hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Wie viel darf ich Sparen?  (Gelesen 9391 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline besserwessi

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 45
Wie viel darf ich Sparen?
« am: 18. Dezember 2020, 19:56:28 »
Hallo Leute,

ich würde mir gerne den Traum eines  PKW-Führerscheins ermöglichen, Kostenpunkt ca. 3000 Euro

Ich kann ein sehr sparsamer Mensch und habe mir fest vorgenommen, das ganze nächste Jahr nur 50 Euro im Monat von den mir
zur Verfügung verbleibenden Geldes auszugeben, sodass ich ca. 250 Euro von meinem Hartz 4 monatlich zurücklegen kann.

Muss ich irgendwelche Probleme seitens des Jobcenters befürchten, wenn ich monatlich nur 50 Euro von meinem Konto abhebe, sodass
sich im Laufe des Jahres eine Summe von ca. 3000 Euro ansammelt?

Bin für alle Tipps und Hinweise sehr dankbar!

Offline oldhoefi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11424
Re: Wie viel darf ich Sparen?
« Antwort #1 am: 19. Dezember 2020, 02:20:10 »
Solche Beiträge in einem Hilfeforum sind Schläge ins Gesicht eines jeden Hilfebedürftigen, der – aus welchen Gründen auch immer – auf Leistungen nach dem SGB II / SGB XII angewiesen ist.

Offenkundig soll damit provoziert werden, allerdings erfolglos - sondern kurz und knackig.

Zitat von: besserwessi am 18. Dezember 2020, 19:56:28
Muss ich irgendwelche Probleme seitens des Jobcenters befürchten, wenn ich monatlich nur 50 Euro von meinem Konto abhebe, sodass sich im Laufe des Jahres eine Summe von ca. 3000 Euro ansammelt?
Einfach ausprobieren, dann sieht man selbst, wie der Leistungsträger reagiert.

Punkt ! :bye:
"Kaum wird es schwierig, zweifeln viele Deutsche am ganzen System."

Giovanni di Lorenzo (deutsch-italienischer Journalist *1959)

Offline besserwessi

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 45
Re: Wie viel darf ich Sparen?
« Antwort #2 am: 19. Dezember 2020, 07:04:21 »
Ich hatte nicht vor irgendjemanden zu provozieren, mein Beitrag war ernst gemeint.

Bei mir stehen keine Neuanschaffungen an, ein neues Smartphone habe ich mir gerade erst gekauft, das Notebook ist 2 Jahre alt und tut es noch ganz gut, ich brauche weder Klamotten noch Schuhe kaufen. Also wenn nichts dazwischenkommt oder kaputtgeht, dann muss ich mir im nächsten Jahr wirklich nichts neu kaufen.

Was Lebensmittel angeht, da esse ich fast ausschließlich Nudeln mit Ketchup, schon seit Jahren und es schmeckt mir immer noch, für die Vitamine trinke ich täglich ein Glas Multivitaminsaft, ich gebe fürs Essen ca. 30 Euro im Monat aus.

Ich werde versuchen radikal zu sparen, ja es ist extrem,  das gebe ich zu, aber wohl auch der einzige Weg mir einen Führerschein zu finanzieren.

Würde mich sehr freuen, wenn mir jemand seine Meinung zum Thema schreibt. Kann ich Probleme mit dem Jobcenter bekommen, wenn ich im Laufe des Jahres 3000 Euro auf meinem Konto anspare oder nicht?

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11329
Re: Wie viel darf ich Sparen?
« Antwort #3 am: 19. Dezember 2020, 07:13:24 »
ja
Wir sind hier nicht bei Wünschdirwas sondern bei ISSO.

Offline blaumeise

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3855
Re: Wie viel darf ich Sparen?
« Antwort #4 am: 19. Dezember 2020, 12:00:34 »
Du darfst 3000 Euro ansparen, aber du solltest eine plausiblere Erklärung parat haben, wie du mit nur 50,- Euro Bargeld im Monat auskommst. Insbesondere 30,- Euro monatlich für Essen sowie deine Essgewohnheiten klingen äußerst unglaubwürdig. Sind da wenigstens regelmäßige Tafelbesuche mitenthalten oder Lebensmittelzuwendungen von Verwandten und Freunden?

Wenn du es wirklich knallhart durchziehen willst, solltest du - falls das JC dir Betrug unterstellen will - ein Haushaltsbuch führen, was du wofür im Laufe des Jahres ausgegeben hast und wie viel du beiseite legen konntest. Erst mal nur für dich natürlich, aber als Absicherung wäre es ganz gut.

