hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Kontopfändung  (Gelesen 5950 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline harry

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1911
Re: Kontopfändung
« Antwort #105 am: 17. September 2021, 11:17:19 »
@ Legion du musst den Thread lesen. Das steht schon x-mal geschrieben aber sie tut es nicht so wie es sein sollte
Um klar zu sehen reicht oft ein Wechsel der Blickrichtung.(A. de Saint-Exupéry)
Meine Beiträge ersetzen keine anwaltliche Rechtsberatung!!

Offline Ei

  • neu dabei
  • Beiträge: 5
Re: Kontopfändung
« Antwort #106 am: 17. September 2021, 23:54:37 »
Hei,

es gibt auch pfändungsfreie Konten, meist von Onlinebanken wie Revolut. Außerdem finde ich diese sehr praktisch, da man in Echtzeit Währungen wechseln kann.

Ei

Offline sjadha

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 56
Re: Kontopfändung
« Antwort #107 am: 20. September 2021, 19:22:38 »
Zitat von: sjadha am 17. September 2021, 00:41:06
Ich weiss nicht ob ich nach dem allem noch was schreiben soll.
Ob es meinerseits richtig war in dem Thread Beiträge zu schreiben weiß ich auch nicht !!
Du solltest mal die Fragen aus Antwort # 97 beantworten und uns über den derzeitigen Sachstand informieren.

Wenn aber schon der Fragesteller nicht im eigenen Interesse hier mitarbeitet, vielmehr auf Helfer und "Scheiß"-Staat schimpft um eigenes Verschulden zu kompensieren
wozu sollen sich dann die Helfer die Finger krumm scheiben?
Du machst eh was du willst und möchtest nur Bestätigung deiner Meinung lesen.
Und kannst du mir sagen, wo mein Verschulden liegt? Ja, SCHEISSSTAAT!

Viel erwarte ich schon hier nicht.

Gast40555

  • Gast
Re: Kontopfändung
« Antwort #108 am: 20. September 2021, 19:30:14 »
 :lachen:

Offline sjadha

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 56
Re: Kontopfändung
« Antwort #109 am: 20. September 2021, 20:31:41 »
:lachen:
Mal schauen wie du lachen wirst wenn dir das passiert, du Depp.

Gast50874

  • Gast
Re: Kontopfändung
« Antwort #110 am: 20. September 2021, 20:41:23 »
Wer keine Schulden macht und sie nicht bezahlt, dem droht auch keine Kontopfändung. Du tust so, als wäre das reiner Zufall wen es trifft.

Offline Deadpool

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2490
Re: Kontopfändung
« Antwort #111 am: 20. September 2021, 20:43:35 »
Zitat von: sjadha am 20. September 2021, 19:22:38
Und kannst du mir sagen, wo mein Verschulden liegt?

Wie oft willst du es denn noch hören? Du hast doch offensichtlich vor dem Schuldenberg Vogel Strauß gespielt und abgewartet, bis gepfändet wurde, anstatt z. B. bei einer Schuldnerberatung Hilfe zu suchen oder das Konto rechtzeitig umzuwandeln.

Und die Schulden hat sicherlich auch nicht der Scheißstaat in deinem Namen gemacht. Oder hat man dich gezwungen, dich zu verschulden?

Gast40555

  • Gast
Re: Kontopfändung
« Antwort #112 am: 20. September 2021, 20:59:46 »
:lachen:
Mal schauen wie du lachen wirst wenn dir das passiert, du Depp.

Ich war lange Jahre so dumm und habe viel Scheiße gebaut, durch die ich unter anderem auch sehr viel Schulden angehäuft hatte.

Ich hatte mich dann rechtzeitig darum gekümmert und nicht erst darauf gewartet, dass man mir das Konto pfändet.

