hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Betriebskostenübernahme nach Arbeitsaufnahme?  (Gelesen 2358 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ich3034

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 22
Re: Betriebskostenübernahme nach Arbeitsaufnahme?
« Antwort #30 am: 09. Juni 2021, 10:13:16 »
Ich hätte mal noch eine Frage zu dem Posten "4. Aufstellung der Gesamtkosten" --> "Brennstoffkosten", ist hier unter Teilbetrag zu verstehen was mein eigener Anteil ist oder ist das bereits die Gesamtsumme?
Menge Einheit ist ja bestimmt die Gesamtmenge vom ganzen Haus, damit ist ja sicher nicht pro Einheit gemeint, würde sonst sicher anders da stehen.

Ist meine folgende Rechnung so richtig?

49.447 kWh : 2544,28€ = 19,43457xxx Cent pro kWh

49.447 kWh : 5088,56€ = 9,717287xxx Cent pro kWh

Bei der zweiten Rechnung habe ich einfach den Teilbetrag verdoppelt, ich gehe zum aktuellen Zeitpunkt davon aus das meine einzigen Nachbarn den selben Teilbetrag da stehen haben und sich so die Gesamtsumme bildet.

Recherchiere ich jetzt die Gaspreise im Internet finde ich immer wieder was von ~6 Cent pro kWh, wäre ja in beiden Rechnungen dann ebenfalls erhöht.

Bevor ich jetzt aber irgendwas falsches zusammenrechne wollte ich lieber nochmal hier nachfragen.

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11488
Re: Betriebskostenübernahme nach Arbeitsaufnahme?
« Antwort #31 am: 09. Juni 2021, 10:38:19 »
Die Gesamtkosten sind Gas( der Preis setzt sich aus Gaskosten,Grundkosten,Steuern etc zusammen)  plus Wartung,Kehr,Betriebsstrom etc.
Die Gesamtkosten werden bei Dir zu 30% nach Wohnfläche gerechnet(Gesamtwohnfläche/Heizfläche des gesamten Gebäudes) , die restlichen 70% nach Einheiten. Dazu werden die Einheiten aller zusammengerechnet und dann nach tatsächlichen Verbrauchseinheiten verteilt.
Ein Teil der Gesamtkosten wird zur Erzeugung des Warmwassers genommen, da kommt noch Legionellenprüfung etc oben drauf und dann nach den erfassten Abnahmen verteilt.
Deine tatsächlichen Heiz/Warmwasserkosten sind etwa doppelt so hoch wie man für deine 45 qm annehmen sollte.
Ich hab ca 145 ungedämmtes Reihenhaus mit ungedämmten Keller , Heizung/Warmwasser liegt so bei 850 Euro per anno bei 3 Leuten und öfter mehr die Duschen und Baden.

 https://www.mieterbund.de/fileadmin/public/pdf_PM/Heizspiegel-web-2020.pdf

Offline ich3034

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 22
Re: Betriebskostenübernahme nach Arbeitsaufnahme?
« Antwort #32 am: 09. Juni 2021, 10:42:41 »
Also steht der Posten Brennstoffkosten in dem Sinne gar nicht für sich alleine sondern geht auch noch in die Berechnung anderer Posten mit ein?

Sah für mich auf der Rechnung da jetzt gar nicht so aus, zumal ja der dicke Strich unter "Summe Brennstoffkosten" für mich eher als Abschluss des Posten wirkt :scratch:
Die Heiznebenkosten werden ja auch nochmal separat aufgeschlüsselt.

Aber wenn ich das richtig verstanden habe ginge meine Rechnung dann so auch nicht auf, richtig?

Edit: Link übersehen, lese ich mir jetzt mal durch.

Offline vanessa

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 659
Re: Betriebskostenübernahme nach Arbeitsaufnahme?
« Antwort #33 am: 09. Juni 2021, 17:07:05 »
Grundsätzlich, so lange du Anspruch auf Leistungen vom JC hast, ist es mit der BK Abrechnung in der Pflicht, egal ob + oder -

Du hast 6 HK in der Wohnung davon 2 im Schl.Zi. und 2 im WoZi.
Einheiten 5000 und 2000 da scheint mir recht hoch zu sein, war das dein Verbrauch?
Für 45m² finde ich den recht hoch. (nur die beiden Räume)

Kosten für Warmwasser von 894 € kann eigentlich gar nicht sein.
(die Legionellenprüfung ist Vorschrift und wird auf alle Mieter umgelegt)

Kalt/Abwasser von 200 € ist auch nicht gerade wenig.
Wobei mich der extra Posten für Regenwasser auch etwas stutzig macht, aber kann möglich sein, sie haben es getrennt.

