hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Zusammenziehen mit Partnerin  (Gelesen 1306 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Hartz444

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 29
Zusammenziehen mit Partnerin
« am: 07. Juni 2021, 13:43:03 »
Hallo,

ich beziehe H4 und die Miete meiner kleinen Wohnung wird übernommen. Nun würde ich gerne mit meiner Partnerin zusammenziehen. Würde das Amt dann die Hälfte der neuen Miete übernehmen bzw. wie sind die Regeln hierfür?

Wäre dankbar für Hilfe.

Online Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4369
Re: Zusammenziehen mit Partnerin
« Antwort #1 am: 07. Juni 2021, 13:54:22 »
Wollt ihr in eine neue Wohnung ziehen oder du zu ihr/sie zu dir?

Wollt ihr dann getrennt haushalten oder aus einem Topf? Danach richtet sich, ob ihr gemeinsam als Bedarfsgemeinschaft/Verantwortungs- und Einstehgemeinschaft gewertet werdet oder nicht.
Wer schlau ist kann sich dumm stellen. Andersrum geht das nicht.

Offline Hartz444

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 29
Re: Zusammenziehen mit Partnerin
« Antwort #2 am: 07. Juni 2021, 14:00:11 »
Wollt ihr in eine neue Wohnung ziehen oder du zu ihr/sie zu dir?

Wollt ihr dann getrennt haushalten oder aus einem Topf? Danach richtet sich, ob ihr gemeinsam als Bedarfsgemeinschaft/Verantwortungs- und Einstehgemeinschaft gewertet werdet oder nicht.

In eine neue Wohnung und dann eher jeder für sich. Eben nur zusammen wohnen. Oder welcher Fall wäre denn am Vorteilshaften?

Online Ghostwriter

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 475
Re: Zusammenziehen mit Partnerin
« Antwort #3 am: 07. Juni 2021, 14:18:46 »
Hartz444,

du wirst hier sicherlich noch etliche Antworten zu lesen bekommen, was alles gemacht werden kann, um nicht als VuE zu gelten, aber meine Meinung ist:

Zitat von: Hartz444 am 07. Juni 2021, 13:43:03
Nun würde ich gerne mit meiner Partnerin zusammenziehen

Das macht man doch aus Liebe und deshalb würde ich auch dazu stehen. Und da ein gemeinsamer Haushalt insgesamt günstiger ist, als ein Einzelhaushalt, gibt es die RBST 2 = 2 x 90%, statt 2 x 100%.

100% = 446,- €

Offline Hartz444

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 29
Re: Zusammenziehen mit Partnerin
« Antwort #4 am: 07. Juni 2021, 14:28:28 »
Hartz444,

du wirst hier sicherlich noch etliche Antworten zu lesen bekommen, was alles gemacht werden kann, um nicht als VuE zu gelten, aber meine Meinung ist:

Zitat von: Hartz444 am 07. Juni 2021, 13:43:03
Nun würde ich gerne mit meiner Partnerin zusammenziehen

Das macht man doch aus Liebe und deshalb würde ich auch dazu stehen. Und da ein gemeinsamer Haushalt insgesamt günstiger ist, als ein Einzelhaushalt, gibt es die RBST 2 = 2 x 90%, statt 2 x 100%.

100% = 446,- €

Naja, wir wollen es aus Liebe aber leider läufts grad nicht gut wegen Job/Einkommen daher bestmöglichster Fall, um so wenig wie es nur geht mit dem Amt zu tun zu haben. Jetzt ist bei mir zumindest alles "geregelt" in der eigenen Wohnung.

Online Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4369
Re: Zusammenziehen mit Partnerin
« Antwort #5 am: 07. Juni 2021, 14:36:39 »
Bei einem Zusammenzug wirst du dem Amt eine Verantwortungs- und Einstehgemeinschaft (VuE) widerlegen müssen. Das geht im ersten Jahr meistens mit dem Nachweis der nicht bestehenden gemeinsamen Konten/Versicherungen und Nachweis, dass jeder seinen Mietanteil und seine Lebensmittel selber zahlt. Gemeinsame Einkäufe wie in einer WG üblich sind ok, die Kostenteilung sollte aber dokumentiert werden (Quittungen/Überweisungen).

