Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: "Hartz IV" in Frankreich: Macron unterschreibt umstrittene Arbeitsmarktreform  (Gelesen 4262 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Meck

  • Moderator
  • ****
  • Beiträge: 30759
  • Schleswig - Holstein
Aktualisierung vom 22.09.2017!

Trotz massiver Proteste ist ein zentrales Wahlversprechen von Frankreichs Staatschef Macron beschlossene Sache: die Arbeitsmarktreform. Die Opposition will aber weiter gegen die Lockerung des Arbeitsrechts auf die Straße gehen.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron unterzeichnete am Freitag in Paris die Verordnungen zur Lockerung des Arbeitsrechts. Zuvor waren die Texte vom Kabinett beschlossen worden. Die Verordnungen sollen kommende Woche im Amtsblatt veröffentlicht werden und können dann umgehend in Kraft treten.

Bis zu 233.000 Demonstranten

Die Arbeitsmarktreform ist Macrons erste große wirtschaftspolitische Reform. Im Kampf gegen die hohe Arbeitslosigkeit will der Präsident Unternehmen mehr Spielraum und Sicherheit geben. Unter anderem werden Kündigungen erleichtert, Abfindungen gedeckelt und Betriebsvereinbarungen gestärkt. Die Arbeitslosigkeit in Frankreich ist mit rund zehn Prozent mehr als doppelt so hoch wie in Deutschland.


-->> http://www.rp-online.de/politik/ausland/frankreich-emmanuel-macron-unterschreibt-umstrittene-arbeitsmarktreform-aid-1.7099240



Der neue französische Präsident Emmanuel Macron wird die deutschen Erwartungen erfüllen, meint Politikexperte und Autor Andreas Wehr. Berlin freut sich über den neuen Hausherrn im Pariser Élysée-Palast wegen dessen schwächeren Forderungen im Vergleich zu seinen Vorgängern. Die deutsche Vorherrschaft in der EU bleibt bestehen, erwartet Wehr.

Der frühzeitige Besuch des neuen französischen Präsidenten Emmanuel Macron bei Bundeskanzlerin Angela Merkel am Montag, kurz nach der Amtsübergabe, entspricht einer langjährigen Tradition und soll die deutsch-französische Gemeinsamkeit unterstreichen. Macron sei aber „sehr fixiert auf die Unterstützung aus Berlin“, verwies der Jurist und Autor Andreas Wehr auf einen Unterschied zu vorherigen Visiten dieser Art. Das habe sich schon  daran gezeigt, dass  der Präsident zuvor zweimal als Kandidat in Berlin gewesen war.


-->> https://de.sputniknews.com/politik/20170515315765911-macron-sozialhilfe-programm/
« Letzte Änderung: 22. September 2017, 19:50:43 von Meck »

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7589
Das klang aber im April noch ganz anders. Was stimmt denn nun? Oder haben wir hier auch einen Fall von "Was scheren mich meine Worte vor der Wahl!"

Deutsche Hartz-IV-Gesetze für Frankreich kein Modell

Paris (dts Nachrichtenagentur) - Der unabhängige französische Präsidentschaftskandidat Emmanuel Macron will den Arbeitsmarkt seines Landes mit einer milliardenschweren Qualifizierungs-Offensive ankurbeln, lehnt aber eine Übertragung der deutschen Hartz-IV-Gesetze ab: "Ich orientiere mich am deutschen Modell, indem ich dem Dialog der Sozialpartner mehr Gewicht zumesse. Aber was das Arbeitslosengeld betrifft, werde ich der deutschen Logik nicht folgen", sagte Macron den Zeitungen der Funke-Mediengruppe und der französischen Zeitung "Ouest-France". Eine Senkung der Leistungen komme für ihn nicht in Frage.
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/9491824-macron-deutsche-hartz-iv-gesetze-frankreich-modell

Offline Terra

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 411
Der Bericht einer russischen Medienseite wird mit Artikel der Wallstreet-Online beantwortet, ist das geil  :lachen: :lachen:


Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7589
Zitat von: Terra am 18. Mai 2017, 12:11:27
Der Bericht einer russischen Medienseite wird mit Artikel der Wallstreet-Online beantwortet, ist das geil

Nein, es ist eine Gegenüberstellung, damit sich jeder sein Bild machen kann. Man muss beide Seiten einer Medaille kennen und nicht nur der Gängigen hinterher laufen.

