hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Grundsicherung und mittellos, Vergleich wird mit Überzahlung gegen gerechnet  (Gelesen 1678 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline sonny

  • neu dabei
  • Beiträge: 1
Hallo, hoffe Ihr könnt mir helfen.
Ich hatte einen Überprüfungsantrag beim Grundsicherungsamt, wegen Nachzahlung der Mehrkosten bei dezentraler Warmwasser-Aufbereitung gestellt.
Dieser Antrag wurde abgelehnt, ebenso der Widerspruch.
Am 30.05.2017 war dann der Termin beim Sozialgericht, zur Erörterung.
Es wurde ein Vergleich getroffen.
Am 06.07.2017 bekam ich nach langem hin und her endlich eine e-mail, die Summe wäre  jetzt auf mein Konto  überwiesen worden. Heute war immernoch kein Geld auf meinem Konto eingegangen. Ich habe dann mit der Leiterin der Widerspruchsstelle telefoniert, sie sagte, es würde im Rechenzentrum festhängen, heute würde aber alles rausgehen.

Ich habe eine Überzahlung von ca 124,-euro 2016 bekommen. Ich hatte da versäumt meine Rentenerhöhung mitzuteilen.

Der Vergleich beim Sozialgericht liegt bei 110.-euro.

Darf das Grundsicherungsamt diese beiden Beträge gegen einander aufrechnen, obwohl ich mit dem Grusi eine Ratenzahlung vorher vereinbart habe?

Darf das Grundsicherungsamt, wenn ich mich mittellos melde, mich abweisen und ohne finanzielle Hilfe wegschicken?

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen und danke euch schon mal im Voraus. Lg Sonny

Gast41804

  • Gast
Aufrechnung bzw. Verrechnung.
« Antwort #1 am: 22. Juli 2017, 18:33:14 »
Zitat von: sonny am 17. Juli 2017, 19:36:44
Darf das Grundsicherungsamt diese beiden Beträge gegen einander aufrechnen

Siehe dazu >> Aufrechnung oder Verrechnung >> http://www.finkenbusch.de/?p=1233