hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu Ihre Zustimmung (Anzeige von Werbung), diese können Sie jederzeit widerrufen, oder auch ablehnen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kännen Sie die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Faktische Hartz IV Kürzung durch Stromkosten  (Gelesen 2577 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Heinz-Otto

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 878
Re: Faktische Hartz IV Kürzung durch Stromkosten
« Antwort #30 am: 14. Januar 2022, 22:28:03 »
Ob das hinkommt? Wenn man so rechnet wäre der Stromanteil im Schnitt passend

Das habe ich in einem Entwurf auch grob berechnet und habe das daher wieder verworfen.

Die Ermittlungen unterscheiden sich auch. Manche rechnen 1.500 kWh.
Was man auch einrechnen muss, dass sich die Durchschnittsverbräuche vermutlich hauptsächlich auf Berufstätige beziehen.
Die sind aber 8 -10 Std. aus dem Haus. Gerade im Winter braucht man da allein schon einiges mehr an Licht.
Man schaut TV oder hockt vor dem PC in den 8-10 Std. wo andere abwesend sind.
Das selbe beim Heizen. Da drehen einige die Heizung runter, wenn sie arbeiten sind.
Zitat von Douglas Adams

Das Tolle daran, die einzige zwischen richtig und falsch unterscheidende Art zu sein ist, dass wir uns immer genau die Regeln ausdenken können, die uns gerade in den Kram passen.

Offline Steve79

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 374
Re: Faktische Hartz IV Kürzung durch Stromkosten
« Antwort #31 am: 14. Januar 2022, 22:37:02 »
Gibt aber auch genug Alg2 Bezieher die so gut wie nie Zuhause sind. Das ist sehr verschieden. Außer während Coronamassnahmen da dürfte es sich schon auf die 4 Wände reduzieren bei den meisten.

Bei mir ist bisher auch noch nichts konkretes bezüglich Erhöhung gekommen. Außer das alle sagen, dass stark erhöht werden soll. Bisher war ca26Cent/kWh. Wenn jetzt 70 Cent kommen sollte was man zu lesen kriegt wäre man schnell von 35€ auf knapp 100€

Offline kämpfer

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4401
Re: Faktische Hartz IV Kürzung durch Stromkosten
« Antwort #32 am: 14. Januar 2022, 22:44:50 »
Durchschnittlicher Stromverbrauch 1 Person
Eine Person verbraucht laut Stromspiegel im Durchschnitt 1.300 Kilowattstunden (kWh) Strom im Jahr. Bei einem durchschnittlichen Strompreis von 0,30 Euro pro kWh macht das 390 Euro. Der tatsächliche Stromverbrauch kann jedoch stark von diesem Wert abweichen.01.07.2021
https://www.gasag.de › ... › Zuhause
So viel Strom verbraucht 1 Person | GASAG

Ob das hinkommt? Wenn man so rechnet wäre der Stromanteil im Schnitt passend

Der durchschnittlichen Stromverbrauch ist relativ. Meine Obermieter 2 Personen verbrauchen z.b. 4200 Kwh im Jahr. Hatte erst vor 1 Woche  die NK Abrechnung erstellt.

Offline Depri2022

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 180
Re: Faktische Hartz IV Kürzung durch Stromkosten
« Antwort #33 am: 14. Januar 2022, 22:49:44 »
Damit kann man jedenfalls ne Menge einsparen:
Stromverbrauch im Vergleich zu alten Leuchtmitteln
 Stromverbrauch der 30 W LED Leuchte  Eine gleich helle Leuchte mit Glühlampen bräuchte eine Lichtleistung von etwa 220 W. Mit Halogen Leuchtmitteln bestückt wären es immer noch etwa 180 W. Beim Stromverbrauch verhält es sich nach obiger Rechnung folgendermaßen:

LED Stromverbrauch: 49 kWh → 12,25 €
Halogen Stromverbrauch: 294 kWh → 73,50 €
Glühlampen Stromverbrauch: 359 kWh → 89,75 €
Der Vergleich zeigt den großen Unterschied beim Stromverbrauch zwischen herkömmlichen Leuchtmitteln und moderner LED Beleuchtung. Der Verbrauch mit LED Technik liegt in diesem Fall bei nur 14% gegenüber alten Glühlampen bzw. 17% gegenüber Halogenlampen.