Womöglich hat die SB vom JC hier die gleichen Bedenken, was die Richtigkeit der BK Abrechnung angeht.
Da die Nachforderung schon ungewöhnlich hoch ist, dein Verbrauch an HK allerdings dann auch.
Beim WW kann etwas nicht stimmen, wenn ich es richtig im Kopf habe hattest du einen Verbrauch von ca. 20m³ ?

Die Abrechnung sollte tatsächlich einmal geprüft werden, mir kommt die auch nicht korrekt vor.

Offline ich3034

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 22
Re: Betriebskostenübernahme nach Arbeitsaufnahme?
« Antwort #34 am: 09. Juni 2021, 17:38:48 »
Also ich habe jetzt erstmal den Widerspruch wegen der Höhe der Warmwasserkosten und der Legionellenprüfung verfasst und abgeschickt.

6 HK, 2 im Wohnzimmer, 2 im Schlafzimmer, 1 in der Küche und 1 Bad, der vom Bad könnte durchaus sehr hoch ausfallen da ich den dummerweise aus Faulheit über den ganzen Winter auf der 2 stehen hatte, allerdings bei geschlossener Tür.

Wohnzimmer und Schlafzimmer immer offen, Flurtür meist geschlossen, Schlafzimmerheizung habe ich sehr selten an gehabt, in der Regel liefen nur die Wohnzimmerheizungen, meist auf der 2, hab mir lieber einen dickeren Pullover drüber gezogen wenn nötig.

Wir haben hinter dem Haus noch einge m² Hof welche zum Grundstück gehören, dort kann Regenwasser problemlos absickern, 80% nur Erde, Rest Kiesansammlungen.

Warmwasserzähler im Bad (laut Abrechnung) sagt 12,5m³, die knapp 25m³ sind wohl "Gesamteinheiten der Liegenschaft".

Offline vanessa

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 659
Re: Betriebskostenübernahme nach Arbeitsaufnahme?
« Antwort #35 am: 09. Juni 2021, 18:06:02 »
Zitat von: ich3034 am 09. Juni 2021, 17:38:48
dort kann Regenwasser problemlos absickern
Was ja nichts kostet, üblich ist dafür ein Posten eben Wasser/Abwasser.

Zitat von: ich3034 am 09. Juni 2021, 17:38:48
habe ich sehr selten an gehabt
Wie kommen dann die hohen Messwerte zustande?

Wenn ich das Richtig gelesen hatte, waren die HK allein schon ca. 2500€ und das für ca. 45m²
Das ist deutlich über dem Normalwert.

Beim WW 12m³ ist aber nicht zu viel, nur die 894€ dafür sind deutlich zu viel.
Egal ob der Posten Legionellenprüfung neu ist oder nicht, denn so teuer ist die nicht.
« Letzte Änderung: 09. Juni 2021, 18:49:23 von vanessa »

Gast34764

  • Gast
Re: Betriebskostenübernahme nach Arbeitsaufnahme?
« Antwort #36 am: 09. Juni 2021, 20:31:08 »
Hast du denn die Heizkostenverteiler mal überprüft ob das so stimmt? Ich habe in meinem Wohnzimmer auch 2 Heizkörper, beide zusammen haben 1500 Einheiten pro Jahr und mein Wohnzimmer hat knapp 27m² und noch dazu 3 Außenwände plus Dachboden drüber  :scratch: bei über 3000 Einheiten auf einem HK müsste das echt brüllend warm gewesen sein. Vor allem da die meisten Anlagen außerhalb der Heizperiode die Heizung abschalten, sprich 3000 Einheiten alleine in der Heizsaison.

Offline ich3034

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 22
Re: Betriebskostenübernahme nach Arbeitsaufnahme?
« Antwort #37 am: 11. Juni 2021, 22:04:17 »
Nachdem ich den Widerspruch abgeschickt hatte hab ich erstmal kurz nichts weiter hier geschrieben.

@vanessa, ich habe keine Ahnung wie ich nachvollziehen kann wie die Messwerte der Heizungen überhaupt entstehen  :weisnich:
WW klar, deutlich zu hohe Kosten bei "Betrag pro x Einheit" mit 71€ pro Einheit.