Zudem hatte ich ein Privatinsolvenzverfahren eröffnet, welches ich schon lange erfolgreich hinter mich gebracht habe und auch meine Wohlverhaltensphase schon vor ca. 10 Jahren erfolgreich abgeschlossen wurde und mir somit alle damaligen Schulden komplett erlassen wurden. Meine Gläubiger haben damals (Leider wie ich sagen muss) keinen Cent von mir bekommen.

Das habe ich diesem "Scheißstaat", wie Du ihn nennst, und seinen Gesetzen und Regelungen zu verdanken.

Nach Erteilung der Restschuldbefreiung habe ich zwar immer wieder mal auch neue Schulden gemacht, aber ich habe aus meinen Fehlern gelernt und zahle pünktlich meine Rechnungen und Raten. Und das, obwohl ich seitdem bis auf wenige Jahre nur ALGII bekommen habe und meine Ratenzahlungen monatlich fast immer bei 100-150 Euro liegen. Und ich über keinerlei Ersparnisse verfüge.

Meine Schulden zu bezahlen hat seitdem für mich stets oberste Priorität. Tatsächlich hatte ich so oft nur 90-100 Euro zum Leben übrig (Nach Abzug sämtlicher Fixkosten), was für Lebensmittel, Hygieneartikel, Haushaltswaren und sonstiges Wichtiges sehr wenig ist.

Aber ich bekomme meinen Kram in den Griff und mache keine Schulden mehr, die ich mir nicht leisten kann.

"Scheiße" war ich mit meinem Verhalten und nicht der Staat. Ich habe die Fehler gemacht und nicht der Staat. Ich bin komplett unbeschadet aus der Sache herausgekommen und meine Gläubiger hatten die "Arschkarte" gezogen.

Du hast eigentlich fast alles falsch gemacht, was man überhaupt nur falsch machen kann in solch einer Angelegenheit. Aber Du gibst alles und jedem die Schuld dafür, nur nicht der einzigen Person, die zu 100% dafür die Schuld trägt.

Und anstatt auf die helfenden Beiträge, die es in diesem Thread durchaus auch gab, zu hören, pampst Du auch hier die Leute an, spielst die beleidigte Leberwurst und vergraulst damit vielleicht auch noch die letzte Person, die Dir zu helfen bereit wäre.

Refklektiere Dein denken und Handeln mal selbst, stehe zu Deinen Fehlern, lerne aus ihnen und bekomme Deinen (!) "Scheiß" in den Griff.

Deutschland gehört übrigens, was das Thema Schulden anbelangt, mit zu den besten Ländern weltweit. Aus Sicht der Schuldner.

Offline harry

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1911
Re: Kontopfändung
« Antwort #113 am: 21. September 2021, 09:58:05 »
Außer lamentieren und anderen die Schuld zuzuweisen tut TE leider nichts.
Noch immer warte ich auf Antwort auf meine 2 Beiträge # 97 und # 99.
Durch Nichtbeantwortung verhindert TE ja selber eine korrekte Prüfung der Sache.
Um klar zu sehen reicht oft ein Wechsel der Blickrichtung.(A. de Saint-Exupéry)
Meine Beiträge ersetzen keine anwaltliche Rechtsberatung!!

Offline Legion

  • neu dabei
  • Beiträge: 8
Re: Kontopfändung
« Antwort #114 am: 21. September 2021, 11:09:24 »
Corona Bedingt musste ich leider Regelinsolvenz anmelden - ich hatte hier keinerlei Probleme, von Seiten des Insolvenzverwalters oder der Bank nicht. Der Insolvenzverwalter riet mir sogar kein P-Konto zu verwenden was das alltägliche Leben einfacher macht.

Seitdem kann ich auch ruhig schlafen - und bin sogar in drei Jahren schuldendrei. Wichtig ist aus den Fehlern zu lernen - letztendlich benötigt man nicht viel zum Leben.

Offline sjadha

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 56
Re: Kontopfändung
« Antwort #115 am: 21. September 2021, 17:37:16 »
Zitat von: sjadha am 20. September 2021, 19:22:38
Und kannst du mir sagen, wo mein Verschulden liegt?