Offline domeB

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 190
Re: Wie viel darf ich Sparen?
« Antwort #5 am: 19. Dezember 2020, 14:01:09 »
Zitat von: besserwessi am 19. Dezember 2020, 07:04:21
Was Lebensmittel angeht, da esse ich fast ausschließlich Nudeln mit Ketchup, schon seit Jahren und es schmeckt mir immer noch, für die Vitamine trinke ich täglich ein Glas Multivitaminsaft

wenn das hier keine trollerei ist, dann solltest du diese dreitausend für die behandlung zukünftiger krankheiten aufsparen

Offline besserwessi

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 45
Re: Wie viel darf ich Sparen?
« Antwort #6 am: 19. Dezember 2020, 14:26:46 »
Insbesondere 30,- Euro monatlich für Essen sowie deine Essgewohnheiten klingen äußerst unglaubwürdig. Sind da wenigstens regelmäßige Tafelbesuche mitenthalten oder Lebensmittelzuwendungen von Verwandten und Freunden?

Ich bin nicht bei der Tafel. Ich gehe ein, manchmal zweimal die Woche bei meiner Mutter essen und bei ihr gibt es dann fast ausschließlich frisches Obst und Gemüse. Es ist dann insgesamt gar nicht so ungesund, oder glaubt ihr ernsthaft, dass Menschen die sich ausschließlich von Fastfood ernähren und von denen gibt es viele, leben gesünder? Ich esse auch schon mal andere Sachen aber zu 80% sind es bei mir Nudeln mit Ketchup.

Wenn du es wirklich knallhart durchziehen willst, solltest du - falls das JC dir Betrug unterstellen will - ein Haushaltsbuch führen, was du wofür im Laufe des Jahres ausgegeben hast und wie viel du beiseite legen konntest. Erst mal nur für dich natürlich, aber als Absicherung wäre es ganz gut.

Ich will es knallhart durchziehen, habe mir auch schon alle möglichen Körperpflegeprodukte für ein Jahr im Voraus gekauft, damit ich nicht mehr zur Drogerie muss und nicht in Versuchung komme mir etwas anderes dort zu kaufen, außerdem waren die Einkäufe zu dem verminderten MwSt.-Satz. und so Sachen wie Deo, Seife und Shampoo halten sich ja ewig.

Danke für den Tipp, ich werde ein Haushaltsbuch führen damit mir das Jobcenter nichts kann. 


wenn das hier keine trollerei ist, dann solltest du diese dreitausend für die heilung zukünftiger krankheiten aufsparen

Ich bin kein Troll. Einseitige Ernährung muss nicht immer ungesund sein, viele Menschen essen zwar eine große Auswahl an verschiedenen Lebensmitteln aber alles lauter ungesunde Dinge, aber das sollte hier nicht das Thema sein.


Ich habe aufgrund mehrerer chronischer Erkrankungen keine realistische Chance jemals vom Jobcenter loszukommen. Es ist das Einzige was ich machen kann um mir meinen Traum zu erfüllen: extrem Sparen und das geht wirklich, wenn man seine Ausgaben auf das absolute Minimum reduziert und nichts dazwischenkommt. Ich rauche nicht und trinke keinen Alkohol, das zweitgrößte Einsparpotential besteht bei den Nahrungsmitteln und genau da versuche ich zu sparen.

Offline oldhoefi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11424
Re: Wie viel darf ich Sparen?
« Antwort #7 am: 19. Dezember 2020, 18:31:01 »
@besserwessi,

wie lange beziehst Du schon SGB II Leistungen?
"Kaum wird es schwierig, zweifeln viele Deutsche am ganzen System."

Giovanni di Lorenzo (deutsch-italienischer Journalist *1959)

Offline besserwessi

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 45
Re: Wie viel darf ich Sparen?
« Antwort #8 am: 19. Dezember 2020, 18:40:02 »
@besserwessi,

wie lange beziehst Du schon SGB II Leistungen?

Seit über 10 Jahren schon, wieso?

Offline oldhoefi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11424
Re: Wie viel darf ich Sparen?
« Antwort #9 am: 19. Dezember 2020, 22:53:40 »
@besserwessi,

Zitat von: besserwessi am 19. Dezember 2020, 18:40:02
wieso?
Wenn ich gezielte Fragen stelle, mache ich das nicht aus purer Langeweile.

Zitat von: besserwessi am 19. Dezember 2020, 18:40:02
Seit über 10 Jahren schon
Bei jahrelang anhaltendem SGB II Leistungsbezug werden i. d. R. die finanziellen Rücklagen immer weniger und bauen sich nicht auf. Dieses „Phänomen“ kann Dir jeder ALG II Langzeitbezieher bestätigen, deshalb erspare ich mir weitere Erklärungen dazu.

Was bei Dir augenscheinlich genau anders herum der Fall ist.