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 29728
Zitat von: Terra am 18. Mai 2017, 12:11:27
Der Bericht einer russischen Medienseite wird mit Artikel der Wallstreet-Online beantwortet, ist das geil

Nein, es ist eine Gegenüberstellung, damit sich jeder sein Bild machen kann. Man muss beide Seiten einer Medaille kennen und nicht nur der Gängigen hinterher laufen.

Wenn dir als eine Seite der Medaille eine Interpretation eines selbsternannten Politikexperten reicht ........ erklärt zumindest dein verschobenes Weltbild, wenn du so leicht zu beeinflußen bist
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten. (unbekannt)

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7589
Zitat von: Sheherazade am 18. Mai 2017, 13:23:18
Wenn dir als eine Seite der Medaille eine Interpretation eines selbsternannten Politikexperten reicht ........ erklärt zumindest dein verschobenes Weltbild, wenn du so leicht zu beeinflußen bist

die Seite von den Nationalisten bzw. Marine le Pen- Anhängern wurde bereits von @ Meck verlinkt. Beide Verlinkungen kann ja wohl jeder selbst lesen. Was ich übrigens getan habe!

Offline Terra

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 411
Also vielleicht verstehe ich nicht so sehr viel von Medien, aber Meck hat die Seite von Sputnik Deutschland verlinkt, das ist ein russisches Magazin und wird auch von da betreut.

Wo genau ist der Link zu den Nationalisten?

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7589
Zitat von: Terra am 18. Mai 2017, 13:31:52
Wo genau ist der Link zu den Nationalisten?

Wofür stehen denn diese Menschen? Für den demokratischen Liberalismus pur oder was? Gleich EU und DE Wunsch.

Offline Terra

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 411
Wo genau ist der Link zu  Nationalisten bzw. Marine le Pen- Anhängern

Der Sputnik hat damit nichts zutun, woher also deine Aussage?

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 29728
aber Meck hat die Seite von Sputnik Deutschland verlinkt, das ist ein russisches Magazin und wird auch von da betreut.

Ja, und die sind eindeutig nicht Pro Deutschland und benutzen den Roman (Fakten sehen bei mir anders aus) über Macrons zukünftige politische Richtung als Hetze.
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten. (unbekannt)

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7589
Zitat von: Sheherazade am 18. Mai 2017, 13:35:59
Ja, und die sind eindeutig nicht Pro Deutschland und benutzen den Roman (Fakten sehen bei mir anders aus) über Macrons zukünftige politische Richtung als Hetze.

Deshalb sollte man Beides lesen, meistens liegt die Wahrheit irgendwo in der Mitte!

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 29728
Ich habe beides gelesen und der Sputnik-Beitrag ist für mich definitiv KEINE Option zur Meinungsbildung.
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten. (unbekannt)

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7589
Nun, das hier "Macron gibt den französischen Schröder" muss sich erst noch rausstellen, dafür ist er zu kurz im Amt. Aus m.S. versucht er zur Zeit einen Spagat zwischen Rechts und Liberal, wie weit er aus seiner vorherigen Berufstätigkeit und dem Druck (unter anderem DE ), sich in seinem Amt beeinflussen lässt, wird man sehen. Noch hat es den Anschein das er auf soziale Arbeitsmarktpolitik setzt. Wohlgemerkt noch!!!

Offline Terra

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 411
Und schon verschwindet sie wieder auf eine andere Baustelle, ohne ihre Fak... zu belegen  :clever: :clever: :clever:

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 29728
Unken haben selten Fakten. Die unken nur, aber das sehr ausdauernd.
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten. (unbekannt)