Je nachdem wie das Jc drauf ist wird das dann durchgewunken oder nicht. Wenn man von Partner und gemeinsamem Umzug spricht werden aber viele SB aufhorchen.

Wichtig ist: seid ihr keine VuE reichst du keine Unterlagen deiner Partnerin ein. Will das Jc welche haben, muss es sie selber anschreiben.

Wer soll denn im Mietvertrag stehen? Beide oder einer zur Untermiete?

Wer schlau ist kann sich dumm stellen. Andersrum geht das nicht.

Offline Hartz444

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 29
Re: Zusammenziehen mit Partnerin
« Antwort #6 am: 07. Juni 2021, 14:57:36 »
Bei einem Zusammenzug wirst du dem Amt eine Verantwortungs- und Einstehgemeinschaft (VuE) widerlegen müssen. Das geht im ersten Jahr meistens mit dem Nachweis der nicht bestehenden gemeinsamen Konten/Versicherungen und Nachweis, dass jeder seinen Mietanteil und seine Lebensmittel selber zahlt. Gemeinsame Einkäufe wie in einer WG üblich sind ok, die Kostenteilung sollte aber dokumentiert werden (Quittungen/Überweisungen).

Je nachdem wie das Jc drauf ist wird das dann durchgewunken oder nicht. Wenn man von Partner und gemeinsamem Umzug spricht werden aber viele SB aufhorchen.

Wichtig ist: seid ihr keine VuE reichst du keine Unterlagen deiner Partnerin ein. Will das Jc welche haben, muss es sie selber anschreiben.

Wer soll denn im Mietvertrag stehen? Beide oder einer zur Untermiete?

Na das ist eben die Frage, wie ich damit am Besten umgehen soll. Ich muss ja beim Amt irgendwie begründen, warum ich umziehe.

Online onehitwonder

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 670
Re: Zusammenziehen mit Partnerin
« Antwort #7 am: 07. Juni 2021, 15:01:43 »
Ich muss ja beim Amt irgendwie begründen, warum ich umziehe.
Nein, musst Du nicht. Du kannst umziehen, wann immer es Dir gefällt.

Online Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4369
Re: Zusammenziehen mit Partnerin
« Antwort #8 am: 07. Juni 2021, 15:05:16 »
Du hast folgende Möglichkeiten:

a) Du gibst den Zusammenzug als Umzugsgrund an. Dann wirst du aber spätestens nach einem Jahr nicht um eine VuE drumherum kommen. Das Gegenteil zu Beweisen ist oft schwer und endet nicht selten vor dem Sozialgericht.
b) Du ziehst um bleibst beim selben JC. Dann darfst du maximal so viel zahlen wie bisher.
c) siehe b), aber du zahlst bei einer höheren Miete den Rest aus eigener Tasche
d) Du ziehst in den Zuständigkeitsbereich eines anderen JC. Dort gilt die maximal angemessene Miete, egal was du bisher an Miete zahlst.
Wer schlau ist kann sich dumm stellen. Andersrum geht das nicht.

Offline Hartz444

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 29
Re: Zusammenziehen mit Partnerin
« Antwort #9 am: 07. Juni 2021, 15:27:19 »
Nein, musst Du nicht. Du kannst umziehen, wann immer es Dir gefällt.
[/quote]

Du hast folgende Möglichkeiten:

a) Du gibst den Zusammenzug als Umzugsgrund an. Dann wirst du aber spätestens nach einem Jahr nicht um eine VuE drumherum kommen. Das Gegenteil zu Beweisen ist oft schwer und endet nicht selten vor dem Sozialgericht.
b) Du ziehst um bleibst beim selben JC. Dann darfst du maximal so viel zahlen wie bisher.
c) siehe b), aber du zahlst bei einer höheren Miete den Rest aus eigener Tasche
d) Du ziehst in den Zuständigkeitsbereich eines anderen JC. Dort gilt die maximal angemessene Miete, egal was du bisher an Miete zahlst.