Wie oft willst du es denn noch hören? Du hast doch offensichtlich vor dem Schuldenberg Vogel Strauß gespielt und abgewartet, bis gepfändet wurde, anstatt z. B. bei einer Schuldnerberatung Hilfe zu suchen oder das Konto rechtzeitig umzuwandeln.

Und die Schulden hat sicherlich auch nicht der Scheißstaat in deinem Namen gemacht. Oder hat man dich gezwungen, dich zu verschulden?
Das sind Schulden in der Höhe die ich nicht bezahlen kann. Es geht hier nicht um paar Hundert. Wenn du so schlau bist, was machst du auf einem H4 Forum? Hat dich jemand gezwungen H4 zu bekommen???

"Rechtzeitig" - wann?

Meine Bank hat auch absolut alles getan, damit ich darüber erfahre als es schon zu spät war.

Offline harry

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1911
Re: Kontopfändung
« Antwort #116 am: 21. September 2021, 17:40:37 »
@ sjadha beantworte doch endlich mal die Fragen in den Beiträgen # 97 und # 99.

Warst du jetzt bei Gericht und hast den unpfändbaren Betrag freigeben lassen oder nicht
Um klar zu sehen reicht oft ein Wechsel der Blickrichtung.(A. de Saint-Exupéry)
Meine Beiträge ersetzen keine anwaltliche Rechtsberatung!!

Offline Deadpool

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2490
Re: Kontopfändung
« Antwort #117 am: 21. September 2021, 18:00:39 »
Zitat von: sjadha am 21. September 2021, 17:37:16
Das sind Schulden in der Höhe die ich nicht bezahlen kann. Es geht hier nicht um paar Hundert.

Und? Hast du die gemacht oder der Scheiß Staat? Warst du nicht bei der Schuldnerberatung oder der Scheiß Staat? Hast du dein Konto nicht rechtzeitig umgewandelt oder der Scheiß Staat, der dir solche Möglichkeiten bietet: Schuldnerberatung, Pfändungsfreikonto, Insolvenz...???

Zitat von: sjadha am 21. September 2021, 17:37:16
Wenn du so schlau bist, was machst du auf einem H4 Forum? Hat dich jemand gezwungen H4 zu bekommen???

Wenn du annimmst dass in einem Forum für Sozialleistungen nur Sozialleistungsempfänger zugange sind, bist du noch dümmer als gedacht.


Offline sjadha

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 56
Re: Kontopfändung
« Antwort #118 am: 22. September 2021, 02:29:47 »
@harry
Links zu Postings sehen so aus: https://hartz.info/index.php?topic=126548.msg1501741#msg1501741

In meinem Kontoauszug steht Überweisung Pfändung. D.h. der Pfändungsantrag oder wie immer das heisst ist bei der Bank eingegangen, die Bank mich aber nicht benachrichtigt hat, so dass ich alle Fristen für P-Konto verpasst habe.


@Deadpool
"Rechtzeitig" - wann?

Wie mache ich in diesem Scheissforum Zitate wenn mein Posting der letzte ist?

Offline harry

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1911
Re: Kontopfändung
« Antwort #119 am: 22. September 2021, 12:00:16 »
Zitat von: sjadha am 22. September 2021, 02:29:47
D.h. der Pfändungsantrag oder wie immer das heisst ist bei der Bank eingegangen, die Bank mich aber nicht benachrichtigt hat
Als erstes erhält die Bank als Drittschuldner den PfÜB, gleich darauf aber auch du.
Das ist Gesetz.
Außerdem ist dir weit vorher ein Vollstreckungstitel zugegangen.
Beginn und Ende des Fristenlaufes kann mangels deiner Nichtbeantwortung der Fragen wieder nicht geprüft werden, dabei wäre der Eingangsstempel der Bank u.m. wichtig

Um klar zu sehen reicht oft ein Wechsel der Blickrichtung.(A. de Saint-Exupéry)
Meine Beiträge ersetzen keine anwaltliche Rechtsberatung!!