@Fylou, inwiefern Heizkostenverteiler überprüft? 30/70 50/50 Regelung? Da wurde mir hier im Forum schon geschrieben das dies wohl variabel sein kann.
Eine Zeit lang hatte ich noch ein Thermometer im Raum welches eigtl. so zwischen 19 und 21°C maximal pendelte, Badheizung war sonst über den Winter fast immer auf der 2, das hab ich mir zum Jahreswechsel auch erst abgewöhnt und die Heizung auf 0 gedreht, war längst überfällig.
Mein WZ hat 20m², die Tür zum etwa fast gleich großen Schlafzimmer steht für gewöhnlich immer offen oder angelehnt damit die Katzen auch ins Schlafzimmer konnten, dort war aber eher selten die Heizung an.

Mittwoch hatte ich den Widerspruch per Einschreiben an die Verwaltung geschickt, heute zum Freitag hatte ich bereits die Antwort erhalten, beides habe ich "geschwärzt" angehangen.

Diese Antwort von denen werde ich ans Jobcenter so wie sie ist weiterleiten und dasselbe Schreiben nochmal hinsenden, nur das ich das mit den Nachweisen FETT und unterstrichen markiere/ betone.

Gast34764

  • Gast
Re: Betriebskostenübernahme nach Arbeitsaufnahme?
« Antwort #38 am: 11. Juni 2021, 22:14:01 »
Heizkostenverteiler sind die Messgeräte an der Heizung.  Und da kann man die Seriennummer ablesen,  den aktuellen Verbrauch und den letzten gemeldetenb Wert.  Zumindest bei den digitalen. 

Offline ich3034

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 22
Re: Betriebskostenübernahme nach Arbeitsaufnahme?
« Antwort #39 am: 11. Juni 2021, 22:15:55 »
Ja, solche Dinger hab ich, aber da die auch per Funk ausgelesen werden trau ich den Dingern so nicht richtig über den Weg, zumal man uns letzte Mieter in dem Haus ja sowieso raus haben will.

Offline vanessa

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 659
Re: Betriebskostenübernahme nach Arbeitsaufnahme?
« Antwort #40 am: 12. Juni 2021, 17:49:52 »
Zitat von: ich3034 am 11. Juni 2021, 22:04:17
30/70 50/50 Regelung?
Die hat erst mal nichts mit den Verbrauchwerten zu tun, laut deiner Abrechnung war glaube bei 30% auf alle und 70% Verbrauch.

Zitat von: ich3034 am 11. Juni 2021, 22:15:55
da die auch per Funk ausgelesen werden trau ich den Dingern so nicht richtig
Das funktioniert eigentlich sehr Zuverlässig, auch beim Wasserverbrauch.
Üblich ist Ablesung ja zum Jahreswechsel und der letzte Wert ist noch ein Jahr Ablesbar bei der Heizung.
Am besten man schreibt sich alle Werte immer sofort auf, inkl. Wasser.
Wenn die Werte mit der in der BK Abrechnung übereinstimmen, kann man davon ausgehen sie sind korrekt Erfasst.

Lass die BK Abrechnung am besten prüfen und dir die hohen Werte bei der Heizung evtl. Erklären lassen.
Beim WW sollte der VM selbst sehen, da kann was nicht richtig sein.

Zitat von: ich3034 am 11. Juni 2021, 22:15:55
zumal man uns letzte Mieter in dem Haus ja sowieso raus haben will
Ein Grund mehr alles prüfen zu lassen denn, evtl. wurden euch hier Kosten von Leerwohnungen mit Aufgebrummt.

Gast34764

  • Gast
Re: Betriebskostenübernahme nach Arbeitsaufnahme?
« Antwort #41 am: 12. Juni 2021, 18:01:53 »
Bei meinem HK-Verteilern werden 3 Werte angezeigt: die Prüfnummer, der aktuelle und der zuletzt übermittelte Verbrauchswert.

 An einer Heizung über 3000 Einheiten ist wirklich ungewöhnlich hoch, vor allem bei 2 Heizungen im Raum. Entweder hast du da dauernd Durchzug oder tropische Temperaturen  :scratch:
 Schau doch einfach mal was die an Werten anzeigen, auch wie hoch die aktuellen Werte sind. Die elektronischen Verteiler sind eigentlich zuverlässig, aber trotzdem mal prüfen.  Hierbei vor allem, ob die Nummern zu der Abrechnung passen.