Zu b)
Wäre es möglich umzuziehen und dem Amt nur die neue Adresse zu melden? Die sollen dann einfach weiterhin das Gleiche zahlen, die neue Miete würde ja nicht kleiner.

Online Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4369
Re: Zusammenziehen mit Partnerin
« Antwort #10 am: 07. Juni 2021, 15:30:21 »
Du kannst umziehen so oft du willst, aber bekommst ohne Zusicherung beim selben JC nur maximal die bisherige Miethöhe. Wenn du weniger zahlen musst, dann musst du es aber auch angeben. Es ist eher selten so, dass die Miete genau gleich bleibt  :scratch:
Wer schlau ist kann sich dumm stellen. Andersrum geht das nicht.

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 17335
  • Optionskommune
Re: Zusammenziehen mit Partnerin
« Antwort #11 am: 07. Juni 2021, 15:39:50 »
Hartz444

Zitat von: Hartz444 am 07. Juni 2021, 15:27:19
Wäre es möglich umzuziehen und dem Amt nur die neue Adresse zu melden? Die sollen dann einfach weiterhin das Gleiche zahlen, die neue Miete würde ja nicht kleiner.
eher nein.
Schon allein eine KbV oder ein Untermietvertrag wirft entsprechende Nachfragen vom JC auf und macht es nicht leichter.

Zitat von: Hartz444 am 07. Juni 2021, 14:57:36
Ich muss ja beim Amt irgendwie begründen, warum ich umziehe.
Wenn du für den Umzug finanzielle Unterstützung vom JC brauchst, pauschal zu schreiben
dass du immer umziehen darfst stimmt zwar, aber deswegen ist man nicht sicher vor einer VuE Vermutung seitens JC.
Zitat von: Hartz444 am 07. Juni 2021, 13:43:03
Nun würde ich gerne mit meiner Partnerin zusammenziehen. Würde das Amt dann die Hälfte der neuen Miete übernehmen bzw. wie sind die Regeln hierfür?
Verantwortungs- und Einstehensgemeinschaft (VuE) nach § 7 Abs. 3a SGB
Je nach Verdienst deiner Partnerin darf Sie für dich aufkommen und du bist aus dem ALG 2 Bezug raus, oder deine Partnerin wird dadurch Aufstockerin.

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline Hartz444

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 29
Re: Zusammenziehen mit Partnerin
« Antwort #12 am: 07. Juni 2021, 15:47:54 »
Hm so wie ich das sehe, wären wir dann eher eine WG. Könnte ich dem Amt sagen, ich zieh nun in eine WG und mein Anteil wird dann einfach umgerechnet. Also in dem Fall 2 Personen und ich zahl bzw. bekomm die Hälfte der Miete vom Amt.

Online NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11225
Re: Zusammenziehen mit Partnerin
« Antwort #13 am: 07. Juni 2021, 15:56:18 »
Zitat von: Hartz444 am 07. Juni 2021, 15:47:54
Hm so wie ich das sehe, wären wir dann eher eine WG.
Naja, wir wollen es aus Liebe aber leider läufts grad nicht gut wegen Job/Einkommen daher bestmöglichster Fall, um so wenig wie es nur geht mit dem Amt zu tun zu haben.
Das passt nicht zusammen.
Wir sind hier nicht bei Wünschdirwas sondern bei ISSO.

Offline Hartz444

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 29
Re: Zusammenziehen mit Partnerin
« Antwort #14 am: 07. Juni 2021, 16:07:50 »
Zitat von: Hartz444 am 07. Juni 2021, 15:47:54
Hm so wie ich das sehe, wären wir dann eher eine WG.
Naja, wir wollen es aus Liebe aber leider läufts grad nicht gut wegen Job/Einkommen daher bestmöglichster Fall, um so wenig wie es nur geht mit dem Amt zu tun zu haben.
Das passt nicht zusammen.

Ja, aber fürs Amt eben...ich mein ich möchte ja aus Liebe den Zusammenzug, aber wir haben gerade nicht die Möglichkeiten eben. Also denke ich pragmatisch.