Und LED gibt es ja mittlerweile überall günstig.

Klaro, je nachdem ob man länger oder kürzer Licht im Raum hat ist der Bedarf individuell.

Bei 2 Zimmer Wohnung hat man ja nur immer max dort Licht wo man sich aufhält und Licht benötigt, idealerweise

Online Heinz-Otto

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 878
Re: Faktische Hartz IV Kürzung durch Stromkosten
« Antwort #34 am: 14. Januar 2022, 22:59:35 »
Das größte Problem für Leute die schon sehr lange Alg 2 bekommen, sind die alten Haushaltsgeräte. Das sind Stromschlucker.

LEDs waren bis vor einigen Jahren auch sau teuer.
Vielen schalten auch das Standby nicht ab. Oder lassen Ladegeräte in der Steckdose, Netzteile von PC/Laptop fressen auch wenn die Geräte aus sind.
Ich hätte nie gedacht, dass das Abschalten des Routers einiges ausmacht.
Meine neuere WaMa hat z. B. auch ein Standby. Das überraschte mich sehr. Seither ziehe ich den Stecker.

Ich habe mir Funksteckdosen gekauft.
Zitat von Douglas Adams

Das Tolle daran, die einzige zwischen richtig und falsch unterscheidende Art zu sein ist, dass wir uns immer genau die Regeln ausdenken können, die uns gerade in den Kram passen.

Offline Steve79

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 374
Re: Faktische Hartz IV Kürzung durch Stromkosten
« Antwort #35 am: 14. Januar 2022, 23:34:08 »
Durchlauferhitzer 18.000 Watt
Moderner Fernseher: 50 Watt und weniger

1Tag Warmwasser= 1 Jahr lang ununterbrochen Fernsehen

Offline Depri2022

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 180
Re: Faktische Hartz IV Kürzung durch Stromkosten
« Antwort #36 am: 15. Januar 2022, 10:51:28 »
Autsch. Da reicht die WW Zulage nicht...
Wer hat sich das ausgedacht für WW Dauernutzung?

Offline Unwissender

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5278
  • Hallo erst Mal!
Re: Faktische Hartz IV Kürzung durch Stromkosten
« Antwort #37 am: 15. Januar 2022, 11:30:21 »
Sozialexperten drängen auf 100 Euro mehr im Monat
Minister kündigt an: Hartz IV Regelsätze werden steigen

Na das wäre doch mal eine Lösung.....


https://www.gegen-hartz.de/news/minister-kuendigt-an-hartz-iv-regelsaetze-werden-zeitnah-steigen

Na logisch steigen die Sätze! Wie jedes Jahr werden die Reglsäte angepasst, sonst nix!  :yes:
Dumm darf man sein, man muss sich nur zu helfen wissen!

Online Heinz-Otto

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 878
Re: Faktische Hartz IV Kürzung durch Stromkosten
« Antwort #38 am: 15. Januar 2022, 12:18:34 »
Hier was nettes älteres.
https://www.zeit.de/zett/politik/2018-03/einen-monat-auf-hartz-iv-so-wuerde-es-jens-spahn-mit-416-euro-gehen?utm_referrer=https%3A%2F%2Fmetager.de%2F
Zitat
Einen Monat auf Hartz IV: So würde es Jens Spahn mit 416 Euro gehen
CDU-Politiker Jens Spahn ist der Meinung, dass Hartz IV nicht Armut bedeute. Wir haben nachgerechnet, wie es sich damit lebt.

Politiker Jens Spahn hatte gesagt: "Hartz IV bedeutet nicht Armut". Eine arbeitslose Frau fand diese Aussage beleidigend und forderte ihn in einer Petition auf, mit ihr zu tauschen.
https://www.zeit.de/zett/politik/2018-03/hartz-iv-empfaengerin-fordert-jens-spahn-auf-einen-monat-von-ihrem-einkommen-zu-leben
Zitat von Douglas Adams

Das Tolle daran, die einzige zwischen richtig und falsch unterscheidende Art zu sein ist, dass wir uns immer genau die Regeln ausdenken können, die uns gerade in den Kram passen.