 Steht denn was vor der Heizung oder liegt z.B. ein Handtuch/Vorhang über dem Messgerät? Zu einem geringen Teil messen die Dinger wohl auch bei sehr warmen Wetter (mein HK im Bad z.B. ist abgedreht aber misst trotzdem so um die 150Einheiten/Jahr), aber so hohe Werte sind schon ungewöhnlich. Hast du denn den Vorjahresverbrauch mal gecheckt?

Offline vanessa

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 659
Re: Betriebskostenübernahme nach Arbeitsaufnahme?
« Antwort #42 am: 12. Juni 2021, 18:30:06 »
Zitat von: Gast34764 am 12. Juni 2021, 18:01:53
Zu einem geringen Teil messen die Dinger wohl auch bei sehr warmen Wetter
Ja wenn die Raumtemperatur über 30° liegt kann das sein, aber 150 Einheiten sind da eher nicht üblich.
Da muss die Temperatur im Bad schon einiges an Tagen über die 30° liegen.

Gast34764

  • Gast
Re: Betriebskostenübernahme nach Arbeitsaufnahme?
« Antwort #43 am: 12. Juni 2021, 19:22:33 »
Da wir letzten Sommer hier tagsüber oft 35°C hatten und das Bad Sonnenseite hat...ja, das kommt hin. Die Sommer sind hier leider immer extrem warm und trocken, wird jedes Jahr schlimmer.  :sad: z.B. ist nächste Woche ab Dienstag 30-34°C angesagt.

Deshalb hatte ich mich auch gefragt, in wieweit die Wärme den Zähler beeinflusst. Und da findet man im Inet einige Aussagen zu, allerdings beeinflusst die Wärme die Zähler nicht so enorm und entspricht trotzdem noch den DIN-Normen.

Aber man sollte sie trotzdem nicht abdecken, Möbel davor stellen etc.

Offline ich3034

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 22
Re: Betriebskostenübernahme nach Arbeitsaufnahme?
« Antwort #44 am: 12. Juni 2021, 20:15:37 »
Hallöchen, in der Abrechnung von 2019 waren die beiden S(chlafzimmer) auf 0, W(ohnzimmer) dafür bei 1897 und 4098, B(ad) bei 1738 in der Differenz, Bad habe ich bis zum Jahreswechsel rum dummerweise auch ständig auf der 2 stehen gehabt, Tag wie Nacht, Wohnzimmer ähnlich, beide Heizkörper nahezu immer auf der 2, leider sind dort absolut veraltete Anschlüsse dran, wollte gerne schon mal auf digital umbauen und da eine Zeitsteuerung anbringen.

Vor den Heizkörpern habe ich tatsächlich nichts stehen, wenn dann nur im Schlafzimmer den Wäschetrockner-Ständer, allerdings auch mit einem halben Meter Abstand zum Heizkörper, für den Wäschetrockner-Ständer lief eben auch ab und zu mal die Heizung.

Selbst wenn ich im Bad mal was über die Heizung gehangen habe achtete ich darauf das das Heizkostenmessgerät nicht abgedeckt ist, also das sich an dem Gerät absolut keine Stauwärme bilden kann.

Wohnzimmer ist Südseite, da steht im Sommer gefühlt 10 Stunden lang die Sonne im Wohnzimmer, Schlafzimmer und Bad haben Nordseite und sehen kein Sonnenlicht.

Beim WW sollte der VM selbst sehen, da kann was nicht richtig sein.

Zitat von: ich3034 am 11. Juni 2021, 22:15:55
zumal man uns letzte Mieter in dem Haus ja sowieso raus haben will
Ein Grund mehr alles prüfen zu lassen denn, evtl. wurden euch hier Kosten von Leerwohnungen mit Aufgebrummt.

In Beitrag 37 hab ich meinen Widerspruch gegen die BKA (Widerspruch.png) und die Antwort der Vermietung (Widerspruch1.png) angehangen, also auf meine Forderungen nach Belegen ist man ebenfalls nicht nachgekommen, man bietet ja sogar den Wohnungswechsel an, keine Ahnung wie die sich das vorstellen, nach über einem Jahr ist man ja froh wieder berufstätig zu werden, da hab ich keine Zeit noch einen Umzug nebenbei zu machen :weisnich: