hartz.info

Hilfebereich => Fragen und Antworten zu Hartz IV / ALG II => Thema gestartet von: Gast42647 am 05. März 2017, 20:39:34

Titel: Umzug in ein gemeinsames Haus mit Verwandten
Beitrag von: Gast42647 am 05. März 2017, 20:39:34
Hallo, ich bin neu hier.
Bin eine alleinerziehende Frau mit 2 Kindern, eins studiert, lebt bei mir, anderes Schulkind.
Ich schildere kurz mein Problem und Frage mit der Hoffnung einen Tipp zu bekommen:
Ich wohne in Mietwohnung, durch sehr hohe NK Nachzahlung letztes Jahr wurde unsere Miete um 100€ erhöht, jetzt liegen wir 20€ über der Mietobergrenze.
Nun Überlegung: Habe nun Chance mit meiner Mutter und Bruder ( beide bekommen Rente ) in eine Haus zu ziehen. ( Miete ) Meine Mietkosten dort wären viel günstiger als in jetziger Wohnung.
Mutter und Bruder bekommen zusammen ca. 2100€ Rente.
Die Miete für das Haus beträgt ca. 1250€ warm.
Würde das Amt meine Bezüge kürzen wenn ich mit meinen Verwandten zusammen wohne?
Ich danke für Ratschläge.
LG
Titel: Re: Umzug in ein gemeinsames Haus mit Verwandten
Beitrag von: coolio am 05. März 2017, 21:38:10
Hast Du schon eine Kostensenkungsaufforderung bekommen?
Du kannst jederzeit umziehen die Frage ist, wer übernimmt die dadurch entstehenden Kosten?
Bekommst Du derzeit Deine volle Miete?
Ist das Haus im Zuständigkeitsbereich des jetzigen JC?
Ratgeber Umzug (http://hartz.info/index.php?topic=24.0)
Titel: Re: Umzug in ein gemeinsames Haus mit Verwandten
Beitrag von: Gast42647 am 06. März 2017, 00:02:28
Hast Du schon eine Kostensenkungsaufforderung bekommen?
Du kannst jederzeit umziehen die Frage ist, wer übernimmt die dadurch entstehenden Kosten?
Bekommst Du derzeit Deine volle Miete?
Ist das Haus im Zuständigkeitsbereich des jetzigen JC?
Ratgeber Umzug (http://hartz.info/index.php?topic=24.0)
Ja, die Kostensenkungsaufforderung habe ich bereits.
Volle Miete bekomme ich noch.
Haus wäre im Zuständigkeitsbereich des JC.
Titel: Re: Umzug in ein gemeinsames Haus mit Verwandten
Beitrag von: coolio am 06. März 2017, 00:07:37
Gut - oder auch nicht....
Mit der Kostensenkungsforderung schuldet das JC die ganzen Umzugskosten (ohne besondere Begründung / Attest: in Eigenregie).
Wie lange Frist hast Du gesetzt bekommen?
Der dritte Part hat sich damit auch erledigt
Titel: Re: Umzug in ein gemeinsames Haus mit Verwandten
Beitrag von: Gast42647 am 06. März 2017, 10:08:30
Gut - oder auch nicht....
Mit der Kostensenkungsforderung schuldet das JC die ganzen Umzugskosten (ohne besondere Begründung / Attest: in Eigenregie).
Wie lange Frist hast Du gesetzt bekommen?
Der dritte Part hat sich damit auch erledigt
Hallo und Dankeschön für die Nachricht.
Frist von 6 Monaten habe ich.
Nächstes Problem ist ja ob ich mit meinen Verwandten in das Haus ziehen darf und ob das JC mir dann die Leistungen streichen wird?
Titel: Re: Umzug in ein gemeinsames Haus mit Verwandten
Beitrag von: Fettnäpfchen am 06. März 2017, 12:31:32
 :flag:

Zitat von: Gast42647 am 06. März 2017, 10:08:30
Nächstes Problem ist ja ob ich mit meinen Verwandten in das Haus ziehen darf und ob das JC mir dann die Leistungen streichen wird?
Kannst Du!
Da sollte dann entweder ein Untermietvertrag oder eine Kostenbeteiligungsvereinbarung mit Dir getroffen werden. Vermutlich versucht das JC eine HG aus Euch zu machen welche aber vom JC bewiesen werden muss.
Unterhaltsvermutung bei Angehörigen (http://hartz.info/index.php?topic=29.msg31#msg31)

Beim U_vertrag muss der Vermieter einverstanden sein! das JC hingegen geht es nichts an
Beispiel für einen Untermietvertrag (http://hartz.info/index.php?topic=4414.0)
oder da drei Personen > Kostenbeteiligungsvereinbarung beim Zusammenleben mehrerer Personen (http://hartz.info/index.php?topic=37891.msg340314#msg340314)

MfG FN