schnautze voll da mit zu spielen. Welch ein Glück, daß die Sanktionen ohnehin erstmal ausgesetzt sind und ich noch ein Gutachten bei der Rentenversicherung ausstehen hab....
Was arbeitet er denn? Hmm... irgendwas mit Computer.

Offline Depri2022

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 64
Re: Faktische Hartz IV Kürzung durch Stromkosten
« Antwort #24 am: 14. Januar 2022, 18:36:17 »
Ob 60 Euro jetzt viel sind oder wenig vermag ich nicht zu beurteilen.
Strom und Gas sind ja je nach Wohnort sehr unterschiedlich teuer, genau wie Wasser/Abwasser.

Zumindest sind es rund 3,5 cent plus 19%Umsatzsteuer weniger je kwh Strom , die seitens des Staates abezwackt werden.
Für die hohen Gas und Kohlepreise und damit teurerer Stromerzeugung kann der Staat ja nix

Offline kämpfer

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4244
Re: Faktische Hartz IV Kürzung durch Stromkosten
« Antwort #25 am: 14. Januar 2022, 19:52:51 »
Sozialexperten drängen auf 100 Euro mehr im Monat
Minister kündigt an: Hartz IV Regelsätze werden steigen

Na das wäre doch mal eine Lösung.....


https://www.gegen-hartz.de/news/minister-kuendigt-an-hartz-iv-regelsaetze-werden-zeitnah-steigen

Offline Depri2022

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 64
Re: Faktische Hartz IV Kürzung durch Stromkosten
« Antwort #26 am: 14. Januar 2022, 20:21:22 »
Mhh..drängen ist aber nicht geplant.
Das soll der große Wurf werden:

Heil versprach: "Wo immer es geht, werden wir Menschen mit dem neuen Bürgergeld aus der Bedürftigkeit in Arbeit führen." Zwei Drittel der Langzeitarbeitslosen hätten keine abgeschlossene Berufsausbildung, sagte der SPD-Politiker der dpa. "Künftig gilt Ausbildung vor Aushilfsjobs", sagte er. Also solle "nicht mehr vorrangig" in kurzfristige Arbeit vermittelt werden.

Bürgergeld löst Hartz IV ab: Arbeitsminister Heil plant große Reform
Im Dezember gab es laut Bundesagentur für Arbeit (BA) 977 000 Langzeitarbeitslose, ein Jahr davor erst 929 000. Bis 2015 hatte es über Jahre mehr als eine Million Betroffene gegeben. Dann sank die Zahl bis 2019 auf 697 000. Mit der Corona-Krise stieg sie wieder an. Derzeit sind 42 Prozent der Arbeitslosen in Deutschland mehr als ein Jahr ohne Job. Heil sagte: "Wir wollen den Menschen die Möglichkeit geben, einen Berufsabschluss nachzuholen und ihnen damit eine echte Chance auf längerfristige Beschäftigung zu eröffnen." Die BA solle dies finanziell unterstützen.

Es geht immer noch darum Menschen aus Alg2 in Beschäftigung zu bekommen, nicht darum sie mit mehr Geld ruhig zu stellen.
Allerdings muss zumindest aktuell etwas für die neuen Stromkosten draufgesattelt werden.

Offline Steve79

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 358
Re: Faktische Hartz IV Kürzung durch Stromkosten
« Antwort #27 am: 14. Januar 2022, 20:25:55 »
Wenn sich die Stromkosten ver2,5fachen müsste gut 50€ drauf. Aber realistisch wird es 10€ mehr geben wenn überhaupt

Offline Heinz-Otto

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 668
Re: Faktische Hartz IV Kürzung durch Stromkosten
« Antwort #28 am: 14. Januar 2022, 21:58:42 »
Ein schlechter Witz
https://www.bmas.de/DE/Soziales/Sozialhilfe/faq-sozialhilfe-regelbedarfsermittlung.html
Zitat
Wie hat sich der Strompreis in den letzten Jahren im Vergleich zum Regelbedarf entwickelt?
Der durchschnittliche Strompreis für Privathaushalte ist seit 2000 von 13,94 auf 30,43 Cent pro Kilowattstunde in 2019 gestiegen. Dies entspricht einer Steigerung von 118%. In den letzten Jahren ist der Anstieg des durchschnittlichen Strompreises allerdings stark zurückgegangen. In dem Fünf-Jahreszeitraum von 2014 bis 2019 ist der durchschnittliche Strompreis nur noch von 29,14 Cent pro Kilowattstunde in 2014 auf 30,43 Cent pro Kilowattstunde in 2019 und somit um insgesamt 4,4% gestiegen. Der Regelbedarf für Alleinlebende ist im selben Zeitraum hingegen von 391 Euro in 2014 auf 432 Euro in 2020 und somit um 8,9% gestiegen. Betrachtet man nur die Strompreisentwicklung ist folglich für die Leistungsberechtigten in diesem Zeitraum kein Nachteil entstanden.
Zitat von Douglas Adams

Das Tolle daran, die einzige zwischen richtig und falsch unterscheidende Art zu sein ist, dass wir uns immer genau die Regeln ausdenken können, die uns gerade in den Kram passen.

Offline Depri2022

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 64
Re: Faktische Hartz IV Kürzung durch Stromkosten
« Antwort #29 am: 14. Januar 2022, 22:11:23 »
Durchschnittlicher Stromverbrauch 1 Person
Eine Person verbraucht laut Stromspiegel im Durchschnitt 1.300 Kilowattstunden (kWh) Strom im Jahr. Bei einem durchschnittlichen Strompreis von 0,30 Euro pro kWh macht das 390 Euro. Der tatsächliche Stromverbrauch kann jedoch stark von diesem Wert abweichen.01.07.2021
https://www.gasag.de › ... › Zuhause
So viel Strom verbraucht 1 Person | GASAG

Ob das hinkommt? Wenn man so rechnet wäre der Stromanteil im Schnitt passend