Zitat von: besserwessi am 19. Dezember 2020, 07:04:21
Was Lebensmittel angeht, da esse ich fast ausschließlich Nudeln mit Ketchup, schon seit Jahren und es schmeckt mir immer noch, für die Vitamine trinke ich täglich ein Glas Multivitaminsaft, ich gebe fürs Essen ca. 30 Euro im Monat aus.
Dann müsstest Du aufgrund Deines zweifelhaften Essverhaltens

abgesehen von diesen Anschaffungen

Zitat von: besserwessi am 19. Dezember 2020, 07:04:21
neues Smartphone habe ich mir gerade erst gekauft
Zitat von: besserwessi am 19. Dezember 2020, 07:04:21
Notebook ist 2 Jahre alt
Zitat von: besserwessi am 19. Dezember 2020, 14:26:46
alle möglichen Körperpflegeprodukte für ein Jahr im Voraus gekauft

in den letzten Jahren ein erhebliches Vermögen (aus dem Regelsatz) angehäuft haben.

Zitat von: besserwessi am 19. Dezember 2020, 07:04:21
Kann ich Probleme mit dem Jobcenter bekommen, wenn ich im Laufe des Jahres 3000 Euro auf meinem Konto anspare oder nicht?
Und nun soll für den Führerschein (weiter) angespart werden.

Ferner müsstest Du „schon seit Jahren“ Erfahrungen mit vermeintlich hohen Ansparungen aus dem Regelsatz haben (siehe oben). Somit kannst Du Dir Deine Frage – wie der Leistungsträger damit umgeht – selbst beantworten.

Des Weiteren bedienst Du Dich genau jener Klischees (in umgekehrter Form) von bestimmten Medien. Das ALG II Empfänger nicht haushalten können, sich von Fastfood ernähren, rauchen und trinken usw. Und deshalb selbst Schuld haben, bei diesem „üppigen“ Regelsatz.

Ich bleibe bei meiner Antwort # 1, die Du nun umso mehr bestätigt hast. :bye: :bye: :bye:
"Kaum wird es schwierig, zweifeln viele Deutsche am ganzen System."

Giovanni di Lorenzo (deutsch-italienischer Journalist *1959)

Offline besserwessi

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 45
Re: Wie viel darf ich Sparen?
« Antwort #10 am: 19. Dezember 2020, 23:35:55 »
Zitat von: besserwessi am 19. Dezember 2020, 07:04:21
Was Lebensmittel angeht, da esse ich fast ausschließlich Nudeln mit Ketchup, schon seit Jahren und es schmeckt mir immer noch, für die Vitamine trinke ich täglich ein Glas Multivitaminsaft, ich gebe fürs Essen ca. 30 Euro im Monat aus.
Dann müsstest Du aufgrund Deines zweifelhaften Essverhaltens

abgesehen von diesen Anschaffungen

Zitat von: besserwessi am 19. Dezember 2020, 07:04:21
neues Smartphone habe ich mir gerade erst gekauft
Zitat von: besserwessi am 19. Dezember 2020, 07:04:21
Notebook ist 2 Jahre alt
Zitat von: besserwessi am 19. Dezember 2020, 14:26:46
alle möglichen Körperpflegeprodukte für ein Jahr im Voraus gekauft

in den letzten Jahren ein erhebliches Vermögen (aus dem Regelsatz) angehäuft haben.

Nur weil ich beim Essen extrem spare heißt das noch lange nicht, dass ich kostenintensive Hobbies habe für die ich in der Vergangenheit Geld ausgegeben habe.

Für das Smartphone und das Notebook habe ich mir jeweils Geld leihen müssen, welches ich dann mühsam über viele Monate zurückgezahlt habe. Der Einkauf in der Drogerie für 1 Jahr waren ca. 120 Euronen, das konnte ich aus meiner Notreserve bezahlen.


Ferner müsstest Du „schon seit Jahren“ Erfahrungen mit vermeintlich hohen Ansparungen aus dem Regelsatz haben (siehe oben). Somit kannst Du Dir Deine Frage – wie der Leistungsträger damit umgeht – selbst beantworten.

Das ist eben nicht der Fall. Ich habe immer eine Notreserve von. ein paar Hundert Euro auf dem Konto weil ich im Bekanntenkreis schon mehrmals erlebt habe, dass das Jobcenter aus diversen Gründen nicht pünktlich überweist mit entsprechenden negativen Konsequenzen. Also abgesehen davon habe ich keinerlei Erfahrung mit Sparen von größeren Beträgen, ich wusste z.B. bis heute nicht, dass man beim der WBA das Vermögen angeben muss, habe ich nämlich noch nie gemacht und ich erhalte schon ewig Leistungen vom Jobcenter.


Des Weiteren bedienst Du Dich genau jener Klischees (in umgekehrter Form) von bestimmten Medien. Das ALG II Empfänger nicht haushalten können, sich von Fastfood ernähren, rauchen und trinken usw. Und deshalb selbst Schuld haben, bei diesem „üppigen“ Regelsatz.

