Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Arbeitslosigkeit: Wie man Kinder vor der Hartz-IV-Karriere bewahrt  (Gelesen 682 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Meck

  • Moderator
  • ****
  • Beiträge: 30759
  • Schleswig - Holstein
Die Arbeitsagenturen kümmern sich jetzt intensiv um arbeitslose Eltern. Denn Schüler sollen in Familien aufwachsen, in denen Arbeit zum Leben gehört. Dabei kommt es auf einen ganz bestimmten Tag an.

Wieder Herrin ihres eigenen Lebens zu sein, das sei so großartig an ihrer neuen Situation, sagt Stephanie Busche. Neun Jahre lang konnte die alleinerziehende Mutter beruflich nicht Fuß fassen. Erst setzte sie nach den Geburten eine Zeit lang aus. Später arbeitete sie in schlecht bezahlten Jobs. Doch von Dauer war es nicht. In all der Zeit war sie auf die Hilfe des Jobcenters angewiesen, das ihr Gehalt aufstockte, damit es zum Leben reichte.


-->> https://www.welt.de/wirtschaft/article168315934/Wie-man-Kinder-vor-der-Hartz-IV-Karriere-bewahrt.html

Offline MichaK

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6395
Re: Arbeitslosigkeit: Wie man Kinder vor der Hartz-IV-Karriere bewahrt
« Antwort #1 am: 10. September 2017, 14:35:26 »
Zitat
„Ich bin unglaublich erleichtert, jetzt unabhängig vom Amt zu sein“, sagt die 35-Jährige. „Es war schrecklich, immer zu wissen: Da sitzt jemand hinter dir, der dich kontrolliert. Ich hatte immer das Gefühl, nicht ganz erwachsen zu sein.“

also ist viel erstrebenswerter, wenn die Kontrolle dann vom Boss ausgeübt wird ? Da ist man unglaublich erleichtert  :mocking: Abends auf den Chef meckern und Geschichten von der Arbeit erzählen , wie süß !

Feindbild - Anekdotenschreiber. Journalismus ist bzw. war mal etwas Anderes. 
« Letzte Änderung: 10. September 2017, 14:52:35 von MichaK »