Ich wollte keine negativen Klischees bedienen, sondern nur erklären wie ich es hinkriege etwas aus dem mickrigen Regelsatz zu sparen. Rauchen, Alkohol, Fastfood und Fertigprodukte sind nun mal vergleichsweise teure Vergnügen wenn man vom Jobcenter lebt und für viele der größte Kostenfaktor, ich sage ja nicht dass es auf alle zutrifft oder gar die Mehrheit der ALG II Empfänger.

Ich verstehe beispielsweise auch nicht, wie einige es hinkriegen ohne Zuverdienst ein Auto trotz ALG II zu unterhalten aber offensichtlich geht das auch irgendwie. Jede Situation ist eben individuell sehr verschieden, wird bei mir irgendwann die Miete stark erhöht werden, sodass ich die Differenz samt hohen NK-Nachzahlungen selbst stemmen muss, wird es bei mir auch eng.





Offline blaumeise

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3855
Re: Wie viel darf ich Sparen?
« Antwort #11 am: 20. Dezember 2020, 15:06:58 »
Zitat von: besserwessi am 19. Dezember 2020, 14:26:46
Ich gehe ein, manchmal zweimal die Woche bei meiner Mutter essen und bei ihr gibt es dann fast ausschließlich frisches Obst und Gemüse.
Das gilt jedenfalls nicht als anrechenbares Einkommen.

Offline 2000johndoe

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 12
Re: Wie viel darf ich Sparen?
« Antwort #12 am: 27. Dezember 2020, 11:05:16 »
@besserwessi,

und wozu willst du den Führerschein machen ? Hast du danach vor dir ein Auto zu kaufen und zu unterhalten ? Wozu ? Steht das dann nicht eh die meiste zeit nur rum ?

Offline besserwessi

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 45
Re: Wie viel darf ich Sparen?
« Antwort #13 am: 27. Dezember 2020, 14:10:11 »
@besserwessi,

und wozu willst du den Führerschein machen ? Hast du danach vor dir ein Auto zu kaufen und zu unterhalten ? Wozu ? Steht das dann nicht eh die meiste zeit nur rum ?

Was für den einen eine teure Luxus Uhr ist für mich mein Führerschein, wollte ich schon immer haben. Eine 10 Euro Quarzuhr zeigt die Zeit meistens sogar genauer an als eine Rolex oder Omega für mehrere Tausend Euros, trotzdem überzeugt das einen Uhrensammler kaum.

Langfristig wird natürlich für ein Auto gespart, allerdings dauert das noch länger, weil ich hierbei das maximale an Vermögensfreibetrag ausreizen lassen würde für alle Eventualitäten, die so ein Autobesitzt mit sich bringen kann.


Offline dreameline

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 18
Re: Wie viel darf ich Sparen?
« Antwort #14 am: 27. Dezember 2020, 14:29:21 »
Also ich bin hier beim Lesen echt teilweise vom Hocker gefallen. Ich dachte hier im Forum könnte man über alles einfach mal quatschen was Hartz 4 und damit einhergehenden Probleme angeht, ohne gleich angefeindet zu werden.

Der Autor hat völlog recht, wenn er sagt, die Verhältnisse sind bei jedem anders. ich z.b. kann nicht verstehen wie jemand mehr als 25 EUR im Monat für Heizkosten monatlich ausgeben muss - andere haben, wie heute gelesen, eine Nachspeicherheizung und sind vllt. mit fast 100 dabei, die nicht übernommen werden. Einige Familien kommen mit Hartz 4 NUll zurecht und verschulden sich immer mehr - andere schaffen es tatsächlich auch ohne Zuverdienst ein bis zweiundert pro Monat zurückzulegen. Bei jedem ist esa anders und egal wie es ist, kein Grund angefeindet zu werden.

Solch Fragen wie " wofür willst du denn einen Füherschein machen" gehen gar nicht. Wo doch gerade so ein Führerschein sehr oft der perfekte Einstieg in den Wiedereintritt ins Berufsleben ist, da die Chancen MIT Pappe nunmal wesentlich besser sind.

Also, trau Dich Besserwessi, spar was immer geht und mach den Schein und führ Buch wann du welchen Betrag wie gespart hast - Falls das Amt dumme Fragen stellt.
Vllt. ändert es Deine Leben völlig. Vielleicht eröffnet es Dir neue Möglichkeiten, Deine Situation ein wenig zu verbessern. Oder es baut einfach nur dein Selbstbewusstsein etwas auf, wenn du etwas geschafft hast, von dem vorher einige gesagt habe: das geht NICHT.

In diesem Sinne - Make Love not war :-)